News

Entschädigung: Microsoft Band ab Mai nur noch eingeschränkt nutzbar

Microsoft wird in wenigen Wochen den Support für alle Generationen seiner Fitness-Armbänder einstellen. Betroffen ist davon auch das vor vier Jahren vorgestellte und bis vor zwei Jahren verkaufte Band 2. Als Konsequenz können Nutzer nicht mehr die Online-Dienste in der Microsoft-Cloud nutzen. Die meisten Funktionen der Smartwatch-Alternative sind damit unbrauchbar.

Das Zurücksetzen des Geräts nach Beendigung des Dienstes macht ein erneutes Einrichten des Geräts unmöglich. Führen Sie diesen Schritt nur aus, wenn Sie Band nicht mehr benötigen. Microsoft

Käufer eines Band oder Band 2 erhalten deshalb eine Entschädigung in Höhe von maximal 175 Dollar. Ab dem 31. Mai werden sowohl die iOS-, Android- als auch Windows-App entfernt und das Health-Dashboard eingestellt. Die Synchronisation der Fitnessdaten, die Internetfunktion und die Telefoniefunktion sind damit Geschichte. Auch das Zurücksetzen der Hardware ist nicht mehr möglich. Bisher gespeicherte Daten des Health Dashboard können aktuell wie in dieser Anleitung beschreiben gesichert werden.

Vom ursprünglichen Funktionsumfang kann nach dem 31. Mai nur noch das Erfassen von Gesundheitsdaten sowie von Trainingsdaten und die Protokollierung von Ruhezeiten genutzt werden, die direkt auf dem Band gespeichert werden und daher die Microsoft Dienste nicht benötigen.

Entschädigung bis zu 175 Dollar

Die angekündigte Entschädigung wird nach dem derzeitigem Stand nur in den USA angeboten. Nutzer eines Microsoft Band, die es zwischen 1. Dezember 2018 und 1. März 2019 synchronisiert haben erhalten 79,99 Dollar im Falle eines Band 1 oder 175 Dollar, wenn sie ein Band 2 verwendet haben.

Die zur Entschädigung berechtigten Nutzer werden von Microsoft per E-Mail angeschrieben. Die Entschädigung kann dann bis August 2019 beantragt werden.

Tags

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button