Jens

Mitglied
Teammitglied
Nachdem bereits Netflix angekündigt hatte, seine Streamingqualität in Folge überlasteter Netze zu reduzieren, ziehen nun auch andere Anbieter nach. So haben YouTube und Amazon angekündigt, ebenfalls die Bitrate beim Streamen herunterzusetzen. 
Was war geschehen?
In Folge des Coronavirus müssen mittlerweile unzählige Arbeitnehmer und Selbständige im Homeoffice arbeiten. Dementsprechend wird das Internet dieser Tage zu einem unerlässlichen Hilfsmittel. Schließlich ermöglichen Videokonferenzen und kooperatives Arbeiten in Office-Anwendungen die Zusammenarbeit auch über weite Entfernungen. Auf der anderen Seite ist aufgrund eingeschränkter sozialer Kontakte die häufigste abendliche und teilweise auch tägliche Unterhaltung der heimische Streamingdienst. Allerdings ging dieser Umstand nicht spurlos an dem europäischen Netz vorbei. Das Zusammenwirken beider Punkte sorgte in...
Lese weiter....


 

Oben