Basic Tutorials https://basic-tutorials.de Basic Tutorials ist ein Portal für News, Tutorials, Testberichte & Let's Plays. Alles dreht sich um Computer, Konsolen und mobile Geräte. Thu, 25 May 2017 17:11:09 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=4.7.5 „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde https://basic-tutorials.de/dragon-quest-heroes-2-im-test-die-niedliche-monster-klopperei-geht-in-die-naechste-runde/ https://basic-tutorials.de/dragon-quest-heroes-2-im-test-die-niedliche-monster-klopperei-geht-in-die-naechste-runde/#respond Thu, 25 May 2017 16:41:55 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52806 Mit Dragon Quest Heroes beschritt 2015 ein schnelles und buntes Hack’n’Slay-Game den Markt, in dem sich Zockerfreunde fröhlich-frechen Monstern stellen konnten. Nun legt Omega Force mit Dragon Quest Heroes 2 nach und schickt euch erneut auf eine verspielte Reise durch farbenfrohe Welten, in der ihr eure ganz eigenen Armeen formieren könnt. Ob das peppige Adventure frische Ideen in die Serie bringt und mit Erfolg an den Vorgänger anknüpft, erfahrt ihr in unserem Test.

Story: Ein tausendjähriger Frieden wird gebrochen

Im Zentrum des Geschehens steht das Zwillingspaar Teresa und Lazarel, das sein idyllisches Leben in der Stadt Harba genießt, in der die Einwohner seit nunmehr 1000 Jahren friedlich zusammenleben. Doch diesem Zustand wird ein jähes Ende gesetzt, als es zu einem plötzlichen Angriff kommt. Als wäre das noch nicht genug, kommt eine alte Prophezeiung ans Licht, die den Krieg zwischen den sieben Königreichen und damit das Ende der Welt ankündigt.

Dragon Quest Heroes 2 1 640x360 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde

Weiterhin ist die Rede von einem Zwillingspaar, das den Thron besteigt und den Frieden wieder herstellt. Gut, dass die beiden Helden Teresa und Lazarel sich erfolgreich durch die Militärakademie geschlagen haben und unerwartet Hilfe von der tapferen Kriegerin Desdemona erhalten. Gemeinsam setzen sie alles daran, den Angriff abzuwehren und damit die Welt wieder in Einklang zu bringen. Auf eurem Abenteuer kämpft ihr euch durch Horden gigantischer Monster, rekrutiert mutige Mitstreiter und sucht nach den machthungrigen Drahtziehern, die hinter dem Krieg stecken.

Gameplay: Knallbunte Action mit einer Prise Magie

Dragon Quest Heroes 2 kommt mit der richtigen Prise klassischer Rollenspielelemente daher und versprüht dank seiner offenen Welt ein wunderbar leichtes Adventurefeeling. Im Laufe des Spiels schaltet ihr immer neue Features frei, erkundet die Hub-Stadt samt ihren Läden und Crafting-Shops und stellt euch in abwechslungsreichen Quests furchteinflößenden Monstern.

Dragon Quest Heroes 2 2 640x360 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde

Spielerisch wartet Dragon Quest Heroes 2 mit einem gewohnten Gameplay auf und setzt auf ein gängiges und effizientes Kampfsystem. Während es zeitweise ausreicht, in simpler Kloppmist-Manier auf die Feinde einzudreschen, müsst ihr andere Schlachten wiederum mit viel Geschick angehen, um auch siegreich aus dem Ring zu treten. Neben galanten Kreis- und Dreieck-Kombos könnt ihre gegnerische Attacken in Echtzeitmoves blocken und ausweichen. So zerstückelt ihr Feinde mit eurem Schwert, verwandelt diese mit einem Fingerschnipp in Eisblöcke oder lasst mit magischen Zaubersprüchen einen tosenden Donner auf sie herabregnen. Während einige eurer Kämpfer insbesondere im Nahkampf sehr bewandert sind, machen sich andere wiederum im Fernkampf sehr gut. Zudem verfügt jeder Charakter über seine ganz eigenen Spezialattacken sowie über spektakuläre Angriffe, die je nach Klasse ganz unterschiedlich ausfallen. Tretet ihr mit Hoheit aus einer Schlacht heraus, könnt ihr eure Helden Stück für Stück aufleveln und heimst wertvolle Skillpunkte ein, mit denen ihr ganz neue Fähigkeiten aktiviert.

Gameplay II: Wer wollt ihr sein?

Sollte es euch mal langweilig sein, könnt ihr die Berufung eures Helden jederzeit ändern und demnach das Gameplay samt Spezialattacken maßgeblich anpassen. So könnt ihr eure Partie entweder als Krieger, Kampfkünstler, Magier oder Dieb bestreiten und gänzlich neue Kampfstile erlernen. Haltet auf eurem Abenteuer stets die Augen offen, um versteckte Kostbarkeiten, Schätze und Materialien ausfindig zu machen. Jedes Monster trägt eine ganz besondere Medaille, welche automatisch fallengelassen wird, sobald ihr es in einem Kampf bezwingt. Durch das Einsammeln erhalten sämtliche Kämpfe eine ganz neue und individuelle Note, da ihr mit der Nutzung der Medaillen ganz spezielle Effekte auslöst. So seid ihr in der Lage, riesige Monster zu beschwören, die euch im Kampf zur Seite stehen oder nehmt selbst die Gestalt eines Monstrums an samt seiner individuellen Fähigkeiten.

Dragon Quest Heroes 2 3 640x360 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde

Die Hauptstadt Accordia fungiert in Dragon Quest Heroes als Hub-Welt, von der ihr die verschiedenen Regionen besucht und zahlreiche Nebenquests bestreitet. So geht ihr auf Schatzjagd, helft Reisenden in Not, kundet versteckte Räume aus oder jagt Monster, auf die ein lukratives Kopfgeld ausgesetzt ist. Die Kulisse verströmt an allen Ecken ein fröhliches Dragon-Quest-Flair und es bereitet wahre Freude, die verschiedenen Städte, Waldgebiete und Wüsten zu erkunden.

Ein willkommenes Feature, das euch in Dragon Quest Heroes 2 erwartet, ist der Mehrspieler-Modus in welchem ihr euch mit bis zu vier Spielern austoben könnt. So lassen sich auch extra-schwere Missionen und epische Gegnermassen bezwingen, während ihr euch gegenseitig im Storymodus unterstützt.

Dragon Quest Heroes 2 4 640x360 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde

Obwohl Dragon Quest Heroes 2 spielerisch eine nette Dauerunterhaltung bietet, merkt man doch, dass das Spiel eher auf jüngere Games-Enthusiasten zugeschnitten ist. So ist die Story alles andere als episch und verliert sich nur allzu gerne in den genretypischen Rollenspielklischees. Auch den Charakteren mangelt es an wirklicher Tiefe und die Nebenmissionen wissen aufgrund ihres immergleichen Musters nicht wirklich zu fesseln.

Balance: Mit Feinden wird hier nicht gegeizt

Doch gerade die Allgegenwärtigkeit knackiger Kämpfe bringt Neulinge der Serie gerne mal ins Schwitzen. So habt ihr zeitweise das Gefühl, als würden in manchen Gebieten ganze Schwärme an Gegnern losgelassen, die euch in den Gefechten zum Teil das letzte Können abverlangen.

Dragon Quest Heroes 2 5 640x360 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde

Steuerung: Intuitiv und flüssig

In Sachen Spielkomfort punktet Dragon Quest Heroes 2 auf ganzer Linie, was wohl insbesondere in den intuitiven Menüs begründet liegt. Auch die Kampfmechaniken bleiben zu jedem Zeitpunkt überschaubar, sodass auch Anfänger der Serie nicht zu Fingerakrobaten anmuten müssen.

Grafik und Sound: Nicht perfekt – dennoch detailreich und lebendig

Hinsichtlich der Präsentation glänzt das Game mit einem wunderschönen Grafikstil, der den Grundton des Games in jeder Faser vermittelt. Auch die Figurenmodelle versprühen einen niedlichen und lebendigen Charme, sodass sich auch über so manche Kanten und schwammige Texturen hinwegsehen lässt. Die Animationen laufen durchweg reibungslos und das gekonnte Spiel aus Licht und Schatten sorgt für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Dragon Quest Heroes 2 6 150x84 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde Dragon Quest Heroes 2 7 150x84 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde Dragon Quest Heroes 2 8 150x84 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde

Die Soundeffekte bieten drachenstarke Kost und untermalen vor allem actionreiche Sequenzen zu jedem Zeitpunkt mit den richtigen Akzenten. In Sachen Vertonung könnt ihr zwischen einer japanischen und englischen Variante wählen, während sämtliche Dialoge mit deutschen Untertiteln versehen werden können.

Fazit: Ein gelungenes Rollenspiel, das trotz seichter Story zu unterhalten weiß

Dragon Quest Heroes 2 hat aus den Fehlern des Vorgängers gelernt und verleiht der Reihe einen wunderbar frischen Wind. Die quietschbunte Open-World samt komplexem Fähigkeitenbaum lässt an jeder Stelle in spannendes Abenteuerfeeling aufkommen und macht das Game zu einem gelungenen Gesamtwerk. Neben gut funktionierenden Rollenspiel-Elementen sorgen vor allem spannende Features im Kampfsystem für abwechslungsreiche und epische Schlachten und bereiten wahre Freude während man Massen von Monstern erledigt. Fans des Genres erhalten in dem Game ist ein wunderhübsches Spiel, das in feinster Happy’n’Slay-Manier überzeugt.

Bewertung80 300x300 - „Dragon Quest Heroes 2“ im Test – Die niedliche Monster-Klopperei geht in die nächste Runde

Pro

Contra

Story
75%
+ verspielte Grundstimmung – klischeebeladene, wenig innovative Story
Gameplay
85%
+ abwechslungsreiche Charaktere
+ ausgefeiltes Kampfsystem
+ nutzbare Medaillen verleihen Kämpfen eine interessante Note
+ interessante Charakteranpassungen
+ Kämpfe lassen sich mit bis zu vier Personen bestreiten
– teils einfallslose Missionen
Balance
75%
+ teils erbarmungslose Gegnermassen
Steuerung
85%
+ intuitive Steuerung
+ überschaubare Menüs
Grafik & Sound
75%
+ niedliche und fröhliche Präsentation
+ flüssige Animation
+ stimmungsvolle Beleuchtung
+ englische und japanische Vertonung
– teils schwammige Konturen
– keine deutsche Vertonung
]]>
https://basic-tutorials.de/dragon-quest-heroes-2-im-test-die-niedliche-monster-klopperei-geht-in-die-naechste-runde/feed/ 0
„The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen! https://basic-tutorials.de/the-surge-im-test-lasst-die-roboterbeine-fliegen/ https://basic-tutorials.de/the-surge-im-test-lasst-die-roboterbeine-fliegen/#respond Thu, 25 May 2017 14:00:12 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52810 Fans knallharter Action-Rollenspiele sitzen seit geraumer Zeit ungewollt auf dem Trockenen und sehnen sich nach neuem blutigen Spielfutter. Nun dürfen sich Games-Enthusiasten mit „The Surge“ von Deck13 endlich über knüppelharten Nachschub freuen, der mit massig Kämpfen und einem unterhaltsamen Craftingsystem aufwartet. Ob das kryptisch-futuristische Szenario samt packender Action-Dystopie überzeugen kann, erfahrt ihr in unserem Test.

Story: Wenn zukunftsweisende Forschung seinen Preis hat

In The Surge schlüpft ihr in die Rolle des heldenhaften Rollstuhlfahrers Warren, der seinen ersten Tag bei dem Großkonzern Creo antritt, der die Welt mittels zukunftsweisender Forschungsprojekte vor einer drohenden Umweltkatastrophe bewahren möchte. Gleich zu Beginn erhält Warren in einer sehr unsanften Operation einen Exoskelett verpasst und kann dank diesem nicht nur wieder laufen, sondern erhält auch ganz neue Fähigkeiten.

TheSurge 10 640x360 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen!

Doch es kommt anders als gedacht. Nach der OP erwacht Warren in einer veränderten Welt, die von einer Katastrophe gezeichnet ist. Ganze Areale des Konzerns liegen in Schutt und Asche, Anlagen stehen in Flammen und sämtliche Menschen sind wie vom Erdboden verschwunden. Stattdessen streifen mächtige Maschinenwesen und Kampfroboter durch die Flure, die Warren als Eindringling ansehen und ihn unvermittelt attackieren. Ausgestattet mit einem Metallprügel, ist es nun an Warren, sich einen Weg durch den labyrinthartigen Firmenkomplex zu bahnen und der Wahrheit auf den Grund zu gehen.

Gameplay: Treffsicherheit ist alles

In The Surge findet ihr euch in einem dystopischen Science-Fiction-Setting wieder, in dem ihr Warren aus der Schulterperspektive durch die verschachtelten Level steuert. Kämpferisch kommt das Game mit einem eher gängigen Standard-Repertoire seines Genres daher, punktet aber mit interessanten Ansätzen. Grundsätzlich bezwingt ihr Gegner in typischer Hack’n’Steal-Manier, die sich vor allem in dem speziellen Finishing Move besonders widerspiegelt. So nehmt ihr eure Feinde genau ins Visier, inspiziert einzelne Körperpartien eures Gegenübers, um diese mit treffsicheren Schlägen abzutrennen und so wertvolle Waffen und Blaupausen für Rüstungen zu ergattern. Hierbei stehen euch horizontale und vertikale Attacken zur Verfügung, die durch längeres Halten der Tasten aufgeladen werden können und so noch kraftvoller ausfallen.

TheSurge 09 640x360 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen!

Eine angenehme Tiefe erhalten die Kämpfe vor allem durch vielseitige Waffen, die euch immer neue Kombinationsmöglichkeiten sowie einen individualisierten Spielstil erlauben. So haltet ihr eure Gegner mit Stabwaffen auf Distanz, setzt sie mittels Elektroschocker unter Strom oder nutzt Schwerter und Lanzen als gefährliche Schneidemaschinen. Jede Waffengattung besitzt ihre ganz eigenen Vorzüge und wappnet euch perfekt für das Schlachtfeld. Überhaupt ist es durchweg ratsam, zeitnah mit Attacken und Kontern zu reagieren, da die Gegner gerne mal in dunklen Ecken lauern, sich leise anschleichen oder einen Angriff aus dem Hinterhalt starten.

Als besonders knackige Nuss erweisen sich die beeindruckend inszenierten Bosskämpfe, die nicht nur spektakulär ausfallen, sondern euch eine ganze Riege überdimensionierter und imposanter Brocken servieren. So stellt ihr euch gigantischen Robotern, die mit scheppernden Werkzeugen auf euch zukreisen, weicht unkontrollierten Maschinen aus oder visiert Gegner an, die aus der Luft mit ihren Fangarmen nach euch greifen.

TheSurge 08 640x360 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen!

Trotz interessanter Charakterentwicklung lässt das Questdesign zu wünschen übrig

Werft stets einen Blick auf Warrens Ausdaueranzeige sowie die dazugehörige Energieleiste, die nicht nur eure Gesundheit widerspiegelt, sondern den Kämpfen auch eine taktische Note verleiht. Denn mit der ausreichenden Energie könnt ihr bestimmte Implantate einsetzen, die die Kernleistung von Warrens Exoskelett erhöhen und euch interessante Spezialfähigkeiten schenken. So könnt ihr eure Lebenspunkte nachhaltig auffüllen, Warren Angriffskraft pushen oder etwa seine Ausdauer im Kampf optimieren. Sämtliche Areale sind abwechslungsreich gestaltet und versprühen durch die Kombination aus Schrott und Stahl eine kalt-düstere Stimmung. Ihr durchforstet Biolabore, schleicht durch riesige verlassene Hallen, erkundet verzweigte Gänge oder besucht lichtdurchflutete Gewächshäuser. Und wenn auch die verschachtelten Level mit einer eindrucksvollen Architektur punkten, glänzt das Questdesign mit nur wenig Ideenvielfalt. Auch die Story dümpelt eher leise vor sich hin und interessante Dialoge sind nur selten im Laufe des Geschehens vorzufinden.

TheSurge 07 640x360 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen!

Balance: Knallhart und dennoch fair

Wenn auch The Surge mit nur einem knallharten Schwierigkeitsgrad auskommt, wird es doch zu keinem Zeitpunkt unfair. Genre-Profis werden dank der hohen Ansprüche voll auf ihre Kosten kommen und sich schweißtriefend durch die Gegnermassen zocken. Einsteiger der Serie werden jedoch viel Geduld aufbringen müssen, um die ersten Stunden mit Erfolg zu überstehen und sich in den knallharten Bosskämpfen zu bewähren. Eine weitere knackige Hürde ist das Sterbesystem. Wer hier das zeitliche segnet, der startet beim Levelanfang nochmal neu. Freie Speichermöglichkeiten bietet das Game euch nicht an. Dennoch funktioniert genau dieses Spielkonzept auf ganzer Linie und verleitet einmal mehr dazu, die Gegner mit viel Geschick und Beobachtungsgabe zu analysieren.

TheSurge 06 640x360 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen!

Steuerung: Präzise und stimmig

In Sachen Steuerung lassen sich mit Maus und Tastatur sämtliche Gegner haargenau anvisieren und auch die Tasten lassen sich größtenteils frei belegen. So leitet ihr eure Spielfigur immer wieder galant durch das Spiel und könnt euch in stimmigen Gefechten richtig austoben.

Grafik und Sound: Ein dreckig-kaltes Flair, das so manche KI-Aussetzer ausmerzt

Optisch bewegt sich The Surge im guten Mittelfeld und besticht mit detailreichen Umgebungen, die das apokalyptische Flair in jeder Sekunde bestens einfangen. Scharfe Texturen, stimmungsvolle Licht- und Schatteneffekten sowie weiche Animationen trösten dabei auch über so manch kleinere KI-Aussetzer hinweg. Einen willkommen angenehmen Kontrast zu dem dreckig brutalen Setting liefert die ruhige Klaviermusik, die die einzelnen Passagen beinahe mysteriös untermalt.

TheSurge 05 300x169 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen! TheSurge 04 300x169 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen! TheSurge 03 300x169 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen! TheSurge 02 300x169 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen!

Fazit: Ein gnadenloses Action-Rollenspiel, das mit seinem ganz eigenen Charme besticht

The Surge ist zweifelsohne ein düsteres und dreckig gutes Action-Rollenspiel, das Zocker mit seinem ganz eigenen Charme anzieht. Ein starkes Kampfsystem und vielfältige Möglichkeiten der Charakter-Entwicklung sind gekonnt mit dem Science-Fiction-Universum verzahnt und vereinen sich zum Kernelement des Games. Leider wird das Potenzial der Charakterzeichnung samt dem Questdesign nicht vollends ausgeschöpft und auch die Gegnertypen glänzen nicht gerade mit Variantenvielfalt. Dafür darf der Spieler sich über ein forderndes Gameplay freuen und sich in knapp vierzig Stunden um die Wette prügeln, solange er so manche Frusteinlage verschmerzen kann.

Bewertung78 300x300 - „The Surge“ im Test – Lasst die Roboterbeine fliegen!

Pro

Contra

Story
75%
+ postapokalyptisches Flair
+ Hintergrundstory wird nach und nach aufgeklärt
– wenig spannende Dialoge
Gameplay
70%
+ interessante Ansätze im Kampfstil
+ vielfältige Charakterentwicklung
+ knackige Bosskämpfe
+ abwechslungsreiche Level
– Potenziale in Sachen Kampfmechanik werden nicht gänzlich ausgeschöpft
– wenig kreatives Questdesign
Balance
70%
+ anspruchsvolles, aber faires Gameplay – lediglich ein Schwierigkeitsgrad
– kein freies Speichern möglich
Steuerung
85%
+ präzise Steuerung
+ freie Tastenbelegung
Grafik & Sound
85%
+ scharfe Texturen
+ detailreiche Umgebung
+ flüssige Animationen
+ stimmungsvolle musikalische Untermalung
– einzelne KI-Aussetzer
– teils sperrige Kameraführung
]]>
https://basic-tutorials.de/the-surge-im-test-lasst-die-roboterbeine-fliegen/feed/ 0
MateBook X, MateBook E & MateBook D: Huawei präsentiert sein erstes Notebook https://basic-tutorials.de/matebook-x-matebook-e-matebook-d-huawei-praesentiert-sein-erstes-notebook/ https://basic-tutorials.de/matebook-x-matebook-e-matebook-d-huawei-praesentiert-sein-erstes-notebook/#respond Thu, 25 May 2017 13:33:38 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=53005 Mit dem Matebook X stellte Huawei in Berlin sein erstes Notebook vor. Aufgrund eines nahezu randlosen Displays schafft Huawei mit diesem das kleinste 13-Zoll-Notebook auf dem Markt.

Bisher war Huawei vor allem für günstige Smartphones bekannt. Mit der Veröffentlichung des ersten Notebooks geht der Konzern nun neue Wege und breitet seine Marktpräsenz aus. Das Notebook ist kleiner als ein DIN A4-Blatt und stellt eine echte Konkurrenz zum MacBook dar.

Neben dem 13-Zoll-Display im 3:2-Format überzeugt das Notebook vor allem mit extrem dünnen Rändern, einem lüfterlos gekühlten Prozessor und einer Laufzeit von 10 Stunden. In der günstigsten Variante ist das Notebook mit 8 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte SSD-Speicher ausgestattet. Zudem sind zwei USB-C-Buchsen und eine Kopfhörerbuchse vorhanden. Die im Lieferumfang enthaltene Dockingstation MateDock 2 bietet zudem einen HDMI-Anschluss, VGA, eine weitere UBS-C-Buchse und eine USB-A-Buchse.

Die Kamera des Matebook X ist mit gerade einmal einem Megapixel jedoch kaum konkurrenzfähig. Aus technischer Sicht besonders interessant ist der fehlende Lüfter. Huawei setzt stattdessen auf ein eigens entwickeltes Verfahren mit Phasenwechselmaterialien.

matebook x grey open 45right 150x97 - MateBook X, MateBook E & MateBook D: Huawei präsentiert sein erstes Notebook matebook x grey open back 45left 150x58 - MateBook X, MateBook E & MateBook D: Huawei präsentiert sein erstes Notebook matebook x grey closed flying 150x80 - MateBook X, MateBook E & MateBook D: Huawei präsentiert sein erstes Notebook

Auch das integrierte Dolby Atmos-Soundsystem trägt zur Zufriedenheit des Nutzers bei. Ein innovativer Fingerabdrucksensor sorgt für eine ausreichende Sicherheit der auf dem Notebook gespeicherten Daten.

Mit einer Auflösung von 2.160 x 1.440 Pixeln und einer Intel HD Graphic 620-Einheit sorgt das MateBook X für eine beeindruckende Grafik – in dieser Hinsicht steht das MateBook X dem MacBook kaum nach. Das MateBook X wird mit Windows 10 als Betriebssystem verkauft. Das MateBook X ist ab Ende Juni für einen Preis von etwa 1.399 Euro zu erwerben.

MateBook E

 Des Weiteren präsentierte Huawei das MateBook E – ein 2-in-1-Modell, welches eine Weiterentwicklung des MateBooks darstellt. Bei diesem Gerät lässt die Tastatur sich vom Bildschirm trennen. Das Arbeiten ist also sowohl mit als auch ohne Tastatur möglich. Das 12-Zoll große Gerät kann als Notebook und als Tablet genutzt werden und bietet somit viele Möglichkeiten. Es ist indes leichter als das vergleichbare Microsoft Surface Pro – es wiegt ohne Tastatur lediglich 640 Gramm. Der MatePen ist nicht im Lieferumfang enthalten. Er erleichtert das Arbeiten mit dem Tablet und unterstützt Handschriftenerkennung und Zeichnungen.

matebook e kv gold landscape 150x75 - MateBook X, MateBook E & MateBook D: Huawei präsentiert sein erstes Notebook matebook e gold brown open side 150x87 - MateBook X, MateBook E & MateBook D: Huawei präsentiert sein erstes Notebook matebook e gold brown open standing 150x99 - MateBook X, MateBook E & MateBook D: Huawei präsentiert sein erstes Notebook

Der Blickwinkel des MateBook E kann bis zu 160 Grad stufenlos eingestellt werden. Darüber hinaus überzeugt das 2-in-1-Gerät durch Dolby Audio Premium und einen leistungsstarken 4.430 mAh-Akku. Das Gerät wird – wie das MateBook X – durch einen Fingerabdrucksensor gesichert.

Das MateBook E wird ab Sommer in drei verschiedenen Varianten im Handel erhältlich sein. In Deutschland werden jedoch nur zwei Variante – beide mit Intel-Core-i5-Prozessoren – erhältlich sein. Der Preis wird bei etwa 1.199 Euro liegen.

MateBook D

 Das MateBook D ist ein 15,6 Zoll großes Business-Notebook. Dieses wird mit den Intel-Core-Prozessoren i5 bzw. i7 ausgestattet sein. Es bietet bis zu 16 Gigabyte RAM und verfügt über eine Nvidia Geforce 940 MX. Das MateBook D wird mit Windows 10 als vorinstalliertem Betriebssystem und einer 5-Megapixel-Kamera auf den Markt kommen. In Deutschland wird es vorerst jedoch nicht erhältlich sein.

]]>
https://basic-tutorials.de/matebook-x-matebook-e-matebook-d-huawei-praesentiert-sein-erstes-notebook/feed/ 0
Xbox Game Pass startet mit über 100 Spielen https://basic-tutorials.de/xbox-game-pass-startet-mit-ueber-100-spielen/ https://basic-tutorials.de/xbox-game-pass-startet-mit-ueber-100-spielen/#respond Thu, 25 May 2017 09:19:59 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52985 Publisher Microsoft hat bekannt gegeben, dass ab dem 01. Juni 2017 der Xbox Game Pass erhältlich sein wird.  Der Xbox Game Pass kostet 9,99 Euro pro Monat und bietet unbegrenzten Zugriff auf einen Katalog mit über 100 Spielen für Xbox One.

Im vergangenen Februar hat der Publisher Microsoft mit dem neuen Xbox Game Pass ein neues Abo-Modell vorgestellt. Das Abo-Modell bietet dem Besitzer unbegrenzten Zugriff auf einen Katalog mit verschiedenen Spielen für Xbox One. Nun bestätigte der Publisher, dass der Game Pass ab dem 01. Juni 2017 offiziell erhältlich ist.

Für einen Preis von 9,99 Euro pro Monat haben Spieler die Möglichkeit aus einem Sortiment aus über 100 Titeln zu wählen. In den kommenden Monaten wird sich das Angebot stetig erweitern. Anders als bei PlayStation Now können die Spiele auf die Konsole heruntergeladen werden. Nutzer von Xbox Live Gold können seit dem 24. Mai 2017 das Abo-Modell für 14 Tage kostenlos testen.

Folgende Spiele sind initial enthalten:

  1. A Kingdom for Keflings
  2. The Book of Unwritten Tales 2
  3. Comix Zone
  4. Defense Grid 2
  5. Electronic Super Joy
  6. Farming Simulator 15
  7. Hexic 2
  8. #IDARB
  9. A World of Keflings
  10. Age of Booty
  11. Banjo-Kazooie
  12. Banjo-Kazooie: Nuts & Bolts
  13. Banjo-Tooie
  14. Bionic Commando: Rearmed
  15. BioShock
  16. BioShock 2
  17. BioShock Infinite
  18. Borderlands
  19. Blood Bowl 2
  20. Bound by Flame
  21. Braid
  22. Brothers – A Tale of Two Sons
  23. CAPCOM Arcade Cabinet
  24. CastleStorm
  25. Comic Jumper
  26. D4: Dark Dreams Don’t Die
  27. Dark Void
  28. de Blob 2
  29. Defense Grid: The Awakening
  30. Dig Dug
  31. DmC: Devil May Cry: Definitive Edition
  32. Double Dragon Neon
  33. Dungeons & Dragons: Chronicles of Mystara
  34. Fable III
  35. Final Fight: Double Impact
  36. FLOCK!
  37. Galaga Legions DX
  38. Gears of War
  39. Gears of War 2
  40. Gears of War 3
  41. Gears of War: Judgment
  42. Gears of War: Ultimate Edition
  43. GRID 2
  44. Halo 5: Guardians
  45. Halo: Spartan Assault
  46. Iron Brigade
  47. Jetpac Refuelled
  48. Joe Danger 2: The Movie
  49. Joe Danger: Special Edition
  50. Joy Ride Turbo
  51. JumpJet Rex
  52. Kameo: Elements of Power
  53. Knight Squad
  54. Kyub
  55. Layers of Fear
  56. LEGO Batman
  57. Lumo
  58. Mad Max
  59. Max: The Curse of Brotherhood
  60. Mega Coin Squad
  61. Mega Man Legacy Collection
  62. Metal Slug 3
  63. Monday Night Combat
  64. Ms. Splosion Man
  65. MX vs. ATV: Reflex
  66. N+
  67. NBA 2K16
  68. NeoGeo Battle Coliseum
  69. OlliOlli
  70. Operation Flashpoint: Dragon Rising
  71. Pac-Man Museum
  72. Pac-Man Championship Edition DX
  73. Payday 2: Crimewave Edition
  74. Perfect Dark Zero
  75. Pumped BMX +
  76. Resident Evil 0
  77. Roundabout
  78. Sacred 3
  79. Saints Row IV: Re-Elected
  80. Sam & Max Beyond Time and Space
  81. Sam & Max Save the World
  82. Samurai Shodown II
  83. ScreamRide
  84. SEGA Vintage Collection: Alex Kidd & Co.
  85. SEGA Vintage Collection: Golden Axe
  86. SEGA Vintage Collection: Monster World
  87. SEGA Vintage Collection: Streets of Rage
  88. Shantae and the Pirate’s Curse
  89. SoulCalibur
  90. SoulCalibur II HD Online
  91. Spelunky
  92. Splosion Man
  93. Stacking
  94. Steredenn
  95. Strider
  96. Sunset Overdrive
  97. Super Time Force
  98. Super Mega Baseball: Extra Innings
  99. Tekken Tag Tournament 2
  100. Terraria
  101. The Golf Club
  102. The King of Fighters ’98 Ultimate Match
  103. The Maw
  104. The Swapper
  105. Toy Soldiers
  106. Toy Soldiers: Cold War
  107. Viva Piñata
  108. Viva Piñata: Trouble In Paradise
  109. WWE 2K16
  110. XCOM: Enemy Within
]]>
https://basic-tutorials.de/xbox-game-pass-startet-mit-ueber-100-spielen/feed/ 0
Little Nightmares: Das kleine Horrorabenteuer im Test https://basic-tutorials.de/little-nightmares-das-kleine-horrorabenteuer-im-test/ https://basic-tutorials.de/little-nightmares-das-kleine-horrorabenteuer-im-test/#respond Thu, 25 May 2017 07:56:52 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52804 Drei Jahre war das Spiel in der Schmiede, ursprünglich unter dem Titel „Hunger“ angekündigt, und nun wurde es endlich veröffentlicht: Little Nightmares. Alles wichtige zu dem Horror-Plattformer vom Indi-Entwickler Tarsier Studios erfahrt ihr in diesem Testbericht.

Zuvor sei gesagt: Ich habe die PC-Version des Spiels gespielt, einmal mit Gamepad und einmal Maus und Tastatur. Unterschiede zu den Konsolenablegern sind mir allerdings nicht bekannt.

Story

In Little Nightmares übernimmt der Spieler die Rolle eines neunjährigen Mädchens namens Six, welches durch ungeklärte Umstände an einem Ort namens „der Schlund“ gelandet ist. Die Existenz des Schlundes hat nur einen Sinn: Seine Gäste zufriedenzustellen. Diese haben nämlich Hunger. Und zwar so sehr, dass sie auch vor Kannibalismus nicht zurückschrecken.

