Internet Tutorials

Geld verdienen mit Twitch? So geht’s!

Zugegeben, es klingt verlockend, von zu Hause aus, am eigenen Computer mit dem persönlichen Hobby Geld zu verdienen. Haupt- oder nebenberuflich spielt dabei erstmal keine große Rolle. Im goldenen Zeitalter des Internets ist vieles möglich. Es haben sich Berufsbilder entwickelt, von denen vor rund 25 Jahren noch keiner geglaubt hätte, dass es diese irgendwann einmal geben wird. Ganz egal, ob nun erfolgreicher Influencer, YouTube-Star oder ambitionierter (Pro-)Gamer, sie nutzen Plattformen, um Inhalte mit ihrer Fanbase zu teilen. YouTube ist dabei wohl der bekannteste Vertreter, aber auch die Videoplattform Twitch hat sich etabliert.

Wir zeigen Dir, wie Du Dein Hobby mit Twitch in eine durchaus lohnende Einnahmequelle verwandelst.

Twitch oder YouTube? Das sind die Unterschiede.

Natürlich stellst Du Dir die Frage, welche Plattform für Dich mehr Sinn ergibt. Eines jedoch vorweg: Twitch und YouTube verfolgen im Grunde zwei verschiedene Konzepte. Der Hauptunterschied dabei ist wohl die Bereitstellung von Content. YouTube setzt primär auf Video-on-Demand-Inhalte, heißt: Video drehen bzw. erstellen und uploaden. Twitch hingegen erreicht Zuschauerzahlen hauptsächlich durch Live-Übertragungen. Deshalb eignet sich Twitch besonders gut für den eSports-Bereich, aber auch für Gamer, die ihr Können vor einem Publikum unter Beweis stellen wollen. Früher richtete sich das Portal hauptsächlich an diese Sparte. Heute ist das jedoch anders. Die Kanäle sind demnach genauso vielfältig, wie die Themen, die auf der Videoplattform von den Usern bereitgestellt werden – unverblümt und unbearbeitet. Eben ganz nah am Viewer, der währenddessen auch die Option hat, mit dem Streamer per Chat in Kontakt zu treten. Außerdem bietet sich die Möglichkeit beide Kanäle parallel zu füttern.

Spielend Geld verdienen

Bei Twitch gibt es verschiedene Modelle, um mit eigenen Live-Streaming-Inhalten Geld zu verdienen. Die Königsdisziplin dabei ist, eine Partnerschaft mit der Videoplattform zu ergattern. Bisher haben von mehr als 2 Millionen aktiven Streamern nur etwa 20.000 Kanäle diesen Status erreicht. Voraussetzung dafür ist ein aufwendiges Bewerbungsverfahren, verbunden mit einem langen Atem und jede Menge Durchhaltevermögen. Hast Du es geschafft, kannst Du, wann du möchtest, während Deines Streams zu jeder Zeit kurze Werbeclips abspielen und wirst dann anteilig an den Einnahmen beteiligt. Außerdem können die Zuschauer wählen, in welcher Qualität sie zusehen möchten.

Es gibt aber auch andere Möglichkeiten. um mit Twitch Geld zu verdienen. Zum einen durch das klassische Werbemodell, Affiliate Marketing, Spenden von Zuschauern, Abonnements und natürlich durch Sponsoring & Merchandise.

Zielgerichtetes Advertisement

Was wäre Fernsehen ohne Werbung? Genau dieses Instrument kommt auch bei Twitch-Kanälen zum Einsatz. Ähnlich wie durch Google Adsense auf Webseiten wird Werbung in Form von Bannern, Videos und Anzeigen auf Deinem Channel eingeblendet – pro 1k Views kannst Du mit Einnahmen zwischen 3 bis 10 Euro rechnen, je nach Relevanz. Das Beste daran ist, dass Du dafür nicht einmal einen Finger krumm machen musst, denn die Werbung wird zum Selbstläufer. So ist es sogar möglich, die Werbung auf Deine Zielgruppe zuzuschneiden.

