Simon

Administrator
Teammitglied
Mit der Rival 3 bietet SteelSeries interessierten Gamern eine Einstiegs-Gaming-Maus, die vor allem mit einem niedrigen Preis punkten möchte. Dieser liegt bei 40 Euro (aktuell: € 37,99).
Dennoch bietet die SteelSeries Rival 3 eine RGB-Beleuchtung, SteelSeries-Engine-3-Unterstützung und greift auch noch den aktuellen Trend leichtgewichtiger Mäuse auf. Die Leistung des Sensors ist zumindest auf dem Papier akzeptabel. Doch reicht sie aus um Gamer zu begeistern und gibt es noch weitere Einschränkungen als eine niedrigere CPI-Auflösung? Diesen und weiteren Fragen sind wir in unserem Test der SteelSeries Rival 3 nachgegangen. Die Antworten findest du im Folgenden.
Technische Details



Ergonomie:
Symmetrisch (Rechtshändig)


Sensor:
optischer SteelSeries TrueMove Core (PixArt)


Auflösung:
100 – 8.500 CPI, 5 Stufen


Geschwindigkeit:
7,6 m/s


Beschleunigung:
343 m/s²


USB-Abfragerate:
1.000 Hz


Primärtaster:
Zippy DF3, 60 mio. Klicks...

Lese weiter....


 

fubi210

Neues Mitglied
Eine super Maus mir gefällt die SteelSeries-Engine-3-Unterstützung richtig gut und auch das die Maus so leicht ist. Mal sehen vielleicht werde ich sie mir zulegen(y)
 

-Lukas-

Neues Mitglied
Bin bei Thema Maus immer zwischen vielen Daumentasten oder einem guten Gewicht hin und her gerissen. Ich spiele derzeit mit 6 Daumentasten, komme super damit zurecht, benutze auch alle davon und denke ich kann mich auch nicht mehr umgewöhnen. Aber manchmal denke ich ist es zu.B in Fortnite einfacher mit wenig einer leichten Maus zu bauen. Was denkt ihr ist besser?
 

Simon

Administrator
Teammitglied
@-Lukas- Also für mich ist eine leichtere Maus besser, aber ich hab mich auch nie an sechs Daumentasten gewöhnt :D Ich denke die Entscheidung kann dir keiner abnehmen
 

Oben