Und wer nun eins und eins zusammenzählen kann, dem wird sich eröffnen, dass kleines Mädchen + Kannibale nicht die beste Zusammenstellung für das persönliche Wohlergehen ist. Also besteht ein großer Teil unserer Erkundungstour durch den Schlund daraus, uns vor seinen Mitarbeitern und Gästen zu verstecken.

20170501003439 1 300x169 - Little Nightmares: Das kleine Horrorabenteuer im TestEs gibt in dem Spiel keine Dialoge und auch die Interaktionen mit NPCs sind stark beschränkt. Little Nightmares erzählt seine Geschichte lediglich in Bildern und das sogar sehr eindrucksvoll. Die Geschichte ist simpel gehalten, was bei der relativ kurzen Spielzeit auch nicht weiter verwunderlich ist. Ein zentrales Element treibt sie an: Hunger. Ob nun die Antagonisten Heißhunger auf kleine Mädchen haben oder Six’ eigener Magen knurrt, grundlegend ist immer jemand auf der Suche nach Essen.

20170428160600 1 300x169 - Little Nightmares: Das kleine Horrorabenteuer im TestHierbei wird uns öfters unter die Arme gegriffen, ob nun von anderen Kindern oder den kleinen, liebenswerten Wichteln, die uns immer wieder im Laufe des Spiels begegnen. Diese sind auch die einzigen NPCs, mit denen wir friedlich interagieren können. Indem wir sie umarmen. Neben dem anzünden von Lampen ist das die einzige Möglichkeit, mit der wir ihnen helfen oder einen Gefallen tun können.

Das Ende des Spiels ist schockierend und durchaus ein wenig verstörend. Allerdings ergibt es trotztdem Sinn und ist relativ leicht verständlich (was bei Horrorgeschichten ja nicht unbedingt der Fall sein muss…). Allerdings bleibt auch jede Menge Raum offen für Spekulationen und Theorien.

Gameplay

20170428180822 1 300x169 - Little Nightmares: Das kleine Horrorabenteuer im TestLittle Nightmares gibt uns eine überschaubare Anzahl an Werkzeugen in die Hand. Wir können springen, schleichen, klettern und Dinge greifen und diese tragen. Zudem haben wir bereits zu Spielbeginn ein Feuerzeug, welches wir jederzeit anzünden und damit die Dunkelheit um uns herum erleuchten können. Und vertraut mir, das wollt ihr.

Den Großteil des Spiels verbringen wir damit, Rätsel zu lösen um uns einen Weg in die Freiheit zu bahnen. Hierbei müssen wir natürlich unentdeckt bleiben, denn wir sind keine Kämpfer. Diese variieren von der Schwierigkeit her zwar ein wenig, aber nichts woran ich persönlich mir zu lange die Zähne ausbeißen musste. Notfalls kommt man mit rumprobieren auch recht gut durch, man hat dann lediglich einige Tode mehr zu verzeichnen.

20170428170513 1 300x169 - Little Nightmares: Das kleine Horrorabenteuer im TestZwischendurch gibt es in dem Spiel einige zusätzliche Dinge einzusammeln und optionale Räume, die wir betreten können, allerdings bringt einem das relativ wenig außer dem tollen Gefühl, ein Spiel zu 100% abgeschlossen zu haben.

Einziger Makel: Das Spiel speichert automatisch. Heißt, es kann durchaus passieren, dass ihr bestimmte Abschnitte mehrmals spielen müsst, solltet ihr direkt danach sterben. Das kann an gewissen Stellen durchaus frustrieren. Zudem ist die Kameraführung an einigen Stellen etwas ungünstig gewählt, wodurch gerade das Zielen mit Gegenständen oder Ranspringen an Seile oder Ähnliches durchaus schwierig werden und mehrere Anläufe brauchen kann.

Grafik

Das erste, was einem an Little Nightmares auffällt, ist natürlich der grafische Aspekt. Dieser hat sich gänzlich vom Realismus verabschiedet, wodurch es dem Spiel – gepaart mir dem grandiosen Soundtrack – leichtfällt, eine düstere und teils skurrile Atmosphäre aufzubauen. Die Charakterdesigns, gerade die der Antagonisten, wirken so, als wären sie geradezu einem Tim Burton-Film entsprungen. In dieser düsteren Welt strahlt Six mit ihrem gelben Regenmantel ganz besonders, was auch gut so ist. Denn an einigen Stellen im Spiel zoomt die Kamera so weit heraus, dass wir nicht mehr von Six sehen als einen kleinen, gelben Punkt. Letzten Endes sind wir für die meiste Zeit auch nicht mehr. Wir bewirken wenig, wir retten keinen unserer Mitgefangenen, vor den Antagonisten fliehen wir meistens nur und unsere Hauptaufgabe besteht darin, unsere eigene Haut zu retten. Aber das ist auch nicht weiter schlimm, schließlich spielen wir ein kleines Kind. Und Kinder müssen keine Helden sein.

20170501002524 1 640x361 - Little Nightmares: Das kleine Horrorabenteuer im Test

Die Umgebung selber ist sehr detailliert und liebevoll gestaltet. Auch die Interaktionen mit Gegenständen finden zahlreich statt. Wenn wir über eine Matratze laufen, gibt diese nach, laufen wir durch eine Pfütze, hinterlassen wir danach Fußspuren. Objekte bewegen sich, wenn wir gegen sie laufen, zerbrechliche wie Vasen oder Krüge gehen kaputt und so weiter.

Fazit

Little Nightmares ist ein netter, kleiner Horror-Plattformer, mit viel mehr Tiefe als einem auf den ersten Blick klar wird, wenn man danach suchen will. Wirklich erschrocken habe ich mich beim Spielen nicht, aber Anspannung war durchaus vorhanden, gerade in den Abschnitten, in denen man vor seinen Gegnern flüchten muss.

Auch storytechnisch macht das Spiel sehr viel her, wenn diese auch einige Fragen offenlässt. Beispielsweise wissen wir nicht, wie Six überhaupt im Schlund gelandet ist. Zudem gibt das Spiel einem recht wenig Hintergrundinfos, diese kann man sich aber von der offiziellen Seite fischen, wenn man möchte. Man kann es natürlich auch lassen, die Geschichte ergibt trotzdem Sinn.

Mit etwa vier Stunden Spielzeit ist es zwar etwas kurz, allerdings lohnen sich meiner Meinung nach durchaus die 20 €, für die das Spiel mittlerweile zu haben ist. Wer möchte, kann sich natürlich auch die Six Edition für etwa 35 € holen. Diese kommt – neben einer wirklich schönen Verpackung – auch noch mit einigen Extras, namentlich einer Six-Figur, einem Stickerbogen, einem Poster und dem Soundtrack zum Spiel.

Bewertung88 300x300 - Little Nightmares: Das kleine Horrorabenteuer im Test

Pro

Contra

Grafik
100%
 + schöner, schräger Stil
+ viele Details
Sound
100%
+ wunderschöner Soundtrack
+ passende Soundeffekte
Inhalte
70%
+ gute Story – Story ist sehr kurz
– Collectibles haben keinen Einfluss aufs Spiel
– Ende lässt viele Fragen offen
Balance
90%
+ Rätsel sind gut lösbar, aber nicht zu leicht – Checkpointsystem macht einige Passagen des Spiels frustrierend
Steuerung
95%
+ Leicht verständliche, intuitive Steuerung – Bei Tastatur und Maus ist die Bedienung der Kamera nervig
– Die Perspektive kann das Treffen von Dingen schwierig machen
Extras
70%
+ optionale Räume – Wenige Bonusinhalte
]]>
https://basic-tutorials.de/little-nightmares-das-kleine-horrorabenteuer-im-test/feed/ 0
IKEA-Beleuchtungssystem TRÅDFRI wird mit HomeKit, Amazon Echo und Google Home kompatibel https://basic-tutorials.de/ikea-beleuchtungssystem-tradfri-wird-mit-homekit-amazon-echo-und-google-home-kompatibel/ https://basic-tutorials.de/ikea-beleuchtungssystem-tradfri-wird-mit-homekit-amazon-echo-und-google-home-kompatibel/#respond Wed, 24 May 2017 19:49:51 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52949 IKEA kündigte jüngst an, dass die Smart-Lighting-Kollektion TRÅDFRI künftig durch HomeKit, Amazon Echo und Google Home steuerbar sein wird. TRÅDFRI ist bereits seit April in Deutschland erhältlich und stellt eine direkte Konkurrenz zu “Hue” von Philips dar. Die neuen Funktionen sollen im Sommer nachgerüstet werden.

IKEA verkündete, dass es einen einfachen Zugang zu Smart-Home-Technologien schaffen und seine Produkte aus diesem Grund mit möglichst vielen anderen auf dem Markt erhältlichen Technologien kompatibel machen will. In den kommenden Monaten und Jahren soll das hauseigene Smart-Home-Angebot konsequent ausgebaut werden.

Die neuen Funktionen sollen durch Software-Aktualisierungen des TRÅDFRI-Gateways und der TRÅDFRI-App bereitsgestellt werden.

]]>
https://basic-tutorials.de/ikea-beleuchtungssystem-tradfri-wird-mit-homekit-amazon-echo-und-google-home-kompatibel/feed/ 0
AOC präsentiert einen Gaming-Monitor mit 240 Hz https://basic-tutorials.de/aoc-praesentiert-einen-gaming-monitor-mit-240-hz/ https://basic-tutorials.de/aoc-praesentiert-einen-gaming-monitor-mit-240-hz/#respond Wed, 24 May 2017 17:34:03 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52925 Je besser die Grafikkarte und der Monitor, desto höher schlägt das Gamerherz. Dementsprechend hoch ist auch die starke Bildwiederholfrequenz des neuen Gaming-Monitors von AOC. Bis zu 240 Hz sorgen für besonders flüssige Abläufe beim Zocken.

Größer, schneller, besser

Mit dem Agon AG251FG hat AOC nun seinen bisher besten und schnellsten Gaming-Monitor aus der Serie mit Nvidia-G-Sync vorgestellt. Der Monitor gehört zur absoluten Premiumklasse. G-Sync bietet in Kombination mit einer kompatiblen Nvidia-Grafikkarte eine Bildwiederholfrequenz von bis zu 240 Hz, bei einer Reaktionszeit von nur einer Millisekunde. Selbst die grafisch anspruchsvollsten Games werden auf dem Monitor flüssig dargestellt.

Der Monitor unterstützt verschiedene Premium-Gaming Features. Darunter auch eine AOC Shadow-Control-Option und die AOC Ergo Dial Base.

AG251 back to left h 150x148 - AOC präsentiert einen Gaming-Monitor mit 240 Hz AG251 front to right design 150x150 - AOC präsentiert einen Gaming-Monitor mit 240 Hz AG251 side h 57x150 - AOC präsentiert einen Gaming-Monitor mit 240 Hz

Absoluter Komfort beim Zocken

Der AOC Agon AG251FG bietet dank AOC Ergo Dial Base die Möglichkeit, den Monitor seitlich zu schwenken. Darüber hinaus ist es möglich die Neigung und die Höhe den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Die Höhe lässt sich mit Hilfe einer Skala einstellen. So finden Gamer, die sich den Monitor gemeinschaftlich teilen, ihre bevorzugte Einstellung stets schnell wieder.

AOC legt bei seinen Gaming-Monitoren nicht nur viel Wert auf Leistung, sondern auch auf eine komfortable Nutzung. Dies zeigt sich nicht nur in den verschiedenen Einstellmöglichkeiten. So gehört zur Ausstattung des Agon AG251FG neben einem praktischem Tragegriff auch ein ausklappbarer Headset-Halter.

Stundenlang zocken ohne Augenschmerzen

Der Monitor ist mit einer speziellen AOC Flicker-Free-Technologie bestückt. Diese reduziert das Flimmern, wodurch die Augen beim Zocken geschont werden. Gleichzeitig soll diese Technik eine Überanstrengung der Augen verhindern.

Heutzutage ist es bekannt, dass der Blaulichtanteil in Monitoren schädliche Folgen für die Augen haben kann. Aus diesem Grund wurden die schädlichen Blaulichtanteile beim AOC Agon AG251FG Gaming-Monitor reduziert.

Bei dunklen Spielinhalten muss man doch schon häufiger etwas genauer hinschauen, um etwas erkennen zu können. Dies kann natürlich eine Strapaze für die Augen werden. AOC umgeht dieses Problem mit Hilfe der AOC Shadow-Control-Optiion, die sehr dunkle Bildschirmbereiche aufhellt, ohne dass das übrige Bild negativ dargestellt wird.

Gamer müssen sich nur noch einige Wochen gedulden, bis der AOC Agon AG251FG Gaming-Monitor erhältlich ist. Ab August 2017 ist der Premium-Monitor für etwa 600 Euro zu bekommen.

]]>
https://basic-tutorials.de/aoc-praesentiert-einen-gaming-monitor-mit-240-hz/feed/ 0
Das neue Microsoft Surface Pro kommt ohne Lüfter aus https://basic-tutorials.de/das-neue-microsoft-surface-pro-kommt-ohne-luefter-aus/ https://basic-tutorials.de/das-neue-microsoft-surface-pro-kommt-ohne-luefter-aus/#respond Wed, 24 May 2017 17:24:59 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52924 Microsoft hat das neue Surface Pro vorgestellt – es ist die fünfte Version, allerdings nennt Microsoft das neue Modell nicht Surface Pro 5, sondern schlicht Surface Pro. Der Tablet-PC bringt einige Neuerungen mit sich. So gibt es neben einer verbesserten Akkulaufzeit auch einen Prozessor der neuesten Generation. Optisch gleicht das neue Gerät dem Vorgängermodell und dennoch hat sich einiges geändert.

Verbesserte Akkulaufzeit, aber kein USB-C

Herzstück des neuen Microsoft Surface Pro ist ein Intel-Prozessor der siebten Generation. Bei dem neusten Modell wurde ordentlich an der Akkulaufzeit geschraubt, die nun bis zu 13,5 Stunden betragen soll, ehe das Gerät wieder aufgeladen werden muss.

Der Tablet-PC ist mit einem USB-3.0-Port ausgestattet. Für USB-C hat es dann leider doch nicht gereicht.

Surface Pro Bild 4 640x360 - Das neue Microsoft Surface Pro kommt ohne Lüfter aus

Störende Lüftergeräusche gehören der Vergangenheit an

Viele Notebooks neigen dazu, mit dem Alter lauter zu werden. Dies liegt oftmals daran, dass der Lüfter verschmutzt. Bei einigen Geräten lässt er sich leicht reinigen, während bei anderen etwas Bastelarbeit erforderlich ist und das Notebook aufgeschraubt werden muss. Aber auch nach der Reinigung ist es möglich, dass der Lüfter sehr laute Geräusche von sich gibt.

Das Microsoft Surface Pro kommt ohne einen Lüfter daher. Obwohl das Gerät mit einem leistungsstarken Core-i-Prozessor bestückt ist, ist es Microsoft gelungen, den Tablet-PC so zu konstruieren, dass kein Lüfter mehr nötig ist. Störende Lüftergeräusche gehören somit der Vergangenheit an.

Surface Pro Bild 3 640x360 - Das neue Microsoft Surface Pro kommt ohne Lüfter aus

Verbesserte Displaydarstellung, neuer Stift und Kuschel-Tastatur

Microsoft hat die Displaydarstellung verbessert. Die Auflösung von 2.736 x 1.924 Pixel hat sich dabei jedoch nicht verändert sein. Alles in allem wurden Verbesserung am Microsoft Surface Pro vorgenommen. So soll der Tablet-PC nicht nur leiser, sondern auch leichter und leistungsfähiger als die Vorgängermodelle sein.

Das Kickstand-Scharnier wurde ebenfalls überarbeitet. Das Gerät soll nun einen noch festeren Stand haben. Das Modell verfügt nun außerdem über einen “Studio Mode”. Dieser erlaubt es den Kickstand bei einer Neigung von 165 Grad einrasten zu lassen.

Microsoft kündigte zudem eine Surface-Variante an, die LTE unterstützen soll. Das Modell soll Ende des Jahres verfügbar sein.

Für das neue Surface Pro ist ein Eingabestift erhältlich, der überarbeitet wurde. Der Surface Pen verfügt über eine Neigungserkennung und bietet 4.096 Druckstufen. Der Stift dürfte somit vor allem für Künstler interessant sein. Damit der Surface Pen stets griffbereit ist, lässt er sich mit Hilfe eines Magneten am Tablet befestigen. Leider ist der Surface Pen nicht mehr im Lieferumfang enthalten, wie bei den vorherigen Modellen. Optional erhältlich ist außerdem ein Keyboard-Dock. Dieses ist genauso wie das Surface Notebook mit einem kuscheligem Alcantara-Textilbezug und einem verglastem Touchpad bestückt. Durch den Textilbezug bietet die Tastatur eine besonders angenehme Haptik und die Tasten erzeugen nur noch leise Tippgeräusche. Allerdings könnte die Tastatur durch den Alcantara-Bezug schnell fleckig oder speckig wirken.

Surface Pro Bild 5 640x360 - Das neue Microsoft Surface Pro kommt ohne Lüfter aus

Verbesserte Software mit Erweiterungen

Microsoft hat die Software für das Surface Pro verbessert. In Zukunft soll One Note über den Surface Pen dazu in der Lage sein, eingegebene Formeln zu erkennen. Diese lassen sich dann direkt in andere Office-Programme wie Word und Excel übertragen.

Microsoft arbeitet derzeit außerdem an einem Projekt Namens Whiteboard. Hierbei handelt es sich um eine App, die speziell für den Surface Pen entwickelt wird und die Nutzungsmöglichkeiten noch einmal steigert.

Ab wann ist das Microsoft Surface Pro erhältlich?

Das Microsoft Surface Pro wird ab dem 15. Juni erhältlich sein. Zu diesem Zeitpunkt soll auch das Surface Studio an den Start gehen. Interessierte können das Surface Pro bereits jetzt schon im Microsoft Store vorbestellen. Je nach Ausführung soll das Schmuckstück zwischen 949 und 3.099 Euro kosten.

]]>
https://basic-tutorials.de/das-neue-microsoft-surface-pro-kommt-ohne-luefter-aus/feed/ 0
Digital Extremes präsentiert Keystone – Ein neuer First-Person-Shooter https://basic-tutorials.de/digital-extremes-praesentiert-keystone-ein-neuer-first-person-shooter/ https://basic-tutorials.de/digital-extremes-praesentiert-keystone-ein-neuer-first-person-shooter/#respond Wed, 24 May 2017 17:00:26 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52926 Der Free-to-Play-Spiele-Entwickler Digital Extremes hat einen neuen First-Person-Shooter angekündigt. Keystone überzeugt mit FPS-Action und Kartenspielstrategie. Gamer können sogar bei der Entwicklung des neuen Spiels mitwirken.

Nach dem Online Spielehit Warframe gibt es nun vom kanadischen Spieleentwickler Digital Extremes das nächste Game, das ein absoluter Hit werden könnte. Das Entwicklerteam möchte diesmal mit einem neuen Spielekonzept beeindrucken. Das Ziel des Unternehmens ist es, ein Free-to-Play-Game zu kreieren, das gemeinsam mit der Community entwickelt werden soll.

Was ist Keystone?

Keystone ist ein First-Person-Shooter, der durch viel FPS-Action und eine Kartenspielstrategie besticht. Interessierte Gamer können sich bereits jetzt auf der Webseite von Keystone auf http://www.playkeystone.com für die Closed-Alpha anmelden. Diese soll noch Ende dieser Woche starten.

Das Game erinnert optisch an die 1970er Jahre Retro-Pulp-Ära. Spieler werden in ein faszinierendes Multiversum entführt. Alles beginnt mit einem mystischem Brettspiel. Verschiedene Vorteile, kraftvolle Mächte und grausame Waffen können über diverse Kartendecks in Matches erspielt werden. Wichtig für das Gameplay ist nicht nur das richtige Timing, sondern auch jede Menge Ideenreichtum. Mit dem richtigen Deck und der richtigen Strategie, lassen sich mit Hilfe der Teamkollegen, mit denen sich die Karten des Decks kombinieren lassen, Schlachten schlagen.

Wer mehr über das Spiel erfahren möchte oder gar die Entwickler von Digital Extremes unterstützen möchte, sollte sich für die Closed Alpha anmelden.

Die Teilnehmer, die zuerst an der Session teilnehmen dürfen, werden schon bereits am 25. Mai 2017 informiert. Am 26. Mai startet die Closed-Alpha-Session und endet am 29. Mai.

Keystone ein interessanter Genre-Mix

Sheldon Carter, Studio Head bei Digital Extremes, erklärte dass das Team hocherfreut sei, nach dem lang anhaltendem Erfolg von Warframe, ein zweites hauseigenes Team zusammenzustellen. Das Spielkonzept sei zwar ein ganz anderes, aber ebenso überzeugend. Keystone wurde auf Basis der First-Person-Shooter-Welt entwickelt und kombiniere verschiedene Genres, so wie es auch bei Warframe der Fall sei. Laut Carter sei es möglich, die Grenzen zu verschieben, vor allem, wenn man berücksichtigt, was eine gute FPS-Action ausmacht. Das Team von Digital Extremes hofft, dass die Gamer das Potential, das in Keystone steckt, erkennen und es unterstützen.

]]>
https://basic-tutorials.de/digital-extremes-praesentiert-keystone-ein-neuer-first-person-shooter/feed/ 0
Cougar Revenger im Test – gute Technik, komische Software https://basic-tutorials.de/test-cougar-revenger/ https://basic-tutorials.de/test-cougar-revenger/#respond Tue, 23 May 2017 19:46:32 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51479 Mit 12.000 DPI ist die Cougar Revenger mit einem hochwertigen Pixart PMW33600-Sensor ausgestattet. Den Rest lest ihr im Artikel!

Nichts dabei – aber viel drin

Viel ist im Lieferumfang der Revenger nicht enthalten: die Maus, ein Quickstart Guide und Aufkleber. Mehr wird heutzutage nicht mehr gebracht. Die UIX-Software lässt sich entspannt von der Homepage herunterladen und ist schnell installiert.

cougar revenger 01 640x427 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software

Die Gaming-Maus ist nur für Rechtshänder ausgelegt, obwohl sie ein fast symmetrisches Gehäuse hat. Bis auf das gummierte Scrollrad besteht die Maus aus Kunststoff. Über dem Scrollrad befindet sich ein Schalter, um zwischen den DPI-Profilen zu wechseln. Um den Grip während schneller Gefechten nicht zu verlieren, ist auf beiden Seiten eine Schraffierung. Mit 135 x 70 x 45 mm (L x B x H) ist die Maus nicht für große Hände geeignet. Ja, ich kann das beurteilen, ich habe Pranken, riesige Pranken. Das Gewicht ist mit ungefähr 110 Gramm sehr angenehm.

Als farbliches Highlight wird auf eine Zwei-Zonen-Beleuchtung gesetzt. Die Handballenablage ist zwar bei Benutzung nicht zu sehen, auf der linken Seite ist aber die zweite Zone beleuchtet. Gleichzeitig zeigt sie das gewählte DPI-Profil an. Mit der UIX-Software können die Zonen frei konfiguriert und angepasst werden.

cougar revenger 02 300x200 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software cougar revenger 03 300x200 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software

Die Cougar Revenger setzt technisch auf einen optischen “PMW 3360”-Sensor von PixArt mit bis zu 12.000 DPI. In der Software lassen sich die DPI-Einstellungen sehr flexibel von 100 – 12.000 DPI einstellen. Habt ihr eure Wunscheinstellungen festgelegt? Bis zu drei Profile könnt ihr auf dem 525 KB Onboard-Speicher hinterlegen. Zu den Profilen gehören auch bestimmte Tastenbelegungen, Makros oder eigenständige Programmierung der Triggertasten. Die Switches sind von Omron, welche für fünf Millionen Klicks ausgelegt sind. Etwas ungewöhnlich an Gaming-Mäusen, aber für Cougar bekannt: Das USB-Kabel ist nicht in der Mitte der Maus angebracht, sondern an der vorderen linken Seite. Mit 1,8 Metern Länge könnt ihr auch größere Schreibtische bespielen.

Software

Cougar bringt für die Revenger die UIX Software. Diese ist ausschließlich für diese Maus gedacht. Alle weiteren Cougar-Geräte müssen im Nachhinein mit einem weiteren Download hinzugefügt werden. Ist die Software erst mal installiert, findet man sich in einer aufgeräumten Oberfläche wieder. Im Grund versteckt sich der ganze Umfang in nur drei Kategorien.

cougar revenger software01 150x96 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software cougar revenger software02 150x96 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software cougar revenger software03 150x96 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software

Im Reiter “Leistung” steht den individuellen DPI-Einstellungen nichts im Weg. Selbst die X- und Y-Achse können getrennt voneinander eingestellt werden. Weiterhin könnt ihr auch die Pollingrate und die Doppelklickgeschwindigkeit regulieren. Spezieller wird es bei den Funktionen “Sniper” oder der Bildlaufgeschwindigkeit sowie der Windows-Zeigergeschwindigkeit.

Praxis

Selbst in actionreichen Gefechten gewährt die Struktur auf den Seiten der Maus einen guten Halt, also werden andere Situation auch mit Bravour gemeistert. Die Klickeigenschaften der Omron-Switches, die Anzahl der Zusatztasten und das gegeben Feedback jedes einzelnen Klicks machen die Cougar Revenger zu einem wahren Allround-Talent. Jedes Genre ist geeignet, egal ob FPS, MMORPG, RTS, MOBA und viele mehr. Der Triggerbutton lässt sich anfangs schwer bedienen, da der Aktivierungspunkt erst spät erreicht ist. Alles aber nur Gewöhnungssache, Cougar möchte auch nicht, dass ihr die Taste aus Versehen betätigt. Außerdem werden Fans einer geringen Rasterung des Mausrads mit der Revenger nicht glücklich. Nach der Umstellung auf die neue Maus, wird man aber auch mit diesem Umstand konform. Die Gleitpads machen auch einen guten Job. Sowohl auf Stoff-, als auch Kunststoff-Mauspads werden die Bewegungen gut erkannt. Selbst auf einem Holztisch macht die Maus eine gute Figur – wenn auch mit Abzügen.

cougar revenger 06 300x176 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software cougar revenger 05 300x185 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software

Fazit

Optisch kann die Cougar Revenger überzeugen. Untypisch für Gaming-Mäuse ist natürlich das versetzte USB-Kabel, aber irgendwie hat die Optik seinen gewissen Charme. Den Rest tut die RGB-Beleuchtung. Die Handballenablage wird zwar während der Benutzung verdeckt, die Zone auf der linken Seite ist aber immer noch schön anzusehen. Der PMW 3360 ist auch eher eine Seltenheit in dieser Preisklasse. Mir stellt sich aber immer wieder die Frage: Warum muss ich für jedes Cougar Produkt einzelne Treiber herunterladen?

Für 55,90 Euro ist die Cougar Revenger definitiv einen Blick wert. Schaut euch einfach in diesem Preissegment einige Mäuse an. Für mich spielt die Cougar dort in der oberen Reihe mit und bekommt von mir eine Kaufempfehlung.

Bewertung88 300x300 - Cougar Revenger im Test - gute Technik, komische Software

]]>
https://basic-tutorials.de/test-cougar-revenger/feed/ 0
Amazon Channels – Pay-TV-Sender auf Abruf https://basic-tutorials.de/amazon-channels-pay-tv-sender-auf-abruf/ https://basic-tutorials.de/amazon-channels-pay-tv-sender-auf-abruf/#respond Tue, 23 May 2017 17:58:09 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52854 Heute startet Amazon in Deutschland und Österreich mit seinem neuem Streaming-Angebot Amazon Channels. Mehr als 25 Premium-Sender können frei nach Lust und Laune gebucht werden.

Mit dem Service Amazon Channels macht der Großkonzern Druck auf die Pay-TV-Konkurrenz. In Deutschland und Österreich ist es möglich, ohne ein zusätzliche Abonnement Pay-TV-Sender zu buchen. Dabei wird pro Sender gezahlt und es wird kein langer Vertrag eingegangen, denn eine monatliche Kündigung ist möglich. Mit von der Partie sind Sender von den Gruppen ZDF Enterprises, RTL Deutschland, Tele München und Universum Films.

Das Angebot lässt sich 14 Tage kostenlos testen und wird einfach über die Prime-Video-App gesteuert.

Sendername Thema Art & Preis pro Monat
 Arthouse CNMA Programmkino on demand / 3,99 € mtl.
 Cirkus britische & skandinavische
Krimihits
on demand / 3,99 € mtl.
E! Entertainment Promi-News & Reality-Shows linear & on demand / 1,99 € mtl.
Filmtastich Blockbuster, Kultfilme und
Geheimtipps von Experten
on demand / 3,99 € mtl.
 Fix & Foxi Animationskino und Serien
für Kinder
on demand / 4,99 € mtl.
Full Moon Features Horror, Sci-fi, Fantasy, Comedy
und Klassiker
on demand / 3,99 € mtl.
GEO Television Dokumentation und Reportagen linear & on demand / 3,99 € mtl.
 Gute Laune TV HD deutschsprachige Musik aus fünf
Jahrzehnten
linear & on demand / 2,99 € mtl.
Historama Dokumentationen und historische
Filme
on demand / 2,99 € mtl.
Home of Horror Horrorfilme on demand / 3,99 € mtl.
Horse & Country TV HD Pferdesport linear & on demand / 2,99 € mtl.
Kixi Select Unterhaltung für Kinder on demand / 4,99 € mtl.
MGM Klassiker on demand / 3,99 € mtl.
Motorvision TV Motorsport inkl. Rennen linear & on demand / 6,99 € mtl.
MUBI Independent-Kino on demand / 5,99 € mtl.
Nautical Channel HD Wassersport on demand / 3,99 € mtl.
realeyz Independent-Filme on demand / 5,50€ mtl.
Rooster Teeth Comedy, Animations-Filme,
Gaming, Talkshows
on demand (auf Englisch) / 2,99 € mtl.
sportdigital HD Fußball aus aller Welt linear & on demand / 5,99 € mtl.
Studio Universal Classics Filme aus Hollywood on demand / 3,99 € mtl.
Syfy Horror Top-Schocker aus dem Horror-Genre on demand / 3,99 € mtl.
Terra X Dokumentationen rund um Geschichte,
Archäologie und Natur
on demand / 2,99 € mtl.
Turk on Video Kinohits aus der Türkei on demand (auf Türkisch) / 3,99 € mtl.
Waidwerk Channel für Angler, Jäger und
Outdoor-Begeisterte
on demand / 3,99 € mtl.
Xplore Channel für Reiselustige – Dokus und
Travel Clips
linear & on demand / 2,99 € mtl.
Zeit Akademie Selection Wissens-Channel on demand / 7,99 € mtl.

 

]]>
https://basic-tutorials.de/amazon-channels-pay-tv-sender-auf-abruf/feed/ 0
Neue ViewSonic-Monitore im Großformat: Die CDM-Serie https://basic-tutorials.de/neue-viewsonic-monitore-im-grossformat-die-cdm-serie/ https://basic-tutorials.de/neue-viewsonic-monitore-im-grossformat-die-cdm-serie/#respond Tue, 23 May 2017 17:55:28 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52873 ViewSonic präsentierte am 22. Mai eine neue Serie großformatiger Displays. Die Modelle der CDM-Serie wurden für den Dauerbetrieb entwickelt – sie zeichnen sich durch eine hohe Energieeffizienz aus und können in anspruchsvollen Umgebungen, beispielsweise in Schaufenstern und Infoterminals, eingesetzt werden. Die Modelle der CDM-Serie werden mit Bildschirmdiagonalen von 43, 49 und 55 Zoll angeboten. Sie bieten zahlreiche Anschlussmöglichkeit und schaffen somit ein hohes Maß an Flexibilität: Sie verfügen über zwei HDMI-, zwei DVI-D-, zwei DisplayPort- sowie zwei USB-A-Anschlüsse. Zudem sind jeweils ein USB-B- und ein Micro-USB-Anschluss vorhanden. Darüber hinaus verfügen alle Modelle über einen Micro-SD-Kartenslot, zwei 10-Watt-Lautsprecher, Audio-In und Audio-Out. Zur einfachen Netzwerkintegration stehen RJ45- und RS232-Anschlüsse zur Verfügung.

