Jens

Mitglied
Teammitglied
Streamer, die auf Facebook Gaming setzen, können nun sorgloser Musik in ihre Streams einbinden. Grund dafür ist ein neues Lizenzabkommen, das das soziale Netzwerk u.a. mit Universal Music, Warner Music und Sony Music Entertainment geschlossen hat.
Leichtere Arbeit für Streamer
Urheberrechtlich geschützte Musikstücke erschwerten Streamern schon immer das Leben. Dies war auch beim Anbieter Facebook Gaming der Fall. Schließlich drohte im Fall einer rechtswidrigen Einbindung der Musik ein Strike oder schlimmstenfalls sogar eine kostspielige Abmahnung. Nun können Streamer aufatmen. Ein Lizenzabkommen zwischen Facebook und einer Reihe der größten weltweiten Plattenlabels vereinfacht ihnen das Leben nun ungemein.
Umfangreiches Lizenzabkommen
Facebook deckt mit seinem Lizenzabkommen nicht nur ein Genre ab. Es handelt sich dabei vielmehr um eine äußerst umfangreiche Vereinbarung. Angefangen bei alten Klassikern aus den 80ern sind auch aktuelle Hip Hop, Pop und Chart-Hits Bestandteil. Leider...
Lese weiter....


 

Oben