Simon

Administrator
Mitarbeiter
Gefunden zu werden ist heute einfacher als je zuvor. Dank diverser Ortungsdienste, die wir mit unseren Smartphones ständig mit uns herumschleppen, können wir uns auch in fremden Umgebungen leicht orientieren. Doch wie funktioniert das eigentlich? Welche Dienste sorgen dafür, dass wir uns zurechtfinden?
Das Satellitennetzwerk GPS ist den meisten Menschen ein Begriff. Autonavigationsgeräte und Co arbeiten in aller Regel mit diesem Netzwerk. Auf dem Smartphone werden mit den Ortungsdiensten immer häufiger jedoch neben GPS auch andere Dienste geöffnet. Hier stellt sich die Frage, was sich hinter Namen wie Glonass, Galileo oder Beidou verbirgt und wie diese Programme GPS ergänzen oder gar ersetzen können. Im folgenden Artikel wollen wir diesen Fragen nachgehen und die verschiedenen Ortungs- und Navigationsdienste einmal genauer betrachten.
GPS: Der Anfang der Navigationstechnik
GPS wurde ursprünglich für den militärischen Einsatz entwickelt. Viele Jahre lang war die Satellitennavigation...

Lese weiter....



 
Oben