CDM5500R Connect Side 150x100 - Neue ViewSonic-Monitore im Großformat: Die CDM-Serie CDM5500R Side 100x150 - Neue ViewSonic-Monitore im Großformat: Die CDM-Serie CDM5500R Left VSA 150x100 - Neue ViewSonic-Monitore im Großformat: Die CDM-Serie CDM5500R Back 150x100 - Neue ViewSonic-Monitore im Großformat: Die CDM-Serie

Alle CDM-Displays werden mit vorinstalliertem Webbrowser ausgeliefert. Sie unterstützen LAN und WLAN und sind mit einer Content-Management-Software ausgestattet. Die Bedienung soll dem Nutzer bzw. Anwender durch diese vorinstallierten Programme enorm erleichtert werden. Zudem wird hierdurch sichergestellt, dass die CDM-Geräte innerhalb weniger Minuten einsatzbereit sind.

Alle Displays der CDM-Serie sind indes echte Blickfänger: Mit einem LED-IPS-Panel im Format 16:9 und einer entspiegelten, gehärteten Oberfläche fallen die Full-HD-Displays auf. Sie bieten eine Helligkeit von 450 cd/m2, einen nativen Kontrast von 1.100:1 und 16,7 Millionen Farben. Die Inhalte sind aufgrund des breiten Blickwinkels auch aus spitzem Winkel noch gut zu erkennen. Das Design ist VESA-kompatibel, wodurch die Bildschirme an einer Wandhalterung oder auf einem Trolley angebracht werden können. Sie sind somit äußerst flexibel einsetzbar. Außerdem sind sie für Multi-Display-Setups geeignet und unterstützen “IR Pass Through”.

Die Preise liegen bei 1209, 1429 und 1899 Euro.

]]>
https://basic-tutorials.de/neue-viewsonic-monitore-im-grossformat-die-cdm-serie/feed/ 0
Der Basic Tutorials Gaming PC – Komponentenauswahl & Benchmarks https://basic-tutorials.de/der-basic-tutorials-gaming-pc-komponentenauswahl-benchmarks/ https://basic-tutorials.de/der-basic-tutorials-gaming-pc-komponentenauswahl-benchmarks/#respond Tue, 23 May 2017 12:34:52 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52214 Das Zusammenstellen eines sogenannten “Gaming-PCs” ist gar nicht so einfach, wie man sich das vielleicht vorstellt. Die einzelnen Komponenten müssen miteinander kompatibel sein, die Leistung muss für die Lieblingsspiele ausreichen und viel Kosten soll der PC auch nicht. Dazu kommt noch, dass ständig neue Hardware erscheint und der neue Gaming-PC ja auch mindestens drei Jahre die neuesten Spiele bei möglichst hoher Detailstufe darstellen können soll.

Um nicht bei Null anfangen zu müssen, bietet das Forum von ComputerBase in einem FAQ-Thread einige Tipps und Hilfestellung beim PC-Zusammenstellen. Zusätzlich findet man bei dem Fachmagazin regelmäßig neue Benchmarks und CPU-Ranglisten. Anhand eben dieser Hilfestellung haben wir einen Basic Tutorials Gaming PC zusammengestellt und von den Caseking-Technikern zusammenbauen lassen.

Wir werden versuchen, möglichst genau zu Begründen, warum wir uns für welche Komponenten entschieden habe. Ziel war es, nicht die “beste” Hardware zu verbauen, sondern die, mit der man für einen guten Preis möglichst viel Leistung bekommt. Als Budget haben wir uns eine Grenze von 1.000,00 Euro gesetzt. In diesem Budget sind die Kosten für das Zusammenbauen bereits enthalten.

Den Warenkorb im Caseking-Shop werden wir weiter unten verlinken, sodass dieser als Basis genommen werden kann, um dann einzelne Veränderungen vorzunehmen und den PC gegebenenfalls selber zusammenzubauen. Der CK Express System Basic Tutorials Gaming PC wird aber auch direkt bei Caseking angeboten.

Die CPU: AMD vs. Intel

AMDs Ryzen im Basic Tutorials Gaming PC

AMDs Ryzen im Basic Tutorials Gaming PC

Bei den Prozessoren (Central Processing Unit – CPU) hat sich mit dem Erscheinen von AMDs Ryzen viel getan und der texanische Chiphersteller kann wieder mit einem sehr guten Line-Up in der CPU-Oberklasse aufwarten. Doch vor allem im mittleren Marktsegment können die Ryzen 5-CPUs überzeugen und der Konkurrenz von Intel, dem Core i5, den Schneid abkaufen. Vor allem mit einem Blick auf den Test zur CPU-Skalierung bei Spielen zeigen sich die Stärken der AMD-Prozessoren: mehr physische Kerne und Multi-Threading.

Mit einem Preis von rund 200,00 Euro nimmt die CPU ungefähr ein fünftel des Budgets von 1.000,00 Euro für sich in Anspruch, ist jedoch hauptverantwortlich für die Gesamtleistung des Systems und für das Zocken so wichtig wie die Grafikkarte. Mit dem AMD Ryzen 5 1500X landen wir in genau diesem Preissegment, während wir seitens Intels den etwas teureren Intel Core i5-7500 finden. In der nachfolgenden Tabelle vergleiche ich die Eckdaten der beiden CPUs:

AMD Ryzen 5 1500X Intel Core i5-7500
Fertigung 14 nm 14 nm
Kerne 4/8 (physisch/virtuell) 4/4 (physisch/virtuell)
TDP 65 Watt 65 Watt
Basistakt 3,5 GHz 3,4 GHz
Boost-Takt 3,7 GHz 3,8 GHz
L3-Cache 16 MB 6 MB
RAM DDR4 DDR4/DDR3L
Freier Multi Ja Nein

Auf den ersten Blick ähneln sich beiden CPUs sehr stark, mit einem Blick auf die Prozessor-Rangliste auf Computerbase kann man jedoch sehen, dass die AMD-CPU rund vier Prozent schneller ist, als ihr Intel-Pendant, bei rund fünf Prozent weniger Kosten in der Anschaffung (Stand: 16.05.2017). Als kleiner Bonus ist der in der Boxed-Version des AMD-Prozessors mitgelieferte Wraith Spire CPU-Kühler (bis zu 95 Watt TDP) so effizient, dass wir keinen zusätzlichen CPU-Kühler benötigen.

Die GPU: AMD vs. NVIDIA

Eine gute Grafikkarte (Graphics Processing Unit – GPU) ist für einen Gaming-PC sehr wichtig, da diese für die Pixelberechnung zuständig ist. Desto besser die Grafikkarte, umso mehr Details und höhere Auflösungen können dargestellt werden. Mit einem Preis von bis zu 940,00 Euro ist die NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti derzeit als absolute High-End-Grafikkarte anzusehen und belegt zu Recht den ersten Platz im ComputerBase Performancerating.

Da eine GeForce GTX 1080 Ti für unser Ziel, einen günstigen Gaming-PC zusammenzustellen, jedoch totaler “Overkill” wäre, haben wir uns für den Basic Tutorials Gaming PC das “Mittelklasse-Segment” etwas genauer angeschaut. Auf Seite von AMD findet man hier unter anderem die Radeon RX 580 8G, welche am Besten mit der NVIDIA GeForce GTX 1060 6G verglichen werden kann. Wir haben diese beiden Grafikkarten ausgewählt, da sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten sowie VR-Ready sind und Spiele in 4K/UHD-Auflösung darstellen können.

Je nach Hersteller und Modell liegen beide Karten preislich jeweils zwischen 250,00 Euro und 330,00 Euro. Der Preisunterschied zwischen den einzelnen Modellen liegt unter anderem im Kühlerdesign, den maximalen Taktraten der Grafikchips sowie der Garantielaufzeit begründet.

AMDs Radeon RX 580 im Basic Tutorials Gaming PC

AMDs Radeon RX 580 im Basic Tutorials Gaming PC

Im bereits erwähnten Performancerating liegen die AMD Radeon RX 580 und die NVIDIA GeForce GTX 1060 nahezu gleichauf, sodass je nach eigenen Präferenzen die AMD- oder die NVIDIA-Grafikkarte gewählt werden kann. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass man auch ein Modell mit 8 GB VRAM (RX 580) oder 6 GB VRAM (GTX 1060) kauft.

Wir haben uns für eine RX 580 entschieden, da diese über die FreeSync-Technologie verfügt, welche Frameraten mit dem Monitor abgleicht und so “Bildschirm-Tearing” und “Micro-Lags” verhindert. NVIDIA bietet diese Technologie als G-Sync an, jedoch sind FreeSync-Monitore deutlich günstiger als Modelle mit G-Sync. Wer also noch einen neuen Gaming-Monitor kaufen möchte, spart mit der AMD-Grafikkarte und FreeSync ein wenig Geld.

Wir haben uns am Ende für die Sapphire Pulse Radeon RX 580 8G entschieden, die unter anderem über folgende Features verfügt:

  • Sapphire Pulse Radeon RX 580 8GRadeon VR-Ready / HDR-Ready
  • Semi-passiver Dual-Fan-Kühler & stabilisierende Backplate
  • Maximaler Boost-Takt der GPU von 1.366 MHz
  • 8 GB GDDR5-Videospeicher
  • Speichertakt von 4.000 MHz (effektiv 8.000 MHz)
  • Unterstützt DirectX 12, Vulkan, OpenGL 4.5 & OpenCL 2.1

Die restliche Hardware

Als Basis für die Ryzen-CPU haben wir uns für ein MSI B350M Gaming Pro Mainboard entschieden. Das Mainboard verfügt über einen einzelnen PCIe-3.0-x16-Slot, der durch die Grafikkarte belegt wird. Um bei Bedarf den Onboard-Sound (ALC 887 Soundchip) zu ersetzen, verfügt das Mainboard über zwei PCIe-2.0-x1-Slots. Eine 525 GB große Crucial MX300 SSD belegt den M.2-Slot des Mainboards und ist über SATA 6G an das System angebunden. Die sehr preiswerte SSD ermöglicht Lese- und Schreibraten von 530 bzw. 510 MB/s.

Sauberes Kabelmanagement

Sauberes Kabelmanagement

Ein 8-GB-Kit aus der Corsair Vengeance LPX Series mit einer hohen Taktrate von 3.000 MHz bildet den Arbeitsspeicher des Systems und die Ryzen-CPU profitiert dabei besonders von der hohen Taktrate des RAMs. Das 600-Watt-Netzteil kommt von Kolink und ist mit dem 80-Plus-Bronze-Standard zertifiziert und somit sehr effektiv. Ebenfalls von Kolink stammt das Gehäuse: der Vault Midi-Tower.

Der Kolink Vault bietet mit drei vorinstallierten Lüftern einen guten Airflow und für das “Gaming-Ambiente” werden die 120-mm-Fans mit roten LEDs beleuchtet. Wer auf ein optisches Laufwerk nicht verzichten möchte, kann über die 5,25-Zoll-Frontblende einen Blu-Ray-Player oder DVD-Brenner nachrüsten. Das Innere des Towers ist für das Mikro-ATX-Mainboard vielleicht etwas überdimensioniert, aber so können die Kabel sauber verlegt werden, damit der Blick durch das Seitenfenster umso beeindruckender wirkt.

Kolink Vault Front Kolink Vault Top Kolink Vault Rechts Kolink Vault Heck

Benchmarks zum Basic Tutorials Gaming-PC

Damit man direkt sieht, was man vom Basic Tutorials Gaming-PC an Leistung erwarten kann, haben wir verschiedene Spiele in Full-HD- und UHD-Auflösung für euch getestet und in den folgenden beiden Diagrammen dargestellt.

Wie man den Diagrammen entnehmen kann, bietet der Basic Tutorials Gaming-PC eine sehr solide Performance bei vielen der beliebtesten Online-Spiele wie League of Legends und Counterstrike: Global Offensive. Auch anspruchsvollere Titel wie Overwatch, Far Cry: Primal und Witcher 3 werden bei vollen Details flüssig in Full-HD (1.920 x 1080 Pixel) dargestellt. Mit einem optimieren der Detailstufen können bei Bedarf höhere Frameraten erreicht werden.

Bei 4K/UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) stößt die Radeon RX 580 an ihre Grenzen und neuere Titel (Far Cry: Primal und Witcher 3) benötigen ein Anpassen der Einstellungen, um über 30 Frames (FPS = Frames per Second) zu kommen. Bedenkt man jedoch den relativ geringen Preis des Systems, ist dies schon ein sehr gutes Ergebnis.

Den Basic Tutorials Gaming-PC kaufen?

Der Basic Tutorials Gaming PC

Der Basic Tutorials Gaming PC

Der Basic Tutorials Gaming-PC ist bei Caseking verfügbar und wird dort als 24h-Express-System angeboten. Wer die Einzelteile separat erwerben und selber zusammenbauen möchte, kann diese über den folgenden Warenkorb ganz einfach und schnell bestellen. Wenn euch die Zusammenstellung gefällt, ihr aber noch weitere Komponenten hinzufügen möchtet oder vorausgewählte Komponenten, wie zum Beispiel das Gehäuse, ändern möchtet, könnt ihr das direkt vom Warenkorb aus erledigen.

Wenn ihr andere Komponenten wählt und den PC bei Caseking zusammenbauen lassen wollt, schickt ihr den gespeicherten Warenkorb als PDF-Datei oder Link einfach an den exzellenten Caseking-Bestellservice. Hier wird die Hardware auf Kompatibilität geprüft und ein Angebot für das Zusammenbauen erstellt.

Bildquelle: Caseking

]]>
https://basic-tutorials.de/der-basic-tutorials-gaming-pc-komponentenauswahl-benchmarks/feed/ 0
Playerunknown’s Battlegrounds mit neuem Inhalts-Patch https://basic-tutorials.de/die-offiziellen-patchnotes-zum-zweiten-monats-patch-fuer-playerunknowns-battlegrounds-gibt-es-zwar-erst-am-dienstag-den-23-mai-2017-schon-jetzt-sind-jedoch-einige-dinge-bekannt-die-das-update-mit/ https://basic-tutorials.de/die-offiziellen-patchnotes-zum-zweiten-monats-patch-fuer-playerunknowns-battlegrounds-gibt-es-zwar-erst-am-dienstag-den-23-mai-2017-schon-jetzt-sind-jedoch-einige-dinge-bekannt-die-das-update-mit/#respond Mon, 22 May 2017 17:56:10 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52741 Der zweite Monats-Patch für Playerunknown’s Battlegrounds erscheint Donnerstag, am 25. Mai.2017, und morgen werden erst die offiziellen Patchnotes veröffentlicht. Bisher ist aber einiges schon bekannt.

VSS Vintorez als neue Waffe

Bereits seit einiger Zeit wurde spekuliert wann und was für eine neue Waffe ins Spiel kommt. Nun wurde offiziell ein weiteres Scharfschützengewehr bestätigt. Seinen Weg ins Spiel findet das schallgedämpfte russische Scharfschützengewehr VSS Vintorez (oder WSS Wintores). Die reale Waffe bringt den Munitionstyp 9 x 39 mm, einen eingebauten Schalldämpfer und sogar einen vollautomatischen Modus mit!

Möglicherweise ersetzt die VSS dann die Kar98k in den Abwürfen der Flugzeuge. Offiziell wurde das aber noch nicht bestätigt.

Neues Zeug und Leaderboard-Wipes

Neben einer neuen Waffe soll es auch neue Animationen geben. So wird es beispielsweise eine Animation für das Trinken der Energy-Drinks geben. Weiterhin ist es geplant, solche Animationen auch für die weiteren Boost- und Heil-Gegenstände einzubringen. Sogar temporäre Spuren sollen hinterlassen werden. Als Beispiel werden leere Getränkedosen oder verbrauchte Mullbinden auf dem Boden genannt.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Verbesserung des Nahkampfsystems. Besonders in der Anfangsphase der Spiels hauen sich die Spieler eher die Fäuste um die Ohren. Bisher wurde Schläge beim Betätigen der entsprechenden Taste ausgeführt. Mit dem neuen Update erfolgt die Ausführung erst beim Loslassen. Außerdem werden Schläge abhängig vom Movement des Spielers. So sind präzise Schläge von links, rechts und oben möglich.

Eine kleine, aber für mich persönlich wichtige Änderung gibt es am 2x-Zielfernrohr. Die Umrandung um den inneren grünen Punkt soll dünner gestaltet werden. So wird nicht mehr zu viel vom Geschehen verdeckt. Außerdem ist für den 31. Mai 2017 der erste Leaderboard-Wipe geplant. Dieser ist der erste, der regelmäßig geplanten. Das neue Leaderboard  für Playerunknown’s Battlegrounds startet dann am 1. Juni.

Viel wichtiger ist die Behebung eines Fehlers mit dem 4x-Zielfernrohr. Die Waffen schossen nicht an die Stelle, die anvisiert wurde. Im verlinkten Tweet ist ein Beispiel-Video des Entwicklers zu finden – sogar mit einem Vorher-Nachher-Vergleich.

Performanceverbesserung vom Client – später vom Server

Der Fokus vom Mai-Update liegt außerdem auf der Optimierung der Client-Performance. Es gibt immer wieder Nutzer, die sich über die fehlende Optimierung ärgern. Es hat sich zur Beta und zum Start der Early-Access-Phase aber schon viel getan.

Im Juni steht dann die Verbesserung der Server-Performance im Vordergrund. In erster Linie auch um die Reduzierung von Lags und dem Desync der einzelnen Spieler. Vielleicht erwartet uns auch eine neue Map.

]]>
https://basic-tutorials.de/die-offiziellen-patchnotes-zum-zweiten-monats-patch-fuer-playerunknowns-battlegrounds-gibt-es-zwar-erst-am-dienstag-den-23-mai-2017-schon-jetzt-sind-jedoch-einige-dinge-bekannt-die-das-update-mit/feed/ 0
Logitech POP ab sofort auch mit der Fritz!Box von AVM kompatibel https://basic-tutorials.de/logitech-pop-ab-sofort-auch-mit-der-fritzbox-von-avm-kompatibel/ https://basic-tutorials.de/logitech-pop-ab-sofort-auch-mit-der-fritzbox-von-avm-kompatibel/#respond Mon, 22 May 2017 17:22:04 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52744  

Logitech POP ist ein recht unscheinbarer Schalter, dem mit Hilfe einer App verschiedenste Aufgaben zugewiesen werden können. So ist es unter anderem möglich, verschiedenst Smart-Home-Geräte mit dem Logitech POP zu steuern. Per Knopfdruck lassen sich somit bis zu drei Anwendungen steuern – der Logitech POP erleichtert die Bedienung moderner Smart-Home-Elemente also enorm.

Ab sofort ist Logitech POP mit FRITZ!-Produkten kompatibel. Logitech POP wird ab sofort der einzige verfügbare Schalter für AVM-Steckdosen sein. Mit FRITZ!-Box und FRITZ!DECT 200 werden in vielen deutschen Haushalten bereits Netzwerke und Smart-Home-Anwendungen betrieben. Logitech POP erleichtert letzteres nun enorm und schafft somit für Millionen Deutsche eine einfache Einstiegsmöglichkeit in den Smart-Home-Bereich.

Die Möglichkeiten, die der Logitech POP in Verbindung mit FRITZ!-Produkten bietet, sind beinahe unbegrenzt – von der Steuerung der Beleuchtung bis hin zur Musikwiedergabe lassen sich zahlreiche individuelle Befehle simpel ausführen. Der Schalter wird bedient wie ein Lichtschalter. Durch einfaches, längeres und mehrfaches Drücken lassen die einzelnen Befehle sich in der Praxis unterscheiden.

Alle anderen Schalter benötigen einen SmartHome-Hub – sie lassen sich also nicht ohne weiteres Zubehör mit FRITZ!-Produkten verbinden.

]]>
https://basic-tutorials.de/logitech-pop-ab-sofort-auch-mit-der-fritzbox-von-avm-kompatibel/feed/ 0
Albion Online: Die Outlands werden umgestaltet https://basic-tutorials.de/albion-online-die-outlands-werden-umgestaltet/ https://basic-tutorials.de/albion-online-die-outlands-werden-umgestaltet/#respond Mon, 22 May 2017 17:16:56 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52745 Mit “Hector” steht das letzte Update vor der offiziellen Veröffentlichung von “Albion Online” bevor.

Dieses Update sieht unter anderem einige Verbesserungen der Outlands, der gesetzlosen Gebiete im Sandbox-MMORPG, vor. Robin Henkys, “Game Director” bei Albion Online, erklärte in einem Video, welche Veränderungen kommen werden und welche Absichten mit diesen verfolgt werden.

Caerleon als Portal zu den Outlands

Die Stadt Caerleon, die sich im Zentrum des königlichen Kontinents befindet, wird fortan als einziger Zugangspunkt zu den Outlands dienen. Über ein einzelnes Portal ist die Stadt mit verschiedenen Gebieten der Outlands verbunden. Die Entwickler beabsichtigen, die bisher in den Outlands herrschenden Zustände durch diesen Schritt zu beenden. Häfen und Städte in den Outlands hatten sich zur Heimat territorienloser Gilden und vom königlichen Kontinent verbannter Spieler entwickelt.

Ressourcenverteilung und weitere Änderungen

Die Ressourcenverteilung in den Outlands wird durch das Update entscheidend verändert werden. Alle Teile der Outlands erhalten gleiche Mengen an Ressourcen. Die “schwarzen Zonen” erhalten zusätzlich jedoch eine große Zahl verzauberter Rohstoffen. Durch diese Veränderung werden die Outlands für Sammler deutlich attraktiver. Zudem werden die Spähturm-Gebiete in den Outlands aufgewertet. Nach dem Update werden nur dort Ressourcen der Stufe 8 verfügbar sein.

Alle Häfen und Städte in den Outlands werden mit dem anstehenden Update verschwinden. Die Spieler sind daher angehalten, ihre dort in Banken und auf Marktplätzen gelagerten Gegenstände abzuholen und in Sicherheit zu bringen. Andernfalls werden auch diese Gegenstände mit dem Update verschwinden. Bis zum 7. Juni 2017, dem Tag, an dem das Update erscheint, muss dies geschehen sein.

]]>
https://basic-tutorials.de/albion-online-die-outlands-werden-umgestaltet/feed/ 0
Google Assistant für iPhones – Bekommt Siri Konkurrenz? https://basic-tutorials.de/google-assistant-fuer-iphones-bekommt-siri-konkurrenz/ https://basic-tutorials.de/google-assistant-fuer-iphones-bekommt-siri-konkurrenz/#respond Mon, 22 May 2017 17:09:38 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52729 Der Google Assistant ist ab sofort auch für iPhones erhältlich. Damit bekommt Siri eine ernstzunehmende Konkurrenz. In Zukunft soll Googles Sprachassistent auf allen Geräten funktionieren und das unabhängig vom Betriebssystem.

Auf der Entwickler-Konferenz Google I/O kündigte Manager Scott Huffman an, dass der Google Assistant auch für iOS herauskommt. Somit bekommt Siri eine Konkurrenz. Der Sprachassistent aus dem Hause Google wurde bereits im letzten Jahr, auf der Google I/O vorgestellt und im Anschluss im Herbst 2016 auf den Markt gebracht. Huffman erklärte letztes Jahr auf der Entwickler-Konferenz, dass der Assistent auf allen Arten von Geräten verfügbar sein solle, auf denen er einen Nutzen bieten könne. In diesem Jahr erklärte Google, dass bereits mehr als 100 Millionen Geräte weltweit Gebrauch vom Google Assistant machen.

Google hat sich zum Ziel gemacht, den Sprachassistenten eine höhere Popularität zu verleihen. Nicht zuletzt aus diesem Grund funktioniert der Google Assistant nun auch auf dem Apple iPhone. Auf dem iPhone sollen verschiedene Apps mit dem Assistenten zusammenarbeiten. Hierunter verschiedene Apps von Google wie YouTube und Googlemail. Videos und Emails lassen sich schnell und unkompliziert mit Hilfe einer Sprachaufforderung aufrufen.

Alle Gerätehersteller sollen Google Assistant implementieren können

In Zukunft soll es allen Geräteherstellern möglich sein, den Google Assistant zu implementieren. Laut Scott Huffman sollen bereits einige Hersteller daran arbeiten. Google ist stets bemüht, seine Apps und Funktionen zu verbessern und der breiten Masse zur Verfügung zu stellen. Nicht zuletzt aus diesem Grund wird sich der Internet-Riese dazu entschieden haben, den Google Assistant für das iPhone herauszubringen.

Auch der Google Assistant soll noch verbessert werden. Dieser soll in Zukunft auch visuelle Inhalte auswerten können. Bereits im Sommer 2017 soll der Sprachassistent in verschiedenen anderen Sprachen erscheinen. Unter anderem auf Deutsch, Französisch und Japanisch.

Der Google Assistant soll Abläufe vereinfachen

Für die Nutzung von Sprachassistenten bieten sich vielfältige Möglichkeiten. Laut Huffman sollen Sprachassistenten der einfachste Weg sein, um etwas zu erledigen. Nicht nur Smartphones sind für den Einsatz des Google Assistant geeignet. Auch Lautsprecher mit integriertem Sprachassistent sind durchaus vorstellbar.

Amazon machte es mit “Alexa” im “Echo” vor. Seit Herbst hat Amazons “Echo” eine Konkurrenz aus dem Hause Google. Der “Home”-Lautsprecher verfügt ebenfalls über einen integrierten Assistenten. Ab Sommer 2017 soll “Home” auch in Deutschland erhältlich sein, wie auf der Google I/O angekündigt wurde.

Was kann Google ‘Home’?

Google “Home” ist eine mögliche Alternative zu Amazons “Echo”. In Kürze soll es möglich sein von “Home” zu “Home” kostenlose Telefonate zu führen. Dies wird zunächst nur in den USA möglich sein. Amazon hat vor kurzem eine neue Variante des “Echo” vorgestellt, die mit einem Touchscreen ausgestattet ist. Dies kann “Home” nicht bieten. Dafür kann das Gerät Bildinformationen an vernetzte Geräte senden.

“Home” erkennt die Stimme des Nutzers. Es ist also nicht nötig den Namen oder ähnliches zu sagen. Es reicht aus, wenn man beispielsweise sagt “zeige mir meinen Kalender” oder “rufe… an”.

Nachdem Amazon und Google solche Geräte auf den Markt gebracht haben, machen sich erste Gerüchte breit, dass Apple an einem ähnlichem Produkt arbeitet. Als Sprachassistent soll Siri zur Anwendung kommen.

]]>
https://basic-tutorials.de/google-assistant-fuer-iphones-bekommt-siri-konkurrenz/feed/ 0
Google WorldSense: Ohne Smartphone in virtuelle Realitäten abtauchen https://basic-tutorials.de/google-worldsense-ohne-smartphone-in-virtuelle-realitaeten-abtauchen/ https://basic-tutorials.de/google-worldsense-ohne-smartphone-in-virtuelle-realitaeten-abtauchen/#respond Mon, 22 May 2017 17:05:19 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52731 Den VR-Markt eroberte Google zunächst mit seinem Cardboard. Die Pläne für die VR-Brille konnte man im Internet herunterladen und sich so aus Pappe eine eigene VR-Brille basteln. Wer sich die Bastelarbeiten nicht zutraute, konnte für wenige Euro im Internet ein Cardboard kaufen. Die virtuelle Realität wurde somit jedem Interessiertem für wenig Geld näher gebracht. Als nächstes ging Google mit “Daydream” einen Schritt weiter. Sowohl in das Cardboard als auch in “Daydream” muss man sein Smartphone einstecken, um die virtuelle Realität genießen zu können. Mit WorldSense soll alles anders werden.

Google WorldSense – VR ohne Smartphone

Daydream ist eine VR Plattform, die drei Komponenten erforderlich macht und zwar eine Software für Android, ein VR-Gestell und ein kompatibles Smartphone. Auf der Google I/O gab das Unternehmen nun bekannt, das in Zusammenarbeit mit Qualcomm an einer Standalone-Variante gearbeitet werde. In Zukunft wird für den Genuss der virtuellen Realität also kein Smartphone mehr benötigt. Einsetzt werden soll ein Snapdragon 835 Grafikprozessor.

WorldSense soll es ermöglichen, dass VR-Brillen mit zahlreichen Sensoren ausgestattet sein können, die das VR-Erlebnis verbessern. Durch die Sensoren wird zum Beispiel die Umgebung des Nutzers abgescannt. Kameras können die Position bestimmen. Das sogenannte ‘Inside-Out-Tracking wird unter anderem auch von der Microsoft Holo Lens und Intels Project Alloy verwendet.

Project Tango diente als Basis

Als Basis für WorldSense bediente sich Google den Erkenntnissen, die durch Project Tango entstanden sind. An diesem Projekt arbeitete das Unternehmen seit dem Jahr 2014. Project Tango kann mit Hilfe von drei Kameras, einem Lage- und Beschleunigungsmesser nicht nur Räume in 3D vermessen, sondern auch virtuelle Objekte innerhalb der 3D-Räume platzieren und erlaubt es dort virtuelle Spiele zu spielen. Für diesen Zweck werden eine RGB-Kamera, eine Kamera für die Tiefen- und eine für die Bewegungserfassung verwendet.

Die ersten Geräte ab 2017 erhältlich

Das Qualcomm an einer VR-Lösung mit Snapdragon 835 arbeitet ist nichts Neues. Das Googles WorldSense dabei zum Einsatz kommen soll hingegen schon. Vor kurzem erst ist bekannt geworden, das Vive und Lenovo Geräte auf Basis von WorldSense angekündigt haben. Namen für die Produkte gibt es bisher noch nicht. Vive stellt sein Produkt jedoch unter das Motto “No Phone. No PC. Standalone VR.”

Noch bleibt also abzuwarten, wie gut Googles WorldSense wirklich ist.

]]>
https://basic-tutorials.de/google-worldsense-ohne-smartphone-in-virtuelle-realitaeten-abtauchen/feed/ 0
Mach dein Technikwissen mit Mila zu Geld [Werbung] https://basic-tutorials.de/mach-dein-technikwissen-mit-mila-zu-geld-werbung/ https://basic-tutorials.de/mach-dein-technikwissen-mit-mila-zu-geld-werbung/#respond Mon, 22 May 2017 16:54:39 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52498

Mila ist eine Vermittlerin für Crowd Services. Über Mila.com kannst du technikaffine Menschen in deiner Nähe finden, buchen und bewerten oder selbst dein technisches Know-how anbieten. Geprüfte Privatpersonen (Mila Friends) oder professionelle Serviceanbieter (Mila Profis) in der Nähe unterstützen dich bei technischen Anliegen wie der Installation, Inbetriebnahme oder der optimalen Nutzung von technischen Produkten.

So lautet im Mila Help Center die Information über das Ziel des Anbieters.

