News

Spiele-Highlights im Dezember 2019

Die besten Spiele im Oktober 2019

Der Oktober steht kurz bevor und mit ihm stehen ein paar wahre Genre-Giganten in den Startlöchern. Warum so manche der Spielehighlights ganz neue Wege beschreiten, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Destiny 2: Shadowkeep – Im Kampf gegen neue Albträume

Mit Destiny 2: Shadowkeep geht der beliebte Online-Shooter im Oktober in die nächste Runde. Die Handlung des Spiels setzt unmittelbar nach dem Vorgänger an.

Eine Armee der Kabale ist aus dem dunklen Schatten des Mondes entsprungen und plant, die letzten Städte vollends auszulöschen. Die mutige Kämpferin Eris Morn hat euch dazu auserkoren, die neue Gefahr aus dem Weg zu räumen. Gemeinsam sagt ihr der Roten Garde den Kampf an, um den Alpträumen ein Ende zu bereiten.

Kenner der Serie dürfen sich über neue Schauplätze sowie ein überarbeitetes Skill- und Waffensystem freuen. Ganz neu mit an Bord sind zudem die sogenannten Exotics, die ihr farmen und für euch einsetzen könnt. Damit euch diese besondere Aufgabe jedoch zuteil werden kann, gilt es, den beinharten Nightfall-Modus „Feuerprobe“ auf der Schwierigkeitsstufe Legendär oder Master zu absolvieren. In dieser wahrhaftigen Challenge erwarten euch schier unbezwingbare Gegnerbrocken, die euch ganz besonders viel Geschick und Beharrlichkeit abverlangen.

Wenn auch euch nun der Sinn nach einer besonderen Bewährungsprobe steht, dann steht euch Destiny 2: Shadowkeep ab dem 1. Oktober 2019 für den PC, die Xbox One sowie die PlayStation 4 zur Verfügung.

Ghost Recon: Breakpoint – Ganz anders als Wildlands?

Wollt ihr mal wieder euer taktisches Geschick in einem ausgereiften Shooter unter Beweis stellen, dann werft doch im Oktober mal einen Blick auf den Titel Ghost Recon: Breakpoint. Das Spielgeschehen setzt in einer dystopischen Zukunft an, in der ihr euch dem machthungrigen Konzernchef Cole D. Walker stellen müsst. Dieser plant nämlich nichts Geringeres, als sich die Welt mithilfe seiner Hightech-Drohnen unter den Nagel zu reißen. Ihr übernehmt die Rolle des Ghost-Elitesoldaten Nomad, der samt seinem Team ordentlich aufräumen und den machtbesessenen Geschäftsmann in seine Schranken weisen will.

Bereits in den ersten Spielminuten zeigt sich der kooperative Charakter von Ghost Recon: Breakpoint, der euch immer wieder dazu anhält, einzelne Quests gemeinsam mit anderen Spielern zu meistern. Das Arsenal an Gegnern ist in Ghost Recon: Breakpoint zwar breit gefächert, sodass euch immer wieder ganze Horden an KI-Drohnen um die Ohren fliegen – allerdings lassen sich eure Widersacher mit ein wenig Routine schnell außer Gefecht setzen. Mit mächtigen Schrot-, Maschinen- und Sturmgewehren dürft ihr euch dabei vorzugsweise an klassischen Waffentypen bedienen.

Die weitläufige Spielwelt von Ghost Recon: Breakpoint lädt appelliert erneut an euren Entdeckerdrang und lädt geradewegs dazu ein, einen kleinen Rundflug mit dem Helikopter einzulegen. Selbstredend dürft ihr euch in Ghost Recon: Breakpoint im PvP-Modus auch in zwei Viererteams gegenseitig auf die Rübe hauen und euer Können als Scharfschütze beweisen.

Der kooperative Shooter ist ab dem 4. Oktober 2019 für die PlayStation 4, die Xbox One sowie den PC erhältlich.

Trine 4: The Nightmare Prince – Das zauberhafte Heldentrio ist zurück

Zauberhaft geht es im Oktober mit dem Side-Scroller Trine 4: The Nightmare Prince weiter. Wie bereits in den Vorgängern, entdeckt ihr auch in Trine 4: The Nightmare Prince eine fantastische Welt, die von düsteren Mächten heimgesucht wird. Die Albträume des Prinzen Selius haben nämlich mittlerweile ihr Eigenleben entwickelt und die reale Welt von Trine übernommen. Nun ist es an den drei Helden Pontius, Amadeus und Zoya, den vermissten Prinzen ausfindig zu machen und die Welt vor der Dunkelheit und dem Chaos zu bewahren. Also begibt sich das talentierte Trio mit eurer Hilfe auf ein spannendes Abenteuer, in der in gewohnter Trine-Manier gesprungen, gerätselt, gezaubert und gepuzzelt wird.

