robert

Öfters hier
Google hat bereits im Januar 2020 angekündigt, in spätestens zwei Jahren keine Third-Party-Cookies mehr nutzen zu wollen. Ab März soll stattdessen eine neue Technologie im Browser Chrome getestet werden, die ohne Cookies personalisierte Werbung ermöglicht.
Obwohl Google sich bei der Entwicklung des Cookie-Nachfolgers an die Web-Standardisierungsorganisation W3C gewandt hat, um den Verdacht auf Missbrauch der Marktmacht zu verhindern, hat die britische Kartellbehörde bereits eine Untersuchung zu den Plänen von Google eingeleitet.
Personalisierte Werbung im Fokus
Im Fokus der Entwicklung steht nicht nur der Ersatz von Third-Party-Cookies, sondern eine Kombination aus Technologien, die gemeinsam die Ausspielung personalisierter Werbung verbessern sollen, ohne dabei die Privatsphäre der Nutzer komplett zu verletzten.
Die unter dem Namen „Privacy Sandbox“ gebündelten Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre enthalten das Federated Learning Of Cohorts (FloC). Anstatt wie bisher Cookies im...

Lese weiter....


 
Oben