Cdcn

Neues Mitglied
Teammitglied
Wer in 2020 in der Situation war, eine Webcam zu kaufen, wird wahrscheinlich festgestellt haben, dass der Markt komplett verrückt gespielt hat.
Coronabedingt war die Nachfrage nach Webcams deutlich höher, als das Angebot und die Lager entsprechend schnell leer. Dies führte dazu, dass Produkte von Markenherstellern schnell vergriffen und nur noch zu Mondpreisen auf Plattformen wie eBay verfügbar waren.
Wenn für die Arbeit aus dem Homeoffice oder aber für den Kontakt mit den Lieben nun aber eine Webcam gebraucht wurde, bezahlte man die völlig überteuerten Preise oder wich auf Modelle von unbekannten Herstellern aus – mit teils ernüchternden Erfahrungen.
Die Annahme, dass die Preissensibilität für Webcams im Jahr 2020 ein gutes Stück gesunken ist, ist wohl nicht von der Hand zu weisen. Wer über 100 Euro für eine Webcam ausgibt, die für Meetings aus dem Homeoffice heraus benutzt wird, wird wohl weitaus weniger erschrocken darüber sein, wenn jemand über 200 Euro für eine Webcam...

Lese weiter....
 

Oben