Funktionsweise von Mila

Ziel von Mila.com ist somit die Vermittlung von Personen mit umfangreichen technischen Fähigkeiten an User mit Problemen bei der Einrichtung und Anwendung von Technik – europaweit. Gebucht werden kann der Service über mila.com direkt, per Mila App, den Facebook Mila Chat Bot oder einen der vielen Kooperationspartner wie CONRAD Electronic, innogy oder Vodafone. Um welche technischen Geräte oder Software es sich handelt, ist eher zweitrangig – das kann auch gern die Steuerung der Heizungsanlage sein. Fachleute finden sich überall. Das Unternehmen bietet sich ausschließlich als Plattform für Dienstleister und Kunden an.

Jeder weiß, wie frustrierend es sein kann, wenn Computer & Co. Probleme machen – bei der Installation und/oder Anwendung. Die Ursachensuche ist zeitraubend und nervig. Wie gut, dass es Menschen gibt, denen diese Fähigkeiten offensichtlich in die Wiege gelegt wurde. Wo aber findet man diese sogenannten Dienstleister, die im Übrigen Studenten oder andere technikaffine Menschen sein können? An dieser Stelle tritt Mila auf den Plan und sammelt Kontaktdaten, die bei Bedarf an Suchende weitergeleitet werden. Der erste Dienstleister, der eine Zusage für einen Auftrag erteilt, nimmt Kontakt mit dem Kunden auf und regelt Umfang, Abwicklung und Bezahlung selbst. Kostenlos ist der Service selbstverständlich nicht, doch bietet er technisch begabten Menschen die Möglichkeit, sich ein Zubrot zu verdienen. Immerhin ist der Service günstiger als der Fachmann vom Computer-Kundendienst nebenan. Zudem enthält die Echtzeit-Beratung ein Mehr an Informationen, damit das Verständnis bei der Kundschaft wächst. Damit auch alles seriös bleibt und jeder sich an die Vorgaben hält, gibt es ein Bewertungssystem, das Kunden und Providern gleichermaßen Sicherheit verschafft.

mila smartphone reparatur 1002x360 - Mach dein Technikwissen mit Mila zu Geld [Werbung]

Wer möchte, kann sich die App auch aufs Smartphone und Android herunterladen. Sie ermöglicht den Wunschtermin sowie die Mitverfolgung über das Eintreffen des Dienstleisters (auch Friend genannt). Ebenso kann die Rechnung eingesehen werden. Ob jemand zum Friend taugt, zeigt ein kleiner Test von Seiten der Plattform, der die Eignung bescheinigt.

Übrigens: Ein Forum auf der Mila-Website ermöglich die Klärung von Fragen aus verschiedenen Bereichen der Abwicklung. Doch auch sonst unterstützt euch Mila natürlich wo es geht.

mila vorteile 640x415 - Mach dein Technikwissen mit Mila zu Geld [Werbung]

Preismodell

Die technische Unterstützung ist nicht kostenlos, doch bestimmen die teilnehmenden Dienstleister den Preis selbst. In sogenannten Service-Paketen werden jedoch typische, immer wiederkehrende Dienstleistungen in Paketen zusammengefasst und mit einem geschätzten und unverbindlichen Preis hinterlegt. Daran können sich Kunden orientieren – die reale Vergütung jedoch bestimmt allein der Dienstleister. Eines sollte jedoch bedacht werden: Je spezieller eine Hard-/Software ist, umso länger könnte eine nötige Anfahrt sein, die bezahlt werden will.

Alle anfallenden Kosten, wie z. B. die Anfahrt zu einem Hilferufenden, tragen die Dienstleister selbst. Mila verdient für die Vermittlung mit und verlangt eine Provision in Höhe von 20 % vom geschätzten Servicepaket (pro Buchung). Die Registrierung für Dienstleister (Friends) ist jedoch kostenlos. Daher will der Preis für das Angebot der technischen Unterstützung von den Dienstleistern gut kalkuliert sein. Je umfangreicher das angesammelte Wissen und Können eines Dienstleisters, umso größer die Wahrscheinlichkeit, kontaktiert zu werden und sein Einkommen zu steigern.

Nachbuchung vor Ort

Geht die notwendige Dienstleistung für die Technikhilfe über das Angebot hinaus, kann nachgebucht werden. Nicht immer ist per Anfrage das anstehende Problem ausreichend zu beschreiben. Da Mila nur die Rolle des Vermittlers innehat, wird die Nachbuchung direkt mit dem Dienstleister vereinbart, ebenso die entsprechenden Konditionen.

mila.com als Servicepartner von CONRAD

Der bekannte Elektronik-Anbieter CONRAD startet nach einem erfolgreichen Pilotprojekt in zwei deutschen Städten (Berlin und München) den Vor-Ort-Service nun auch flächendeckend in ganz Deutschland. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Vermittlungsplattform Mila und kann derzeit in 21 Städten gebucht werden. Die Service-Pauschale liegt im bezahlbaren Bereich. Ein Beispiel: So kostete etwa die Einrichtung eines Smart TV 39 Euro. Doch sei noch einmal betont, dass jeder Dienstleister die Wertigkeit seiner Arbeit selbst bestimmt. Festgelegte Servicepreise gibt es nicht, allenfalls Orientierungen. Das Angebot wird zunehmend und dankbar angenommen. Mittlerweile sind bereits mehr als 800 sogenannten CONRAD Friends registriert, die schon zahlreiche Serviceanfragen befriedigen konnten. Für die Dienstleistungen vergaben die Kunden Bestnoten. Die Qualifikation seiner Kooperationspartner prüft der Mila übrigens vor Beginn einer möglichen Zusammenarbeit. Die Garantie für kompetentes technisches Know-how ist also auch in Deutschland gegeben.

Fazit

Mit Mila könnt ihr euch einen netten Nebenverdienst schaffen, wenn ihr ein wenig technikaffin seid, was wohl die meisten unserer Leser sind.

mila mehr infos - Mach dein Technikwissen mit Mila zu Geld [Werbung]

]]>
https://basic-tutorials.de/mach-dein-technikwissen-mit-mila-zu-geld-werbung/feed/ 0
Android Go macht leistungsschwache Handys fit https://basic-tutorials.de/android-go-macht-leistungsschwache-handys-fit/ https://basic-tutorials.de/android-go-macht-leistungsschwache-handys-fit/#respond Mon, 22 May 2017 15:03:56 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52724 Ob ein Smartphone rund läuft oder nicht, ist nicht nur abhängig von der Hardware, sondern auch vom Betriebssystem. Dieses Wissen hat sich Google nun zu Nutze gemacht und auf der Entwickler-Konferenz Google I/O Android Go vorgestellt. Wo das Mobilfunknetz nur schlecht ausgebaut ist, kein LTE zur Verfügung steht oder das Smartphone bei Nutzung von Apps vor Altersschwäche ächzt, kann Android Go Abhilfe schaffen. Mit dieser Android-Variante möchte Google nun weniger kaufkräftige Märkte für sich erobern. Mit Erscheinen von Android 8, das auch bekannt ist als Android O, soll auch die Go-Variante nutzbar sein.

Was ist Android Go?

Android Go ist ein mobiles Betriebssystem, das speziell auf die Bedürfnisse von leistungsschwächeren Smartphones und Mobilfunknetzen zugeschnitten ist. Im Google Play Store sollen mit Erscheinen von Android Go, Apps erhältlich sein, die optimal an die Leistung von Go angepasst sind, wie der Internet-Riese auf der Entwickler-Konferenz Google I/O bekannt gab. Die ersten Go-Geräte soll es bereits ab 2018 geben.

Für welche Geräte ist Android Go geeignet?

Android Go soll vor allem für Smartphones geeignet sein, die mit einer etwas schwächeren Hardware auskommen müssen. Geräte mit einem Arbeitsspeicher von 500 MB bis 1 GB sollen durch das neue Betriebssystem effizienter laufen. Weitere Details wurden bisher noch nicht genannt.

Google möchte mit Android Go zudem die Mobilfunk-Betreiber stärken. Das Betriebssystem wird zwar weniger Daten verbrauchen, wodurch die Netzbetreiber auf den ersten Blick weniger verkaufen, allerdings gewinnen sie auch neue Smartphone-Nutzer dazu.

Android Go besitzt zudem eine API, die es ermöglicht, das restliche Datenvolumen direkt in den Einstellungen anzuzeigen. Über diese soll es künftig auch möglich sein, neues Datenvolumen zu erwerben. Dies erhöht die Umsätze der Netzbetreiber und senkt gleichzeitig die Vertriebskosten.

Android Go ist ein Sprachentalent

Android Go ist ein wahres Sprachentalent. Es soll 191 Sprachen unterstützen und vor allem für Nutzer interessant sein, die mehrere Sprachen sprechen. Auch die Nutzer, die die Schreibweise einer Sprache nicht so gut beherrschen, können auf Android Go zählen. Dank der Gboard App können Worte zum Beispiel geschrieben werden wie sie klingen. Die Tastatur wandelt sie dann in die korrekte Schreibweise um und passt sogar die Schrift an, wenn es nötig ist. Der Übersetzungsdienst Google Translate ist direkt in die Tastatur integriert. Wenn ein Nutzer seine Nachrichten beispielsweise in Deutsch schreibt und der Empfänger aus Japan stammt, übersetzt die Tastatur den Text automatisch in die Sprache des Empfängers.

Was tun ohne WLAN oder Mobilfunknetz?

Auch in der heutigen Zeit steht in vielen Regionen unterwegs nicht immer WLAN oder ein stabiles Mobilfunknetz zur Verfügung. Android Go unterstützt YouTube Go. Diese YouTube-Variante befindet sich in Indien bereits in einem Beta-Test. Die Nutzer können, bevor sie sich entscheiden ein Video anzusehen, eine kleine Vorschau ansehen, um ihr Datenvolumen einzusparen. Darüber hinaus kann eine datenreduzierte Version des Videos angezeigt werden. YouTube Go bietet außerdem die Option Videos per WLAN herunterzuladen, um sie unterwegs offline anzuschauen. Heruntergeladene Videos lassen sich dann zudem auf mehrere Smartphones oder Tablets kopieren.

Woran erkennt man für Android Go optimierte Apps?

Apps, die für Android Go optimiert wurden, sollen im Google Play Store optisch hervorgehoben sein. Die Apps zeichnen sich durch verschiedene Eigenschaften aus. Sie müssen unter anderem auch ohne Datenverbindung nutzbar sein. Das Installationspaket darf maximal 10 MB groß sein. Darüber hinaus müssen die Entwickler von Android Go Apps darauf achten, dass der Strom- und Speicherverbrauch optimiert wurde.

Damit dürften auch leistungsschwächere Geräte bald wieder mit etwas mehr Spaß genutzt werden.

]]>
https://basic-tutorials.de/android-go-macht-leistungsschwache-handys-fit/feed/ 0
Ist Google Lens das bessere Goggles? https://basic-tutorials.de/ist-google-lens-das-bessere-goggles/ https://basic-tutorials.de/ist-google-lens-das-bessere-goggles/#respond Mon, 22 May 2017 15:03:27 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52726 Warum sollte man eine Handy-Kamera nur für Fotos oder Selfies verwenden, wenn sie doch eigentlich viel mehr kann? Dem einen oder anderen dürfte Google Goggles noch gut in Erinnerung sein. Mit Hilfe der Kamera kann diese App zum Beispiel Informationen zu Kunstbildern oder anderen Gegenständen mit klaren Umrissen liefern. Auf der Entwickler-Konferenz Google I/O stellte der Internet-Riese nun ein weiteres Projekt vor, bei dem man auf den ersten Blick glauben könnte, dass es sich um Google Goggles handle. Google Lens geht jedoch noch einen Schritt weiter, aber wie weit?

2009 kam mit Google Goggles eine Innovation auf den Markt, die es unter anderem erlaubte, Filmplakate mit dem Smartphone zu fotografieren, um im Anschluss weitere Informationen zum Film zu bekommen. Auch ist es möglich Kunstgemälde oder Cover von Musikalben zu fotografieren und weiterführende Informationen zum geknipsten Objekt zu erhalten. Mit Google Lens kommt nun eine verbesserte Bilderanalyse für das Smartphone auf den Markt. Manchmal sieht man Gegenstände und weiß damit nicht so recht was anzufangen. Wenn man den Namen des Gegenstandes nicht kennt, ist es trotz Internet nicht ganz so einfach Informationen über das Produkt einzuholen. Google Lens hilft Abhilfe. Einfach den Gegenstand der Wahl mit der Handy-Kamera fotografieren und schon liefert die App alle möglichen Daten zum Gegenstand.

Weiß Google Lens alles?

Google Lens ist praktisch so etwas wie ein Auge. Steht man vor einem Gebäude, sieht Lens dies und kann Informationen zum Gebäude liefern. Mit Hilfe der App wäre es grundsätzlich auch möglich, Bilder von Personen zu fotografieren und nähere Informationen zu den geknipsten Personen zu erhalten wie Hobbies oder ähnliche Dinge, die auf sozialen Netzwerken preisgegeben werden.

Google Lens kann aber noch viel mehr. Die App könnte sogar beurteilen, ob es sich dort, wo man sich gerade befindet laut oder leise, hell oder dunkel ist, wie viele Menschen dort sind, wo man sich befindet, wo man ist oder ob sich in der Nähe parkende oder fahrende Autos befinden.

Für den einen oder anderen mag es sich anhören wie eine kleine Spielerei. Allerdings kann die Funktion auch sehr nützlich sein. Wird zum Beispiel ein fremdsprachiges Straßenschild fotografiert, liefert Lens prompt die Übersetzung. Google Lens wird zunächst im Rahmen des Google Assistant und für Google Fotos zur Verfügung stehen. In Zukunft soll es jedoch ein fester Bestandteil des Android-Betriebssystems werden.

]]>
https://basic-tutorials.de/ist-google-lens-das-bessere-goggles/feed/ 0
Diese Funktionen bringt uns Android O https://basic-tutorials.de/diese-funktionen-bringt-uns-android-o/ https://basic-tutorials.de/diese-funktionen-bringt-uns-android-o/#respond Mon, 22 May 2017 14:45:31 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52719 Software-Entwickler hatten bereits vor dem Start der Entwickler-Konferenz Google I/O das Vergnügen, Android O zu testen. Mit dem Startschuss zur Google I/O veröffentlichte der Internet-Riese nun eine Beta-Version, die allen Interessierten zugänglich ist. Aber kann sie wirklich jeder nutzen und was hat sie den anderen Android-Versionen voraus?

Wer die Beta-Version von Android O, als Android 8 testen möchte, kann dies tun, indem er sich auf http://android.com/beta als Betatester anmeldet. Die Software wird dann per WLAN auf das Smartphone übertragen.

Aber hier kommt auch schon der erste Haken. Grundsätzlich kann jeder die Beta-Version testen. Allerdings nur diejenigen, die ein Smartphone besitzen, das unterstützt wird. Das sind zunächst Modelle aus dem Hause Google wie Nexus 5X, Nexus 6P, der Nexus Player und Smartphones aus der Google Pixel Serie. Der Download der knapp 900 MB großen Datei geht zügig von statten. Die Installation dauert nur wenige Minuten, sodass Android O sich innerhalb von kurzer Zeit auf Herz und Nieren testen lässt.

Wer sich dafür entscheidet Beta-Tester zu sein, muss sich darüber bewusst sein, dass es sich lediglich um eine Vorabversion einer Software handelt. Android O befindet sich also noch in der Entwicklung. Es können also noch Fehler auftreten. Apps können zum Beispiel abstürzen oder das Smartphone führt im Zweifelsfall einen Neustart durch. Solche und ähnliche Fehler werden natürlich nach und nach ausgemerzt, ehe die endgültige Version auf dem Markt eingeführt wird.

Was ist neu?

Aber was kann Android 8? Die sogenannten Notification Dots scheinen auf den ersten Blick eher unscheinbar zu sein. Hierbei handelt es sich um kleine Punkte, die an einem App-Symbol angezeigt werden. Sie weisen darauf hin, wenn innerhalb einer App neue Mitteilungen zur Verfügung stehen.

Manche Apps bombardieren Nutzer regelrecht mit Mitteilungen. Android O erlaubt es, bei vielen Apps einzustellen, wie die Mitteilungen angezeigt werden sollen. So können zum Beispiel Töne anzeigen, dass neue Mitteilungen vorliegen oder die Töne lassen sich komplett ausschalten. Wer es satt hat, von Apps mit Nachrichten zugemüllt zu werden, kann die Schlummerfunktion nutzen und selbst bestimmen, wann die Nachrichten angezeigt werden sollen.

Schneller, praktischer und sicherer

Android O verfügt über eine Auto-Fill-Funktion, die es vereinfachen soll, wenn man sich bei verschiedenen Internetdiensten anmeldet. Hier werden sich Datenschützern die Haare sträuben. Schließlich speichert das Betriebssystem Nutzernamen, Passwörter und ähnliche Daten ab, sodass Google darauf Zugriff hat. Das ist jedoch auch bereits jetzt im Browser der Fall.

Android O Smart text selection 640x362 - Diese Funktionen bringt uns Android O

Mit Hilfe der Funktion Smart Selection ist es nun möglich, mit einem Doppeltipp auf einen Namen oder eine Adresse, diese Daten komplett auszuwählen und Folgeaktionen auszuführen.

Laut Google sollen Apps bei Verwendung von Android O schneller starten. Zudem soll das mobile Betriebssystem weniger Energie benötigen, sodass die Akkulaufzeit sich verlängert. Dies gelingt dadurch, dass Android 8 Apps, die im Hintergrund laufen, überwacht.

Google Play Protect ist eine Innovation, die Apps automatisch auf Sicherheitslücken und Probleme untersucht und den Nutzer im Zweifelsfall auf die Gefahren bei Nutzung der App hinweist.

Die Übersicht behalten

Das Einstellungsmenü wurde überarbeitet und wirkt besonders aufgeräumt. Die verschiedenen Einstellungen wurden nach ihrer Zusammengehörigkeit in Gruppen angeordnet.

Auf der Google I/O wurde außerdem noch eine neue Bild-in-Bild-Funktion vorgestellt, die man vor allem von Smart-TV-Geräten kennt. So ist es möglich, gleichzeitig im Web zu surfen und ein YouTube-Video in einem verkleinerten Fenster laufen zu lassen. Eine noch interessantere Anwendungsmöglichkeit wäre die Nutzung eines Videochats bei gleichzeitiger Nutzung von Dokumenten. Aber ob die Bild-in-Bild-Funktion Anklang findet, ist fraglich, da die meisten Smartphone-Displays nicht so groß sind, dass sich eine sinnvolle Nutzung dieser Funktion ergeben dürfte. Diese Funktion gibt es in der aktuellen Beta-Version von Android O zudem noch nicht.

Quelle

]]>
https://basic-tutorials.de/diese-funktionen-bringt-uns-android-o/feed/ 0
Razer kündigt mit Bungie Destiny 2-Peripherie an https://basic-tutorials.de/destiny-2-razer/ https://basic-tutorials.de/destiny-2-razer/#respond Mon, 22 May 2017 14:28:18 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52146 Zusammen mit Razer plant Bungie etwas ganz Besonderes für Fans von Destiny. Im September wird es diverse PC-Peripherie im Design des SciFi-MMO-Shooters Destiny 2 geben. Bisher ist das Mauspad Goliathus Speed, eine Deathadder-Maus, eine Ornata-Chroma-Tastatur und ein ManO’War Tournament-Headset geplant. Das sind alle bereits bewährte Produkte von Razer. Vielleicht auch ein Indiz für ein geplantes Release von Destiny 2 im September? Ein genaues Datum gibt es für die PC-Version noch nicht. Für die Konsolen wird es definitiv am 8. September erscheinen.  Das Design für die Peripherie entsteht natürlich in Zusammenarbeit mit Destiny-Entwickler Bungie.

Ist Peripherie im Design eines Spiels interessant? Steigern die angekündigten Produkte eure Vorfreude auf Destiny 2? Übrigens: Das Vorgängermodell ManO’ War haben wir für euch getestet! Mehr lest ihr hier.

]]>
https://basic-tutorials.de/destiny-2-razer/feed/ 0
Destiny 2 vorgestellt – ein neues Abenteuer https://basic-tutorials.de/destiny-2-vorgestellt-ein-neues-abenteuer/ https://basic-tutorials.de/destiny-2-vorgestellt-ein-neues-abenteuer/#respond Sun, 21 May 2017 20:42:58 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52629 Destiny 2, der lang erwartete Nachfolger von Destiny, wird im Herbst 2017 erscheinen. Entwickler Bungie stellte das neue Spiel vor und gab den geladenen Gästen die Möglichkeit, die erste Mission des Nachfolgers anzuspielen. Die meisten Spieler waren vom Vorgänger überzeugt – es stand also die schwere Aufgabe an, den Kern des Spiels unberührt zu lassen und dennoch eine Weiterentwicklung deutlich zu machen. Bungie scheint dies gut gelungen zu sein.

In Destiny 2 muss der Spieler die Menschheit vor dem Untergang bewahren – erneut besticht der Loot-Shooter mit außerirdischen Gegner, schönen Landschaften und reichlich Schießereien. Die letzte menschliche Stadt liegt in Trümmern – Lord Ghaul, Anführer der Rotlegion, hat sie zerstören lassen und den Hütern der Stadt ihre Macht entzogen.
Die Aufgabe des Spielers besteht darin, die verbliebenen Hüter der Stadt zu vereinen, um die Heimat zurückzuerobern. Erwartungsgemäß wurden einige neue Fähigkeiten und Waffen eingeführt. Darüber hinaus stehen den Spielern bisher unbekannte Gebiete zur Erkundung offen.

Destiny 2 2 640x360 - Destiny 2 vorgestellt - ein neues Abenteuer

  • Die europäische Todeszone: Hier befinden sich ein riesiger Wald, eine verlassene Stadt, ein unterirdisches Tunnelsystem und eine Basis der Rotlegion. Die ‚europäische Todeszone’ ist das bisher größte Gebiet in Destiny.
  • Titan: Auf dem Saturnmond werden die menschlichen Truppen neu formiert. Hier findet der Spieler weite Ozeane und einzelne Plattformen.
  • Nessus: Bei Nessus handelt es sich um einen instabilen Planetoiden in der Hand der Vex.
  • Io: Auf dem Jupiter-Mond wurde der ‚Reisende’ aus Destiny zuletzt gesehen. Der Mond fiel anschließend unter die Herrschaft des Feindes.

Destiny 2 richtet sich nicht nur an erfahrene Destiny-Spieler. Auch Neulinge sind willkommen – im Übrigen beginnt jeder Spieler von vorne. Keine Gegenstände oder Errungenschaften aus Destiny werden übernommen. Das Spiel kann sowohl im Einzelspielermodus, als auch gemeinsam mit Freunden gespielt werden. Die Funktion ‚Guide-Spiele’ bietet die Möglichkeit, schnell andere Spieler zu finden, mit denen eine Herausforderung gemeinsam gemeistert werden kann.

Destiny 2 1 640x360 - Destiny 2 vorgestellt - ein neues Abenteuer

In ‚Abenteuern’ absolvieren die Spieler kurze Missionen, die eigene Geschichten erzählen und dadurch mehr über das Universum und die Charaktere verraten. Weiterhin müssen ‚verlorene Sektoren’ erobert werden – hierbei handelt es sich um Dungeons, die überall auf der Welt verteilt sind und von mächtigen Gegnern bewacht werden.
Neu ist die ‚Clan’-Funktion. Spieler können sich zusammenschließen und verschiedene Belohnungen erhalten. Zudem existiert ein spezielles Erfahrungssystem für die Mitglieder eines Clans.

Destiny 2 wird am 8. September für die Playstation 4 und die Xbox One erscheinen. Wer das Spiel für die Playstation erwirbt, wird für einen begrenzten Zeitraum Zugang zu Zusatzinhalten erhalten. Erstmals haben auch PC-Spieler die Möglichkeit, Destiny zu spielen – sie müssen sich jedoch länger gedulden als die Konsolen-Spieler. Das PC-Spiel wird exklusiv über die Battle.net-Plattform von Blizzard gespielt werden können. Konsolen-Spieler müssen über eine aktive Mitgliedschaft bei Playstation Plus bzw. Xbox Live Gold verfügen, um sämtliche Funktionen nutzen zu können.

]]>
https://basic-tutorials.de/destiny-2-vorgestellt-ein-neues-abenteuer/feed/ 0
Streaming über Netflix & Co nun auch im Ausland mit deutschen Inhalten https://basic-tutorials.de/streaming-ueber-netflix-co-nun-auch-im-ausland-mit-deutschen-inhalten/ https://basic-tutorials.de/streaming-ueber-netflix-co-nun-auch-im-ausland-mit-deutschen-inhalten/#respond Sun, 21 May 2017 14:18:52 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52624 Streaming-Dienste wie Netflix konnten bisher nur im Heimatland genutzt werden – dies wird sich in naher Zukunft ändern. Das EU-Parlament beschloss am 18. Mai eine Änderung der Gesetzeslage. Das Urheberrecht ändert sich indes nicht – die Dienste verweigerten den Zugriff aus dem Ausland häufig, da ihnen dort die Rechte zur Bereitstellung der Inhalte fehlten. Nach der Gesetzesänderung ist es nun im EU-Ausland möglich, auf alle Inhalte zuzugreifen, die im Heimatland des Kunden verfügbar sind. Die Anbieter der Streaming-Dienste dürfen für diesen Service keine Zusatzgebühren berechnen.

Die Rechte für derartige Produktionen werden im Regelfall nur für ein Land gekauft – die Anbieter waren aus diesem Grund bisher auf das Geoblocking angewiesen, um nicht gegen gesetzliche Bestimmungen zu verstoßen. Auch nach der Änderung wird es nicht dauerhaft möglich sein, aus dem Ausland auf die Dienste zuzugreifen – die Änderung gilt nur für vorübergehende Auslandsaufenthalte. Hierunter fallen etwa ein Urlaub oder ein Auslandssemester. Ob gewisse Inhalte gestreamt werden dürfen, hängt nach der Gesetzesänderung nicht mehr vom aktuellen Aufenthaltsort, sondern vom Wohnort ab. Der Verbraucher wird von der neuen Regelung definitiv profitieren. In Kraft treten wird sie Anfang 2018.

]]>
https://basic-tutorials.de/streaming-ueber-netflix-co-nun-auch-im-ausland-mit-deutschen-inhalten/feed/ 0
Apple fordert 30 Prozent der per WeChat versendeten Spenden https://basic-tutorials.de/apple-fordert-30-prozent-der-per-wechat-versendeten-spenden/ https://basic-tutorials.de/apple-fordert-30-prozent-der-per-wechat-versendeten-spenden/#respond Sun, 21 May 2017 13:59:43 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52619 Der chinesische Messengerdienst WeChat hat eine Bezahlfunktion implementiert, mit der es Nutzern möglich ist, Geld zu verschicken. Dies löste nun einen Konflikt mit Apple aus.

Bereits ab einem Betrag von einem Yuan können Nutzer des Dienstes Geld verschicken – unter anderem als Spenden an die Ersteller von Inhalten. Diese “Trinkgelder” können über mobile Börsen ausgetauscht werden. Apple mahnte ursprünglich an, dass ein derartiger Geldtransfer gegen die Regeln des App-Stores verstoße. Nun jedoch änderte Apple seine Einstellung der Praxis des Geldversendens gegenüber und fordert 30 Prozent Umsatzbeteiligung – der gleiche Betrag wird bei sämtlichen “In-App-Käufen” fällig.

Das Verhalten des Konzerts führt in China jedoch zu harter Kritik, da das Vergeben von Trinkgeldern dort als persönliche Anerkennung und nicht als Bezahlung angesehen wird. Somit ist umstritten, ob das Versenden einer Spende als Kauf eines Inhalts im Sinne des App-Stores gewertet werden kann.

In China machten Apple zuletzt rückläufige Umsätze zu schaffen. Diese sind zum Teil auf das Wachstum von WeChat zurückzuführen, das sich immer mehr zu einer von Betriebssystemen unabhängigen Plattform entwickelt. Mittlerweile funktioniert die App sowohl mit iOS, als auch mit Android.

Quelle

]]>
https://basic-tutorials.de/apple-fordert-30-prozent-der-per-wechat-versendeten-spenden/feed/ 0
“Apple on Campus”-Rabatte für Unis eingestellt https://basic-tutorials.de/apple-on-campus-rabatte-fuer-unis-eingestellt/ https://basic-tutorials.de/apple-on-campus-rabatte-fuer-unis-eingestellt/#respond Sun, 21 May 2017 13:41:31 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52602 Bisher konnten Studenten Apple-Hardware zu attraktiven Konditionen erwerben – dank des Studentenrabatts “Apple on Campus”, der aus einer Kooperation zwischen Apple und ausgewählten deutschen Hochschulen entstand. Dieser ist nun eingestellt worden.

Neben den Studenten konnten bisher auch Universitätsmitarbeiter zu deutlich besseren Konditionen als andere Verbraucher bei Apple einkaufen. Laut Heise hat Apple die von der Einstellung des Programms betroffenen Personen über das Auslaufen zum 16. Mai informiert. Bisher setzte Apple sich stark für die Bildungsmöglichkeiten junger Menschen ein – der Schritt ist für den Konzern also ungewöhnlich.

Über das Programm “Apple Store Bildung” können Studenten, Lehrkräfte und sonstige Mitarbeiter von Universitäten weiterhin Rabatte auf Apple-Produkte erhalten – diese fallen jedoch weitaus geringer aus als die bisher gewährten. Auf Macs werden dennoch weiterhin bis zu 422 Euro Rabatt gewährt – bei den iPads fällt der Rabatt mit 63 Euro bereits weitaus geringer aus. In der Zukunft wird sich ein Vergleich der Herstellerpreise mit denen der Reseller unter Umständen lohnen, da es diesen erlaubt ist, eigenständig Rabatte zu vergeben.

Quelle

]]>
https://basic-tutorials.de/apple-on-campus-rabatte-fuer-unis-eingestellt/feed/ 0
Philips präsentiert die neuen S-Line- und V-Line-Monitore https://basic-tutorials.de/philips-praesentiert-die-neuen-s-line-und-v-line-monitore/ https://basic-tutorials.de/philips-praesentiert-die-neuen-s-line-und-v-line-monitore/#respond Sun, 21 May 2017 13:29:34 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52585 Philips kündigte neue Monitore der Serien S7 und V7 an. Beim V7-Monitor handelt es sich um den Einstiegsmonitor für den heimischen Gebrauch. Optisch unterscheiden sich die Modelle kaum, der S7 verfügt über jedoch zahlreiche Zusatzfunktionen. Die Displays sollen mit 1080-p-Auflösungen und IP-Panels ausgestattet sein. Die Basismonitore V7 sind neigbar, wohingegen die S7-Monitore mit zahlreichen weiteren Annehmlichkeiten aufwarten können – sie sind neigbar, dreh- und höhenverstellbar. Teilweise verfügen sie zudem über eine Pivot-Funktion.

Die Monitore beider Linien werden über Technologien verfügen, die den Anteil blauen Lichtes reduzieren – die Monitore sind also besonders augenschonend. Des Weiteren wird mit “Easy Read” eine Option vorhanden sein, die die Farben und Kontraste auf die Textinhalte abstimmt und das Lesen somit erleichtert. S7-Monitore werden darüber hinaus über Stereo-Lautsprecher und Techniken gegen Flimmern verfügen.

243S7 pivot45 150x150 - Philips präsentiert die neuen S-Line- und V-Line-Monitore S-Line S-Line V-Line V-Line 243V7QDABX ftr rflx 2 150x150 - Philips präsentiert die neuen S-Line- und V-Line-Monitore

In der Reihe V7 werden Modelle mit 21,5, 23,8 und 27 Zoll Bildschirmdiagonale erscheinen. Die S7-Modelle werden mit Bildschirmdiagonalen von 21,5 und 23,8 Zoll verfügbar sein. Die Modelle beider Reihen werden über eine Helligkeit von 250 cd/m² und statische Kontraste von 1.000:1 verfügen. Die Reaktionszeit der S7-Modelle wird 5, die der V7-Modelle 8 ms betragen. Weitere Unterschiede werden hinsichtlich der Schnittstellen bestehen – HDMI und DisplayPort werden nicht bei allen Monitoren verfügbar sein.

