Simon

Administrator
Teammitglied
Externe SSDs waren in früheren Zeiten weitgehend exotisch und wurden beinahe ausschließlich in höchst professionell anmutenden Settings verwendet. Das hing nicht unbedingt damit zusammen, dass sie für den Durchschnittsmenschen nicht brauchbar gewesen wären. Es lag vielmehr daran, dass die auf dem Markt erhältlichen Optionen vergleichsweise überschaubar und unfassbar unerschwinglich waren. In den letzten Jahren hat sich dieser Umstand massiv verändert. Portable SSDs sind zwar nach wie vor nicht sonderlich weit verbreitet, doch immer Hersteller versuchen sich auch auf diesem Feld. Darüber hinaus hat der Preis pro Gigabyte stetig abgenommen, was die externen Speichergeräte auch für den Hausgebrauch infrage kommen lässt.
Seit Ende April ist ein solches Gerät auch von Adata erhältlich. Die SD600Q ist uns vor allem aufgrund ihres geringen Preises und aufgrund der von Adata versprochenen Robustheit aufgefallen. Ob sie halten kann, was sie verspricht, wollten wir in einem ausführlichen...
Weiterlesen...


 

Oben