Damit ihr euch euren Weg durch die zauberhafte Welt bahnen könnt, müsst ihr die Talente der drei Helden geschickt einsetzen, um beispielsweise Tore, Fässer oder Mühlen zu euren Gunsten zu nutzen. Während der Zauberer beispielsweise Kisten aus dem Nichts heraufbeschwören und der Ritter durch seinen Schild Lichtstrahlen spiegeln kann, ist die treffsichere Zoya besonders geschickt im Umgang mit Pfeil und Bogen.

Damit euer Abenteuer nicht zu einem problematischen Unterfangen wird, steigt nicht nur der Schwierigkeitsgrad der Rätsel, sondern vor allem auch das Skill-Level eures Heldengespanns stetig an. Zusätzlich ist Trine 4: The Nightmare Prince mit merklich mehr Gegnern gespickt, sodass ihr mitunter gefräßige Wölfe aus dem Weg räumen müsst.

Optisch erweist sich Trine 4: The Nightmare Prince dank der eingesetzten Frozenbyte-Engine als wahrer Augenschmaus und präsentiert euch erneut ein ganzes Arsenal an fantastischen Kulissen.

Kenner der Serie sowie auch Fantasy-Fans sollten sich Trine 4: The Nightmare Prince nicht entgehen lassen und dürfen sich ab dem 8. Oktober 2019 auf der PlayStation 4, der Xbox One, der Nintendo Switch sowie auf dem PC dem charmanten Knobelspaß widmen.

Call of Duty: Modern Warfare – Packend und realistisch

Wer im Oktober virtuell seine Zielsicherheit unter Beweis stellen möchte, der darf sich in Call of Duty: Modern Warfare erneut ausgedehnten Baller-Orgien hingeben. Der packende Titel präsentiert euch eine authentische Kriegskulisse und lässt euch wahlweise die Rolle von Elite-Soldaten oder Rebellen einnehmen. Während euch als Teil der Elite-Einheit exklusive Waffen und Ausrüstung zur Verfügung steht, so bekommt ihr als Rebellen einen besonders starken Rückhalt.

Auch hinsichtlich der Grafik lässt sich nichts an Call of Duty: Modern Warfare aussetzen und ihr dürft euch auf realistische Charaktermodelle sowie detailverliebte Umgebungen freuen.

Call of Duty: Modern Warfare erwartet euch ab dem 25. Oktober 2019 für die PlayStation 4, die Xbox One sowie den PC.

The Outer Worlds – Auf zu unerforschten Welten!

Wenn actiongeladene Rollenspiele voll und ganz euren Geschmack bedienen, dann wird euch mit The Outer Worlds im Oktober genau das richtige Spielfutter geliefert.

Eure Reise führt euch in The Outer Worlds zu der weit entfernten Weltraumkolonie Halcyon, die sich in die beiden Gestirne Terra 2 und Monarch aufteilt. Während ihr auf Terra 2 in verhältnismäßig sicheren Gefilden unterwegs seid, präsentiert sich euch Monarch vergleichsweise unerforscht und dank alienartigen Tierarten auch einen ganzen Zacken gefährlicher.

Direkt zu Beginn des Spiels formt ihr eure Spielfigur mit individuellen Fähigkeiten und Stärken, die den Spielablauf nachhaltig beeinflussen. Besitzt ihr beispielsweise ein besonders einschüchterndes Auftreten, so kommt euch dies nicht nur in Gesprächen, sondern auch im Kampf zugute. Setzt ihr hingegen auf ein Plus an Intelligenz, so könnt ihr euer Gegenüber schnell um den Finger wickeln, seid besonders redegewandt und könnte andere Personen besonders leicht ausspionieren. Vielleicht wollt ihr euch jedoch der Kunst des Lügens widmen und führt andere Personen gerne mit eurem Pokerface hinters Licht. Übrigens: Wenn ihr euch ungerne der direkten Konfrontation stellt, dann könnt ihr so manche Kämpfe auch einfach umgehen, indem ihr euch beispielsweise durch die Kanalisation schleicht.

Die überirdische Welt von The Outer Worlds dürft ihr ab dem 25. Oktober 2019 auf der PlayStation 4, der Xbox One sowie auf dem PC erforschen.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close