Die Preise und das Datum des Verkaufsstarts wurden bisher noch nicht veröffentlicht. Philips betont allerdings ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer sich die neuen Modelle detailliert anschauen möchte, kann hier alle Datenblätter herunterladen.

]]>
https://basic-tutorials.de/philips-praesentiert-die-neuen-s-line-und-v-line-monitore/feed/ 0
gamescom Tickets für Samstag ausverkauft – Wo gibt es noch welche? https://basic-tutorials.de/gamescom-tickets-fuer-samstag-ausverkauft-wo-gibt-es-noch-welche/ https://basic-tutorials.de/gamescom-tickets-fuer-samstag-ausverkauft-wo-gibt-es-noch-welche/#respond Sat, 20 May 2017 11:26:47 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52493 Im Zeitraum vom 23. August bis zum 26. August 2017 ist es endlich wieder so weit! Die beliebte Computer- und Videospielmesse gamescom öffnet wieder ihre Tore und begeistert Alt und Jung mit den neuesten Games und innovativer Unterhaltungselektronik.

Kaum hatte der Online-Ticket-Shop geöffnet, waren binnen 24 Stunden mehr als 42.000 Tickets im Vorverkauf verkauft. Die Karten für Samstag, den 26.08.2017, sind im Onlineshop restlos ausverkauft. Diesmal wurde sogar der Rekord im Ticketverkauf gebrochen. Aber gibt es nicht vielleicht doch noch eine Möglichkeit an das heißbegehrte Ticket ranzukommen? Die gamescom ist schließlich eine der wichtigsten Messen für Gamer.

Privatpersonen bekommen mit etwas Glück noch Tickets in Saturn-Filialen. Einige auserwählte Saturn-Filialen dürfen auch in diesem Jahr wieder Codes für Tagestickets anbieten. Aber hier gilt, wie bei den normalen Karten, Codes gibt es nur solange der Vorrat reicht.

Wer zur gamescom möchte, kann diese zwischen dem 23.08. bis zum 26.08.2017 besuchen. Der beliebteste Zeitraum dafür, ist natürlich das Wochenende. Für die Meisten dürfte aber nur der Samstag vor allem interessant sein. Somit lässt sich schnell erklären, warum die Karten für den Samstag ausverkauft sind. Beeilt euch also und sichert euch noch schnell ein Ticket, bevor die Karten für die anderen Tage auch noch ausverkauft sind.

Laut den Veranstaltern der gamescom werden die Karten offiziell nur im Onlineshop der gamescom und in einigen auserwählten Saturn-Märkten verkauft. Wenn dort keine Tickets mehr zur Verfügung stehen, gibt es noch eine Möglichkeit eine Karte für die gamescom zu bekommen. Und zwar direkt vor Ort. Auch in diesem Jahr werden auf der gamescom 2017 am Samstag wieder Nachmittagstickets angeboten. Ab 14 Uhr dürfen Besitzer eines solchen Tickets das Gelände betreten. Ob der Einlass gewährt wird oder nicht, ist abhängig von der Besucheranzahl. Es ist also mit Wartezeiten zu rechnen, wenn das Gelände zu voll ist. Es lohnt sich also möglichst früh anzureisen.

Nicht nur für Einzelpersonen sind gamescom-Tickets erhältlich. Auch in diesem Jahr werden wieder Familientickets angeboten. Diese sind gültig für bis zu zwei Erwachsene und drei Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren. Familientickets sind ausschließlich im Onlineshop der gamescom erhältlich. Die Familientickets werden an den Kassen in ein Einlassticket umgewandelt. Gleichzeitig wird die Familiezusammensetzung kontrolliert.

]]>
https://basic-tutorials.de/gamescom-tickets-fuer-samstag-ausverkauft-wo-gibt-es-noch-welche/feed/ 0
„What Remains of Edith Finch“ im Test – Das rätselhafte Schicksal der Familie Finch https://basic-tutorials.de/what-remains-of-edith-finch-im-test-das-raetselhafte-schicksal-der-familie-finch/ https://basic-tutorials.de/what-remains-of-edith-finch-im-test-das-raetselhafte-schicksal-der-familie-finch/#respond Sat, 20 May 2017 09:39:24 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52380 Mit The Unfinished Swan schufen Giant Sparrow ein ästhetisches und außergewöhnliches Indie-Spiel, das nicht nur aufgrund seines andersartigen Designs lange im Gespräch war. Beinahe fünf Jahre sind vergangen, bis Giant Sparrow mit “What Remains of Edith Finch” ein weiteres mysteriöses Erzählspiel in die Riege ihrer Werke reihte.

Ob das fantasievolle Game auch diesmal überzeugen kann und der märchenhafte Trip euch der Wahrheit rund um die Familie Finch näherbringt, erfahrt ihr in unserem Test.

Story: Was ist damals wirklich passiert?

Die 17-jährige Edith Finch ist an Bord einer kleinen Fähre auf dem Weg nach Orcas lsland, ihrer damaligen Heimat. In ihren Händen hält sie ein kleines Tagebuch, das mit ihrem Namen versehen ist.

Als sie zu blättern beginnt, geschieht etwas magisches: Edith taucht förmlich in die Seiten ein und findet sich auf einem kleinen Waldweg wieder. Sie streift durch die Natur und weiß, dass ihr eine schwierige Aufgabe bevorsteht.

Nach vielen Jahren besucht sie das verlassene Haus ihrer Verwandtschaft, das sie damals gemeinsam mit ihrer Mutter kopfüber verlassen musste. Denn die Familie Finch hat das Leben bisher von seiner bittersten Seite kennengelernt und scheint mit einem gar merkwürdigen Fluch belegt zu sein. So musste bisher jedes Familienmitglied auf tragische Weise ihr Leben lassen – einzig Edith ist die letzte Überlebende der einst so großen Familie.

What Remains of Edith Finch 1 640x360 - „What Remains of Edith Finch“ im Test – Das rätselhafte Schicksal der Familie Finch

Als sie das herrschaftliche Haus betritt, ummantelt sie eine merkwürdige Stille. Obwohl das Anwesen gänzlich ausgestorben ist, scheint es, als seien die Bewohner gerade erst verschwunden.
Was ist hier wirklich geschehen? Warum ist jeder von Ediths Verwandten ums Leben gekommen? Lastet wirklich ein Fluch auf der Familie?

Für Edith beginnt eine emotionale Reise durch die Vergangenheit, ihr Leben und letztendlich zu sich selbst.

Gameplay: Auf den Spuren der Vergangenheit

Sobald ihr in der Ego-Perspektive das beinahe bizarre Schloss der einstigen Familie betretet, eröffnet sich euch ein wahrhaftiges Feuerwerk kreativen Schaffens. Die Vergangenheit jeder einzelnen Person konstruiert den erzählerischen Rahmen und schon bald merkt ihr, welch wunderschöne aber auch traurige Geschichte sich vor euch auftut.

What Remains of Edith Finch 4 640x360 - „What Remains of Edith Finch“ im Test – Das rätselhafte Schicksal der Familie Finch

Viele kleine Episoden reihen sich nach und nach aneinander und lassen euch im ersten Moment als stillen Zuschauer verweilen, während sie euch im Nächsten mitten in die Geschichte manövrieren. Ihr dreht versteckte Schlüssel, klettert auf Dächern durch verspieltes Geäst und durchforstet entlegene Geheimgänge, um immer neue Schauplätze innerhalb des Anwesens zu erreichen. Kein Zimmer gleicht dem anderen, vielmehr steht jeder einzelne Raum sinngebend für die Persönlichkeit des jeweiligen Charakters.

Die Episoden fallen allesamt individuell aus und fungieren symbolisch als kleine Puzzleteile, die ein ergreifendes Bild über ein trauriges Schicksal zeichnen. Nach und nach verschwimmen Fantasie und Realität und ihr erlebt hautnah mit, wie die einzelnen Familienmitglieder ums Leben kamen. So taucht ihr beispielsweise in einen perfiden Horrorcomic aus den 50ern ein und wandelt als Zeichentrickfigur durch die einstigen Räume des jeweiligen Familienanwesens. Ein anderes Mal lenkt ihr einen unbändigen Papierdrachen, schaukelt als kleiner Junge dem Horizont entgegen oder verwandelt euch in ein hungriges Monster, das mit Vorliebe Jagd auf Menschen macht. Auch wenn diese Geschichten auf teils skurrile Weise erzählt werden, ist jede der Figuren absolut authentisch dargestellt, sodass ihr einen genauen Eindruck davon erhaltet, wer dieser Mensch eigentlich war.

Gameplay II: Traurig, melancholisch und doch so wunderschön

Doch auch wenn ihr hautnah mit dabei seit dürft, könnt ihr zu keiner Zeit das Unvermeidliche aufhalten: den Tod. Und trotz der Tatsache, dass so manche Geschichte einen dicken Kloß im Hals hinterlässt, schaffen es die Entwickler, den Tod stets behutsam und mit dem richtigen Respekt darzustellen. Ja, das Spiel zeigt euch die Schattenseiten des Lebens und ist oftmals alles andere als fröhlich.

What Remains of Edith Finch 5 640x360 - „What Remains of Edith Finch“ im Test – Das rätselhafte Schicksal der Familie Finch

Dennoch ist das Game eine Hommage an das Leben und fordert jeden Einzelnen auf, die schönen Momente des Daseins voll auszukosten und sie mit dem zu füllen, was sie glücklich macht.

What Remains of Edith Finch ist ein durchweg intensives Spiel, das, sofern man sich darauf einlässt, wohl selbst hartgesottenen Zockern zeitweise feuchte Augen beschert. Überhaupt lebt das Spiel von genialen Momenten und einem kreativen Erzählstil, der zeigt, welche Kraft der Sprache der Bilder innewohnt. Mit jedem schicksalhaften Tod, den ihr auf eurer Reise durchlebt, wird der Stammbaum der Familie, der auch als Menü fungiert, mit der entsprechenden Person gefüllt.

Balance: Wenn ein Spiel ganz ohne Rätsel- und Geschicklichkeitspassagen anspruchsvoll ist

Da das Spiel weitestgehend auf Rätsel verzichtet, darf man hier zumindest spielerisch keinen hohen Anspruch erwarten. Doch dies tut dem Werk keinen Abbruch und ist von den Entwicklern mit Sicherheit so gewollt. Denn statt knackiger Rätsel- und Geschicklichkeitspassagen besteht die eigentliche Herausforderung vielmehr darin, vollends zu erfassen, was eigentlich hinter dem Schicksal der Familie steckt. Hier geben die Entwickler keine feste Richtung vor, sondern lassen euch genug Raum, um eure ganz eigenen Antworten auf die essenziellen Fragen zu finden.

What Remains of Edith Finch 2 640x401 - „What Remains of Edith Finch“ im Test – Das rätselhafte Schicksal der Familie Finch

Steuerung: Langweilig wird es euch hier nie

Durch die gelungene Kombi aus Erkundung und Interaktion werdet ihr quasi virtuell an die Hand genommen und wisst dank der intuitiven Steuerung schnell, was zu tun ist. An dieser Stelle punktet das Game mit einer absoluten Vielfalt, die sich vor allem in den völlig individuellen Spielmechaniken widerspiegelt. Das verleiht euch immer neue spielerische Möglichkeiten sowie ein nahezu unendliches Gefühl der Freiheit.

Grafik und Sound: Wenn jedes Bild berührt

Getragen wird das Game maßgeblich von einer ebenso wunderschönen wie außergewöhnlichen Bilderwelt, die ihresgleichen sucht. Der schon fast magische Grafikstil fängt jedes noch so kleinste Detail ein und entführt euch in eine Kulisse, wie sie wohl nur aus Märchen bekannt ist. Zudem bedienen sich die Entwickler auch hinsichtlich der einzelnen Episoden einem teils so geschickten und skurrilen Artdesign, dass es euch schwerfällt, euch auch nur eine Sekunde von dem Spielgeschehen abzuwenden.

What Remains of Edith Finch 3 1 640x370 - „What Remains of Edith Finch“ im Test – Das rätselhafte Schicksal der Familie Finch

Beinahe durchgängig werden einzelne Satzfragmente eingeblendet, die schnell selbst Teil des Spiels werden und förmlich mit der Szenerie interagieren.

Dank der sanften und ruhigen Vertonung erlangt ihr durchweg Zugang zu Ediths Gedanken- und Gefühlswelt und werdet quasi durch das Spiel geführt. Untermalt wird das Spiel durch einen wunderschönen Soundtrack, der stets auf die einzelnen Geschichten zugeschnitten ist und es einmal mehr schafft, der Geschichte pures Leben einzuhauchen.

Fazit: Wunderschön, klug und außergewöhnlich – und viel mehr als nur ein Spiel

What Remains of Edith Finch ist mehr als ein Game. Es ist eine intensive Erfahrung, die beispielhaft aufzeigt, welche erzählerische und spielerische Kraft das gemalte Bild haben kann.
Das Spiel ist eine gefühlvolle Reise, die wehtut, nachdenklich stimmt und trotzdem in jeder Sekunde einfach nur schön ist.

Mutig wird hier ein sehr schwieriges Thema in den Fokus gerückt und dem Spieler auf so respektvolle Art und Weise näher gebracht, wie man es von den wenigsten anderen Games kennt.

What Remains of Edith Finch ist das pure Leben und zeigt euch, wie schön die Welt eines jeden ist, wenn man sich denn auf das Leben mit all seinen Facetten einlässt. Es liefert keine Aneinanderreihung actionreicher Kampf- oder Geschicklichkeitspassagen – aber das braucht es auch nicht. Das Spiel gleicht einem ruhigen Spaziergang durch die eigene Gefühlswelt, es rüttelt auf und lässt den Spieler auch immer wieder schmunzeln.

Vielen Dank Giant Sparrow für dieses kleine Meisterwerk! Hier findet ihr das Spiel bei Steam.

Bewertung88 300x300 - „What Remains of Edith Finch“ im Test – Das rätselhafte Schicksal der Familie Finch

Pro

Contra

Story
95%
+ tiefgründige, wunderschön erzählte Geschichte
+ individuelle Geschichten für jeden Charakter
+ tolle Botschaft zwischen den Zeilen
Gameplay
90%
+ außergewöhnliches Gameplay
+ detailliertes und lebensechtes Setting
+ kreative Spielmechanismen
+ steter Perspektivwechsel
– wenig Rätsel- und Geschicklichkeitspassagen
Balance
80%
+ intuitive Führung durch das Spiel – keine anspruchsvollen Rätsel
Steuerung
85%
+ immer neue Steuerungsmöglichkeiten
+ Steuerung wird individuell in die jeweilige Episode eingebettet
Grafik & Sound
90%
+ detailverliebtes Art-Design
+ märchenhafte Kulisse
+ ausdrucksstarke Bildsprache
+ abwechslungsreiche Musikstücke
+ Protagonistin offenbart durchgehend ihre Gedankenwelt
+ Textpassagen interagieren mit der jeweiligen Episode
– keine deutsche Vertonung
]]>
https://basic-tutorials.de/what-remains-of-edith-finch-im-test-das-raetselhafte-schicksal-der-familie-finch/feed/ 0
„Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern https://basic-tutorials.de/outlast-2-im-test-das-boese-lauert-in-den-waeldern/ https://basic-tutorials.de/outlast-2-im-test-das-boese-lauert-in-den-waeldern/#respond Sat, 20 May 2017 09:02:58 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52127 Mit Outlast lieferte Red Barrels Games seinerzeit einen wegweisenden Horrorschocker, der vor allem durch eine unheilvolle Atmosphäre, ein düsteres Setting sowie panische Verfolgungsjagden den Nerv der Spieler vollends traf. Nun lieferten die Entwickler am 25. April 2017 den langersehnten Nachfolger und entführen den Spieler ein erneutes Mal in ein schier unendliches Labyrinth des Grauens. Ob auch der zweite Teil seinen ganz eigenen Reiz ausübt und für atemlose Spielesessions sorgt, erfahrt ihr in unserem Text.

Story: In den Fängen religiöser Fanatiker

In Outlast 2 schlüpft ihr in die Rolle des Kameramanns Blake Langermann, der gemeinsam mit seiner Frau einen brutalen Mord in Arizona aufzuklären will. Gemeinsam fliegen die beiden mit dem Hubschrauber zu dem grausigen Schauplatz des Geschehens. Doch plötzlich fällt die Technik aus und der Hubschrauber stürzt binnen Sekunden ab. Als Blake erwacht, findet er nur noch die Trümmer des Wracks sowie seine Kamera vor – seine Frau ist jedoch wie vom Erdboden verschwunden. So begibt sich Blake auf eine unheilvolle Reise durch die düsteren Wälder und ahnt bereits jetzt, das ihn nichts Gutes erwartet. Schließlich stößt er auf ein verwittertes Dorf und stellt schnell fest, dass die Bewohner ihre ganz eigenen Sitten und Bräuche haben. Für Blake beginnt eine erbarmungslose Hetzjagd durch verrottete Ortschaften, dichte Bäume und weitläufige Maisfelder.

Syphilitics 04 640x360 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Gameplay: Wenn jedes Versteck zur tödlichen Falle wird

Auch in Outlast 2 halten die Entwickler an ihrem gewohnten Spielprinzip fest und werfen euch einer Horde verrückter Gestalten zum Fraß vor. Im Fokus des Geschehens steht ganz klar das Thema Religion mitsamt seinen fanatischen Gläubigern und den Ketzern, die ins Rennen geschickt werden.

BarrelHide 01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern DormitoryCorgan 01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern HereticKills 01b 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Das wohl wichtigste Werkzeug auf eurer Reise ist eure Allround-Kamera, die euch immer wieder dazu verhilft, eure Umgebung punktgenau einzufangen und euch ein wahres Reporter-Feeling verleiht. So nehmt ihr einzelne Gegenstände mit der Zoom-Funktion genauer unter die Lupe, schaut euch per Knopfdruck blitzartig um oder belauscht mit einem Mikro eure Umgebung, um Gegner genauer zu lokalisieren. Eure meine Aufnahmen könnt ihr dabei immer wieder im Menü der Kamera abspielen und erlangt so nach und nach wichtige Hintergrundinformationen, die der Aufklärung des rätselhaften Todes dienlich sind. Da die Kamera nicht selten euer Überleben und Fortkommen sichert, ist es unerlässlich, stets auf der Jagd nach Batterien zu sein und den Akkustand regelmäßig zu überprüfen.

Syphilitics 02 640x360 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Neben den durchgedrehten Kultisten stellen sich euch immer wieder beinharte Supergegner in den Weg, die euch als übermächtige Widersacher oftmals mit einem Schlag ins Nirvana befördern. So hetzt ihr von einer haarsträubenden Situationen zur nächsten, rennt in Rekordtempo, nur um euch im nächsten Moment wieder auf leisen Sohlen durch die Gefilde zu schleichen. Das ganze Setting ist abwechslungsreich gestaltet, allerdings aufgrund seiner brutalen Darstellung nichts für zarte Gemüter. Ihr schleicht durch hölzerne Baracken, rennt geradewegs durch verwirrende Maisfelder, watet durch dunkle Flüsse oder durchforstet heruntergekommene Minenschächte. Schränke und Fässer bieten euch zumindest kurzfristig ein Versteck, um zu verschnaufen, wirklich sicher seid ihr dort aber nicht. Denn eure Verfolger können nicht nur besonders schnell rennen, sie nehmen auch mit Vorliebe gerne mal alles auseinander und scheinen euch förmlich zu riechen.

Inventory 01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern Knoth Chapel 01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern Lynn Kidnap 01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Gameplay II: Jeder Nervenkitzel verliert irgendwann seinen Reiz

Was hinter dem religiösen Kult samt seiner Anhänger wirklich steckt und was es mit der gefundenen Leiche auf sich hat, kristallisiert sich zunehmend im Spielverlauf heraus. So sammelt ihr immer neue Dokumente, die sich wie Puzzleteile nach und nach zu einem großen Ganzen zusammensetzen lassen. Ähnlich wie der Vorgänger versprüht auch Outlast 2 ein intensives Gefühl der Bedrohung lässt euch bei dem kleinsten Knarzen zusammenzucken. Denn neben viel Blut und Gemetzel spielt sich der Horror hier auf mehreren Ebenen ab und appelliert unweigerlich an die Fantasie des Spielers.

MarthaBarrelBarn 05 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern Outlast2 WindMill 1920x1080 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern Outlast2 Canyon 1920x1080 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Denn wirklich zur Ruhe lässt euch das Spiel selten kommen. So werden kurze Pausen gerne dafür genutzt, euch einen explosiven Jumpscare erster Güte um die Ohren zu hauen. Doch auch wenn die bildhafte Symbolik als auch das atmosphärische Setting für sich sprechen, nutzt sich das eigentliche Spielprinzip im Laufe des Geschehens immer weiter ab. Denn wenn ihr gefühlte zehn Stunden über das Maisfeld lauft, wird die Verfolgungsjagd irgendwann zur Gewohnheit, der ihr nur noch ein müdes Lächeln abgewinnt.

Balance: Game-Over die zehnte!

Ein weiterer Wermutstropfen ist der äußerst knackige Schwierigkeitsgrad, der selbst auf der geringsten Stufe kaum Fehler erlaubt. So mündet manch spannende Verfolgung schnell in eine anstrengende Dauerschleife, wenn eure Feinde scheinbar unkaputtbar sind und jeden eurer Schritte vorausahnen. Gepaart mit den rar gesetzten Speicherpunkten lässt das Ganze ordentlich Frust aufkommen, da bestimmte Spielpassagen immer und immer wieder passiert werden müssen.

Outlast2 Cornfield 1920x1080 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern Outlast2 Window 1920x1080 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern School01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Steuerung: Der Fokus liegt auf dem Wesentlichen

Positiv anzumerken ist hier die durchaus intuitive Steuerung, die zu eurem Wohlgefallen auf ein störendes Benutzerinterface verzichtet. Einzig die in dem Spiel nutzbare Kamera liefert euch hilfreiche Blickfeldanzeigen, die euch aber nur zu Gute kommen.

Grafik und Sound: Kalt und düster wie die tiefen Wälder

Optisch ist Outlast 2 kein Vorreiter in seinem Genre, fokussiert sich aber auf das Wesentliche. Das eher begrenzte Farbspektrum verleiht dem Setting eine ganz besonders kalte Stimmung, während des Spiel aus Licht und Schatten hier meisterhaft gelingt.

School02 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern SchoolVillage 01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern Syphilitics 01 150x84 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Maßgeblich zu der schaurigen Atmosphäre trägt vor allem der exzellente Soundtrack bei, der dank der richtigen Abmischung vor allem Schockmomente immer wieder gut in Szene setzt. So begleiten euch glasklare Aufnahmen, während ihr in spannungsgeladenen Schleichpassagen nur noch euren Herzschlag hören könnt. Einzig die eher schwache Vertonung der Figuren wirkt teilweise doch sehr gekünstelt und fügt sich nicht immer in das Gesamtgeschehen ein. Auch mit einer deutschen Sprachausgabe wurde hier wieder einmal gegeizt.

Fazit: Ein packendes Horrorerlebnis, das seine Wirkung leider zu früh verliert

Mit Outlast 2 erleben bahnbrechende Verfolgungsorgien ihre Fortsetzung, die euch ein erneutes Mal ein ganzes Arsenal ekliger Widersacher präsentiert. Das Kernthema ist spannend inszeniert und die Balance aus Hetzjagd und Schleicheinlagen gelingt in großen Teilen sehr gut. Obwohl das Game gerade in den ersten Minuten mit einer unbändigen Spannung punktet, zieht sich der eigentliche Plot doch zunehmend wie Kaugummi und präsentiert dem Spieler einmal zu oft den Game-Over-Bildschirm. Mit einer soliden Grafik und einem gelungenen Klangteppich kreiert Red Barrels Games ein blutiges Festmahl, das Fans des Horrorgenres auch dieses Mal zu fesseln weiß.

Bewertung78 300x300 - „Outlast 2“ im Test – Das Böse lauert in den Wäldern

Pro

Contra

Story
80%
+ atmosphärisches Setting
+ interessante Kernthematik
+ Hintergrundgeschichte setzt sich wie ein perfides Puzzle zusammen
– Game verliert regelmäßig den roten Faden
– wenig Hintergrundinfos zu den Nebencharakteren
Gameplay
75%
+ vielseitige Nutzung der Kamera
+ packende Fluchtsequenzen
+ abwechslungsreiche Kulissen
+ zahlreiche Versteckmöglichkeiten
– Prinzip der Verfolgung wird zu stark ausgereizt
– keine wirklichen Fluchtmöglichkeiten
– immergleiche Gegner
– kaum weitere nützliche Items
Balance
70%
+ anspruchsvolle Gegner – extrem hoher Schwierigkeitsgrad
– teilweise unbesiegbare Feinde
– Verfolgungsjagden kitzeln mitunter an der Frustgrenze
Steuerung
85%
+ intuitive Steuerung mit Fokus auf das Wesentliche
Grafik & Sound
80%
+ solide Grafik
+ Einsatz kalter Farben untermauert das Setting
+ gelungener Klangteppich
– englische Vertonung wirkt teilweise holprig
– keine deutsche Vertonung
]]>
https://basic-tutorials.de/outlast-2-im-test-das-boese-lauert-in-den-waeldern/feed/ 0
Amazon präsentiert nächste Generation seiner Fire-Tablets https://basic-tutorials.de/amazon-praesentiert-naechste-generation-seiner-fire-tablets/ https://basic-tutorials.de/amazon-praesentiert-naechste-generation-seiner-fire-tablets/#respond Sat, 20 May 2017 07:47:46 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52481 Im Juni wird Amazon überarbeitete Versionen der Tablets Fire 7 und Fire HD 8 auf den Markt bringen. Der Verkaufsstart soll am siebten Juni erfolgen. Bereits heute können die Tablets vorbestellt werden. Aus technischer Sicht verändern die kleineren Amazon-Tablets sich nur sehr geringfügig: die Akkulaufzeiten sollen laut Amazon verbessert worden sein, zusätzlich bietet das Fire 7 bei gleichbleibender Auflösung ein kontrastreicheres Display. Neben den “normalen” Tablets wurden auch die kindgerechten Versionen leicht überarbeitet.

Das neue Fire HD 8 kann wahlweise mit 32 oder mit 16 Gigabyte Speicherplatz erworben werden – der Preis liegt bei 130 bzw. 110 Euro. Das Fire 7 wird mit 8 Gigabyte Speicher bereits für 70 Euro erhältlich sein. Die 16-GB-Version kostet 80 Euro.

Prime-Kunden erhalten bei beiden Tablets Vergünstigungen – sie zahlen für ein Fire HD 8 20 Euro und für ein Fire 7 15 Euro weniger als die restlichen Kunden. Alle Fire-Tablets werden bei gesperrtem Bildschirm Werbeanzeigen zeigen – gegen einen Aufpreis von 15 Euro entfällt dieses “Spezialangebot”.

Fire 7 Fire HD 8 Fire HD 10
Preis € 69,99 € 109,99 € 199,99
Displaygröße 17,7 cm (7 Zoll) 20,3 cm (8 Zoll) 25,6 cm (10,1 Zoll)
Auflösung 1024 x 600 (171 ppi) 1280 x 800 (189 ppi) 1280 x 800 (149 ppi)
Farben Schwarz Schwarz Silbermetallic
Prozessor Quad-Core 1,3 GHz Quad-Core 1,3 GHz Quad-Core bis zu 1,5 GHz
Audio Mono-Lautsprecher,
eingebautes Mikrofon
Dolby Atmos, Stereo-Lautsprecher, eingebautes Mikrofon Dolby Atmos, Stereo-Lautsprecher, eingebautes Mikrofon
Speicherplatz 8 oder 16 GB 16 oder 32 GB 16, 32 oder 64 GB
Kamera VGA-Frontkamera + rückseitige 2MP-Kamera mit 720p HD-Videoaufnahme VGA-Frontkamera + rückseitige 2MP-Kamera mit 720p HD-Videoaufnahme VGA-Frontkamera + rückseitige 5MP-HD-Kamera mit 1080p HD-Videoaufnahme
WLAN Dualband-WLAN Dualband-WLAN Dualband-WLAN
(a/b/g/n/ac)
Akku-Laufzeit Bis zu 8 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören Bis zu 12 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören Bis zu 8 Stunden lesen, im Internet surfen, Videos schauen und Musik hören
Gewicht 295 Gramm 369 Gramm 432 Gramm
Abmessungen 192 x 115 x 9,6 mm 214 x 128 x 9,7 mm 262 x 159 x 7,7 mm
Kundenservice E-Mail, Internet und Telefon E-Mail, Internet und Telefon E-Mail, Internet und Telefon
]]>
https://basic-tutorials.de/amazon-praesentiert-naechste-generation-seiner-fire-tablets/feed/ 0
Endlich erhältlich: Die neuen Lenovo Legion Gaming-Notebooks https://basic-tutorials.de/endlich-erhaeltlich-die-neuen-lenovo-legion-gaming-notebooks/ https://basic-tutorials.de/endlich-erhaeltlich-die-neuen-lenovo-legion-gaming-notebooks/#respond Sat, 20 May 2017 07:25:14 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52472 Endlich sind die ersten zwei Gaming-Notebooks von Lenovo auch in Deutschland erhältlich! Unter dem Namen Legion Y520 und Legion Y720 bringt der Computerhersteller hochwertige Modelle in den deutschen Handel, die es sich näher anzusehen lohnt.

Auf der CES 2017, die im Januar in Las Vegas stattfand, kündigte Lenovo die beiden Gaming-Notebooks unter dem Namen Legion an. Die Modelle Legion Y720 und Legion Y520 sind ab sofort in Deutschland erhältlich. Das Y520 kostet etwa 900 Euro.

Das 15,6 Zoll Notebook ist mit einem Intel Core i5-7300 HQ, 8 GB RAM und einer GeForce GTX 1050 mit 2 GB RAM ausgestattet. Der große Bruder, das Legion Y720 kostet etwa 1.500 Euro. Das Gaming-Notebook bietet ebenfalls ein 15,6 Zoll Full-HD Display und einen Intel Core i5-7300HQ Prozessor. Dafür ist das Gerät mit einer besseren Grafikkarte und mehr Arbeitsspeicher bestückt. 6 GB unterstützen den Grafikprozessor. Die 1 TB HDD-Festplatte und 265-GB-SSD bieten viel Platz für Daten. Ausgeliefert wird das Gaming-Notebook mit Windows 10 Home in der 64 Bit Variante. Es gibt natürlich auch leistungsstärkere Varianten.

Lenovo Legion Y720 39,62cm (15,6 Zoll Full HD IPS) Gaming Multimedia Notebook (Intel Core i5-7300HQ Quad-Core, 8GB RAM, 1TB HDD+256GB SSD, Nvidia GeForce GTX 1060 6GB, Windows 10 Home) schwarz kannst du bei Amazon für nur € 1.442,56 kaufen.

Lenovo Legion Y520 39,62cm (15,6 Zoll Full HD IPS Anti-Glare) Gaming-Notebook (Intel Core i5-7300HQ Quad-Core, 8GB RAM, 1TB HDD + 128GB SSD, NVIDIA GeForce GTX 1050 2GB, Windows 10 Home) schwarz kannst du bei Amazon für nur € 899,00 kaufen.

