Smartphones, Tablets & Wearables

Die besten Diät-Apps für Android

Hast du dir pünktlich zum Jahreswechsel wieder gute Vorsätze gemacht? Neben Sporttreiben und dem Nichtraucher-werden gehört zweifelsohne auch Gewichtsverlust zu den beliebtesten Vorhaben zu Jahresbeginn. Doch leider halten viele gute Vorsätze maximal ein paar Wochen durch. Vor allem bei Diäten fehlt vielen der Wille zum Durchhalten und die nötige Motivation. Doch es gibt eine Lösung ohne teuren Personal-Trainer und aufwendige Ernährungsberatung. Mittlerweile kannst du nämlich auch dein Smartphone als praktischen Diät-Coach nutzen. Ein Blick in den Google Play Store offenbart jede Menge Anbieter für Diät-Apps. Damit du hier den Überblick behältst, wollen wir dir einmal die spannendsten Vertreter vorstellen.

Noom

Diätpläne sind keine pauschale Angelegenheit. Ganz im Gegenteil. Wer abnehmen möchte, sollte sich ein individuelles Programm zusammenstellen. Mit der Diät-App Noom kannst du einen Abnehmplan erstellen, der auf dich zugeschnitten ist. Bevor es losgehen kann, musst du der App zunächst einmal ein paar Informationen geben. Neben aktuellem Gewicht und Körpergröße spielt hierbei natürlich auch das angestrebte Wunschgewicht eine große Rolle. Auf Grundlage deiner Infos erstellt Noom dann einen passenden Plan. Während deiner „Noom-Diät“ führst du ein ausführliches Tagebuch in dem du nicht nur deine Speisen, sondern auch deine sportlichen Aktivitäten festhältst. Sobald du etwas isst oder dich körperlich betätigst, trackst du es bei Noom. So kannst du einsehen, wie viel von deinem täglichen Kalorienkontingent noch übrig ist.

Bild: Google Play Store

Doch hier kannst du nicht nur Kalorien aufzeichnen. Obendrein motiviert dich Noom zu mehr Bewegung. Dies gelingt der App durch unterschiedliche Übungen bei denen du dir Medaillen verdienen kannst. Bereits in der kostenlosen Version kannst du von vielen Funktionen profitieren. Wer jedoch das volle Programm genießen möchte, sollte zur Pro-Version greifen. So kannst du beispielsweise eine Reihe vieler Rezepte einsehen und dich innerhalb der Community mit anderen austauschen. Damit ist Noom eine optimale Diät-App, die vielen Nutzern helfen kann, die Probleme haben, sich zu motivieren. Allerdings solltest du darauf achten, dass du nicht zu lange brauchst, um dein Wunschgewicht zu erreichen. Schließlich kann die App auf Dauer wirklich teuer werden. Ein Monat kostet beispielsweise stolze 49 Euro. Je länger dein Abo dauert, umso geringer fällt der Monatspreis aus. So zahlst du bei einem Abonnement über ein Jahr „nur“ noch 13,25 Euro im Monat.

Weight Watchers

Kennst du noch Weight Watchers? Hierbei handelt es sich um ein Abnehmprogramm, das seine Hochzeiten in den 90ern und Anfang der 2000er feiern konnte. Mittlerweile sind aber immer weniger Menschen bereit dazu, sich wöchentlich bei den Abnehmtreffen über Fortschritte auszutauschen und sich dabei zu motivieren. Doch das Konzept hat eine Frischzellenkur erfahren, um auch junge Menschen mit an Bord zu holen. So kannst du Weight Watchers nun auch als praktische Diät-App nutzen. Die WW-App setzt dabei ebenfalls auf das bewährte Punktesystem. Jedes Lebensmittel und jede vollwertige Mahlzeit hat eine bestimmte Punktzahl. Bei der Einrichtung deines persönlichen Diät-Plans musst du auch hier zunächst einmal viele Informationen zu deiner Person abgeben. Neben Körpergewicht, Körpergröße und Wunschgewicht sind hierbei auch weitere Punkte wichtig. So gibst du beispielsweise an, wie dein Lebensstil aussieht. Schließlich können Menschen mit jeder Menge Stress keine so belastende Diät verkraften wie Personen, die einen leeren Terminkalender haben.

Hat die App alle Infos beisammen, kann es losgehen. Weight Watchers weist dir eine bestimmte Punktzahl zu, die du täglich zur Verfügung hast. Dabei gibt es Tagespunkte und Wochenpunkte. Wer einen Tag hat, an dem noch Punkte übrig sind, kann man diese auf die Woche anrechnen. So kannst du dir beispielsweise sonntags einen Cheatday einrichten, an dem du angesparte Punkte mit ein paar Snacks verbrauchen kannst. Sollte dein Punktekonto einmal leer sein und dein Magen knurren, lohnt sich ein Blick in die lange Liste der Lebensmittel mit Null Punkten. Von diesen darfst du so viel essen wie du willst. Wenn du etwas gegessen hast, trackst du es auch bei der Weight Watchers App. Hier kannst du entweder die Lebensmittel manuell eintragen oder aber bei abgepackten Lebensmitteln den praktischen Barcode-Scanner nutzen. Toll sind auch die zahlreichen Rezepte, die dir die WW-App bieten kann. Kochst du diese mit den passenden Mengenangaben, lassen sich die Punkte ebenfalls problemlos festhalten. Wie früher behält auch die WW-App die soziale Komponente bei. So kannst du dich in der großen Community mit vielen anderen Mitgliedern austauschen. Die Online-Mitgliedschaft schlägt mit 18,95 Euro zu Buche.

