Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
Windows Tutorials

Gelöschte Bilder wiederherstellen mit Stellar Phoenix [Werbung]

Nach einer Geburtstagsparty werden die geschossenen Fotos mit Freude angesehen. Dadurch werden immer wieder Erinnerungen auf eine fröhliche Fete gespeichert. Aber was passiert wenn die Fotos gelöscht werden? Kann man die gelöschten Bilder wiederherstellen?

Die Antwort lautet: “Ja, gelöschte Bilder kann man wiederherstellen!” Wenn auch Sie das Problem haben, dass Sie zufällig wichtige Dateien gelöscht haben, dann bietet sich eine einfache Lösung an. Durch Stellar Phoenix Photo Revocery werden Sie die verloren gegangenen Bilder einfach zurück bekommen.

Die Software funktioniert ganz einfach und wird auch von Leien ohne Erfahrung leicht bedient. Der ganze Prozess funktioniert über die Benutzeroberfläche, und zwar durch eine schlichte Menüführung. Das Programm bringt Ihnen verlorene Dateien zurück, die zufällig gelöscht wurden oder die durch eine Formatierung oder Beschädigung der Karte verloren gegangen sind.

Stellar Phoenix kann Ihnen nicht nur gelöschte Bilder wiederherstellen, es ermöglicht die Wiederherstellung der verlorenen Emails, Filmen,  Lieder und anderen multimedialen Dateien. Die ganze Software basiert auf dem Windows Betriebssystem.

Mit Stellar Phoenix stellen Sie die Dateien auf der Festplatte, Laptop, Stick, CD, DVD, Speicherkarte, iPod oder Handys wieder ganz einfach her. Dem Nutzer bietet sich die Option Kopien der Bilder auf die Festplatte zu speichern.

Stellar Phoenix nutzt verschiedenen Partitionen, wie zum Beispiel: VFAT, FAT16, NTFS5, NTFS und FAT32. Die verlorenen Bilder werden mit Stellar Phoenix gescannt und in der gleichen Form wiederhergestellt. Ihnen wird eine Liste Angeboten bei der Sie frei wählen können, ob Sie einzelne Dateien oder die ganze Liste wiederherstellen möchten. Dabei kann man in jedem Moment den Scan pausieren und speichern und danach wieder aufrufen.

Die ausgeklügelte Software kann so angepasst werden, dass sie nur bestimmte Dateien aufruft. Dadurch spart man viel Zeit und lenkt die Aufmerksamkeit auf einzelne Bereiche. Auf der Suche nach den gelöschten Bilder werden Bildformate wie zum Beispiel JPEG, Paint Shop Pro (PSP), BMP, GIF, Mamia (MOS, MEF), Picture File (PCT) und TIFF aufgesucht und wiederhergestellt.

Tags

Advertorial

Dieser Artikel ist ein Advertorial und beinhaltet somit sowohl ein Editorial (redaktionellen Beitrag) als auch ein Advertisement (Werbung).

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close