]]>
https://basic-tutorials.de/endlich-erhaeltlich-die-neuen-lenovo-legion-gaming-notebooks/feed/ 0
Lenovo Moto C & C Plus: Lenovos neue Einsteigersmartphones https://basic-tutorials.de/lenovo-moto-c-c-plus-lenovos-neue-einsteigersmartphones/ https://basic-tutorials.de/lenovo-moto-c-c-plus-lenovos-neue-einsteigersmartphones/#respond Sat, 20 May 2017 06:48:43 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52464 Lenovo stellt mit dem neuen Moto C ein Einsteigersmartphone vor. Das Basismodell zeichnet sich vor allem durch seinen niedrigen Preis – weniger als 150 € – aus. Es verfügt über einen 5 Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln, eine 2-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite, sowie eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Das normale Modell besitzt einen 2.300-mAh-Akku.

Das Plus-Modell bietet einen besonders leistungsfähigen 4.000-mAh-Akku und eine bessere Displayauflösung von 1.280 x 720 Pixeln. Auch die Kamera ist mit 8 Megapixeln leistungsfähiger als die des Basismodells. Der Arbeitsspeicher beider Smartphones beträgt 1 Gigabyte. Hinzu kommen 16 Gigabyte-Flash-Speicher und ein Steckplatz für eine Micro-SD-Karte mit bis zu 32 Gigabyte Speicherplatz.

Moto C Plus Moto C Plus Moto C Plus Moto C Moto C Moto C Starry Black 01 150x150 - Lenovo Moto C & C Plus: Lenovos neue Einsteigersmartphones

Beide Geräte laufen mit dem gleichen MT6737 Quad-Core-Prozessor von Mediatek – die Taktrate des Basismodells liegt durch die geringfügig langsamere m-Version des Prozessors bei 1,1 GHz, die des Premium-Modells bei 1,3 GHz. Insgesamt ist die Ausstattung beider Smartphones als eher dürftig zu bezeichnen. Aufgrund des geringen Arbeitsspeichers ist damit zu rechnen, dass sie recht träge sein werden. Zudem verfügen die Kameras nicht über eine Autofokus-Funktion.

Beide Geräte sind Dual-SIM-fähig, unterstützen Single-Band-WLAN und Bluetooth 4.2. Des Weiteren verfügen sie über einen GPS-Empfänger und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse. Das Standardmodell ist 145,5 x 73,6 x 9 mm groß und wiegt 154 Gramm. Das Plus-Modell kommt auf Maße von 144 x 72,3 x 10 mm und ein Gewicht von 162 Gramm. Als Betriebssystem wird Android 7.0 verwendet.

Beide Handys werden im Juni 2017 zu erwerben sein. Das Moto C wird in schwarz, rot und gold angeboten – der Preis liegt bei 110 Euro. Das Moto C Plus wird in den gleichen Farben verfügbar sein und 140 Euro kosten.

]]>
https://basic-tutorials.de/lenovo-moto-c-c-plus-lenovos-neue-einsteigersmartphones/feed/ 0
Sennheiser Ambeo Smart: Sound in 3D erleben – zunächst nur für iOS https://basic-tutorials.de/sennheiser-ambeo-smart-sound-in-3d-erleben-zunaechst-nur-fuer-ios/ https://basic-tutorials.de/sennheiser-ambeo-smart-sound-in-3d-erleben-zunaechst-nur-fuer-ios/#respond Sat, 20 May 2017 06:32:58 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52456 Hinter dem Sennheiser Ambeo Smart Headset steht laut Andreas Sennheiser, einem der Geschäftsführer des Unternehmens, eine innovative und tiefgreifende Idee. Das Ambeo-Konzept vereint Tonaufnahmen und passende Wiedergaben in 3D – doch das Produkt ist nicht nur für 360-Gard-Filme oder Produktionen der virtuellen Realität gedacht. Durch Schallinformationen aus allen Richtungen des Raumes wird für eine enorm lebensnahe, realistische Aufnahme gesorgt

Die Aufnahme ist binaural – diese Idee bzw. dieses Konzept prägt das Ambeo Smart Headset. Durch dieses werden ein sphärischer Klang und eine sphärische Aufnahme garantiert – das erreichte Klangerlebnis ist optimal und wirkt räumlich. Der geneigte Nutzer kann also den Effekt aus verschiedenen Richtungen erscheinender Klänge erleben. Dies funktioniert aufgrund der Reflexion des Schalls in seiner Amplitudenstruktur. Aufgrund dieser erkennt das Gehör, aus welchen Richtungen die Töne kommen – der räumliche Klangeindruck ist geschaffen.

Dieses binaurale Prinzip wird durch das Ambeo Smart Headset in die Tat umgesetzt.Die Kopfhörer verfügen auf der Außenseite über zwei Mikrofone – diese nehmen die im menschlichen Gehörgang erzeugte Reflexion des Schalls wahr und sorgen damit für die sphärische Hörweise. Das Klangerlebnis ist insgesamt einzigartig.

Ambeo Smart Headset 1 150x113 - Sennheiser Ambeo Smart: Sound in 3D erleben - zunächst nur für iOS Ambeo Smart Headset 2 150x113 - Sennheiser Ambeo Smart: Sound in 3D erleben - zunächst nur für iOS Ambeo Smart Headset Detail 1 150x113 - Sennheiser Ambeo Smart: Sound in 3D erleben - zunächst nur für iOS Ambeo Smart Headset Detail 2 150x113 - Sennheiser Ambeo Smart: Sound in 3D erleben - zunächst nur für iOS

Eine spezielle App wird zum Verwenden des Headsets mit Apple-Geräten nicht benötigt – die neueste iOS-Version muss jedoch installiert sein – das Headset greift etwa bei der Tonaufnahme auf die Standard-Apps des Gerätes zurück. Angeschlossen wird das Headset über den Lightning-Anschluss, daher müssen sich Android-Nutzer auch noch gedulden, bis eine passende Version erscheint. Zwecks des Führens von Telefonaten wurden jedoch Bedienelemente verbaut.

Neu ist die Idee des 3D-Sounds nicht, z. B. bietet 3D Sound Labs schon seit einer Weile den 3D Sound One Kopfhörer an.

]]>
https://basic-tutorials.de/sennheiser-ambeo-smart-sound-in-3d-erleben-zunaechst-nur-fuer-ios/feed/ 0
Presentation Translator: PowerPoint lernt Übersetzen in Wort und Schrift https://basic-tutorials.de/presentation-translator-powerpoint-lernt-uebersetzen-in-wort-und-schrift/ https://basic-tutorials.de/presentation-translator-powerpoint-lernt-uebersetzen-in-wort-und-schrift/#respond Sat, 20 May 2017 06:15:54 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52451 PowerPoint gehört zu den beliebtesten und meistgenutzten Anwendungen des Microsoft Office Packages nach Word und Excel. Daher dürften die neuesten Features der Teilsoftware, die nun von Microsoft bekanntgegeben wurden, so einige von euch aufhorchen lassen. Schließlich teilte das IT-Unternehmen mit, dass nunmehr verschiedene Sprachen übersetzt und so in die PowerPoint-Präsentationen übernommen werden können.

So funktioniert das neue Übersetzungsprogramm für PowerPoint

Das neue Übersetzungsprogramm von PowerPoint, das Microsoft Presentation Translator genannt wird, ist aktuell noch nicht verfügbar, kann aber als Vorschau-Tool bereits genutzt werden. Laut Microsoft werden per Mausklick mehr als 60 geschriebene und 10 gesprochene Sprachen übersetzt. Auch die deutsche Aussprache wird in Wort und Schrift von der Erweiterung verstanden, ebenso wie die zahlreichen anderen Weltsprachen wie Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Portugiesisch. Die Funktionsweise soll sehr einfach sein und es ermöglichen, Wörter mit nur einem Mausklick direkt zu übersetzen.

Presentation Translator 01 640x378 - Presentation Translator: PowerPoint lernt Übersetzen in Wort und Schrift

Die Stärke des neuen Übersetzungsprogramms für PowerPoint

Natürlich gibt es eine Vielzahl an Stärken, durch die sich das neue Übersetzungsprogramm für PowerPoint auszuzeichnen weiß. Erwähnenswert sind primär die sehr einfache und auch noch kostenlose Nutzbarkeit – sofern ihr denn die neueste Version von PowerPoint der Office-Suite auf eurem Rechner installiert habt. Auch die Vielzahl an unterstützten Sprachen muss an dieser Stelle unbedingt erwähnt werden. Mit den automatisch generierten Untertiteln wird die Nutzbarkeit von PowerPoint für Menschen mit Hörproblemen dank des Features zukünftig ebenfalls einfacher.

Die Schwächen des neuen Übersetzungsprogramms für PowerPoint

Leider sind auch einige Schwächen bei der neuen Echtzeit-Übersetzung von Präsentationen vorzufinden. Allen voran zu erwähnen ist in diesem Bezug die teils fehlerhafte Ausgabe übersetzter Sätze – vor allem wenn es sich um Sätze mit spezifischen Fachbegriffen handelt, was bei Power-Point-Präsentationen durchaus häufig der Fall ist. Ansonsten sind aber so gut wie keine Schwachstellen bei diesem neuen Feature vorzufinden.

Mehr Informationen zu PowerPoint und unser Fazit zum neuen Feature

Mit PowerPoint hat Microsoft bereits vor vielen Jahren für Furore gesorgt und neue Standards bei Präsentations-Programmen gesetzt. Seither wurden die Features stetig erweitert. Mit der Echtzeitübersetzungs-Option besteht nun die Gelegenheit, in Zeiten der Globalisierung etwa Geschäftspartnern auf der ganzen Welt eine Live-Übersetzung zu bieten und somit die Qualität der eigenen Präsentation zu verbessern. Bisher kann das Tool noch nicht heruntergeladen werden, man kann sich nur registrieren.

]]>
https://basic-tutorials.de/presentation-translator-powerpoint-lernt-uebersetzen-in-wort-und-schrift/feed/ 0
Der Gira G1 macht das Zuhause zum Smart Home + Gewinnspiel [Werbung] https://basic-tutorials.de/anzeige-der-gira-g1-macht-das-zuhause-zum-smart-home-gewinnspiel/ https://basic-tutorials.de/anzeige-der-gira-g1-macht-das-zuhause-zum-smart-home-gewinnspiel/#comments Wed, 17 May 2017 16:35:50 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=47080

Unsere eigenen vier Wände werden seit den letzten Jahren immer intelligenter. Unsere Wohnungen werden smart.

Sofern man verschiedene Haushalts- und Multimedia-Geräte innerhalb der Wohnung fernsteuern kann, spricht man auch von Smart Home. Immer mehr Deutsche haben teilweise unbewusst schon ein smartes Zuhause, denn sobald beispielsweise Heizung, Licht oder Audiogeräte ferngesteuert werden, ist das bereits Teil eines Smart Homes.

Die meisten nutzen dafür ihr Smartphone, doch es gibt auch noch andere Lösungen, wie etwa die Gira G1 Bedienzentrale für KNX-Systeme.

Was macht das Gira G1 KNX-Interface aus?

Durch die Gira G1 Steuerungseinheit kann das komplette Zuhause bequem bedient werden. Zur Kommunikation setzt Gira G1 auf den weltweit anerkannten Standard KNX, der für eine intelligente Vernetzung der Elektroinstallation im Gebäude sorgt. Für eine große Auswahl an unterschiedlichen Sensoren mit hohem Funktionsumfang sorgen die über 400 Hersteller von KNX-Zubehör. Mehr als 7.000 KNX-Produkte stehen bereits zur Auswahl, man kann also quasi alles in seinem Zuhause smart werden lassen.

Über die Gira G1 Bedienzentrale können somit Jalousien, Fenster, Heizungen und vieles mehr gesteuert werden. Durch ein eingebautes Mikrofon ist auch die Kommunikation mit einer Klingelanlage möglich. Natürlich erhält man, sofern die Klingelanlage eine Kamera hat, auch das entsprechende Video neben der Audioausgabe.

Installation und Technik des Gira G1

Angebracht wird das 9,7 x 16,8 x 1,5 cm große weiße oder schwarze Gerät mit einer Unterputz-Dose als Basis. Somit kann sie direkt den notwendigen Strom beziehen. Die Verbindung zu den KNX-Geräten wird über Ethernet (LAN) oder WLAN hergestellt. Durch die WLAN-Verbindung kann Gira G1 auch einfach zur Nachrüstung genutzt werden, ohne die Wände für eine LAN-Verbindung aufreißen zu müssen.

Die Steuerung der modern aussehenden Smart Home Steuerungszentrale geschieht über das 6 Zoll große Touchdisplay, das eine Auflösung von 480 x 800 Pixel besitzt. Es hat somit eine Pixeldichte von 155 dpi. Angetrieben wird es von einem 1 GHz Single Core Prozessor mit 1 GB Arbeitsspeicher. Sowohl Display als auch die Leistungsdaten sind damit zwar nicht besonders gut, aber für den Anwendungszweck reicht es allemal, alle Aktionen werden ohne Verzögerung flüssig durchgeführt und die Bildausgabe stimmt auch.

Gira G1 Benutzeroberfläche Gira G1 Modelle 300x159 - Der Gira G1 macht das Zuhause zum Smart Home + Gewinnspiel [Werbung]

Positiv hat hat mich der Näherungssensor überrascht, der das Display automatisch anschaltet, sobald im Abstand von 50 cm eine Bewegung erfasst wird. Man spart sich also den Wakeup-Tap aufs Display.

Bei Smart Home dürfen eine Zeitsteuerung und vorab festgelegte Szenarien nicht fehlen. Diese beherrscht der Gira G1 natürlich auch. So können die Jalousien morgen automatisch hochgefahren und die Heizung eingeschaltet werden. Durch die Erstellung von Szenen können mehrere Abläufe verknüpft und per Gesten schnell aufgerufen werden.

Insgesamt hat der Gira G1 bei mir einen positiven Gesamteindruck hinterlassen, da er mit sehr vielen Smart Home-Produkten kompatibel ist und auch die Integration von Smartphones unterstützt. Wer seine eigenen vier Wände wirklich smart machen möchte, sollte sich daher also auch mal mit dem Gira G1 und den KNX-Sensoren auseinandersetzen.

Mehr Informationen zum Gira G1

Gewinnspiel: Gira Rauchwarnmelder Basic Q

Zum Abschluss dieser kleinen Vorstellung verlosen wir ein Gira Rauchwarnmelder Paket an euch – und zwar drei Stück des Modells Basic Q!

Gira Basic Q Rauchwarnmelder 640x341 - Der Gira G1 macht das Zuhause zum Smart Home + Gewinnspiel [Werbung]

Den Basic Q zeichnet eine hohe Raucherkennungsrate durch Streulichtmessing aus. Deshalb ist er auch mit dem Q-Label für erhöhte Qualität ausgezeichnet. Neben dem lauten Alarmton, den man auch von anderen Rauchmeldern kennt, erhaltet ihr bei dem Modell auch einen optischen Alarm in Form eines roten LED-Leuchtrings.

Die Batterie in dem Gira Basic Q hält bis zu 10 Jahre durch – damit man nach der langen Zeit nicht vergisst mal die Batterie auszutauschen, erhält man 30 Tage vor dem voraussichtlichen Ende der Laufzeit Warnungen, um reagieren zu können. Weitere Informationen über das Modell findet ihr direkt bei Gira.

Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr euch lediglich in unserem Rafflecopter-Widget für die Teilnahme registrieren und einen Kommentar hinterlassen. Durch zusätzliche Aktionen könnt ihr weitere Lose sammeln.

a Rafflecopter giveaway

]]>
https://basic-tutorials.de/anzeige-der-gira-g1-macht-das-zuhause-zum-smart-home-gewinnspiel/feed/ 17
Jaybird X3 In-Ear-Kopfhörer im Test: Das kann man erwarten https://basic-tutorials.de/jaybird-x3-in-ear-kopfhoerer-im-test-das-kann-man-erwarten/ https://basic-tutorials.de/jaybird-x3-in-ear-kopfhoerer-im-test-das-kann-man-erwarten/#respond Tue, 16 May 2017 18:32:05 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=50536 Wenn man sich für Sport-Kopfhörer interessiert, kommt man an der Marke Jaybird nicht vorbei. Daher habe ich mich rangesetzt und die Jaybird X3 für euch getestet. Die Firma Jaybird ist eine Tochter des Unternehmens Logitech und hat sich auf kabellose Sport-Kopfhörer spezialisiert. Die X3 ist das erste Model der Firma, welches nach der Übernahme erscheint. Da bereits die X2 Version viele positive Reviews erhalten hat, liegt die Messlatte sehr hoch.

Der erste Eindruck

Bereits die Verpackung macht einen hochwertigen Eindruck. Die Vorderseite der Verpackung ist mit einem Magnetclip versehen, sodass Kaufinteressenten vor dem eigentlichen Kauf eine Blick auf die Kopfhörer selbst werfen können. Diese ruhen in einer Schaumstoffschalle und lassen sich leicht daraus lösen. Darunter findet man dann platzsparend jeweils einzeln verpackt:

  • Silikon-Ohrpassstücke in drei Größen
  • Secure-Fit-Ohreneinsätze / Ohrfinnen in drei Größen
  • Ohrpassstücke in drei Größen (schweißabweisend, für Sport)
  • USB-Ladekabel
  • Kabelmanagement-Clips
  • Ladeclip
  • Kleidungsclip
  • Sport-Tragebeutel
jaybird x3 schwarz 02 300x200 - Jaybird X3 In-Ear-Kopfhörer im Test: Das kann man erwarten jaybird x3 schwarz 03 300x200 - Jaybird X3 In-Ear-Kopfhörer im Test: Das kann man erwarten

Dabei ist mir leider aufgefallen, dass die Schaumstoffaufsätze nicht ganz sauber gearbeitet waren. Einer der Aufsätze hatte noch Reste vom formen in der Werkshalle und war damit nicht ganz rund, sondern oval und hatte noch Reste in der Mitte. Dies ist schade, lässt sich aber leicht mit einer kleinen Schere beheben.

Inbetriebnahme

Die Jaybird X3 richtig ins Ohr zu setzten, ist am Anfang gerade mit den Ohrfinnen nicht ganz einfach. Die beiliegende Gebrauchsanleitung mit großen Bildern und in vielen Sprachen ist dabei recht hilfreich. Auch hier gilt wie immer: Drei Größen passen nicht jedem und man muss zuerst ausprobieren, welche Kombination aus Steckern und Finnen das gute Sitzen der Kopfhörer ermöglicht. Mir passte keine der beigelegten Finnen richtig, weswegen ich darauf verzichtet habe, die Kopfhörer beim Laufen zu tragen.

jaybird x3 schwarz 05 1002x360 - Jaybird X3 In-Ear-Kopfhörer im Test: Das kann man erwarten

Beim Einschalten der Kopfhörer und der Kopplung mit dem Smartphone war ich überrascht, wie schnell diese angezeigt wurden. Nach einer kurzen verbalen Begrüßung war das Gerät direkt zu sehen. Auch beim Koppeln gab es eine kurze Rückmeldung, dass das Gerät nun bereit zur Wiedergabe ist. Die Ansage ist laut und deutlich, beim Ausschalten gibt es einen entsprechenden Hinweis. Dies fand ich wichtig, da die angebrachte LED  nicht durchgehend leuchtet. Positiv aufgefallen ist, dass auch ältere Bluetooth-fähige Geräte die Kopfhörer schnell erkennen. Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit acht Stunden angegeben. Das reicht aus, um die Jaybird X3 zum Pendel für den normalen Arbeitsweg zu nutzen.

Jaybird X3 im Praxistest

Die Ohrstecker und die Kopfhörer sind sehr leicht und wenn man keine Musik auf den Ohren hätte, würde man nicht merken, dass man überhaupt Kopfhörer trägt. Durch die beiliegenden Clips kann man die Kabellänge gut kürzen, wodurch das Kabel nicht am Kragen scheuert. Die Anbringung ist etwas fummelig, anschließend aber den Aufwand wert. Klangtechnisch sind die Kopfhörer sehr gut, Höhen und Tiefen werden gut wiedergegeben. Auch ohne die von Jaybird kostenlos zur Verfügung gestellte App, ist der Klang der Kopfhörer mehr als ausreichend. Sollte man Bässe und andere Einstellungen besonders hervorheben wollen, empfehle ich aber die App doch zu installieren. Wichtig ist, dass sie nur mit den Modellen X3 und Freedom kombinierbar ist.

jaybird x3 schwarz 07 1002x360 - Jaybird X3 In-Ear-Kopfhörer im Test: Das kann man erwarten

Gestört hat mich dass Audiosignal bei der Lautstärkeregelung. Wenn man die Kopfhörer lauter stellt, als am Smartphone momentan möglich, gibt es einen sehr lauten Piepton. Dieser hat nichts mit den Einstellungen am Gerät oder Mobiltelefon zu tun und ist damit nicht regulierbar. Wenn man auf die Kabelclips verzichtet und die Jaybird X3 unter und nicht über dem Ohr trägt, bleibt das Kabel oft hängen und zieht an den Stöpseln.

Fazit

Für einen Preis von 129,00 Euro liefert Jaybird ein sehr gutes Mittelklasse-Modell ab. Die Verarbeitung ist bis auf die oben genannte Ausnahme sehr gut. Der Klang der Kopfhörer ist ausgezeichnet und ist auch unterwegs in Bus und Bahn gut. Mit den normalen Aufsätzen sind telefonierende Sitznachbarn kein Problem. Bis auf ein oder zwei kurze Aussetzer in der Stadt hielt die Bluetooth-Verbindung einwandfrei. Das frickelige Einsetzen der Kopfhörer und des Clips sind am Anfang ein kleines Ärgernis, nach der Eingewöhnungsphase aber kaum bemerkbar. Das Telefonieren mit der Jaybird x3 ist ungewohnt, da die Sprechmuschel am Kopf aufliegt, behindert aber das Gespräch kaum.

Bewertung80 300x300 - Jaybird X3 In-Ear-Kopfhörer im Test: Das kann man erwarten

]]>
https://basic-tutorials.de/jaybird-x3-in-ear-kopfhoerer-im-test-das-kann-man-erwarten/feed/ 0
„Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an? https://basic-tutorials.de/warhammer-40-000-dawn-of-war-3-im-test-welche-fraktion-fuehrst-du-an/ https://basic-tutorials.de/warhammer-40-000-dawn-of-war-3-im-test-welche-fraktion-fuehrst-du-an/#respond Tue, 16 May 2017 18:08:35 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51525 Echtzeitstrategen mussten sich die vergangenen Jahre zunehmend in Geduld üben und immer wieder auf alternative Spielwiesen ausweichen. Nach vielen Jahren führt Relic Entertainment mit „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ eine Erfolgsserie fort und schickt schwergewichtige Orks und übermächtige Space Marines in ein Taktikduell erster Güte.

Ob die epischen Schlachten auch mit dem notwendigen Bombast daherkommen und der Weg zurück zu den Wurzeln von Erfolg gekrönt ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Story: Schlacht der Völker

Das 41. Jahrtausend nach Christus ist angebrochen und die Welt ist nicht mehr, wie sie einst war. Erzählt wird die Geschichte der Elder, Orks und Space Marines, die sich um ein wertvolles altes Relikt – den Speer des Khaine – prügeln, welches übermenschliche Kräfte verleihen soll. Allein dieser Umstand bietet ausreichend Zündstoff, um einen intergalaktischen Krieg zwischen den Fraktionen zu entfachen. Nun ist es an euch, den Platz des gewieften Oberbefehlshabers einzunehmen und eure Truppen an die Spitze der Macht zu führen.

Warhammer 40000 Dawn of War 3 1 640x360 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an?

Auf eurer Mission werdet ihr in immer neue Intrigen verwickelt, die euch stets aufzeigen, dass wirklich jeder in dem Komplott von Gier getrieben ist und seine ganz eigenen Interessen verfolgt.

Gameplay: Jeder Kämpfer ist einzigartig – kein Kampf ist vorhersehbar

Bereits nach wenigen Spielminuten seid ihr in dem packenden Warhammer-Universum gefangen, welches sich auf die zentralen Elemente der Ressourceneroberung, dem Basisbau sowie der Einheitenformation setzt. Euer oberstes Ziel ist es dabei, eine agile Armee zu formen und diese im Laufe der Schlacht immer weiter aufzurüsten.

Jede Fraktion verfügt über neun Eliteeinheiten, von denen ihr euch vor jedem Match drei Eliteeinheiten aussuchen dürft, die sich für euch aufs Schlachtfeld begeben. Eure Armee trägt nicht nur maßgeblich zum epischen Spielgefühl bei, sondern lässt das Game auch an Komplexität gewinnen, da jede Fraktion einen völlig individuellen Spielansatz erfordert. So können Fernkampftruppen neben ihren Schusswaffen hochexplosive Granaten abfeuern, feindliche Nahkämpfer lassen sich aus der Distanz am besten im Zaun halten und schwere Fahrzeuge überrollen das Feld gerne mal mit üppigen Raketenwerfern.

Warhammer 40000 Dawn of War 3 2 640x360 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an?

Um möglichst siegreich aus der Schlacht zu treten, solltet ihr euch genauestens auf eine Rasse konzentrieren und euch mit deren Spezialattacken bestmöglich auseinandersetzen. So knocken die muskelbepackten Orks ihre Kämpfer stets mit roher Gewalt aus und zimmern sich ihre Kriegsmaschinen gerne in Eigenregie aus Schrott zusammen. Die Eldar hingegen sind Meister der Fortbewegung und überraschen ihre Feinde gerne mal mit ihren Teleport-Fähigkeiten aus dem Hinterhalt. Space Marines hingegen nehmen gar übermenschliche Kräfte an und manövrieren ihre Einheiten aus dem Weltraum direkt auf die Schlachtfelder.

Die 17 abwechslungsreichen Missionen punkten nicht nur mit überraschenden Wendungen, sondern lassen euch die Schlacht der drei Fraktionen auch aus sämtlichen Perspektiven erleben. So werdet ihr nach und nach mit sämtlichen Einheiten vertraut und stellt euch dank wechselnder Kampftaktiken immer neuen Herausforderungen. Schaltet ihr feindliche Einheiten aus, werdet ihr mit Elitepunkten belohnt, die euch noch schneller in den bis zu neun Charakterstufen aufsteigen und euch neue Spezialfertigkeiten freischalten lassen. Zudem könnt ihr nützliche Schädel einsammeln, mit denen ihr immer neue Kämpfer rekrutiert.

Besonders gelungen ist die Balance aus Elite-Einheiten und Normalos, die für immer neue und anspruchsvolle Schlachten sorgt und stets die richtige Taktik erfordert. Allerdings ist es nicht nur entscheidend, die eigene Armee ausgewogen zu formatieren, sondern vor allem auch die Stärken und Schwächen der gegnerischen Helden im Blick zu behalten.

Neben rasanten Schlachten könnt ihr es jedoch auch ruhiger angehen lassen und nützliche Gebäude aus dem Boden stampfen und anschließend wieder verlegen. Eine robuste Kaserne sichert euch beispielsweise den Platz nahe der Front und übt unweigerlich Druck auf die Feinde aus.

Setzt ihr vorzugsweise auf Teamgeist, dann dürft ihr euch selbstredend in rasanten Multiplayer-Gefechten mit echten Spielern oder der KI ordentlich austoben. Hierfür stehen euch acht Karten zur Verfügung, die ihr für 1-gegen-1- , 2-gegen-2- sowie 3-gegen-3-Gefechte nutzen könnt. Euer oberstes Ziel ist es dabei, den gegnerischen Energiekern hochzujagen und den eigenen Kern dabei stets vor Angriffen zu schützen.

An dieser Stelle wäre etwas mehr Vielfalt durchaus wünschenswert gewesen, denn insbesondere die Zahl der nutzbaren Schlachtfelder ist im Multiplayer doch sehr begrenzt. Wir hoffen, dass Relic Entertainment hier künftig nachrüstet und das kämpferische Potenzial mehr ausschöpft.

Warhammer 40000 Dawn of War 3 3 640x360 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an?

Und wenn auch viele Figuren durchaus charismatisch erscheinen und das chaotische Schlachtfeld zu fesseln weiß, so fehlt es doch vor allem der Kampagne an Tiefe. So wurde auf sämtliche Zwischensequenzen verzichtet und auch interessante Story-Wendungen sucht man vergebens. Da reicht auch der raue Stil der Gefechte nicht aus, um die Atmosphäre langfristig auf einem hohen Level zu halten.

Balance: Nur mit der richtigen Strategie winkt der Sieg

Dennoch ist nicht von der Hand zu weisen, dass das Universum von Warhammer zumindest spielerisch durchaus komplex ist und weit mehr erfordert als das bloße Draufhauen auf die gegnerische Patrouille. Bereits bei dem leichtesten Schwierigkeitsgrad geht die Lernkurve des Games steil nach oben und verlangt ein Mindestmaß an Wissen, um die verschiedenen Einheiten auch richtig einzusetzen. Mit einer gewissen Einarbeitung haben jedoch auch Einsteiger der Serie ihren Spaß und finden in den knackigen Challenges eine willkommene Dauerbeschäftigung.

Warhammer 40000 Dawn of War 3 4 640x360 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an?

Steuerung: Flüssige und genretypische Steuerung

Auch die Steuerung geht flüssig von der Hand und wird vor allem Genreliebhabern als durchaus gängig erscheinen. So lassen sich Spezialangriffe entweder mit einer bestimmten Tastenkombi oder bequem per Klick auf das passende Symbol abrufen.

Grafik und Sound: Charismatische Figuren und gelungene Sprachausgabe

Technisch fallen sämtliche Figuren angenehm detailliert aus und auch die Animationen punkten mit einer herrlich bizarren Optik.

Sämtliche Zwischensequenzen werden von hervorragenden englischen Sprechern gut verkörpert, die dem Game die notwendige Lebendigkeit einhauchen. Zwar wurde auf eine deutsche Sprachausgabe leider verzichtet, diese wird jedoch durch gut übersetzte Untertitel ersetzt.

Warhammer 40000 Dawn of War 3 5 150x84 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an? Warhammer 40000 Dawn of War 3 6 150x84 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an? Warhammer 40000 Dawn of War 3 7 150x84 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an? Warhammer 40000 Dawn of War 3 9 150x84 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an? Warhammer 40000 Dawn of War 3 8 150x84 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an?

Fazit: Ein packendes Echtzeitstrategiespiel, das trotz lauer Story dauerhaft zu fesseln weiß

Mit „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ präsentiert Relic Entertainment ein spannendes Echtzeitstrategiespiel, das mit einer wunderbar rauen Stimmung, einer gelungen Inszenierung und abwechslungsreichen Missionen überzeugt. Auch wenn man bei dem Game eine epische Story vermisst, wird der Plot doch schnell zur Nebensache, wenn man sich wieder einmal eine neue Taktik für die nächste Schlacht zurechtlegen muss.

Fans des Genres erwarten mit „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ fantastische Schlachten, vielseitige Spezialeinheiten und ein ganzes Arsenal charismatischer Helden. Welcher Fraktion ihr nun letztlich den Sieg wünscht, bleibt ganz euch überlassen.

Bewertung82 300x300 - „Warhammer 40.000: Dawn of War 3“ im Test – Welche Fraktion führst du an?

