News

Diese Funktionen bringt uns Android O

Software-Entwickler hatten bereits vor dem Start der Entwickler-Konferenz Google I/O das Vergnügen, Android O zu testen. Mit dem Startschuss zur Google I/O veröffentlichte der Internet-Riese nun eine Beta-Version, die allen Interessierten zugänglich ist. Aber kann sie wirklich jeder nutzen und was hat sie den anderen Android-Versionen voraus?

Wer die Beta-Version von Android O, als Android 8 testen möchte, kann dies tun, indem er sich auf http://android.com/beta als Betatester anmeldet. Die Software wird dann per WLAN auf das Smartphone übertragen.

Aber hier kommt auch schon der erste Haken. Grundsätzlich kann jeder die Beta-Version testen. Allerdings nur diejenigen, die ein Smartphone besitzen, das unterstützt wird. Das sind zunächst Modelle aus dem Hause Google wie Nexus 5X, Nexus 6P, der Nexus Player und Smartphones aus der Google Pixel Serie. Der Download der knapp 900 MB großen Datei geht zügig von statten. Die Installation dauert nur wenige Minuten, sodass Android O sich innerhalb von kurzer Zeit auf Herz und Nieren testen lässt.

Wer sich dafür entscheidet Beta-Tester zu sein, muss sich darüber bewusst sein, dass es sich lediglich um eine Vorabversion einer Software handelt. Android O befindet sich also noch in der Entwicklung. Es können also noch Fehler auftreten. Apps können zum Beispiel abstürzen oder das Smartphone führt im Zweifelsfall einen Neustart durch. Solche und ähnliche Fehler werden natürlich nach und nach ausgemerzt, ehe die endgültige Version auf dem Markt eingeführt wird.

Was ist neu?

Aber was kann Android 8? Die sogenannten Notification Dots scheinen auf den ersten Blick eher unscheinbar zu sein. Hierbei handelt es sich um kleine Punkte, die an einem App-Symbol angezeigt werden. Sie weisen darauf hin, wenn innerhalb einer App neue Mitteilungen zur Verfügung stehen.

Manche Apps bombardieren Nutzer regelrecht mit Mitteilungen. Android O erlaubt es, bei vielen Apps einzustellen, wie die Mitteilungen angezeigt werden sollen. So können zum Beispiel Töne anzeigen, dass neue Mitteilungen vorliegen oder die Töne lassen sich komplett ausschalten. Wer es satt hat, von Apps mit Nachrichten zugemüllt zu werden, kann die Schlummerfunktion nutzen und selbst bestimmen, wann die Nachrichten angezeigt werden sollen.

Schneller, praktischer und sicherer

Android O verfügt über eine Auto-Fill-Funktion, die es vereinfachen soll, wenn man sich bei verschiedenen Internetdiensten anmeldet. Hier werden sich Datenschützern die Haare sträuben. Schließlich speichert das Betriebssystem Nutzernamen, Passwörter und ähnliche Daten ab, sodass Google darauf Zugriff hat. Das ist jedoch auch bereits jetzt im Browser der Fall.

Mit Hilfe der Funktion Smart Selection ist es nun möglich, mit einem Doppeltipp auf einen Namen oder eine Adresse, diese Daten komplett auszuwählen und Folgeaktionen auszuführen.

Laut Google sollen Apps bei Verwendung von Android O schneller starten. Zudem soll das mobile Betriebssystem weniger Energie benötigen, sodass die Akkulaufzeit sich verlängert. Dies gelingt dadurch, dass Android 8 Apps, die im Hintergrund laufen, überwacht.

Google Play Protect ist eine Innovation, die Apps automatisch auf Sicherheitslücken und Probleme untersucht und den Nutzer im Zweifelsfall auf die Gefahren bei Nutzung der App hinweist.

Die Übersicht behalten

Das Einstellungsmenü wurde überarbeitet und wirkt besonders aufgeräumt. Die verschiedenen Einstellungen wurden nach ihrer Zusammengehörigkeit in Gruppen angeordnet.

Auf der Google I/O wurde außerdem noch eine neue Bild-in-Bild-Funktion vorgestellt, die man vor allem von Smart-TV-Geräten kennt. So ist es möglich, gleichzeitig im Web zu surfen und ein YouTube-Video in einem verkleinerten Fenster laufen zu lassen. Eine noch interessantere Anwendungsmöglichkeit wäre die Nutzung eines Videochats bei gleichzeitiger Nutzung von Dokumenten. Aber ob die Bild-in-Bild-Funktion Anklang findet, ist fraglich, da die meisten Smartphone-Displays nicht so groß sind, dass sich eine sinnvolle Nutzung dieser Funktion ergeben dürfte. Diese Funktion gibt es in der aktuellen Beta-Version von Android O zudem noch nicht.

Quelle

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close