Simon

Administrator
Teammitglied
Fertige Gaming-PCs werden häufig in Preisregionen jenseits der 1000 Euro angeboten. Ähnliche Leistung kann man mit etwas Geschick jedoch schon wesentlich günstiger bekommen, wenn man statt einem Fertigsystem einzelne Komponenten kauft, um sich so seinen Boliden selbst zusammenzubauen. Welche Komponenten für einen 900 Euro Gaming-PC aktuell optimal sind zeigen wir euch in Kooperation mit unseren Partnern vom YouTube Kanal KreativEcke.

Die Komponenten des 900 Euro Gaming-PCs

Gehäuse: Kolink Sanctuary Micro-ATX Cube für 57,49 Euro
Netzteil: be quiet! Pure Power 400 Watt für 50,99 Euro
SSD: Kingston SSD A400 480GB für 71,99 Euro
Arbeitsspeicher: G. Skill 8 GB DDR4 für 59,90 Euro
Mainboard: MSI B450M PRO-VDH für 79,00 Euro
Prozessor...
Weiterlesen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Dermedienmann

Neues Mitglied
Schönes Gerät, wenn man nicht so viel Platz auf dem "Desktop" hat😜 Mag aber lieber BigTower. Wie schaut es mit dem Airflow aus? Reichen die verbauten Gehäuselüfter in den kleinen Gehäusen?
 

Simon

Administrator
Teammitglied
Schönes Gerät, wenn man nicht so viel Platz auf dem "Desktop" hat😜 Mag aber lieber BigTower. Wie schaut es mit dem Airflow aus? Reichen die verbauten Gehäuselüfter in den kleinen Gehäusen?
Ja, das reicht schon. Mit der großen Meshfront kommt ja ordentlich frische Luft rein.
 

Simon

Administrator
Teammitglied
Hm also ich hätte mich da eher für das Asrock B450 Pro4 entschieden, kostet quasi das Selbe.
Ich weiß leider nicht wie es damals aussah, vielleicht war es damals noch teurer. Die Zusammenstellung ist ja von Kreativecke.
Wir sind gerade dabei eigene Konfigs zusammenzustellen, bisher ist jedoch nur die für 400 Euro online:
 

Oben