Netzwerk Testberichte

FRITZ!Box 7590 im Test: Alleskönner mit Mesh-Funktion

AVM ist jedem der einen Router sucht durch seine FRITZ!Boxen ein Begriff. Mit der FRITZ!Box 7590 haben wir für euch das aktuelle Top-Modell des Herstellers im Bereich DSL im Test. Wir testen auch die durch FRITZ!OS 6.9 integrierte Mesh-Funktion.

Der neue Router bietet DSL- und WLAN-Techniken, die in Zukunft von Relevanz sind. So werden bereits jetzt 300-MBit-VDSL-Anschlüsse mit Supervectoring unterstützt – eine Technik der Telekom für mehr Leistung auf der letzten Meile (von Haus bis zum Verteilerkasten). Ebenso werden aktuellste WLAN-Technologien mitgeliefert. Zum Funktionsumfang gehört aber nicht nur der Router selbst, sondern auch ein Palette an verschiedenen Apps.

Einrichtung und Aufbau

Zur Einrichtung der 7590 schließt ihr die Box an das Stromnetz an und verbindet das DSL-Kabel mit eurer Telefonbuchse. Entweder startet ihr den Assistenten über den Browser über das vorkonfigurierte WLAN oder ihr verbindet euren PC per LAN mit der FRITZ!Box. Über den Link fritz.box erreicht ihr die Web-Oberfläche. Die Anmeldedaten für die Oberfläche und das WLAN stehen auf einem Beipackzettel.

Nach der Anmeldung startet direkt der Assistent zur Einrichtung der Internetverbindung. Einfacher lässt sich die Verbindung nicht einrichten. Entweder gebt ihr den Installationscode des Providers ein oder wählt die angezeigte Rufnummer auf eurem Telefon. Ist das Internet eingerichtet, geht es nur noch um die Feineinstellungen. Zur Web-Oberfläche und FRITZ!OS 7 kommen wir aber später.

Ausstattung

Dass AVM mit seinen Routern nicht einfach nur Standardfunktionen ausstattet, ist bekannt. Die ganzen Features und Extras sowie die technischen Details wollen wir euch aber nicht vorenthalten. Die 7590 ist sogar eine kleine Telefonanlage, wenn man es genau nimmt. Ihr könnt zwei analoge Telefone sowie ein ISDN-Telefon direkt anschließen. Sechs DECT-Telefone könnt ihr ebenso verbinden. Für Vieltelefonierer ist ein Anrufbeantworter fast ein Muss. Genau wie eine Fax-Funktion werden auch diese Features angeboten.

AVM bietet auch zahlreiche Apps für Android-Smartphones zur Steuerung oder Nutzung von FRITZ!Box-Funktionen. Die FRITZ!App Fon macht euer Smartphone zu einem Festnetz-Telefon, so seid ihr zuhause auch über eure Festnetznummer erreichbar. Mit FRITZ!App WLAN könnt ihr euer WLAN analysieren und mit FRITZ!App Cam verwandelt sich euer Tablet in eine Überwachungskamera. Die Steuerung der FRITZ!Box ist selbstverständlich auch über eine App möglich.

Technisch bietet die FRITZ!Box 7590 simultanes WLAN 802.11a/b/g/n/ac/h für eine gute Verbindung. Neben den Anschlüssen für ein Telefon gibt es außerdem zwei USB-3.0-Anschlüsse. Wie eingangs erwähnt bietet der Router Nutzern von Supervectoring eine Geschwindigkeit von bis 300 MBit. Zur Sonderausstattung zählt auch die Möglichkeit einfach ein Mesh-Netzwerk aufzubauen.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

  1. die Fon App hab ich mal eine zeit lang genutzt nachdem ich sie fast zufällig entdeckt hatte. deren existenz wird in der FritzBox UI ja nirgendwo erwähnt, jedenfalls nicht in meiner. optisch erinnert die app zwar an Android 4.0, scheint aber ganz gut zu funktionieren. nützlich wenn man die festnetznummer nutzen möchte ohne eigens dafür ein altbackenes telefon zu kaufen. ist inzwischen ja nicht mehr selbstverständlich so eins zu besitzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.