Kalorienzähler – MyFitnessPal

Gewicht zu verlieren ist zumindest in der Theorie kein Hexenwerk. Wenn man es aufs Wesentliche herunter bricht, musst du „nur“ mehr Kalorien verbrennen als du zu dir nimmst. Um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen, steht dir MyFitnessPal unterstützend zur Seite. Zu Beginn musst du auch hier einen Fragebogen ausfüllen. Die entsprechenden Daten benötigt die App, um auszurechnen, welchen Kalorienverbrauch du hast. Hierbei spielen neben aktuellem Gewicht und Körpergröße auch das Alter und Geschlecht eine entscheidende Rolle. Zusätzlich dazu gibst du außerdem an, welches Wunschgewicht du hast. Wenn der Kalorienzähler alles beisammen hat erfährst du, wieviele Kalorien du jeden Tag verbrauchen darfst. Sobald du etwas gegessen hast, wird es bei MyFitnessPal getrackt. Dies ist nicht nur manuell, sondern auch per integriertem Barcode-Scanner, problemlos möglich. Damit die Motivation aufrecht erhalten bleibt, kannst du immer nachschauen wie weit dein Fortschritt bereits ist.

Bei der App spielen nicht nur Kalorien eine Rolle. Für jedes gelistete Lebensmittel gibt dir die App eine umfangreiche Nährwertanalyse aus. Eine entsprechende Aufschlüsselung erhältst du außerdem für deine gesamte Nahrungsaufnahme. So kannst du nachvollziehen, ob deine Ernährung gut ausbalanciert ist. Eine unausgewogene Ernährung mit zu wenigen Vitaminen kann nämlich schnell dafür sorgen, dass eine Diät deiner Gesundheit schadet. Neben der Ernährung spielt auch Bewegung eine große Rolle bei dem praktischen Kalorienzähler. Insgesamt bietet die MyFitnessPal über 350 erfolgsversprechende Übungen. Allesamt sollen dafür sorgen, dass du nicht nur schlank, sondern auch körperlich fit wirst. Wer von den umfangreichen Features der Pro-Version profitieren möchte, muss 9,99 Euro zahlen.

Fastic

Das klassische Fasten solltest du keinesfalls als Diät nutzen. Stattdessen eignet sich die uralte Methode, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Wer Fasten jedoch zum Gewichtsverlust nutzt, muss mit einem nervigen JoJo-Effekt leben. Im Endeffekt stehst du mit mehr Gewicht da als vor der Diät. Das sogenannte Intervallfasten hingegen wird zur immer beliebteren Möglichkeit, Gewicht zu verlieren. Einen perfekten Begleiter für effektives Intervallfasten bekommst du mit Fastic. Die allermeisten Personen setzen bei dieser gesunden Nahrungsaufnahme auf das 16:8 Prinzip. Hierbei nimmt man Nahrung über einen Zeitraum von 8 Stunden zu sich. Die restlichen 16 Stunden des Tages fastet man.

Fastic bietet mit seinem praktischen Timer die perfekte Übersicht bei den Fastenzeiten. Darüber hinaus kannst du hier auf unterschiedliche Pläne zum Fasten zugreifen. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei auch ein Tracker zum Trinken von Wasser. So achtet Fastic darauf, dass du stets gut hydriert bist. Neben den Fastenplänen punktet Fastic auch mit einer Reihe unterschiedlicher Rezepte. Insgesamt gibt es 400 leckere Rezepte, die dafür sorgen, dass du trotz Diät keine kulinarische Flaute erleben musst. Die Fasten-App mit großem Mehrwert kostet dich zu Beginn erst einmal nichts. Solltest du mit der Basis-Version zufrieden sein, bleibt auch diese kostenlos. Wer jedoch Premium-Funktionen nutzen möchte, zahlt im Abomodell entweder 12,99 Euro monatlich oder 79,99 Euro jährlich.

Lifesum

Bei Lifesum bekommst du eine weitere Diät-App, die dir beim Verlust überflüssiger Pfunde helfen kann. In der App kannst du nicht nur einen maßgeschneiderten Diätplan finden. Obendrein lassen sich Kalorien zählen, damit du den Überblick über deine Nährwerte behältst. Da nicht jede Diät zu jedem passt, bietet Lifesum gleich unterschiedliche Programme. Ein Test sorgt dafür, dass du bei deiner Diät dem richtigen Typen zugeordnet wirst. Hierbei gibt es die unterschiedlichsten Ernährungstypen. Klassiker wie Paleo oder Low Carb dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Hast du einen Diätplan bekommen, kann es auch schon losgehen. Innerhalb der App kannst du tracken, was du gegessen hast. So schrumpft mit jeder zu dir genommenen Mahlzeit auch das tägliche Kalorien-Budget.

Wichtig ist bei Lifesum nicht nur die reine Menge an Kalorien. Auch Vitamine und andere Nährwerte spielen eine entscheidende Rolle. So soll gewährleistet werden, dass du nicht nur Gewicht verlierst, sondern auch gesund bleibst. Praktischerweise kannst du die Diät-App mit deinem Google Fit Konto verknüpfen. Wer keine zusätzlichen Ausgaben verkraften kann oder möchte, greift zur kostenlosen Basisversion. Solltest du jedoch weitere Features haben wollen, stehen dir unterschiedliche In-App-Käufe zur Verfügung.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"