News

eBay bietet neue Zahlungsarten für Privatverkäufer

Private Verkäufer können ab sofort ihre Zahlungen über die eBay-Zahlungsplattform abwickeln. Bisher konnten Kunde bei privaten eBay-Verkäufern lediglich per Überweisung, Paypal oder Barzahlung bei Abholung bezahlen.

Nun ist auch die Bezahlung per Sofortüberweisung, Kreditkarte und Online-Lastschrift möglich. Das Geld wird abzüglich der Gebühren von eBay umgehend auf das Girokonto des Verkäufers überwiesen. eBay löst sich somit weiter vom einstiegen Tochterunternehmen Paypal ab, das bisher der wichtigste Zahlungsdienstleister der Plattform war.

Identifikation zur Freischaltung nötig

Laut des eBay-Verkäuferportals erhalten private eBay-Nutzer, sobald die neuen Bezahlverfahren für ihr Konto verfügbar sind eine Nachricht. Zur Aktivierung müssen sie sich laut der Hilfe wie gewerbliche Verkäufer gegenüber der Plattform identifizieren und ein Girokonto zur Auszahlung mit eBay verbinden. Die Prüfung benötigt laut eBay maximal zwei Werktage. Sollte das Verfahren fehlschlagen, akzeptiert eBay zur Identifikation auch einen aktuellen Kontoauszug.

Unterstützt werden vom eBay-Zahlungssystem Kredit- und Debitkarten von Visa, Mastercard und American Express sowie PayPal, Online-Lastschrift (SEPA), Apple Pay, Google Pay und Klarna Sofortüberweisung.

Es handelt sich bei der Änderung für Privatverkäufer um den finalen Schritt der Umstellung der Bezahlverfahren, die eBay bereits im Jahr 2015 mit der Trennung von PayPal begonnen hat. 2018 ist eBay stattdessen eine Kooperation mit Adyen, einem niederländischen Payment Service Provider (PSP) eingegangen, der nun der primäre Zahlungsdienstleister der Plattform ist. Die Umstellung für gewerbliche Verkäufer begann bereits im September 2019.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"