Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

EarFun Free 2 – Kabellose In-Ear-Kopfhörer mit aptX im Test

Audio-Qualität

Dank maßgeschneiderter Treiber soll der Earfun Free 2 „Hifi-Klang mit tiefen Bässen, natürlichen Mitten und klaren, detaillierten Höhen“ liefern. Tatsächlich stellt sich uns bei einer Hörprobe des menschlich wahrnehmbaren Spektrums ein sauberes Bild ab 20 Hz bis etwa 15 kHz dar. In der Praxis ließ das Hörerlebnis mit dem Free 2 nicht viel zu wünschen übrig, egal ob Musikstück oder reine Sprache, der Klang wirkte immer ausgewogen und natürlich. Bässe waren vorhanden, wenn verständlicherweise auch nicht so tief und voll, wie wir es von anderen Gerätetypen gewohnt waren.

Nicht ganz so problemfrei funktionierte zu jeder Zeit die Übertragung mit eingeschaltetem Niedrig-Latenz-Modus. Sowohl am Windows 10 Desktop PC in Ruhe, als auch am Smartphone in Ruhe und Bewegung, traten während der Verbindung bei kürzester Entfernung zum Bluetooth-Sender früher oder später störende Knackser in einem der Kopfhörer auf, die manchmal so häufig zu hören waren, dass sie das Hörerlebnis deutlich negativ beeinflussten. Einzige Abhilfe schaffte in so einem Fall das Ausschalten des Niedrig-Latenz-Modus.

Merkliche dauerhafte Qualitätsunterschiede zwischen beiden Übertragungsweisen sind uns während des Tests ansonsten nicht aufgefallen. In einem Testvideo wurde das Audiosignal mit eingeschaltetem Niedrig-Latenz-Modus geringfügig schneller übertragen, als mit ausgeschaltetem.

Abgesehen vom nicht immer so störungsfreien Niedrig-Latenz-Modus, waren wir mit der Stabilität der Bluetooth-Verbindung an sich sehr zufrieden. Sowohl der neue aptX-Codec, als auch der AAC- und SBC-Codec arbeiteten tadellos. In einer verwinkelten Wohnung konnten wir wenn überhaupt nur sehr schwer Störungen provozieren, indem wir uns ganz unwissenschaftlich durch zwei Räume hindurch vom Sender weg bewegten.

Mikrofon

Das eingebaute Mikrofon des Free 2 soll dank Qualcomms cVc 8.0 Technologie eine verbesserte Qualität für Sprachaufzeichnungen ermöglichen. Die Technik filtert etwa Hintergrundgeräusche heraus und optimiert darüber hinaus die Aufzeichnung hinsichtlich Verzerrung und Echo.

In unserem Test nahmen wir denselben Audioschnipsel in einer ruhigen Umgebung jeweils mit dem internen Mikrofon unseres Samsung Galaxy Smartphones auf und dann noch mit dem des Free 2, welches sich übrigens im rechten Kopfhörer befindet. Anschließend verglichen wir beide Aufnahmen mit der Originaltonspur.

Im Vergleich zum Original fehlt beiden Aufnahmen bereits ein gutes Stück der ursprünglichen Tiefe. Die Aufnahme des Free 2 ist zudem wesentlich kälter, doch das brummende Hintergrundgeräusch, welches bei der Smartphone-internen Aufnahme noch mitgeschnitten wurde, fehlt hier gänzlich.

Original
Internes Mikrofon (Samsung Galaxy)
EarFun Free 2 Mikrofon

Das Resultat klingt zwar kühl und blechern, dürfte jedoch in lauten Umgebungen eine große Verbesserung gegenüber Aufnahmen ohne eine solche Optimierung sein.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

EarFun Free 2 im Preisvergleich



€ 33,99
Zu Amazon

€ 65,99
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Sascha

Seit über 20 Jahren leidenschaftlich am PC unterwegs und seitdem viel Erfahrung mit Hard- und Software gesammelt. Immer auch an Fotografie, Gaming und Unterhaltungs-Elektronik interessiert.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

1,688 Beiträge 946 Likes

Mit dem Free 2 liefert der Hersteller EarFun den Nachfolger des bereits ziemlich komfortablen Kopfhörers Earfun Free. Die neue Variante erhält unter anderem aktuelles Bluetooth 5.2 und aptX-Audio-Codec, viele Features sind jedoch gleich geblieben. In unserem Test gehen wir kurz auf die bedeutendsten Unterschiede zum Vorgänger ein und beleuchten dann wie üblich die wichtigsten Produkt-Eigenschaften. … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"