News

Gamescom 2015: Need for Speed – Back to the Underground?

Auf der Gamescom 2015 präsentiert Electronic Arts mal wieder einen neuen Teil des Need for Speed Franchises. Dieses Jahr zeichnet sich das Studio „Ghost“ für die Entwicklung verantwortlich. Wir haben uns den Titel genauer angesehen und sind optimistisch. Im Rahmen einer kurzen Präsentation zeigte uns EA eine frühe Version des Spiels. „Need for Speed“ ist übrigens der vollständige Titel des Spiels, der Untertitel entfällt. EA spricht von einem Neustart für die Serie und das ist auch notwendig, denn zuletzt machte die Serie überwiegend durch schlechte Qualität und lieblose Umsetzung Schlagzeilen. Man möchte sich, nach eigenen Angaben, auf das Beste aus allen Teilen besinnen.

Die Handlung des Spiel wird durch aufwendige Live-Action Zwischensequenzen erzählt und handelt vom Aufstieg des Spielers in den Kreisen einer illegalen Rennszene. Eine zentrale Rolle spielen hierbei 5 als Iconen bezeichnete Charaktere. Jede dieser Ikonen repräsentiert einen Aspekt des Spiels, wie Tuning und Style, das Driften und Rennfahren sowie den Konflikt mit der Polizei.

Need for Speed
Rennen werden ausschließlich nachts gefahren

Die Spielwelt können wir wie gewohnt frei erkunden und verschiedene Orte und Evets entdecken. Wie in früheren Teilen, herrscht wieder ewige Nacht. Als Vorlage für die Spielwelt dient Los Angeles, jedoch wurden die Größenverhältnisse auf die Bedürfnisse eines Videospiels angepasst.

Auch die Polizei ist wieder mit von der Partie, grade bei Rennen im Stadtzentrum, ist das Risiko groß erwischt zu werden und dann heißt es fliehen, so schnell es geht.

Fans der Underground Teile werden sich über vielfältige Tuningmöglichkeiten freuen, die jeden vorherigen Teil in den Schatten stellen. Dies betrifft sowohl optisches Tuning als auch Leistungsveränderungen. Hervorzuheben ist, dass über den Verlauf des gesamten Spiels nicht notwendig sein wird, den eigenen Wagen zu ersetzen. Profis können nahezu alle Aspekte des Fahrverhaltens anpassen. Für alle anderen gibt es die Möglichkeit einfach zwischen Drift- und Grip-Profilen zu wählen. Das Spiel wählt dann die passenden Einstellungen.

Heck eines lila Sportwagens
Jeder Wagen kann mit aufwendigen Anpassungen versehen werden

Technisch kann das Spiel überzeugen, die Engine zaubert schöne Lichteffekte und die Texturen sind knack-scharf. Einziges Manko ist ein permanenter Onlinezwang. Hat man kein Internet, z. B. während einer Zugreise, kann nicht gespielt werden. Während der Demonstration wurde jedoch nicht deutlich, für welchen Aspekt des Spiels dieser Zwang notwendig ist.

Zurzeit befindet sich das Spiel noch in der Entwicklung, daher hatte die gezeigte Version noch mit einigen Fehlern zu kämpfen. Wir sind jedoch äußerst optimistisch und freuen uns auf das fertige Spiel, welches am 5.11.2015 erscheinen wird.

Tags

Milan Stuhlsatz

Ich bin Milan und seit Anfang 2015 bei Basic-Tutorials. Wie die meisten hier interessieren mich Technik, Hardware, Software und Gaming. Daher auch meine Entscheidung Informatik zu studieren. Ich bin gebürtiger Kölner, lebe jedoch momentan in Lübeck und genieße das Studentenleben.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close