Jens

Mitglied
Teammitglied
Nutzer der Cloud Google Drive sollten künftig besser aufpassen, welche Inhalte sie in den Papierkorb verschieben. So hat das Unternehmen angekündigt, dass entsprechende Daten ab Mitte Oktober automatisch gelöscht werden. Bislang mussten User die Inhalte manuell löschen.
Bislang kein Auslaufdatum
Wenn man als Nutzer von Google Drive bislang eine Datei in den Papierkorb verschoben hat, verblieb diese auf unbestimmte Zeit dort. Eine endgültige Löschung war nur dann möglich, wenn man dies anschließend selbstständig vollführte. Usern anderer Google-Dienste dürfte dieses Vorgehen bereits bekannt sein. So löscht der E-Mail Service Gmail im Papierkorb befindliche Mails bereits seit einiger Zeit automatisch. Die bedeutsame Veränderung bei Google Drive soll mit dem 13. Oktober diesen Jahres in Kraft treten. Binnen zwei Wochen sollen dann alle Nutzer von der Änderung betroffen sein. Selbstverständlich löscht Google nicht sofort eine Datei, nachdem diese in den Papierkorb gelegt wurde. Der...

Lese weiter....


 

Oben