Smartphones, Tablets & Wearables

Die besten Diktier-Apps für das iPhone

Hast du schon einmal die Diktier-Funktion deines iPhones genutzt? Bei vielen Usern bleibt diese über Jahre im Verborgenen. Solltest du sie dann einmal benötigen, lässt sie sich nur schwerlich finden. Doch wofür kann man eine Diktier-Funktion brauchen? Hierbei solltest du dir vor Augen führen, in welchen Bereichen dich dein iPhone überall unterstützt. Kurz gesagt kannst du mithilfe des kleinen Helfers viele analoge Tätigkeiten durch eine unkomplizierte digitale Alternative ersetzen. Bei einer Diktier-Funktion wird beispielsweise ein Schmierzettel obsolet. Sobald du einen Geistesblitz hast, kannst du diesen problemlos festhalten. Doch es gibt auch iPhone-Besitzer, die ab dem ersten Tag auf eine entsprechende Funktion angewiesen sind. Das klassische Beispiel sind wohl Journalisten. Diese nutzen ihr iPhone mittlerweile als Diktiergerät, um Interviews zu führen oder auch kurze Podcasts aufzuzeichnen. Egal wofür du eine Diktier-App benötigst – auf die Qualität der App kommt es an. Wir haben einmal einen Blick in Apples App Store geworfen, um geeignete Apps für dich zu finden.

Wozu eine Diktier-App?

Wenn du einen genauen Blick auf die Software deines iPhones wirfst, wirst du feststellen, dass sich ab Werk eine App für Diktate auf dem Smartphone befindet. Diese hört auf den selbsterklärenden Namen „Sprachmemos„. Wie bei vielen vorinstallierten Lösungen in iOS bietet diese zwar ein zuverlässiges Grundgerüst, kann jedoch mit professionellen Lösungen aus dem App Store nicht mithalten.

Sprachmemos ist vorab auf jedem iPhone installiert. (Bild: Apple App Store)

Wer also nicht nur ab und zu mal ein paar Worte aufzeichnen möchte, sondern regelmäßig auf ein Diktiergerät angewiesen ist, sollte sich über Sprachmemos hinweg einmal genauer umsehen. Die folgenden Apps eignen sich für professionelle Audio-Aufnahmen.

Dictaphone

Die Diktier-App Dictaphone kannst du dir völlig kostenlos aus dem Apple App Store herunterladen. Hier profitierst du in aller erster Linie von hochwertigen Audioaufnahmen. Apples „Sprachmemos“ kann hier schlichtweg nicht mithalten. Im Anschluss an eine Aufnahme kümmert sich die App selbst darum, dass du stets den Überblick behältst. So werden die Aufzeichnungen nach dem Datum der Aufnahme sortiert. Vor allem Personen, die regelmäßig etwas diktieren möchten, werden sich darüber freuen. Generell punktet Dictaphone durch eine tolle Übersicht. Alles ist selbst erklärend sodass sich hier jeder schnell hinein fuchsen kann. Besonders gut gefällt uns die Möglichkeit, die Empfindlichkeit des Mikrofons individuell einstellen zu können.

Bild: Apple App Store

Vor allem beim Gespräch zwischen mehreren Personen ist dies überaus praktisch. Schließlich kann man je nach Lautstärke des Sprechenden auch die Empfindlichkeit des Mikros regulieren. Wem die Funktionen der kostenlosen Version nicht ausreichen, der kann sich im Zuge von In-App-Käufen zusätzliche Funktionen sichern. Beispielhaft zu nennen seien hierbei Markierungen während einer Aufnahme oder der umfangreiche Support von Clouddiensten wie Dropbox oder Google Drive. Besitzer einer Apple Watch haben außerdem die Möglichkeit, die App bequem über die Smartwatch zu bedienen.

Recorder Lite

Auch Recorder Lite kannst du dir kostenlos auf dein iPhone herunterladen. Doch das ist nicht die einzige Gemeinsamkeit mit Dictaphone. Obendrein kannst du dir auch hier über In-App-Käufe nützliche Erweiterungen sichern. Positiv aufgefallen ist uns das Design der App. Es bietet den perfekten Kompromiss zwischen selbsterklärender Bedienung und Möglichkeiten zum Feintuning. So können nicht nur Profis, sondern auch Laien ihre Freude haben.

