Mobilgeräte Testberichte

Die edle Huawei Watch im Test!

Die Huawei Watch hat nicht nur ein edles und ansprechendes Design, sondern auch einiges auf dem Kasten. Wie euch die Huawei Watch im Alltag behilflich sein kann, erfahrt Ihr in diesem Testbericht.

Design

Die Huawei Watch ist eine der edleren Varianten im Bereich der Smartwatches. Das Design der Huawei Watch unterscheidet sich sehr von anderen Smartwatches. Die Huawei Watch, die sich bei uns im Test befindet, besteht aus einem sehr hochwertigem Material.

Doch auf das Material welches in der Smartwatch verbaut wurde, gehe ich später in dem Punkt „Verarbeitung“ genauer ein. Viele Smartwatches setzen noch auf ein eckiges Design, doch das Runde ist deutlich eleganter und sieht besser aus. Die Huawei Watch passt sich sehr gut an das Handgelenk an, wo andere beispielsweise Probleme hatten bei zu dünnen Handgelenken, ist es bei der Huawei Watch ganz anders!

Software

Die Android Wear App ist die Grundlage um euer Smartphone mit der Huawei Watch zu verbinden (Pairing). Dazu müssen beide Geräte Bluetooth aktiviert haben, um miteinander kommunizieren zu können. Sobald die beiden Geräte miteinander verbunden sind, synchronisiert die Smartwatch noch einige Einstellungen und beide Geräte sind danach miteinander verbunden. Doch die Android Wear App ist nicht nur zum Kommunizieren der beiden Geräte gedacht, sondern  ihr könnt euch dort auch neue Apps für eure Smartwatch herunterladen wie z. B. neue Ziffernblätter. Einige Apps hat Android ja bereits integriert, die ich im Folgenden ein wenig hervorheben werde.

Ihr könnt euch auf der Smartwatch anzeigen lassen, wie viele Schritte Ihr pro Tag zurückgelegt habt. Natürlich ist die Zahl nicht exakt, aber sie gibt euch ein ungefähres Gefühl für die zurückgelegten Strecken, manche Armbewegungen werden jedoch auch als Schritte gezählt.

Außerdem werden alle Benachrichtigungen wie WhatsApp-Nachrichten und SMS auf der Smartwatch angezeigt. Die Nachrichten könnt Ihr über die Smartwatch auch direkt beantworten. Entweder tut Ihr dies über „Google“, indem Ihr mit der Smartwatch redet oder Ihr benutzt vorgefertigte Texte wie z. B. „Ja“, „Nein“, „Haha“ oder „Bin unterwegs“. Auch Anrufer werden mit Bild angezeigt und ihr könnt die Anrufe annehmen oder ablehnen.

Dann gibt es noch eine Fitness-Tracking-App, die euch zeigt wieviele kcal Ihr in den Minuten verbraucht habt, die Ihr eingestellt habt. So könnt Ihr euer Fitness-Ziel noch mehr optimieren und Ihr profitiert gleichzeitig davon!

Abgesehen von den oben erwähnten Features könnt Ihr noch das Ziffernblatt der Smartwatch ändern. Über 30 unterschiedliche Ziffernblätter stehen euch dabei zu Verfügung, von denen ihr euch einige in der Bildergalerie am Ende des Artikels ansehen könnt.

Auch einen Wecker und eine Terminübersicht bringt die Huawei Watch mit. Bei dem Wecker ist es nur fraglich, ob Ihr durch die Vibrationen wach werdet. In meinem Fall bringt das nichts, denn ich habe einen sehr tiefen Schlaf. Außerdem funktioniert die Terminübersicht auch über das Smartphone, denn wenn Ihr auf eurem Smartphone einen Termin eintragt, erinnert euch die Smartwatch durch eine Vibration sowie eine Benachrichtigung an euren Termin. Dieses Feature finde ich sehr praktisch, weil Ihr so keine Termine mehr verpassen könnt.

Selbst Google Maps kann auf der Smartwatch genutzt werden! Dazu öffnet Ihr Google Maps auf euem Smartphone und wählt ein Ziel aus. Nachdem die Navigation gestartet wurde, müsst Ihr Google Maps auf eurer Smartwatch öffnen und schon wird euch der Weg zu eurem Ziel auf der Smartwatch angezeigt.

Kennt Ihr die Situation das Ihr euer Smartphone irgendwo hingelegt habt, aber Ihr wisst nicht wo und sucht dann ewig danach? Mit der Smartwatch kann euch das nicht mehr passieren, denn Ihr könnt nun euer Smartphone über das Feature „Telefon suchen“ suchen lassen. Das funktioniert so, dass Euer Telefon dann anfängt zu klingeln und Ihr es problemlos wieder finden könnt!

Die App „Play Musik“ erlaubt es euch, heruntergeladene Musik die sich auf eurem Smartphone befindet, auf der Huawei Watch oder auf eurem Smartphone abzuspielen. Doch bevor das möglich ist müsst Ihr eine Musik-Synchronisation durchführen. Wenn Ihr das getan habt, könnt Ihr problemlos die heruntergeladene Musik abspielen lassen.

Die Bedienung der Smartwatch erfolgt Android Wear-typisch. Falls Interesse an der Bedienung besteht, findet ihr alle Infos auf dieser Google-Seite.

1 2 3Nächste Seite
Tags

Jean-Pierre Koch

Mein Name ist Jean-Pierre Koch, bin 21 Jahre alt und komme aus Attendorn. Zur Zeit gehe ich noch zur Schule und mache grade meine Realschule. Meine Leidenschaft ist es anderen Leuten zu helfen und mein Wissen mit anderen zu teilen. Ich bin auch ein leidenschaftlicher Zocker und bin immer für eine Runde League of Legends zu haben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close