News

gamescom Survival Guide: Die 10 besten Tipps für Privatbesucher

Die gamescom 2018 steht kurz bevor. Auch dieses Jahr wird die Messe erneut wachsen und mehr Besucher erwartet. Das Gedränge wird also noch dichter und das Anstehen dauert noch länger. Nichts desto trotz wird die gamescom auch dieses Jahr wieder ein Abenteuer, denn es ist die weltweit größte Messe rund um Games. Ihr werdet viel erleben können und die Kölner Partyszene kann euch auch Nachts noch unterhalten.

In diesem Jahr werden wieder einige Spielekracher erwartet. Die meisten Spiele der großen Publisher sind schon bekannt, doch es werden auch wieder viele kleinere Publisher coole Spiele vorstellen. Damit ihr in den Menschenmassen nicht untergeht und nicht den ganzen Tag in einer Warteschlange anstehen müsst, haben wir die besten gamescom Tipps für euch zusammengestellt.

Mit unseren gamescom Tipps könnt ihr mehr erleben und übersteht das Chaos unbeschadet. Wir wünschen allen gamescom-Besuchern viel Spaß auf der Messe!

gamescom Tipp #1: Überleg dir vorher, wo du hin willst

Bevor es überhaupt auf die Messe geht, solltest du dir überlegen, wo du überhaupt hingehen möchtest. Die großen Titel sind weitestgehend bekannt und du kannst dir die Stände bereits raussuchen. Neben der App auf deinem Smartphone (iOS / Android) hilft auch eine ausgedruckte Karte. Das Internet auf der gamescom wird wieder sehr stark belastet und du wirst vermutlich nicht immer eine gute Verbindung haben.

gamescom Tipp #2: Besuche Messe-Hightlights am Mittwoch oder Donnerstag

Wenn du AAA-Titel von den großen Publishern angucken möchtest, solltest du diese am Mittwoch oder Donnerstag einplanen. Auch wenn die gamescom an allen Tagen sehr gut besucht ist, ist es an den beiden Tagen meistens ein wenig leerer. Die Warteschlangen sind dementsprechend kürzer und ihr könnt euch schneller in den Massen fortbewegen. Mit großem Abstand ist Samstag der Tag, an dem die meisten Besucher erwartet werden. Ihr solltet dann lieber bei den kleineren Publishern vorbeischauen.

Auch wenn sich der Samstag zum Anstehen nicht anbietet, erlebt ihr an diesem Messetag das meiste Entertainment. Wer also mehr auf Unterhaltung aus ist als auf das Spielen der neuesten Games, ist am Samstag genau richtig.

gamescom Tipp #3: Nimm nur das nötigste Gepäck mit

Nicht nur weil der Veranstalter empfiehlt, die Rucksäcke zu Hause zu lassen. Die besonderen Sicherheitskontrollen werden zu langen Schlangen führen und je mehr du dabei hast, umso länger wird das Warten vor der Messe dauern. Ein weiterer Grund ist jedoch auch, dass du jeden Gramm im Rucksack im Laufe des Tages zu spüren bekommen wirst. Nimm daher wirklich nur das Nötigste mit.

Getränke und Verpflegung kannst du notfalls auch auf dem Messegelände kaufen, auch wenn das nicht ganz billig ist.

gamescom Tipp #4: Nimm dir eine Beschäftigung für die Warteschlangen mit

Möchtest du zu großen Publishern wie EA, Ubisoft oder Blizzard? Dann stell dich auf lange Wartezeiten ein. Dafür solltest du eine Beschäftigung dabeihaben. Das kann zum Beispiel dein Smartphone sein, dann vergiss aber nicht, eine Powerbank mitzunehmen. Eine gute Alternative ist ansonsten auch das alt bewährte Buch.

gamescom Tipp #5: Vergiss dein Ticket und deinen Personalausweis nicht

Damit du auf das Messegelände kommst, musst du natürlich dein Ticket dabei haben. Auch deinen Personalausweis wirst du brauchen.

gamescom Tipp #6: Reise kostenlos per Nahverkehr an

Ein Ticket für den Nahverkehr musst du dir nicht zusätzlich kaufen, denn das gamescom-Ticket gilt ebenso als Ticket für Busse, S-Bahnen, U-Bahnen und Züge des Verkehrsbundes Rhein-Sieg (VRS) im erweiterten Netz sowie des Verkehrsbund Rhein-Ruhr (VRR).

Aber Achtung: zuschlagpflichtige Züge der Deutschen Bahn, wie beispielsweise IC/EC oder ICE, gehören nicht dazu.

gamescom Tipp #7: Leg auch mal einen Sprint hin

Sofern du keinen Fastpass für dein Messe-Highlight hast, solltest du direkt zu den ersten Besuchern zählen, die auf das Messegelände gelassen werden. Dazu musst du allerdings schon zwischen 7 und 8 Uhr warten und dich nach vorne drängen. Sobald du drin bist, joggst du am besten direkt zu dem Stand, zu dem du möchtest. Das Anstehen am Stand sollte sich dann in Grenzen halten.

gamescom Tipp #8: Hol dir das Altersbändchen in den Messehallen

Altersbändchen sind auf der Messe Pflicht, ansonsten kannst du deine Wunschtitel eventuell nicht spielen. Am Eingang bekommt man diese zwar auch schon, aber auch in den Messehallen. Geh also am besten nicht zum ersten Altersbändchen-Stand, denn dort werden die Warteschlangen vermutlich auch lang sein. Such dir lieber einen Stand in einer der Messehallen.

Damit du ein Altersbändchen bekommst, musst du deinen Personalausweis oder Führerschein vorzeigen.

gamescom Tipp #9: Kostenlose Getränke

Bisher ist noch kein Sponsor für kostenlose Getränke bekannt, doch in den letzten Jahren gab es vor der Messe kostenlose Getränke. Wir können also wieder darauf hoffen. In den letzten Jahren gab es die Getränke den ganzen Tag über. Falls ihr eine Dauerkarte habt, mit der ihr das Messegelände auch mehrmals am Tag betreten könnt, könnt ihr euch an den Eingängen jederzeit kostenlose Getränke holen.

Bist du nur im Besitz einer Tageskarte, geht das leider nicht, da dein Ticket nach dem Verlassen der Messehallen ungültig wird.

gamescom Tipp #10: Merchandising und Spiele abgreifen

Auf der gamescom wird nicht mit Goodes gegeizt. Ihr bekommt T-Shirts, Gutscheine, DLC-Codes und vieles mehr hinterher geworfen.

Auch wenn überall damit gelockt wird und auf der Bühne eine große Show gemacht wird, haltet euch nicht an den großen Bühnen auf. Dort habt ihr eine geringere Chance etwas abzugreifen, als bei den kleineren Events.

Bei Valve (Steam) am Stand werden fast jedes Jahr Spiele-Keys verschenkt, das wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch dieses Jahr wieder der Fall sein. Und ihr könnt euch dort auch problemlos mehrmals anstellen.

Es sind auch einige Hardware-Hersteller auf der Messe unterwegs, wie Sennheiser, Corsair, SteelSeries und einige andere. Auch dort könnt ihr meistens etwas abstauben. Letztes Jahr hat es Sennheiser einem beispielsweise recht einfach gemacht beim Hearthstone spielen abzuräumen.

Die meisten Goodies werdet ihr in Halle 10.1 und 10.2 bekommen. Möchtest du dir jedoch spezielle Goodies und Merchandise kaufen, bist du in Halle 5.2 in der Fanshop-Area richtig.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close