News

Facebook: Standortdaten werden auch bei deaktivierter Funktion erhoben

Wie nun bekannt wurde, erhebt Facebook auch bei ausgeschalteter Standortverfolgungsoption Daten, die Aufschluss über die geographische Positionierung des Nutzers bzw. der Nutzerin geben. Genutzt werden dafür etwa die IP-Adresse, Aufnahmeorte von auf Facebook geteilten Fotos und in Facebook-Postings preisgegebene Informationen zum Aufenthaltsort.

Facebook hat diese Datensammelpraxis nun in einem dreiseitigen Schreiben eingeräumt, welches vom US-Senator Josh Hawley auf Twitter veröffentlicht wurde. Hawley gibt an, das Sammeln der Daten diene dem Ausspielen personalisierter Werbung und dem Akquirieren von Einnahmen über diese Praxis. Er sieht Handlungsbedarf für das US-Parlament, das sich seiner Meinung nach der Angelegenheit annehmen solle.

Facebook selbst weist in dem veröffentlichten Schreiben auf mehrere Verwendungszwecke der gesammelten Daten hin. Neben dem Ausspielen personalisierter Werbung wird dort etwa auch auf die Kontensicherheit hingewiesen, die über das Datensammeln erhöht werden solle. Erfolge der Log-In in einen bestimmten Facebook-Account von einem Ort aus, von dem gewöhnlicherweise nicht auf ihn zugegriffen werde, werde der Nutzer benachrichtigt. Außerdem diene das Sammeln dieser personenbezogenen Daten dem Kampf gegen Fake-News – inwieweit die Standortdaten hierfür nützlich sind, wird jedoch nicht offengelegt.

Der Konzern wies ferner darauf hin, spezielle Teams eingerichtet zu haben, die ausschließlich mit dem Sammeln und Auswerten von Standortdaten beschäftigt seien. Diese Teams sollen Sorge dafür tragen, dass bei ausgeschalteter Standortverfolgung keine allzu detaillierten Daten erhoben werden. Laut Facebook beschränkt sich das Erheben von Ortsdaten in diesem Falle auf die Stadt bzw. den PLZ-Bereich, in dem der Nutzer bzw. die Nutzerin sich aufhält. Dieses Gebot gelte jedoch keineswegs absolut: In bestimmten Ausnahmefällen werde Facebook auch dann genauere Standortdaten erheben. Das geschehe jedoch in Einklang mit den AGB.

Hawley weist in seinem Twittereintrag darauf hin, dass es keinerlei Opt-Out-Option gebe. Nutzerinnen und Nutzer, die Facebooks Services nutzen, hätten keine Möglichkeit, dem Sammeln von Aufenthaltsdaten zu widersprechen. Facebook bestätigt diesen Umstand: Selbst, wenn Nutzerinnen und Nutzer die Standortoption deaktivieren und Facebook damit den Zugriff etwa auf die GPS-Daten des Geräts verweigern, werden entsprechende Daten gesammelt, dann jedoch auf anderem Wege.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close