Pro

Contra

Story
70%
+ episches Setting – eher flache Gesamtstory
Gameplay
85%
+ packende Perspektivwechsel während der Schlachten
+ unterschiedliche Einheiten wählbar
+ jede Fraktion besitzt individuelles Skillset
+ fortwährende Charakterentwicklung
+ flexibler Basisbau
– bescheidener Umfang beim Multiplayer
Balance
80%
+ anspruchsvolles Gameplay durch immer neue Kampfstrategien – gewisse Eingewöhnung aller Mechaniken nötig
Steuerung
90%
+ flüssige und gängige Steuerung
+ schnelles Abrufen von Attacken und Manövern
Grafik & Sound
80%
+ detaillierte Figurenmodellierung
+ liebevoll inszenierte Fraktionen
+ sehr gute englische Sprecher
– keine deutsche Synchro
]]>
https://basic-tutorials.de/warhammer-40-000-dawn-of-war-3-im-test-welche-fraktion-fuehrst-du-an/feed/ 0
Microsoft Home Hub – Die Smart Home-Zentrale über Windows 10 https://basic-tutorials.de/microsoft-home-hub-die-smart-home-zentrale-ueber-windows-10/ https://basic-tutorials.de/microsoft-home-hub-die-smart-home-zentrale-ueber-windows-10/#respond Tue, 16 May 2017 18:02:00 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52151 Amazon, Google, Apple, bislang waren alle größeren Namen bereits im Bereich der Heimvernetzung vertreten. Einer fehlte allerdings noch, denn der Konzern Microsoft war einer der Wenigen, der noch nicht in den Smart Home-Bereich vordrang. Im Dezember 2016 gab es schlussendlich die Ankündigung, dass dies sollte nun bald ein Ende haben soll. Nun gibt es Neuigkeiten zur Heimvernetzung von Microsoft.

Neues User-Interface

Microsofts Home Hub soll die Oberfläche von Windows 10 verändern. Unter anderem sollen aktuelle Termine sowie diverse Notizen auf dem neuen Startbildschirm angelegt und eingesehen werden können. Dieser Startbildschirm kann dann speziell mit der Stimme bedient werden, wofür eben die hausinterne Software Cortana benutzt wird. Außerdem wird die klassische Benutzerkonten Verwaltung sich verändern. Familien-PCs sollen künftig einen „Family Desktop“ enthalten und alle freigegebenen Elemente wie Apps, Dokumente und Fotos bereitstellen und dies ohne jegliche Anmeldevorgänge.

Unterstützte Geräte

In Zukunft sollen sich diverse kompatible Lampen und Jalousien über den Home Hub per Sprachbefehle steuern lassen. Dies funktioniert mit der speziellen Sprachsoftware Cortana, welche bei allen Windows 10 System vorhanden ist. Die Einbindung der Geräte ins Home Hub soll nach aktuellen Informationen automatisch funktionieren. Die unterstützten Geräte werden anscheinend von bekannten Unternehmen wie Philips, Nest, Wink, und Smartlabs stammen.

Nur Windows 10 wird benötigt

Für die Nutzung des Home Hubs von Microsoft wird lediglich Windows 10 als Betriebssystem benötigt, womit Microsoft gegenüber seiner Konkurrenten einen immensen Vorteil hat. Es wird keine zusätzliche Hardware für die Heimvernetzung benötigt, denn alle PCs mit Windows 10 sind hierfür geeignet. Somit können verschiedene Termine, Aufgaben und Notizen der kompletten Familie auf einen Blick eingesehen werden. Home Hub ist im Grund genommen ein Ersatz für die allseits bekannte Pinnwand.

Allerdings soll es spezielle Hardware geben, die explizit für den Einsatz als Smart Home-Zentrale geschaffen ist.

Quelle

]]>
https://basic-tutorials.de/microsoft-home-hub-die-smart-home-zentrale-ueber-windows-10/feed/ 0
Netflix: App verschwindet mit Root aus dem Play Store https://basic-tutorials.de/netflix-app-verschwindet-mit-root-aus-dem-play-store/ https://basic-tutorials.de/netflix-app-verschwindet-mit-root-aus-dem-play-store/#respond Tue, 16 May 2017 17:24:35 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52147 Seit dem heutigen Update können einige Nutzer mit gerooteten Android-Geräten die Netflix-App nicht mehr aus dem Play Store herunterladen. Laut Netflix ein bewusster Schritt. Das Abspielen von Videos funktioniert noch.

Netflix hat mit einem Update Googles DRM-System Widevine in die App gebracht. Android-Geräte mit Root-Rechten oder nicht von Google anerkannter Software können die App nicht mehr herunterladen. Selber eine gezielte Suche im Play bringt keine Ergebnisse. Ruft man die die Netflix-App direkt im Play Store über einen Link auf, sei das verwendete Gerät nicht kompatibel.

Die aktuelle Version der App hat die Nummer 5.0.x und es mit dieser funktionieren nur noch Geräte, “die von Google zertifiziert wurden und alle Android-Anforderungen erfüllen.” Erkennt das Google DRM-System also einen Root oder ein nicht zertifiziertes Betriebssystem, kann die App nicht heruntergeladen werden.

Interessanter Weise kommt es auf die Root-Methode an. Ist das Gerät mittels Magisk gerootet, kann die App ohne Probleme heruntergeladen und geupdated werden. Auch wenn das Gerät gerootet ist, kann die App noch genutzt werden, wenn sie schon auf dem Gerät war. Ihr möchtet Netflix also in der aktuelle Version verwenden? Dann ist es nötig, auf einen anderen App-Shop umzusteigen oder direkt als .APK zu installieren.

Ob oder wann auch die Inhalte auf gerooteten Geräten gesperrt werden, bleibt offen.

]]>
https://basic-tutorials.de/netflix-app-verschwindet-mit-root-aus-dem-play-store/feed/ 0
Online Roulette: Wissenswertes und hilfreiche Tipps [Werbung] https://basic-tutorials.de/online-roulette-wissenswertes-und-hilfreiche-tipps-werbung/ https://basic-tutorials.de/online-roulette-wissenswertes-und-hilfreiche-tipps-werbung/#respond Tue, 16 May 2017 16:29:17 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52198 Roulette ist und bleibt eines der beliebtesten Glücksspiele. Viele Spieler nutzen den drehenden Kessel, um ihren Kontostand etwas anzuheben. Was das Roulette ausmacht und wie gespielt wird, kannst du hier nachlesen.

So wird gespielt

„Rien ne va plus!“ Diese Aussage ist jedem Roulettespieler ein Begriff. Ist der Satz gefallen, darf weder gesetzt, noch der bisherige Einsatz verändert werden und die Kugel entscheidet das Spiel. Wie der Name schon aussagt, ist der Ausgang ab hier eine Glückssache. Dennoch besteht Roulette aus mehr als einem melodischen Satz und dem Bangen, ob du gewinnst oder verlierst.

Zuerst ist es hilfreich, das Regelwerk zu kennen und zu wissen, worauf du setzen kannst, denn es gibt verschiedene Möglichkeiten mit unterschiedlichen Gewinnchancen. Zu Beginn des Spieles wird also gesetzt. Hierbei kann auf Folgendes gesetzt werden:

  • Eine bestimmte Zahl
  • Gerade und ungerade Zahlen
  • Niedrige Zahlen (1-18) und hohe Zahlen (19-36)
  • Dutzend (z. B. 1-12)
  • Kolonnen
  • Unterschiedliche Zahlenreihen und -paare

Wurde gesetzt, beginnt das Rad sich zu drehen und die Kugel wird hineingeworfen. Jetzt darf weiter gesetzt oder noch verändert werden, bis das Zeichen kommt. Landet die Kugel in einem Feld, wird der Verlust von der Bank eingezogen oder der Gewinn ausgezahlt. So einfach geht’s also. Auch wenn das Spiel so einfach wirkt, gibt es jedoch einiges wissenswertes zum Thema Roulette.

Darauf solltest du achten

Beim Roulette ist der Ausgang immer ungewiss. Daher kann es nicht schaden, vorsichtig vorzugehen und die Wahrscheinlichkeiten zu kennen, damit nichts schief geht. Das könnte dir helfen, deine Gewinnchancen zu verbessern—egal ob als Anfänger oder erfahrener Spieler:

  • Spiele europäisches Roulette. Beim amerikanischen Roulette sind die Gewinnchancen niedriger, weil eine zweite Null vorhanden ist—die Doppelnull. Damit wird der Bank ein weiterer Vorteil geschaffen.
  • Suche dir ein Online Casino, das kostenloses Startguthaben anbietet, um ohne Verlust etwas üben zu können. Dabei kann es sich um eine Pauschale von einem bestimmten Betrag handeln oder einer prozentualen Erhöhung deines eingezahlten Guthabens. Außerdem haben diese weiteren Vorteile, wie beispielsweise Spiele um Spielgeld, die gut zum Üben geeignet sind. Außerdem gelten viele Verbote aus den normalen Casinos online nicht, was dir erlaubt, einige Hilfsmittel für deine Berechnungen zu nutzen.
  • Halte deine Einsätze gering, damit du keine allzu großen Verluste machen kannst. Setzte dir außerdem ein Limit, das du auf keinen Fall überschreitest, da es keinen Sinn macht, zu versuchen, die Verluste wieder einzuspielen. Das Gleiche gilt bei Glückssträhnen. Reize diese nicht zu sehr aus.
  • Spiele möglichst sicher. Am besten setzt du auf die einfachen Chancen, wie eine Farbe und gerade oder ungerade Zahlen. Hier liegt deine Gewinnchance bei annähernd 50 Prozent. Zum einen wirst du häufiger gewinnen und zum anderen kannst du so Verluste sicherer wieder einspielen oder gering halten.
  • Systeme, die bessere Gewinnchance versprechen, gibt es beim Roulette im Überfluss. Hast du bereits ein Gefühl für das Spiel entwickelt, kannst du diese auch ausprobieren. Hüte dich jedoch vor Seiten, die nur gegen Zahlung Einblicke in ihr System gewähren, da diese meist unseriös oder sogar frei erfunden sind. Es gibt aber auch verschiedene Online Roulette Systeme, die auf mathematischen Formeln und Wahrscheinlichkeitsrechnungen basieren und deine Chancen auf einen Gewinn tatsächlich steigern.
]]>
https://basic-tutorials.de/online-roulette-wissenswertes-und-hilfreiche-tipps-werbung/feed/ 0
Windows 10 Fall Creators Update: Microsoft kopiert Apples “Handsoff” https://basic-tutorials.de/windows-10-fall-creators-update-microsoft-kopiert-apples-handsoff/ https://basic-tutorials.de/windows-10-fall-creators-update-microsoft-kopiert-apples-handsoff/#respond Tue, 16 May 2017 15:16:25 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52157 Auf der Entwicklermesse “Build 2017” präsentierte Microsoft das “Fall Creators Update”, das einige Neuerungen für Windows 10 mit sich bringt. Mit den neuen Anwendungen und Entwicklungen verfolgt Microsoft weiterhin das Ziel, Windows 10 zu einer universellen Plattform zu machen. Die neuen Anwendungen dienen also vor allem dazu, die Nutzung und Bearbeitung von Dokumenten über mehrere Geräte hinweg zu ermöglichen. In Zukunft soll es auch egal sein, ob Dokumente auf Windows, Android oder iOS gespeichert sind. Das Fall Creators Update bringt zu diesem Zweck die neuen Funktionen “OneDrive on Demand”, “Timeline” und “Clipboard” mit sich. Über “OneDrive on Demand” werden Dateien zwar auf dem PC angezeigt, aber erst bei Bedarf aus der Cloud heruntergeladen. Mit “Timeline” wird es beispielsweise möglich sein, ein Dokument am PC zu erstellen, den PC zu verlassen und vom Smartphone aus weiter am Dokument zu arbeiten. Über “Clipboard” wird es unter anderem ermöglicht, alle Dokumente zu sehen, die sich in der Zwischenablage befinden. Der Nutzer erhält so einen Gesamtüberblick über alle Geräte und die auf diesen bearbeiteten Dokumente, Bilder, etc. Die App wird von Microsoft in Office integriert werden und auch für iOS- und Android-Systeme verfügbar sein.

Die Grundlage der plattformübergreifenden Arbeit stellt das neue “Microsoft Fluent Design”-System dar. Entwicklern wird es so ermöglicht, einen reibungslosen Übergang zwischen den verschiedenen Plattformen zu schaffen. Darüber hinaus soll die Verzahnung der verschiedenen Plattformen dadurch geschaffen werden, dass Apple-Anwendungen im Windows-Store verfügbar sein werden. Zum Ende des Jahres wird iTunes Microsoft-Nutzern zur vollen Verfügung stehen. Auch SAP-Software wird über den Windows-Store erhältlich sein.

Insgesamt sind die geräteübergreifenden Funktionen zwar super, jedoch nicht wirklich neu. Apple hat das schon seit längerem unter dem Namen “Handsoff” eingeführt. Hoffentlich klappt es bei Windows genauso gut, wie bei Apple.

]]>
https://basic-tutorials.de/windows-10-fall-creators-update-microsoft-kopiert-apples-handsoff/feed/ 0
Windows 10 läuft jetzt auf ARM-Prozessoren https://basic-tutorials.de/windows-10-laeuft-jetzt-auf-arm-prozessoren/ https://basic-tutorials.de/windows-10-laeuft-jetzt-auf-arm-prozessoren/#respond Tue, 16 May 2017 15:04:04 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52155 Während der Build-Konferenz erklärte Microsoft Details zur neuen Windows-10-Version für ARM-Mobilrechner mit eingebauter x86-Emulation. Der Desktop des Betriebssystems unterscheidet sich nicht vom herkömmlichen Desktop der 32- und 64-Bit-Versionen für x86- und x86-64-Prozessoren.

Noch in diesem Jahr sollen Windows-10-Notebooks und 2-in-1-Hybride mit ARM- statt x86-Prozessoren auf dem Markt verfügbar sein. Auf diesen soll auch x86-Software laufen.

Microsoft spricht hierbei jedoch noch nicht von neuen Surface-Geräten, sondern von anderen Herstellern. Der einzige zunächst unterstützte Prozessor bzw. System-on-Chip (SoC) wird der 10 nm-Chip “Qualcomm Snapdragon 835” sein. Dieser verfügt über acht ARMv8-Kerne.

Eine weitere Neuerung besteht darin, dass auf dem neuen ARM-Windows nicht nur Store-Apps, sondern jedes beliebige Programmpaket installiert werden kann. Aufgrund der Emulation können auch Programme mit 32-Bit-x86-Code ausgeführt werden. Die Emulation wurde mit dem Open-Source-Tool “7-Zip” vorgeführt. Der Code muss weder geändert, noch angepasst werden. Bereits im Dezember vergangenen Jahres wurden durch einen Programmierer jedoch auch native 64-Bit-ARM-Programme gezeigt.

Microsoft setzt bei der x86-Emulation ein ähnliches Konzept wie bei der Ausführungsschicht für 32-Bit-x86-Software auf 64-Bit-x86-Windows ein: WoW – kurz für: Windows-on-Windows. Um den 32-Bit-x86-Code auf ARMv8-Rechenkernen effizient ausführen zu können, wird nur das Nötigste emuliert. Teile der x86-DLLs sind als Combined Hybrid Portable Exetuable /CHPE) installiert – somit führen sie letztendlich direkt ARM64-Code aus. Die übrigen x86-Befehle werden durch die WoW-Abstraktionsschicht zur Laufzeit in ARM64-Code umgesetzt.

In der praktischen Anwendung werden auch die Treiber von großer Bedeutung sein, es wurde der Anschluss einer USB-Webcam demonstriert. Diese funktioniert mit den windowseigenen Treibern problemlos in der Kamera-App. Über den Anschluss von Peripheriegeräten wie Druckern oder Scannern sagt dies jedoch nichts aus.

]]>
https://basic-tutorials.de/windows-10-laeuft-jetzt-auf-arm-prozessoren/feed/ 0
Facebook geht gegen Werbeschleudern mit wenig Content vor https://basic-tutorials.de/facebook-geht-gegen-werbeschleudern-mit-wenig-content-vor/ https://basic-tutorials.de/facebook-geht-gegen-werbeschleudern-mit-wenig-content-vor/#respond Mon, 15 May 2017 17:39:25 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52161 Soziale Netzwerke, Facebook allen voran, sind gespickt mit Verlinkungen, die zu Websiten mit wenig Aussage und Mehrwert, aber viel Werbung führen. Oft arbeiten diese Seiten auch mit Clickbait. Gegen solche Links geht Facebook nun vor und zeigt sie nicht mehr in den News Feeds an. Diese „Werbeschleudern“ sollen mit Hilfe künstlicher Intelligenz erkannt werden.

Die als „störende bzw. arglistige“ Werbung erkannten Seiten sollen in Zukunft nicht mehr angezeigt werden – doch dies ist nicht ganz so einfach zu realisieren. Facebook hat nach eigenen Angaben hunderttausende von Websites kontrolliert und nach Werbung durchsucht. Diese wurden in einen Algorithmus eingespeist und bilden nun die Grundlage für die künstliche Intelligenz, ähnlich gestrickte Seiten herauszufiltern.

Ziel ist es, dass die Nutzer von Facebook wieder mehr Inhalte als leere Werbung sehen. Die Postings mit entsprechenden Inhalten werden „bestraft“, indem sie weniger häufig angezeigt werden und nicht als Werbeanzeige geschaltet werden können.

Die Idee dieser Werbung hat sich in der letzten Zeit stark etabliert. Ziel ist es, möglichst viele Werbeeinnahmen zu generieren. Erkennen kann man diese Seiten an reißerischen Überschriften und Bildergalerien, bei denen jedes Bild auf einer neuen Website mit viel Werbung zu sehen ist.

Die Maßnahmen werden dazu führen, dass die betroffenen Publisher künftig wesentlich weniger Traffic verzeichnen können und dafür diejenigen mehr Treffer generieren, die Facebook normal nutzen. Die Maßnahmen treten in den nächsten Monaten Schritt für Schritt in Kraft.

Quelle: Golem, FB

]]>
https://basic-tutorials.de/facebook-geht-gegen-werbeschleudern-mit-wenig-content-vor/feed/ 0
Vodafone bietet ab sofort 500 MBit/s im LTE-Netz https://basic-tutorials.de/vodafone-bietet-ab-sofort-500-mbits-im-lte-netz/ https://basic-tutorials.de/vodafone-bietet-ab-sofort-500-mbits-im-lte-netz/#respond Mon, 15 May 2017 17:32:51 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52160 Seit dem 11. Mai hat Vodafone unter den Mobilfunkanbietern die Nase vorn: Als erstes Unternehmen hat das Tochterunternehmen der britischen Vodafone Group die maximale LTE-Geschwindigkeit auf bis zu 500 Mbit/s erhöht.

Dies gilt übrigens für Vertrags- wie für Prepaid-Kunden. Einzig Vodafone Easy und GigaCube sind nicht betroffen.

Damit man die neue Geschwindigkeit auch wirklich ausnutzen kann, braucht es natürlich ein Smartphone, welches diese auch unterstützt. Auch die Mobilfunkzellen müssen entsprechend gerüstet sein. Bisher ist Düsseldorf die einzige Stadt mit 500 MBit/s, einige große Städte wie Dresden, Stuttgart, Mannheim und Erfurt folgen in Kürze. Noch in diesem Jahr sollen es weitere 30 bis 40 sein, die diese Möglichkeit bieten.

Kompatibel ist übrigens schon das Sony Xperia XZ – Sony Xperia XZ Premium, Samsung Galaxy S8 sowie S8+ werden noch folgen.

Sind alle Voraussetzungen erfüllt, wird automatisch umgestellt. Kunden brauchen also nicht tätig zu werden.

Infografik 640x427 - Vodafone bietet ab sofort 500 MBit/s im LTE-Netz

]]>
https://basic-tutorials.de/vodafone-bietet-ab-sofort-500-mbits-im-lte-netz/feed/ 0
Huawei präsentiert präsentiert drei neue Tablets der MediaPad-Serie https://basic-tutorials.de/huawei-praesentiert-praesentiert-drei-neue-tablets-der-mediapad-serie/ https://basic-tutorials.de/huawei-praesentiert-praesentiert-drei-neue-tablets-der-mediapad-serie/#respond Mon, 15 May 2017 16:58:22 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52153 Huawei stellte in den vergangenen Tagen gleich drei neue Tablets vor. Das Modell „MediaPad M3 Lite 10“ verfügt über ein Display mit einer Diagonale von 10,1 Zoll, 1080p und zwei Lautsprechern, die sich gegenüberliegen. Das Klangergebnis soll dadurch verbessert werden. Das Tablet wird in Deutschland für 299 Euro zu erwerben sein. Es ist mit einem Qualcomm Snapdragon 435 mit acht Kernen, 3 Gigabyte RAM und 32 Gigabyte Speicherplatz ausgestattet. Zudem verfügt es über einen Fingerabdruckssensor, einen Steckplatz für Speicherkarten, eine Front- und eine Hauptkamera mit jeweils acht Megapixeln und einen Akku mit 6.600 mAh. Die LTE-Version des Tablets wird 349 Euro kosten.

HUAWEI MediaPad M3 Lite 10 HUAWEI MediaPad T3 10 HUAWEI MediaPad T3

Das ebenfalls vorgestellte „MediaPad T3 “ kann in zwei Größen – acht und zehn Zoll – bestellt werden. Die technische Ausstattung beider Versionen ist identisch. Das Tablet verfügt über ein Metall-Unibody-Gehäuse, ein IPS-Display mit 1.280 x 800 Pixeln, den SoC Qualcomm Snapdragon 425, zwei Gigabyte RAM und sechzehn Gigabyte Speicherplatz. Mit einer microSD-Karte kann der Speicherplatz erweitert werden. Die Hauptkamera verfügt über fünf, die Webcam über zwei Megapixel. Die Frontlautsprecher sollen „Super Wide Sound“ ermöglichen, der Akku über 4.800 mAh verfügen. Auch bei diesem Tablet kann zwischen einer Wifi- und einer LTE-Variante gewählt werden. Die Preise liegen bei 179 bzw. 229 Euro. Die größere Variante, das „MediaPad T3 10“ kostet 199 bzw. 249 Euro.

Die neuen Tablets sind ab dem 1. Juni 2017 erhältlich.

Datenblätter:

]]>
https://basic-tutorials.de/huawei-praesentiert-praesentiert-drei-neue-tablets-der-mediapad-serie/feed/ 0
“Alan Wake” mit 90 Prozent Rabatt, bis es morgen aus den Shops verschwindet https://basic-tutorials.de/alan-wake-mit-90-prozent-rabatt-bis-es-morgen-aus-den-shops-verschwindet/ https://basic-tutorials.de/alan-wake-mit-90-prozent-rabatt-bis-es-morgen-aus-den-shops-verschwindet/#respond Sun, 14 May 2017 10:41:34 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52104 Bereits seit 2010 ist das Horror-Game “Alan Wake” auf dem Markt. Zunächst erschien es nur für Xbox 360, 2012 dann auch für PC. Seitdem hat es viele Anhänger gefunden und ist entsprechend auch als Topseller mit sehr positiven Nutzerreviews im Steam Shop zu finden. Jetzt verschwindet das Spiel jedoch aus den Stores, ihr habt also nur noch wenig Zeit zuzuschlagen.

Der Entwickler Remedy Entertainment gab bekannt, dass Musikrechte des Horror-Topsellers auslaufen, deshalb könne Alan Wake nicht mehr weiter vertrieben werden. Eine Einigung mit dem Urheber ist noch nicht erzielt worden und ist auch noch nicht absehbar.

Alan Wake Sunset Sale 300x300 - "Alan Wake" mit 90 Prozent Rabatt, bis es morgen aus den Shops verschwindetDamit möglichst viele Gamer noch in den Genuss des Spiels kommen, bietet Remedy Entertainment über Steam einen “Sunset Sale” mit 90 Prozent Rabatt für 48 Stunden, bevor Alan Wake verschwindet. Bis Montag Abend 19 Uhr habt ihr Zeit euch das Spiel zu kaufen. Die Spieleplattform GOG ist übrigens auch mitgezogen, dort erhaltet ihr das Spiel dann ohne Steam-Bindung.

Auch die Fortsetzung “Alan Wake’s Amercian Nightmare” ist um 90 Prozent reduziert, auch wenn diese nicht aus dem Store verschwinden wird.

Für 2,79 Euro kann man bei Alan Wake definitiv nichts falsch machen. Ich habe für 3,69 Euro das komplette Alan Wake Franchise mit Fortsetzung und Collector’s Edition gekauft.

]]>
https://basic-tutorials.de/alan-wake-mit-90-prozent-rabatt-bis-es-morgen-aus-den-shops-verschwindet/feed/ 0
„Shiness: The Lightning Kingdom“ im Test – Bunt, wie es nur ein Fantasy-Rollenspiel sein kann https://basic-tutorials.de/shiness-the-lightning-kingdom-im-test-bunt-wie-es-nur-ein-fantasy-rollenspiel-sein-kann/ https://basic-tutorials.de/shiness-the-lightning-kingdom-im-test-bunt-wie-es-nur-ein-fantasy-rollenspiel-sein-kann/#respond Sun, 14 May 2017 09:57:06 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52020 Es zogen einige Jahre ins Land, bis Enigami ihr lang angepriesenes Werk Shiness: The Lightning Kingdom nun endlich präsentieren konnte. Freunde fantasievoller Action-Rollenspiele dürfen sich über das neue Spielfutter freuen und begeben sich mit einem vielseitigen Quintett auf ein farbenfrohes Abenteuer. Ob neben blumenbewachsenen Wiesen und herumtollendem Getier auch noch genug Platz für epische Schlachten bleibt, verraten wir euch in unserem Test.

Story: Das Schicksal der Welt liegt in deiner Hand

Ihr schlüpft in die Rolle von Chado, einem jungen Waki, der samt seiner Freunde an Bord eines Flugschiffs unterwegs ist, um die Himmlischen Inseln zu bereisen will, die allesamt von ganz individuellen Spezies bewohnt werden. Der idyllische Ausflug endet, als das Schiff notlanden muss und die Truppe sich inmitten eines erbarmungslosen Machtkampfes zweier verfeindeter Reiche wiederfindet. Gerade als der Konflikt sich zuspitzt, erscheint Chado ein nur ihm sichtbarer Elementargeist – ein sogenannter Shiness. Dieser flüstert Chado, dass nur er als Auserwählter den Weg des Schicksals ändern kann und fortan Unterstützung durch den kleinen Shiness erhält. Chado zögert nicht lange und formiert eine kleine Gruppe tapferer Widerstandskämpfer, um gemeinsam den Weg zum Land des Lebens anzutreten. Ein Land, das tief im entfernten Meteora angesiedelt und der Schlüssel zu neuem Frieden ist.

Gameplay I: Die Macht der Elemente

Gemeinsam mit eurer Crew aus mindestens drei Charakteren erkundet ihr in Shiness: The Lightning Kindom eine bezaubernde Spielwelt, die euch mit ihren ganz eigenen Herausforderungen und Geheimnissen konfrontiert.

Ein zentrales Element des Games ist vor allem das actiongeladene und interaktive Kampfsystem, das euch immer neue Gegnerbrocken präsentiert. Diese räumt ihr entweder mit zielsicheren Manövern oder gar der richtigen Prise Magie aus dem Weg. Habt ihr einen Feind besiegt, rückt sogleich der nächste an, sodass ihr euch in Dauerschleife prügeln könnt. Neben Chado stehen euch auf eurem Abenteuer eine Reihe individueller Charaktere zur Verfügung, die euch im Kampf voller Tatendrang unterstützen. Ähnlich wie bei euren Gegnern rückt die Verstärkung automatisch nach, sobald einer eurer Kämpfer zu Boden geht. Jeder Spielheld verfügt über elementare Affinitäten, die ihr im richtigen Moment auf der Arena ausspielen solltet. Nimmt der Arenarand beispielsweise eine rote Farbe an, sind feuerbasierte Angriffe besonders wirkungsvoll, bei Blau- oder Gelbfärbung sind Wasser- sowie Erdangriff gefragt. Neben einem weiteren Windangriff lassen sich die einzelnen Elemente auch zu wirkungsvollen Mischenergien verbinden, die eure Feinde mit der Kraft der Naturgewalten ins Abseits manövrieren. Ein tosender Windangriff gepaart mit Feuer entlädt sich beispielsweise in einem krachenden Blitz, der eurem Feind ordentlich unter Strom setzt. Selbstredend dürft ihr euch auch konventioneller Kampfmechaniken bedienen und ordentlich Tritte und Faustschläge, Blocks und Konter verteilen. Ein besonderes Highlight sind zweifelsohne die Bosse, die selbst nach mehreren Phasen noch stramm auf dem Schlachtfeld stehen und euer Können gerne mal bis zum Limit ausreizen.

Shiness 09 logo 640x360 - „Shiness: The Lightning Kingdom“ im Test – Bunt, wie es nur ein Fantasy-Rollenspiel sein kann

Gameplay ll: Jeder im Bund hat seine Stärken

Aber nicht nur hinsichtlich der Kämpfe lohnt sich ein genauer Blick auf das Skillset eurer Gefährten. Jeder Charakter besitzt außergewöhnliche Spezialfähigkeiten, die vor allem bei intensiven Erkundungspassagen eine zielsichere Koordination erfordern. So kann Chado kleine Hinkelsteine beschwören und diese als Wurfgeschosse nutzen, um brüchige Wände einzureißen. Poky kann mit seinem Schraubenschlüssel Energieströme umleiten und Gegenstände ähnlich wie ein Magnet anziehen. Askel legt mit seiner Pflanzenpeitsche gerne mal entfernte Schalter um und zieht schwer erreichbare Gegenstände mit einem Hieb heran. Kayenne manipuliert mittels Telekinese entfernte Objekte, während Rosalya per Konzentration Geheimwege ausfindig macht.
Immer wieder könnt ihr Tieren unentdeckt nützliche Items abluchsen und diese bei einem von vielen Händlern gewinnbringend eintauschen. Vor allem wertvolle Schriftrollen versehen eure Charaktere mit immer neuen Techniken und lassen eure Statuswerte kontinuierlich in die Höhe schnellen. In vielfachen Nebenquests erkundet ihr zauberhafte Orte, durchstreift schillernde Städte und schließt Freundschaft mit interessanten Figuren. Immer wieder kommt es bei diesen Begegnungen zu ausgiebigen Dialogen, in denen ihr verschiedene Entscheidungen trefft und damit den Spielverlauf ganz nach eurem Gusto steuert. Und wenn auch dieser Umstand dem Game zwar eine angenehme erzählerische Tiefe verleiht, halten sich die wirklichen Folgen ziemlich in Grenzen.

Shiness 10 logo 640x360 - „Shiness: The Lightning Kingdom“ im Test – Bunt, wie es nur ein Fantasy-Rollenspiel sein kann

Balance: Wenig Speicherpunkte – seichte Rätsel

Hinsichtlich der Balance wurde leider auf verschiedene Schwierigkeitsgrade verzichtet und auch mit einer Schnellspeicherfunktion geizt das Spiel beharrlich. Daher ist es ratsam, die rar gesäten Speicherpunkte regelmäßig zu aktivieren, da euch das nächste Gefecht andernfalls ordentlich zurückwerfen kann. Dafür bleiben die Rätsel verhältnismäßig einfach, sodass ihr an dieser Stelle nur selten in eine Sackgasse geraten werdet. Hier hätte das Game durchaus etwas strenger sein und auf so manche Lösung auf dem Präsentierteller verzichten dürfen.

Steuerung: Die Vorteile liegen im gegnerischen Feld

In Sachen Steuerung spielt Shiness: The Lightning Kingdom eher dem Gegner in die Tasche als dem Spieler selbst. Zwar gehen sämtliche Attacken und Moves zunächst gut von der Hand, die eigentliche Ausführung geschieht jedoch selten punktgenau und tritt erst mit reichlich Verzögerung ein. Das gibt eurem Gegner vor allem in rasanten Gefechten immer genug Spielraum, um eure Deckung zu durchbrechen und euch in die Knie zu zwingen. Auch die Kameraführung entwickelt gerne mal ihr Eigenleben, sodass der Spielheld samt Feind immer wieder aus dem Blickfeld geraten.

