Internet Tutorials

FRITZ!Box: So richtest du einen Weckruf ein

Ähnlich wie in einem Hotel könnt ihr euch auch daheim telefonisch wecken lassen.

Zuverlässig und ohne „weckende“ Person bietet eure FRITZ!Box die Möglichkeit, einen automatischen Weckruf zur gewünschten Zeit zu erhalten. Einzige Voraussetzungen hierfür sind selbstverständlich eine FRITZ!Box und ein damit verbundenes Telefon.

So richtet ihr den FRITZ!Box Weckruf ein

Damit ihr den Weckruf einrichtet könnt, öffnet ihr wie gehabt die Benutzeroberfläche der FRITZ!Box, indem ihr im Internet Browser http://fritz.box in der Adressleiste eingebt.

Nach erfolgreicher Anmeldung seht ihr auf der Übersichtsseite nachfolgende Menü Box.

Hier klickt ihr auf den Reiter „Telefonie“ und wählt den Menüpunkt „Weckruf“.

Nun öffnet sich die Konfiguration für den Weckruf.

Mit den Registrierkarten oben könnt ihr den zu stellenden Wecker wählen. Hier sind bis zu 3 Wecker gleichzeitig möglich.

Durch Setzen des Hakens bei „Weckruf aktivieren“ lassen sich alle Einstellungen vornehmen.

Jetzt könnt ihr die Weckzeit sowie das Telefon wunschgemäß einstellen, so wie der Weckruf klingeln soll.

Zusätzlich könnt ihr hier auswählen, ob alle Telefone oder nur ISDN respektive DECT Telefone angesprochen werden sollen.

Der Anzeigetext wird bei Eingang des Weckrufes im Telefondisplay sichtbar.

Im unteren Abschnitt lässt sich nun einstellen, ob und wie oft der Weckruf wiederholt erklingen soll.
Selbstverständlich ist auch eine Auswahl für einzelne Tage möglich.

Nach Klick auf „Übernehmen“ ist der Weckruf auch schon eingerichtet und ihr könnt euch ganz bequem von eurem Festnetztelefon wecken lassen.

Außerdem: Nachdem ihr den Weckruf durch Abheben des Hörers oder der Annahmetaste entgegengenommen habt, wird ein Ton abgespielt, an dem ihr den Wecker erkennen könnt.

Ihr seht also, die Einrichtung ist kinderleicht und bringt viele Möglichkeiten mit sich.

Zudem ist der Weckruf durch die FRITZ!Box sehr zuverlässig. Denn dieser erfolgt direkt über das „hauseigene Telefonnetz“ und nicht über den externen Netzanbieter.

Selbst, wenn in der Nacht der Strom ausfällt, startet die FRITZ!Box – ohnehin, sobald die Stromversorgung wiederhergestellt ist. Automatisch lädt sie wieder die aktuelle Uhrzeit und Einstellungen, so dass ihr am nächsten Morgen geweckt werdet, ohne euch Gedanken darüber machen zu müssen, was passiert, wenn der „Wecker seine Uhrzeit verliert“.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close