Weiterempfehlung und Sponsoring

Ganz ohne Twitch Partnerschaft kannst Du in Deinem Twitch-Profil Referral-Links setzen. Dazu überlegst Du Dir am besten, welche Produkte und Dienstleistungen zu Deinem Kanal passen und suchst nach externen Affiliate-Partnern, wie  zum Beispiel Amazon & Co. Meistens kannst Du Dich direkt anmelden oder Du fragst beim jeweiligen Unternehmen an. Durch die Bereitstellung eigens für Dich erstellter Links können die Partnerprogramme die Aktivität tracken, die von Deinem Kanal ausgeht. Klickt ein Viewer auf den Link und erwirbt das Produkt, wirst Du am Umsatz beteiligt – einigen Unternehmen reicht sogar die Interaktion mit dem Link. Dabei hast Du natürlich einen entscheidenden Vorteil: Je mehr Zuschauer sich auf Deinem Kanal befinden, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand für ein von Dir beworbenes Produkt interessiert. Möglicherweise kommen die Unternehmen bei einer hohen Reichweite sogar auf Dich zu und bieten Dir ein Sponsoring an. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn hinter vermeintlichen Sponsoren, können sich auch schwarze Schafe verstecken, die die Viewer auf fragwürdige Seiten locken. Am Ende fällt der Coup auf Dich zurück.

Spendenaufruf

Ein sicherlich guter und einfacher Weg, um Einnahmen zu generieren, ist die Möglichkeit über verschiedene Anbieter wie Streamlabs oder TipeeeStream Spenden von Viewern zu erhalten. Ganz einfach einen Account beim jeweiligen Provider anlegen und den Link im Twitch-Profil einbinden. Schon können die Zuschauer draufklicken und über diverse Zahlungsmöglichkeiten dem Streamer ein Geldgeschenk zukommen lassen. Im Normalfall ist die Community für sinnvolle Tipps und die Vermittlung von Know-how sehr dankbar. Natürlich kann es aber auch vorkommen, dass gutsituierte Personen zusehen und ad hoc eine große Summe eingestrichen wird – aber auch hier gilt: Nichts dem Zufall überlassen. Eine gute Vorbereitung und Wissen sollten vorhanden sein.

Abonnements

Jeder, der einen eigenen Kanal unterhält, hat die Möglichkeit, diesen kostenpflichtig zur Verfügung zu stellen. Das heißt, Deine Zuschauer zahlen eine festgelegten Betrag (rund 5 Euro im Monat), um Zugriff auf deine Inhalte zu erhalten. Da Twitch daran aber auch verdienen möchte, bekommst Du von den Einnahmen in etwa die Hälfte gutgeschrieben. Dafür solltest Du Deinen Abonnenten aber auch was bieten, wie zum Beispiel die Teilnahme an Fangames oder Gewinnspielen. Lass Dir was Tolles einfallen, denn Achtung, der Schuss kann ganz schnell nach hinten losgehen.

Merchandise & Product Placement

Euch ist bestimmt schon einmal der Buchstabe “P” in einem Stream oder in einer Fernsehsendung aufgefallen. Dahinter versteckt sich die Kennzeichnung für Product Placement. Damit lässt sich natürlich auch hervorragend Geld verdienen. Bist Du erst einmal bekannt wie ein bunter Hund, wirst Du Dich vor Anfragen gar nicht retten können. Unternehmen möchten von Dir, dass Du ihre Produkte in Deinem Stream bewirbst, indem Du sie während des Streamings nutzt – sei es ein Headset, eine Maus oder ein PC oder Merchandise in Form von T-Shirts oder ähnlichem trägst, um dem Strafbestand der Schleichwerbung vorzubeugen, kennzeichne Deinen Stream mit einem “P”, dazu gibt es verschiedene Overlays. Aber keine Sorge, bis es soweit ist, hast Du alle Hände voll zu tun.

Am Ball bleiben

Das allerwichtigste, um Dein Hobby zum Beruf zu machen, ist Kontinuität. Natürlich gilt das auch dann, wenn Du Dir nur ein bisschen was dazu verdienen willst. Eine gewisse Regelmäßigkeit ist das A & O, um Deine Viewer bei Laune zu halten. Das bedeutet natürlich auch: Je höher Deine Reichweite, desto größer Deine Verantwortung. Sei Dir deshalb stets bewusst, dass Du Dein Hobby nicht mehr nur auf die Art und Weise ausüben kannst, wie bisher. Bleibe deshalb stets am Ball und biete Deinen Viewern immer einen gewissen Mehrwert.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close