News

Drahtlose Razer Nari Headset-Serie vorgestellt

Razer hat seine neue kabellose Headset-Serie Nari vorgestellt, die in drei verschiedenen Versionen auf den Markt kommen wird. Das Razer Nari Essential erscheint für 99 Euro, das Razer Nari kostet 149 Euro und das Spitzenmodell Razer Nari Ultimate kostet 199 Euro.

Optisch unterscheiden sich die Headsets auf den ersten Blick kaum. Das Einsteigermodell fällt lediglich auf, da das typisch grüne Razer-Logo bei dieser Version schwarz ist. Außerdem kann das Mikrofon der Einsteigerversion nicht eingefahren werden.

Außerdem verfügen und teuerste Version des Headsets über Vibrationsmotoren, die auch haptisches Feedback über die Ohrmuscheln übertragen. Dies soll laut Razer dem Force Feedback von Gamepads ähneln.

Geringe Unterschiede in der Audioqualität

Da alle drei Versionen auf ähnlichen Plattformen basieren, sollte die Audioqualität sich nur minimal unterscheiden. Razer gibt an, dass alle Nari Headsets den Frequenzbereich 20 Hz bis 20 kHz abdecken. Die Impendanz liegt bei 1 kHz bei 32 Ohm. Zur drahtlosen Kommunikation nutzt Razer kein Bluetooth, sondern ein proprietäres 2,4 GHz Funksignal. Die Verbindung der Headsets erfolgt per mitgeliefertem USB-Adapater. Durch den Verzicht auf Bluetooth vermeidet Razer die ansonsten auftreten hohen Verzögerungen, die besonders bei Gaming-Headsets negativ auffallen. Die maximale Reichweite der Funkverbindung liegt laut Razer bei 12 Metern. Alternativ können alle Headsets der Nari-Serie auch per 3,5-mm-Klinke verbunden werden.

Razer Nari Essential

Das Razer Nari Essential ist die Einstiegsversion. Sie nutzt lediglich Stereo, das allerdings durch die THX Spatial Audio Technologie „aufpoliert“ wird. Spiele die die Technik unterstützten wie beispielsweise Counter-Strike: Global Offensive sollen so einen Raumklang emulieren können.

Außerdem sind die Lautsprechertreiber der Essential-Version mit 40mm 10mm kleiner als bei den beiden teureren Versionen. Der Bügel und die Ohrmuscheln und damit auch der Tragekomfort sind bei allen Versionen identisch. Razer setzt Memoryschaum ein, der mit Kältegel ummantelt ist. Die Ohrmuscheln passen sich somit im Zuge der Nutzung des Ohr- und Kopfform des Trägers immer mehr an.

Die Akkulaufzeit liegt laut Razer bei maximal 16 Stunden. Das Mikrofon befindet sich an einem biegbaren Schlauch. Es kann jedoch nicht in die Ohrmuschel geschoben werden.

Razer Nari und Nari Ultimate

Die beiden teureren Versionen unterscheiden sich lediglich durch die verbaute Vibrationseinheit. Die Akkukapazität und die RGB-Beleuchtung sowie die 50-mm-Audiotreiber sind identisch.

Das Razer Nari kann ohne angeschaltete Beleuchtung 24 Stunden kabellos genutzt werden. Mit eingeschalteter Razer Chroma-Beleuchtung reduziert sich die Nutzungszeit auf 14 Stunden.

Die Ultimate-Version kann mit Razer Chroma-Beleuchtung und haptischem Feedback 8 Stunden kabellos genutzt werden. Ohne Feeback und mit Beleuchtung liegt die Nutzungszeit bei 14 Stunden. Wird die Beleuchtung und die Vibrationseinheit deaktiviert liegt auch hier die Akkulaufzeit bei maximal 24 Stunden.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close