Shiness 11 logo 640x360 - „Shiness: The Lightning Kingdom“ im Test – Bunt, wie es nur ein Fantasy-Rollenspiel sein kann

Grafik und Sound: Eine bonbonfarbene Anime-Welt

Optisch punktet das Game mit einer pastellfarbenen Anime-Optik, der zwar etwas generisch ausfällt, jedoch mit einem hohen Detailgrad punkten kann. So sieht man einzelne Grashalme im Sonnenlicht wanken und jeder Winkel besticht mit klaren Linien und scharfen Konturen. Dazu gesellt sich eine fröhliche akustische Untermalung, die durch den geschickten Einsatz abwechslungsreicher Musikstücke jeder Themenwelt in Shiness: The Lightning Kingdom ihren individuellen Charakter verleiht. Auch die Vertonung samt deutscher Übersetzung ist gelungen und bettet sich wunderbar in den verträumten Comicstil ein.

Shiness 12 logo 640x360 - „Shiness: The Lightning Kingdom“ im Test – Bunt, wie es nur ein Fantasy-Rollenspiel sein kann

Fazit: Ein vielfältiges Action-Rollenspiel, das leider nicht alle kreativen Ideen gut umsetzt

Mit Shiness: The Lightning Kingdom präsentiert Enigami ein vielfältiges Action-Rollenspiel mit liebenswerten Charakteren, actionreichen Kämpfen und einer fantastischen Welt, die zum Erkunden einlädt. Dennoch fehlt dem Game nicht nur technisch der letzte Schliff, auch die Story lässt keine wirkliche Spannung aufkommen. Alles in allem lässt das Game viele gute Ideen erkennen, die teilweise jedoch im Keim erstickt werden und das Spielgefühl zumindest zeitweise mildern.

Bewertung74 300x300 - „Shiness: The Lightning Kingdom“ im Test – Bunt, wie es nur ein Fantasy-Rollenspiel sein kann

Pro

Contra

Story
70%
+ verspieltes Fantasy-Setting – schlichte und flache Story
Gameplay
85%
+ actiongeladene Kampfsequenzen
+ vielfältige Manöver und Attacken
+ gute Einbindung der verschiedenen Elemente in das Kampfsystem
+ individuelle Charaktere, die für das Lösen der Rätselpassagen notwendig sind
+ detaillierte und interessante Dialoge
– getroffene Entscheidungen haben keine beträchtliche Auswirkung auf den weiteren Spielverlauf
Inhalte
100%
+ faire Kämpfe – nur ein Schwierigkeitsgrad
– kein automatisches Speichern möglich
Steuerung
65%
+ sämtliche Moves gehen gut von der Hand – Figuren reagieren verzögert auf Befehle
– unsaubere Kameraführung
Grafik & Sound
80%
+ zweckmäßiges und verspieltes Design
+ klare Linien und scharfe Konturen
+ abwechslungsreiche Musikstücke
]]>
https://basic-tutorials.de/shiness-the-lightning-kingdom-im-test-bunt-wie-es-nur-ein-fantasy-rollenspiel-sein-kann/feed/ 0
HP weitet “Device as a Service” auf Apple-Geräte aus https://basic-tutorials.de/hp-weitet-device-as-a-service-auf-apple-geraete-aus/ https://basic-tutorials.de/hp-weitet-device-as-a-service-auf-apple-geraete-aus/#respond Sun, 14 May 2017 08:25:47 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52054 Mit “Device as a Service” bietet HP bereits seit geraumer Zeit ein ähnliches Modell wie Dell an – Hardware kann gegen einen monatlichen Beitrag gemietet werden. Ein Rundumservice ist inbegriffen. Ab sofort besteht eine Partnerschaft mit Apple, wodurch die gesamte Produktpalette von Apple über den Service zu mieten ist. Über das spezielle HP-Apple-Programm soll es Unternehmen ermöglicht werden, ihren Mitarbeitern sämtliche Apple-Hardware kostengünstig zur Verfügung zu stellen. Die Geräte können direkt bei HP gemietet werden. Anschließend werden Lieferung, das Bereitstellen von Analysedaten, Wartung, Support und Entsorgung der Geräte durch HP übernommen.

Der Fokus des Programms soll dabei auf den mobilen Endgeräten liegen. Selbstverständlich werden jedoch auch alle anderen Apple-Produkte verfügbar sein. Das Programm startet für ausgewählte Kunden aus den USA im Sommer. Im weiteren Verlauf des Jahres 2017 soll der Vertrieb auch in andere Länder ausgeweitet werden.

Für Apple setzt sich durch die Partnerschaft eine kürzlich begonnene Entwicklung fort. Durch Kooperationen mit anderen Unternehmen will Apple in den Enterprise-Markt eindringen. Erste Erfolge dieses Vorhabens sind daran zu sehen, dass in beinahe jedem Unternehmen zumindest eine geringe Anzahl an Apple-Geräten genutzt wird.

Quelle

]]>
https://basic-tutorials.de/hp-weitet-device-as-a-service-auf-apple-geraete-aus/feed/ 0
Übersetzungen: Facebook ist schneller und besser als Google https://basic-tutorials.de/uebersetzungen-facebook-ist-schneller-und-besser-als-google/ https://basic-tutorials.de/uebersetzungen-facebook-ist-schneller-und-besser-als-google/#respond Sun, 14 May 2017 08:07:46 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52057 Sowohl Facebook als auch Google bieten Übersetzungsdienste an. Diese unterschieden sich vor allem durch die genutzte Technologie. So greift Google auf ein rekurrentes neuronales Netz zurück, wohingegen bei Facebook ein Convolutional Neural Network zum Einsatz kommt. Die erstgenannte Technologie wird vor allem für Sprach- und Textaufgaben eingesetzt. Facebooks Technologie hingegen kommt eigentlich eher bei der Bilderkennung zum Einsatz. Aus technischer Sicht ergibt sich hierdurch jedoch ein klarer Vorteil für Facebook. Die Umsetzung des Netzwerks lässt sich leicht parallelisieren und somit schnell auf GPUs ausführen. Die von Google genutzte Technologie hingegen greift auf bereits verarbeitete Informationen zurück, was sie recht langsam macht. Bisher wurde dieser Nachteil jedoch durch eine sehr gute Qualität der Übersetzung ausgeglichen.

Ein neuer Test hat jedoch ergeben, dass Facebooks Übersetzungen qualitativ leicht besser waren als diejenigen von Google. Hierzu wurden standardisierte Übersetzungstests der Sprachpaare Englisch-Französisch, Englisch-Deutsch und Englisch-Rumänisch eingesetzt.

Facebook nutzt seine Technologie vor allem aus praktischen Erwägungen heraus – in der Trainingsphase benötigt das CNN nur halb so viel GPU-Rechenzeit wie Googles Netzwerk. Die Geschwindigkeitsnachteile des rekurrenten neuronalen Netzes versucht Google durch einen eigens entwickelten Chip auszugleichen. Dieser sog. TPU wurde direkt für die Verwendung mit neuronalen Netzen entwickelt. Des Weiteren will Google Skalierungsprobleme durch sog. Zero Shot-Übersetzungen ausgleichen. Hierbei können Übersetzungen auch mit Hilfe bereits bestehender anderer Sprachpaare erzeugt werden.

Quelle

]]>
https://basic-tutorials.de/uebersetzungen-facebook-ist-schneller-und-besser-als-google/feed/ 0
Skills für Cortana mit dem Cortana Skills Kit entwickeln https://basic-tutorials.de/skills-fuer-cortana-mit-dem-cortana-skills-kit-entwickeln/ https://basic-tutorials.de/skills-fuer-cortana-mit-dem-cortana-skills-kit-entwickeln/#respond Sun, 14 May 2017 07:56:55 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52056 Auf der Entwicklerkonferenz Build 2017 gab Microsoft die Öffnung eines Skills Kit für den Sprachassistenten Cortana bekannt. Cortana ist in Deutschland nur für Windows-Geräte verfügbar. Auf dem amerikanischen Markt hingegen kann Cortana auch mit Android- und iOS-Geräten genutzt werden. Microsoft spricht von monatlich 140 Millionen aktiven Nutzern.

Über das Skills Kit wird es Herstellern anderer Applikationen möglich sein, eine Verbindung zu Cortana zu schaffen. Mit dieser Schnittstelle wird es – ähnlich wie bei Amazons Alexa – beispielsweise möglich sein, per Sprachbefehl Musik aus einer App wie Spotify wiedergeben zu können. Prinzipiell kann eine Schnittstelle mit jeder Anwendung, die sich per Skill einbinden lässt, geschaffen werden. Auch das Einbinden von Smart-Home-Funktionen wird so möglich sein.

Der Schritt war auch dringend notwendig, um an der Konkurrenz in Form von Siri, Google Assistant und Alexa dran zu bleiben. Engagdet hat Endes letztes Jahr einen Vergleich der vier Plattformen vorgenommen:

]]>
https://basic-tutorials.de/skills-fuer-cortana-mit-dem-cortana-skills-kit-entwickeln/feed/ 0
Windows 10 erreicht 500 Millionen aktive Geräte https://basic-tutorials.de/windows-10-erreicht-500-millionen-aktive-geraete/ https://basic-tutorials.de/windows-10-erreicht-500-millionen-aktive-geraete/#respond Sun, 14 May 2017 07:40:22 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=52055 Anlässlich der Entwicklermesse ‚Build 2017’ gab Microsoft neue Benutzerzahlen des aktuellen Betriebssystems Windows 10 bekannt. Microsoft registrierte im vorangegangenen Monat 500 Millionen aktive Geräte. Neben Computern und Tablets werden auch Smartphones und Spielekonsolen, die mit dem Betriebssystem laufen, registriert. Im September 2016 waren erst 400 Millionen monatlich aktive Geräte mit dem neuesten Smartphone registriert. Trotz der steigenden Nutzerzahlen wird Microsoft das für 2018 gesetzte Ziel einer Milliarde monatlich aktiver Gerät aller Voraussicht nach nicht einhalten können. Das Erreichen des Ziels bis zum Jahr 2020 ist jedoch realistisch.

Vergleiche zu früheren Versionen sind indes schwierig, da Microsoft bei diesen lediglich die Zahl verkaufter Lizenzen angab. So erreichte beispielsweise Windows 7 eineinhalb Jahre nach dem Verkaufsstart 350 Millionen verkaufte Lizenzen. Es ist davon auszugehen, dass die Nutzerzahlen von Windows 10 weiter ansteigen werden. Vor allem im Businessbereich hofft Microsoft auf eine steigende Verbreitung des neuesten Betriebssystems. Eine diesbezügliche Umfrage von Dimension Research hatte ergeben, dass 77 Prozent der befragten Unternehmen in den kommenden zwei Jahren auf Windows 10 umsteigen wollen.

Übrigens: Office 365 hat 100 Millionen Nutzer und Cortana kommt auf 140 Millionen.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr Windows 10, Office 365 sowie Cortana im Einsatz?

]]>
https://basic-tutorials.de/windows-10-erreicht-500-millionen-aktive-geraete/feed/ 0
Das erwartet uns in Need for Speed (2017) https://basic-tutorials.de/das-erwartet-uns-in-need-for-speed-2017/ https://basic-tutorials.de/das-erwartet-uns-in-need-for-speed-2017/#comments Thu, 11 May 2017 17:16:19 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51996 Ghost Games, der Entwickler der Need-for-Speed-Reihe, der im Besitz von Electronic Arts (EA) ist, hat erste Einblicke in das Ende das Jahres erscheinende Spiel gegeben. Genaue Details wurden zwar nicht bekanntgegeben, diese sollen jedoch anlässlich der Spielemesse E3 in Los Angeles folgen. Besagt Messe findet Anfang Juni statt. EA plant die Bekanntgabe weiterer Informationen kurz zuvor – am 2. Juni.

In der veröffentlichten Ankündigung nehmen die Entwickler vor allem auf den größten Kritikpunkt des Vorgängers Bezug. Dieser konnte ausschließlich im Online-Modus gespielt werden. Dieser Online-Zwang wird im neuen Spiel nicht mehr vorhanden sein.

Die weiteren Informationen sind eher dürftig: Es wurde angekündigt, dass das beliebte Tuning im nächsten Spiel und auch darüber hinaus als wichtiger Bestandteil erhalten bleiben soll. Rennen sollen sowohl auf der Straße, als auch abseits von dieser möglich sein. Wie in früheren Teilen – mit Ausnahme des direkten Vorgängers – ist es möglich, das Spiel komplett im Offline-Modus zu spielen und zwischendurch zu pausieren.

Weiterhin kommen Rennen in den Canyons und Verfolgungsjagden mit der Polizei zur Sprache. Grafische Details oder weitere Hinweise auf das Gameplay wurden nicht bekannt – nur ein etwas dürftiger Screenshot wurde veröffentlicht.

]]>
https://basic-tutorials.de/das-erwartet-uns-in-need-for-speed-2017/feed/ 1
Alexa Calling – Kostenlose Anrufe und Nachrichten mit Amazon Echo https://basic-tutorials.de/alexa-calling-kostenlose-anrufe-und-nachrichten-mit-amazon-echo/ https://basic-tutorials.de/alexa-calling-kostenlose-anrufe-und-nachrichten-mit-amazon-echo/#respond Thu, 11 May 2017 16:56:39 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51998 Mit Alexa Calling veröffentlicht Amazon auf dem amerikanischen Markt eine neue Technologie, die Programmen wie WhatsApp oder Skype Konkurrenz machen wird. Mit Hilfe von Alexa Calling wird es ermöglicht, über die Lautsprecher Echo, Echo Dot, Echo Show und über ein Smartphone mit installierter Alexa App mit anderen Menschen zu kommunizieren.

Über einen Sprachbefehl kann ein anderer Mensch angerufen werden, sofern dieser auch über eines der genannten Geräte verfügt. Dieser kann den eingehenden Anruf, der vom Sprachassistenten Alexa verbal angekündigt wird, ebenfalls per Sprachbefehl annehmen oder ablehnen. Die zwischenmenschliche Telekommunikation könnte über diese Funktion grundlegend verändert werden, da der Griff zum Telefon oder Mobiltelefon nicht mehr nötig ist.

Über Alexa Calling ist es zudem möglich, Nachrichten zu versenden. Diese werden dem Kommunikationspartner vorgelesen. Eine Besonderheit ist der im Sommer erscheinende Echo-Show-Lautsprecher. Dieser verfügt über ein 7-Zoll-Display und ist mit Zusatzfunktionen ausgestattet. So werden die Nachrichten hier nicht vorgelesen, sondern als Video angezeigt. Zudem ist es möglich, den Gesprächspartner auf dem Display zu sehen.

Ob und wenn ja wann der Dienst in Deutschland verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. In den USA soll er sofort starten.

]]>
https://basic-tutorials.de/alexa-calling-kostenlose-anrufe-und-nachrichten-mit-amazon-echo/feed/ 0
Dell führt Miet-PC mit Support ein https://basic-tutorials.de/dell-fuehrt-miet-pc-mit-support-ein/ https://basic-tutorials.de/dell-fuehrt-miet-pc-mit-support-ein/#respond Thu, 11 May 2017 16:43:41 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51993 Dell führt mit “PC as a Service” ein Mietprogramm für Computer ein. Das neue Programm besteht aus insgesamt vier Teildiensten, die alle in Anspruch genommen werden müssen. Im ersten Schritt wählt der Kunde die gewünschte Hardware aus. Er hat die Wahl zwischen Notebooks, Micro-Tower und Midi-Tower. Auf allen gewählten Systemen ist standardmäßig das Betriebssystem “Microsoft Windows 10 Pro” installiert.

Alle von Dell aufgeführten Produkte – Latitude 5480, Latitude 7840, Precision 5520 und Otiplex 3050 Micro, Precision 7810 – sind im Normalfall mit einem Kaby-Lake-Prozessor ausgestattet. Alternativ kann jedoch auch Vierkern-CPU ausgewählt werden.

Nachdem der Kunde die gewünschte Hardware ausgewählt hat, konfiguriert der Kundenservice von Dell die Produkte entsprechend der Kundenwünsche. Auch spezielle Softwarewünsche und Wünsche nach Datenmitnahme können berücksichtigt werden.

Anschließend bietet Dell einen 24-Stunden-Service an. Auch Reparaturen sind mit dem monatlichen Mietpreis abgedeckt. Das Angebot richtet sich vor allem an Firmen, da es für diese besonders lukrativ ist, Computer zu mieten. Die Preise beginnen bereits ab 20 Dollar pro Monat.

]]>
https://basic-tutorials.de/dell-fuehrt-miet-pc-mit-support-ein/feed/ 0
o2 Chef: “Wir wissen, was guter Kundenservice ist” – Ich habe selten so gelacht! https://basic-tutorials.de/o2-chef-wir-wissen-was-guter-kundenservice-ist-ich-habe-selten-so-gelacht/ https://basic-tutorials.de/o2-chef-wir-wissen-was-guter-kundenservice-ist-ich-habe-selten-so-gelacht/#respond Thu, 11 May 2017 16:21:16 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51990 Der o2-Kundenservice ist vor allem für lange Wartezeiten und schlechte Verbindung bekannt. Generell gilt die gesamte Telekommunikationsbranche im Bereich der Kundenbeziehung als rückständig. Kaum einer anderen Branche fällt es derart schwer, die Anfragen ihrer Kunden schnell und angemessen zu beantworten und zu bearbeiten. “Telefonica Deutschland”, wozu auch o2 gehört, gilt hier als Negativbeispiel.

Anlässlich eines Interviews verkündete der Chef von Telefonica Deutschland, Markus Haas, dass der DSL-Kundenservice sich in einem Erneuerungs- und Veränderungsprozess befinde. Nach der Übernahme von E-Plus arbeitet o2 daran, den Kundenservice, der bisher durch externe Dienstleister verantwortet wurde, ins eigene Haus zurückzuholen. Aufgrund dieses Prozess sei eine Personalaufstockung nötig. Momentan komme es aufgrund dieser Veränderungen, die sich im Gang befänden, immer wieder zu Verzögerungen. Wartezeiten von einer Stunde und länger sind keine Seltenheit.

Ich glaube schon, dass wir wissen, was guter Kundenservice ist. Markus Haas, Telefonica Deutschland

Dennoch betonte Haas, dass o2 durchaus in der Lage sei, einen kompetenten Kundenservice zu leisten, was vor allem im Bereich des Mobilfunks bereits geschehe. Hier lägen die durchschnittlichen Wartezeiten im unteren einstelligen Minutenbereich.

Im Interview wurden auch andere Themen angesprochen. So sprach Haas davon, dass o2 das schnellste und leistungsfähigste Netz in Deutschland besitze. Für die Zukunft hofft er auf weitere Anreize seitens der Bundesregierung, die den Ausbau der Datennutzung attraktiv machen sollen. Zudem kritisierte er die strengen Datenschutzbestimmungen in Europa. Diese sieht er als Wettbewerbsnachteil europäischer Unternehmen an – diese dürften neue Ideen “nicht einfach ausprobieren”.

Des Weiteren sieht er Deutschland im Bereich des Glasfaserausbaus als rückständig an und sieht auch hier die Regierung in der Verantwortung, für bessere Verhältnisse zu sorgen.

Ich persönlich habe mit dem o2-Support nur die schlechtesten Erfahrungen gemacht. Ewige Wartezeiten und keine kompetente Betreuung, wenn überhaupt etwas unternommen wurde – daher kann ich über die Aussage von Herrn Maas nur lachen. Wie sieht es bei euch aus?

]]>
https://basic-tutorials.de/o2-chef-wir-wissen-was-guter-kundenservice-ist-ich-habe-selten-so-gelacht/feed/ 0
Acer Switch 3 und 5 – eines für Einsteiger, das andere für Profis https://basic-tutorials.de/acer-switch-3-und-5/ https://basic-tutorials.de/acer-switch-3-und-5/#respond Thu, 11 May 2017 09:59:17 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51856 Das Acer Switch 3 und Switch 5 – zwei Tablet-Laptops, die im Rahmen der jährlichen globalen Pressekonferenz des Unternehmens in New York vorgestellt wurden – begeistern durch ihr Design sowie zahlreiche Zusatzfeatures. Die beiden Modelle, die natürlich ebenso wie die meisten anderen Neuerscheinungen von Acer mit der aktuellsten Hardware ausgestattet sind, könnten zu den positiven Überraschungen 2017 gehören.

Acer Switch 3

Das Acer Switch 3 ist vor allem als günstiges Einstiegsmodell der Produktfamilie vom renommierten Unternehmen aus Taiwan gedacht. Es kommt mit einem etwas dickeren, aber immer noch dünnen Design (9,95 mm), einigen eher günstigen Hardwarekomponenten und einem sehr niedrigeren Preisschild daher. Das 12,2-Zoll-10-Punkt-Multitouch-IPS-Display mit seiner WUXGA-Auflösung und das sehenswerte 178-Grad-Sichtfeld, gelten als Highlights dieses Modells. Acer hat sich beim Switch 3 für eine schlanke, leichte und hintergrundbeleuchtete Tastatur entschieden. Zudem verfügt Das Tablet über ein expansives Trackpad, das eine 10-Punkt-Multitouch-Kompatibilität aufweist und zugleich durch seine Gestenunterstützung bei der Navigation Windows 10 überzeugt. Das Acer Switch 3 überzeugt darüber hinaus mit seinen beiden 720p HD Web-Kameras auf der Vorderseite und Rückseite, die für Skype und grundlegende Video-Capture-Aktivitäten gedacht sind. Ebenfalls vorhanden ist der bekannte Acer Active Pen mit 1024 Ebenen. Einen weiteren Pluspunkt stellt die Konnektivität des Modells dar. So kommt das mit Bluetooth 4.0, zwei USB 3.1 Ports und einen microSDXC Kartenleser daher. Abstriche müssen dagegen bei der Leistung in Kauf genommen werden. Acer setzt auf Intels traditionellen Pentium und Celeron Chipsätze. RAM-Tops von 4GB (DDR3) und der interne Speicher reicht von 32GB bis zu 128GB eMMC Speicher, während Acer bis zu acht Stunden Akkulaufzeit verspricht.

Switch 3 01 150x109 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 3 02 150x87 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 3 03 150x87 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 3 04 150x93 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 3 05 150x92 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis

Acer Switch 5

Das Acer Switch 5 ist ideal für User, die mit der Leistung des Switch 3 nicht ausreichend bedient sind. Obwohl dieses Modell ein ähnliches Design aufweist, ist es dünner (9,6 mm) und bietet zudem eine ganz besondere Funktion. Es handelt sich um ein innovatives selbsttragendes Design, durch das Das Tablet mit einer Hand nach unten gedrückt oder hochgezogen werden kann. Ansonsten verfügt das Switch 5 über den einen 165-Grad-Bewegungsbereich. Weitere Highlights stellen die hinterleuchtete und abnehmbare Tastatur, der Fingerabdruck Sensor mit Windows Hallo Unterstützung und die FHD + (2160 x 1440) Auflösung dar. Wie das Acer Switch 3 verfügt auch das 5er-Modell über eine 10-Punkt-Multitouch- Acer Active Pen Unterstützung. Weitere Highlights stellen die TrueHarmony-Technologie und die Kühlungsfunktion dar. Letztere kommt ganz ohne Lüfter aus, weshalb das Acer Switch 5 auch so ein niedriges Gesamtgewicht aufweist. Nicht zu vergessen sind der i7 Prozessor der siebten Generation und das Liquid Loop System. Zusammen sorgen sie für eine Arbeitsleistung von bis zu 8 GB DDR3 RAM. Es gibt zwei Untervarianten des Switch 5, entweder mit 256 GB oder 512 GB SSD. Die Akkulaufzeit beträgt mehr als 10 Stunden. Wie das Switch 3 überzeugt das Switch 5 in Hinsicht auf seine Konnektivität. Zu den Anschlussmöglichkeiten gehören USB-Typ-C, ein DisplayPort, ein HDMI-Port, zwei USB 3.1 Typ-C-Ports und drei USB-A-Ports sowie ein Audio-In und ein Audio-Out-Anschluss.

Switch 5 01 109x150 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 5 02 150x108 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 5 03 150x83 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 5 04 118x150 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis Switch 5 05 150x87 - Acer Switch 3 und 5 - eines für Einsteiger, das andere für Profis

Preise und Verfügbarkeiten der beiden Modelle

Das Acer Switch 3 wird ab 500 Euro verfügbar sein. Enthalten in dem Paket sind das Windows-10-Tablet, das Tastatur-Cover und der Stylus. Verfügbar sein wird das Switch 3 ab Juni 2017. Das Acer Switch 5 wird im Handel ebenfalls ab Juni 2017 für 1.000 Euro verfügbar sein. Der deutliche Preisunterschied ist vor allem auf die technischen Merkmale beider Tablets zurückzuführen.

]]>
https://basic-tutorials.de/acer-switch-3-und-5/feed/ 0
Acer Aspire U27 und Z24 – All-in-One für alle! https://basic-tutorials.de/acer-aspire-u27-und-z24/ https://basic-tutorials.de/acer-aspire-u27-und-z24/#respond Thu, 11 May 2017 09:47:51 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51857 Sowohl der Acer Aspire U27 als auch der Acer Aspire Z24 können sich durch ihre Technik und viele andere Ausstattungsmerkmale sehen lassen. Grundsätzlich weisen die beiden neuen Vorzeigemodelle von Acer tolle Vorteile auf, auch in Hinsicht auf ihr Design. Nachfolgend erhaltet ihr einen Eindruck zu den verschiedenen Features, die sowohl das Aspire U27 als auch das Aspire Z24 aufweisen. Vorneweg sei gesagt, dass beide Modelle vor allem hinsichtlich ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses vollends zu überzeugen wissen.

Das bietet das Acer Aspire U27

Der Acer Aspire U27 ist ausgesprochen dünn gestaltet worden und damit auch entsprechend leicht vom Gewicht her. Hervorzuheben sind das lüfterlose Kühlsystem Liquid Loop, das für das schlanke Design verantwortlich ist, sowie der Dolby Premium-Audio-Subwoofer. Leider gibt es keinen vorne angebrachten Lautsprecher, sodass der Klang gedämpft wirkt. Das Display kommt auf 1.920 x 1.080 Pixel und eine Größe von 27 Zoll. Weitere Technikmerkmale stellen die Full HD-Auflösung, der Intel Core Prozessor der siebten Generation und der Intel Optane Speicher dar. Der Prozessor ist mit einem 32 GB Speicher ausgestattet. Weitere Pluspunkte sammelt das Modell dank seiner vielen Technologien, wie zum Beispiel Acer ExaColor. Positiv hervorzuheben ist darüber hinaus der geringe Kaufpreis. Dieser beginnt bei 1.299 Euro in der einfachsten Variante des Acer Aspire U27, welche gegenüber dem Premium-Modell u. a. ein kleineres Display und weniger Leistung aufweist. Noch im Mai wird das Acer Aspire U27 im Handelt verfügbar sein.

Aspire U 27 01 150x83 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire U 27 02 150x135 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire U 27 03 150x125 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire U 27 04 150x128 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire U 27 05 150x134 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle!

Das bietet das Acer Aspire Z24

Auch das Acer Aspire Z24 kann sich durchaus sehen lassen. Dies gilt vor allem in Hinsicht auf sein Design, welches ähnlich schlank erscheint wie jenes des Aspire U27. So kommt das Modell auf eine Dicke von gerade einmal 11 mm. Mit der NVIDIA GeForce 940MX bietet der Acer Aspire 24 allerdings zusätzliche Grafikleistung. Zu erwähnen ist zudem das ebenfalls beim Aspire U27 vorhandene Screen-Technologie BlueLightShield. Dabei handelt es sich um ein System, das die Emission von blauem Licht reduziert und somit einer schnellen Ermüdung der nutzenden Person vorbeugt. Ein weiteres Highlight stellt die ebenfalls aus dem Hause Acer stammende Flickerless Technologie dar, welche ebenfalls darauf abzielt, einer Ermüdung der Augen vorzubeugen.  Auch die Acer ExaColor Technologie, welche Farben korrigiert und Töne kontrastiert, gilt als Pluspunkt, da sie die Bildqualität deutlich verbessert. Abrundend ist auf den starken Bass-Sound Subwoofer hinzuweisen, der einen weiteren Mehrwert bietet. Das Acer Aspire Z24 wird voraussichtlich im Juni auf den Markt kommen und knapp 749 Euro in seiner einfachsten Version kosten.

Aspire Z 24 01 150x83 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire Z 24 02 150x123 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire Z 24 03 150x126 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire Z 24 04 150x126 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle! Aspire Z 24 05 150x120 - Acer Aspire U27 und Z24 - All-in-One für alle!

Unser Fazit zum Acer Aspire U27 und Z24

Alles in allem bleibt festzuhalten, dass Acer mit seinen neuen Desktops nichts falsch macht und vor allem Einsteiger gekonnt anzusprechen weiß. Wer nicht zu viel ausgeben möchte, jedoch trotzdem ein schlankes Design präferiert und zugleich auf etwas Komfort verzichten kann, ist mit Aspire U27 optimal bedient. Das Modell Z24 ist noch einfacher ausgestattet, kostet dabei auch noch deutlich weniger als sein Pendant – das U27. Dennoch lohnt sich ein näherer Blick auf beide Modelle, da das Preis-Leistungs-Verhältnis auf ganzer Linie stimmt.

]]>
https://basic-tutorials.de/acer-aspire-u27-und-z24/feed/ 0
Hitbox heißt nun Smashcast https://basic-tutorials.de/hitbox-heisst-nun-smashcast/ https://basic-tutorials.de/hitbox-heisst-nun-smashcast/#respond Wed, 10 May 2017 20:57:58 +0000 https://basic-tutorials.de/?p=51847 Am 10. Januar 2017 erschien erstmals die Info, dass die Steaming-Plattform Hitbox von dem amerikanischen Streaming-Dienst Azubu aufgekauft wurde. Seit dieser Nachricht war es relativ still um Hitbox. Nun meldet sich die Plattform unter einem neuen Namen wieder. Azubu und Hitbox fusionieren und heißen nun Smashcast.tv.

Smashcast soll ein Neuanfang sein und zur Streaming-Plattform Twitch konkurrenzfähig werden. Neben einem neuen Designe gibt es viele neue Features, wie Feeds in Echtzeit oder auch die vorgeschlagenen Streamer, welche alle zwei Minuten wechseln, damit auch kleinere Streamer eine Chance bekommen. Ein komplett neues Feature ist das „Hype-o-Meter“. Damit ermöglicht Smashcast nicht nur, dass Esport-Fans ihren Lieblingsteams während Turnier-Broadcasts direkt zujubeln können, sondern bilden auch eine engere Bindung zwischen Streamer und Zuschauer. Wer oft unterwegs ist, kann auch mit der neuen Smartphone-App, welche es für Android und iOS gibt, seinem Lieblings-Streamer zuschauen. Wer noch einen alten Hitbox- oder Azubu-Account hat, kann diesen ohne Probleme weiternutzen. Follower und Abonnenten wurden übernommen.

Des Weiteren wurde in Wien ein neues Video-Produktionsstudio errichtet, um sich mehr in die Welt des Esports zu integrieren und um hochwertigen Content zu produzieren. Das neue Studio bietet 4K- und 360° VR-Unterstützung.

Es bleibt abzuwarten, ob Smashcast.tv nun erfolgreicher wird als Hitbox und Azubu davor.

]]>
https://basic-tutorials.de/hitbox-heisst-nun-smashcast/feed/ 0