News

gamescom 2020 wird nicht verschoben und findet zumindest online statt

Die Corona-Pandemie hat laut einer Analyse des Fachmagazins m+a Internationale Messemedien bereits zur Absage von 1.795 Messen und Ausstellung (Stand 31. März 2020) geführt. Auch die für den 25. Bis 29. August 2020 in Köln geplante gamescom 2020 ist durch den Virus bedroht. Der Veranstalter Koelnmesse GmbH hat aus diesem Grund heute eine überarbeitete Planung das Mega-Event vorgestellt. Tickets werden trotz der unklaren Situationen bereits seit Anfang des Monats im offiziellen Onlineshop verkauft.

Die Koelnmesse und der game – Verband der deutschen Games-Branche haben angekündigt, dass die Messe unabhängig von Corona zumindest digital stattfinden wird. Eine Verschiebung wird hingegen generell ausgeschlossen. Zu den digitalen Angeboten gehört die bereits von der gamescom 2019 bekannte Opening Night Live mit Geoff Keighley sowie das Angebot gamescom now. Weitere Angebote sollen den Internetpart der Messe dieses Jahr deutlich umfangreicher ausfallen lassen.

Auch die vom 22. Bis 24. August 2020 in Köln geplante Entwicklerkonferenz devcom wird nicht verschoben. Sollte eine Veranstaltung vor Ort aufgrund von Kontaktverboten oder Quarantänemaßnahmen nicht möglich sein, wird auch hier auf ein Onlineangebot ausgewichen.

Eine Bewertung darüber, ob die Messe und die Entwicklerkonferenz auch vor Ort in Köln stattfinden kann, wollen die Veranstalter in Kooperation mit staatlichen Behörden unter Berücksichtigung der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie Mitte Mai durchführen. In Zusammenarbeit mit den Ausstellern soll zu diesem Zeitpunkt außerdem über Maßnahmen entschieden werden, die die Gesundheit aller Besucher und Angestellten vor Ort schützen sollen. Aufgrund des großen Planungsaufwands ist es nötig, diese Entscheidungen bereits jetzt zu treffen.

Die Veranstalter bekräftigen gleichzeitig, dass nicht nur den Besuchern die bereits bezahlten Tickets erstattet, sondern auch den Ausstellern die an die Koelnmesse geleisteten Zahlungen zu 100 Prozent zurückerstattet werden, sollten die gamescom sowie die devcom nach behördlicher Entscheidung nicht vor Ort in Köln stattfinden können. Mehr Informationen zu den digitalen Formaten werden in den kommenden Monaten angekündigt. „Millionen Fans weltweit freuen sich auf die gamescom 2020. Darum sind wir entschlossen, auch in diesem Jahr Ende August gemeinsam mit der Community Neuigkeiten, Ankündigungen und Weltpremieren zu feiern. Angesichts der Corona-Krise bauen wir jetzt alle digitalen Formate mit Hochdruck weiter aus, damit die gamescom 2020 in jedem Fall zumindest digital stattfinden kann. Mit der globalen Show gamescom: Opening Night Live oder dem Portal gamescom now erreichen wir digital bereits heute Millionen gamescom-Fans auf der ganzen Welt. Ein weiterer Ausbau unserer Digital-Strategie ist jetzt genau der richtige Weg“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Die gamescom und die Koelnmesse gehören bereits heute zu den digitalen Vorreitern in der internationalen Messelandschaft. Die derzeitige Corona-Krise sehen wir deshalb auch als Chance, noch konsequenter digitale Event-Formate umzusetzen. Die gamescom 2020 ist dafür die perfekte Bühne. Wenn wir Mitte Mai eine Neubewertung der Situation für alle Formate der gamescom auf dem Kölner Messegelände vornehmen, hat die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher höchste Priorität. Selbstverständlich laufen alle Vorbereitungen weiter auf Hochtouren, sowohl physisch als auch digital. Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH

 

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"