Bild: Apple App Store

Schon auf den ersten Blick erschließen sich dem User hier die wichtigsten Funktionen. Dabei musst du nicht durch viele unübersichtliche Unterkategorien scrollen. Alles ist auf einen Blick zu erkennen. Dank der praktischen Ordnerstruktur kannst du die Aufnahmen stets wiederfinden und ersparst dir langes Suchen. Das positive Gesamtbild wird durch einen praktischen Audio-Konverter abgerundet.

Cogi

Die Diktier-App Cogi mag zwar noch nicht sehr verbreitet sein, dennoch kannst du dir hier eine perfekte Lösung sichern. Dabei bietet die praktische Anwendung ein spannendes Alleinstellungsmerkmal, das die Konkurrenz nicht im Angebot hat. Die sogenannten „aha moments“ bieten die Möglichkeit, nur ausgewählte Passagen eines Gesprächs aufzuzeichnen. Dies ist vor allem bei langen Interviews oder stundenlangem Brainstorming Gold wert.

Bild: Apple App Store

Wenn du einen sogenannten „aha moment“ festhalten möchtest, musst du nur den auffälligen Button in der App berühren. Halte ihn einfach so lange, bis dein Gedankenspiel oder das deines Gesprächspartners zu Ende ist. Neben reinen Audiospuren kannst du mit Cogi auch einfach nur Notizen festhalten. Selbst Bilder lassen sich hier praktischerweise einfügen. Damit ist Cogi vor allem für journalistische Tätigkeiten perfekt geeignet.

TapeACall

Vor allem in Zeiten von Corona finden Interviews immer seltener von Angesicht zu Angesicht statt. Als Alternative eignen sich hierbei jedoch nicht nur Videokonferenzen. Sollte man das gesprochene Wort wie in einem klassischen Interview festhalten wollen, ist TapeACall die perfekte Lösung. Schließlich kannst du mithilfe der praktischen App Telefonate spielend leicht festhalten.

Bild: Apple App Store

Die hieraus resultierende Audiodatei kannst du dank der übersichtlichen App auch schnell weiter verschicken. Alternativ verwaltest und archivierst du deine Gespräche. Damit auch Personen mit Datenschutz-Bedenken ohne schlechtes Gewissen auf TapeACall setzen können, kommuniziert die App völlig transparent den Mitschnitt eines Gesprächs. Hierbei wird eine Art Konferenzschaltung zwischen dir und dem Angerufenen aufgebaut.

Evernote

Nicht ohne Grund gilt der Klassiker Evernote als die eierlegende Wollmilchsau, wenn es um produktive Apps geht. Doch was viele nicht wissen: Mit Evernote kannst du nicht nur To-Do-Listen erstellen und Notizen festhalten. Obendrein bietet die App die Möglichkeit, Audioaufnahmen zu machen. Damit ist Evernote der perfekte Begleiter bei jedem Interview.

Bild: Apple App Store

Schließlich kannst du zeitgleich Notizen einsehen oder erstellen und dabei das Interview aufnehmen. Hierbei profitierst du vor allem von der guten Vernetzung der App. So wird jede Audioaufnahme genauso wie jede Notiz auf den Geräten zugänglich, auf denen du mit deinem Evernote-Konto angemeldet bist.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Simon

Administrator

5,065 Beiträge 4,097 Likes

Hast du schon einmal die Diktier-Funktion deines iPhones genutzt? Bei vielen Usern bleibt diese über Jahre im Verborgenen. Solltest du sie dann einmal benötigen, lässt sie sich nur schwerlich finden. Doch wofür kann man eine Diktier-Funktion brauchen? Hierbei solltest du dir vor Augen führen, in welchen Bereichen dich dein iPhone überall unterstützt. Kurz gesagt kannst du mithilfe des kleinen Helfers viele analoge Tätigkeiten durch eine unkomplizierte digitale Alternative ersetzen. Bei einer Diktier-Funktion wird beispielsweise ein Schmierzettel obsolet. Sobald du einen Geistesblitz hast, kannst du diesen problemlos festhalten. Doch es gibt auch iPhone-Besitzer, die ab dem ersten Tag auf eine entsprechende Funktion angewiesen sind. Das klassische Beispiel sind wohl Journalisten. Diese nutzen ihr iPhone mittlerweile als Diktiergerät, um Interviews zu führen oder auch kurze Podcasts aufzuzeichnen. Egal wofür du eine Diktier-App benötigst – auf die Qualität der App kommt es an. Wir...

Lese weiter....

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"