News

EU plant eigenes Satelliten-Internet

Die EU erwägt, ein eigenes Satelliten-Internet in Betrieb zu nehmen, um eine flächendeckende und sichere Internetversorgung in allen Staaten der Europäischen Union sicherstellen zu können. Die Auslotung der Möglichkeiten kostet 7,1 Millionen Euro.

Überall Internetzugang ermöglichen

Mit dem neuen Projekt möchte die Europäische Union eine Möglichkeit schaffen, sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen an jedem Ort innerhalb der EU mit schnellem Internet zu versorgen. Weiße Flecken in der Versorgung, die derzeit noch in vielen Mitgliedsstaaten existieren, sollen damit getilgt werden. Noch ist jedoch nicht klar, ob es zur Umsetzung des Vorhabens kommen wird. Die jetzt in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie, an der zahlreiche europäische Satelliten-Hersteller und -Betreiber beteiligt sind, soll zunächst lediglich evaluieren, inwieweit ein solches Projekt machbar ist. Sollte es zur Umsetzung kommen, handelte es sich um das dritte große Weltraumprojekt der EU nach dem Erdbeobachtungsprogramm Copernicus und der derzeit im Aufbau befindlichen GPS-Alternative Galileo.

Stärkung kritischer Infrastruktur

Ausgelotet werden soll auch, inwieweit ein derartiges Satelliten-Internet zur Stärkung der kritischen Infrastruktur in der EU beitragen kann. Konkret geprüft werden soll etwa die Verbindung des Satelliten-Internets mit terrestrischen Netzen, die Stärkung des 5G-Systems und die Interoperabilität unterschiedlicher Kommunikationssysteme.

André-Hubert Roussel, Chef der an der Untersuchung beteiligten Ariadne-Group, betonte die Dringlichkeit der Umsetzung des Vorhabens, wenn das Feld nicht Privatunternehmen überlassen werden solle. Er wies darauf hin, dass SpaceX bereits einen deutlichen Vorsprung bei der Etablierung eines Satellitennetzwerks habe und nur noch einzuholen sei, wenn zügig mit dem eigenen Projekt begonnen werde.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"