Simon

Administrator
Teammitglied
Auf vielen Webseiten oder beim Streamen von Videos oder Musik nimmt Werbung oftmals einen großen Teil des Bildschirms ein oder unterbricht sogar die Wiedergabe. Das strapaziert zum Teil die Geduld der Nutzer, ist aber auf der anderen Seite eine wichtige Einnahmequelle für die Webseitenbetreiber oder Content-Ersteller. Nichtsdestotrotz kannst du deine Synology DiskStation als Werbeblocker nutzen – und das im gesamten Netzwerk. Dieses zweischneidige Schwert ist jedoch mit einigen Tücken verbunden. So kannst du für bestimmte Webseiten beispielsweise nicht einfach eben schnell den Adblocker deaktivieren, um an den Inhalt zu kommen. Außerdem verhindert der aktive Dienst den Standby-Modus deines NAS.
Wir erklären dir in unserem Tutorial, wie du entweder über den Synology-DNS-Server oder einen Docker-Container effektiv Werbungen blockierst. Und wir würden uns natürlich freuen, wenn du uns auf die Ausnahmenliste setzt.
Möglichkeit 1: Inhalte mit dem Synology DNS-Server blockieren
Besitzt...

Lese weiter....


 

3komma14

Neues Mitglied
Schöner Beitrag. Leider kommt die Anleitung für die Installation vom Pi-Hole über die Diskstation etwas zu spät für mich. Ich habe seit einem Jahr bereits einen Raspberry mit Pi-Hole am laufen und möchte es auch nicht mehr missen. Dazu noch Unbound, eigenes VPN und man hat ebenfalls unterwegs immer den Kontakt zu seinem Heimnetz inklusive Werbeblockung und mehr Datenschutz in fremden Netzen.
 

foskolo

Neues Mitglied
Hallo Simon,
schöner Beitrag. Leider funktioniert bei mir Methode 1 nicht. Ich sehe weiterhin Webung obwohl ich bei der Installation keine Fehlermeldung hatte. Gibt es noch was einzustellen?

Nun wollte ich mit PiHole probieren. Wir kann ich die Installation (der "Methode 1)"rückgängig machen, ohne Probleme mit der Synology zu bekommen? Einfach den DNS-Server deinstallieren? Oder Master Zone löschen?

Danke!

Enzo
 

foskolo

Neues Mitglied
Hatte ich nicht und das war natürlich das Problem.

Jetzt geht es, danke!

Die Werbeflächen bleiben jedoch mit dem Text "Verbindung fehlgeschlagen" sichtbar: 1617786246506.png

Ist an sich nicht tragisch aber habe ich was übersehen?

Danke!
 

Simon

Administrator
Teammitglied
Freut mich, dass es nun funktioniert.

So ein DNS-Blocking kann nur die Verbindung zu den entsprechenden Anzeigenservern blockieren - der Inhalt der Webseite wird dabei nicht verändert. Adblock-Plugins für den Browser blocken meistens den entsprechenden Teil im Layout komplett.
 
Oben