News

gamescom 2017: Warhammer 40.000 Inquisitor Martyr

Auf der gamescom hatten wir die Möglichkeit Warhammer 40.000 Inquisitor Martyr anzuspielen. Nach 3,5 Jahren Entwicklung, von denen die letzten 5 Monate eng mit der Community zusammen gearbeitet wurden, soll das Spiel für alle Warhammer-Fans in naher Zukunft erscheinen.

Inquisitor Martyr ist ein Action-RPG, das neben seiner Kampagne über eine Open World verfügt. Für die Open World sind Events in Form von Seasons geplant bei denen neue Gegner und Fraktionen bzw. neue Ausrüstung ihren Weg ins Spiel findet. Geplant ist, dass alle drei bis vier Monate neue Seasons starten, diese sollen den Spielern kostenlos zur Verfügung stehen.

In Warhammer 40.000 Inquisitor Martyr übernehmt ihr die Rolle eines Inquisitors des glorreichen Imperators. Bisher sind zwei Inquisitoren spielbar. Aktuell übernimmt ein Inquisitor die Rolle eines Tanks und der andere die des Assassinen. Es gibt Spezialisierungen die sich auf die Waffen auswirken. So kann unser Tank entweder mit einer Sturmkanone, einem 2-Hand-Hammer oder Schwert und Schild ausgerüstet werden. Dem Assassinen stehen zwei Schwerter, ein Scharfschützengewehr oder ein Bolter zur Verfügung.
Zu Release sind fünf spielbare Inquisitoren geplant.

Die Atmosphäre des Spiels passt perfekt ins Warhammer Universum. So kämpft man auf Imperialen Raumschiffen, Planeten oder Xenoplaneten bei Schnee, Regen oder Sonnenschein. Ihr habt die Möglichkeit in den Gefechten auch die Umgebung zu Waffen zu machen. So ist es euch z. B. möglich Säulen zu zerstören und mit diesen umstürzenden Säulen Gegner zu erschlagen.

Natürlich wollt ihr nicht nur Xenos oder Verräter ihrer gerechten Strafe zuführen, sondern auch euren Inquisitor verbessern. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten. So sammelt ihr Erfahrung auf benutzte Waffen und je höher euer Waffenlevel wird, um so mehr Fertigkeiten schaltet ihr mit dieser Waffe frei. Weiterhin könnt ihr über Erfolge neue Fertigkeiten freischalten, die waffenunabhängig sind.

Natürlich darf PvP nicht fehlen. Hier soll es King of the Kill und Zone Control als spielbare Kartentypen geben. Das ganze soll in 1vs1, 2vs2 oder 4vs4 stattfinden. Am Matchmaking wird noch gearbeitet, damit ihr als Spielanfänger nicht auf einen Veteranen trefft. Hier wird im Moment viel Feedback von der Community eingeholt, um ein gutes System zu finden.

Doch leider ist nicht alles rosig. Bei dem Test kam kein Action Feeling auf. Man konnte immer wieder zurück weichen, doch die Gegner folgten einem nicht, wodurch es so erschien als ob Fehlhandlungen ohne Folgen blieben. Wenn dieses kleine Manko ausgebessert wird verspricht Warhammer 40.000 Inquisitor Martyr aber ein spannendes Spiel für viele Stunden zu werden.

Wer nun das Blut der Xenos geleckt hat, hat ab dem 31. August 2017 auf Steam die Möglichkeit einen Early-Access Zugang zu erwerben und an der finalen Entwicklungsphase teilzunehmen. Im ersten Quartal 2018 soll Warhammer 40.000 Inquisitor Martyr für PC, XBox One und PlayStation 4 erscheinen.

Tags

Philipp Wahler

Was soll ich euch zu mir sagen? Mein Name ist Philipp aber alle sagen Phil. Wenn ich noch zum Zocken komme verbringe ich meine Zeit in Guildwars 2 und dort im WvW. Also wenn ihr auf Elona spielt und eine WvW Gilde sucht, meldet euch bei mir ;)

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button