Simon

Administrator
Teammitglied
Facebook hat den nächsten großen Zukauf getätigt, auch wenn weit weniger fällig wird als für WhatsApp und Instagram, die das Unternehmen in der Vergangenheit bereits übernommen hat. Für den bekannten GIF-Hoster Giphy wurden laut Axios 400 Millionen US-Dollar fällig. Facebook verkündete die Übernahme letzten Freitag.
Giphy bietet eine Schnittstelle zur Integration in anderen Diensten an, auch Facebook, Instagram und WhatsApp setzen in der Vergangenheit bereits auf die Schnittstelle und sollen für etwa 50 Prozent des verursachten Datenaufkommens bei Giphy verantwortlich sein.
Auch nach der Übernahme durch Facebook soll die Giphy-Schnittstelle von anderen Apps und Diensten nutzbar bleiben, betont Facebook. Dazu gehören etwa Twitter, Pinterest oder Slack. Benutzer sollen auch weiterhin neue GIFs hochladen können.
Kritik zu der Übernahme kommt von einigen US-Politikern...
Lese weiter....


 

Oben