Mobilgeräte Testberichte

Gigaset GS185: Das „Made in Germany“-Smartphone im Test

Das Gigaset GS185 ist „Made in Germany“ und stellt damit eine Besonderheit dar. In unserem Test wollen wir klären, ob es sich auch in anderer Hinsicht von anderen Einsteiger-Smartphones unterscheidet. Darüber hinaus soll der Test klären, ob die hohen Erwartungen, die an das deutsche Smartphone gestellt werden, gerechtfertigt sind.

Wer Informationen zur Fertigung des Gigaset GS185 erhalten möchte: Wir haben über unseren Werksbesuch in Bocholt berichtet.

Design und Verarbeitung

Beim Auspacken des Gigaset GS185 fällt sofort auf, dass es sich um ein Einsteigermodell handelt. Es ist aus Kunststoff gefertigt, was keinen besonders hochwertigen Eindruck vermittelt. Positiver als das Material fällt das Design auf. Das Smartphone ist zwar aus Plastik gefertigt, jedoch in Metallicoptik gehalten. Durch diese wird der billige Eindruck zumindest optisch vermieden. Insgesamt finden sich hinsichtlich des Designs keine wirklichen Kritikpunkte. Das Gerät wirkt modern und ist hochwertig gestaltet.

Auch die Verarbeitung ist – abgesehen vom verwendeten Material – tadellos. Scharfe Kanten, unsaubere oder störende Übergänge, schlecht befestigte Tasten oder anderweitige Mängel lassen sich nicht finden. Ein kleines Detail fällt besonders positiv auf: Die seitlich angebrachte Powertaste ist mit einer rauen Oberfläche versehen, wodurch sie sehr einfach von der neben ihr platzierten Lautstärketaste unterschieden werden kann.

Auf der Rückseite des Gerätes ist ein Fingerabdrucksensor untergebracht, mit dem das Gigaset GS185 entsperrt werden kann. Auch dieser ist gut eingearbeitet und fällt hinsichtlich des Designs nicht störend auf.

Hardware

ProzessorDer Prozessor, auch CPU (Central Workmanship Unit) bildet das Herzstück eines jeden Handys. Je schneller die CPU arbeitet, desto flüssiger gestaltet sich in der Regel die Arbeit mit dem Smartphone.
Qualcomm Snapdragon 425 MSM8917
Anzahl ProzessorkerneProzessorkerne sind in sich geschlossene Recheneinheiten innerhalb einer CPU. CPUs mit mehreren Kernen können eine größere Anzahl an Prozessen gleichzeitig verarbeiten. Dies kann erhebliche Geschwindigkeitserhöhungen mit sich bringen, da moderne Handys nahezu immer mehrere Operationen gleichzeitig ausführen müssen.
4
Breite7.1 cm
Tiefe0.9 cm
Höhe14.7 cm
AkkukapazitätDie Akkukapazität bestimmt zusammen mit der abgenommenen Leistung die Akku-Laufzeit. Angegeben wird die maximal verfügbare Stromspeichermenge nach einem vollständig durchlaufenen Ladezyklus in mAh (Milliamperestunden).
4000 mAh
VideoauflösungDie Videoauflösung beschreibt die Aufnahmequalität, die ein Handy zu leisten im Stande ist. Handys mit einer besonders hohen Auflösung übertragen ein qualitativ hochwertigeres und verzerrungsfreies Bild an den Gesprächspartner. Aktuelle Geräte unterstützen bereits eine hochauflösende Videoauflösung.
Display-TypDer Display-Typ ist die Anzeigevorrichtung für Informationen, die digital ausgegeben werden. Verschiedene Displaytypen entscheiden über die Farbqualität, -intensität und Schärfe des Bildes. So gibt es verschiedene Abstufungen unter AMOLED, HD Super AMOLED oder LCD.
IPS
Display-DiagonaleDie Display-Diagonale bezeichnet den diagonalen Durchmesser eines Displays. Je größer dieser Wert, desto mehr kann man auf dem Display sehen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54cm entspricht.
5.5"
Display-AuflösungDie Display-Auflösung gibt die Anzahl der Bildpunkte eines Displays an. Eine Auflösung von 800 x 480 Pixel kann 800 mal 480 Bildpunktedarstellen. Je höher die Auflösung, desto besser ist die Darstellungsqualität der angezeigten Grafiken.
1440 x 720 Pixel
PixeldichteDie Pixeldichte ist eine Kennzahl für die Anzahl von Bildpunkten pro inch. Je höher diese Zahl desto schärfer wird die Displaydarstellung.
293 ppi
FeaturesDie Features eines Handys umfassen besondere Eigenschaften und Funktionen. So können Handys mit Standardfunktionen, wie Radio- oder Videofunktion, gewählt werden oder besondere Features, wie ein GPS-Empfänger oder integrierter Biltz.
Fingerabdrucksensor, Dual-Sim, Annäherungssensor, 2. Kamera, Radio, Lagesensor, Kopfhörer Anschluß, Kamera, aufladen über USB, Kompass
Integrierte KomponentenIntegrierte Komponenten sind die Funktionen, die ein technisches Gerät zusätzlich zu seiner Kernfunktion besitzt. Geräte mit mehreren integrierten Komponenten können sehr nützlich sein, da sie die Funktionen mehrerer technischer Geräte in sich vereinen.
Digitalkamera, GPS-Empfänger (A-GPS), GPS-Empfänger, Gyroskop, Annäherungssensor, 2. Kamera, GLONASS-Receiver, Radio, Lagesensor, Kompass
Gewicht150 g
Drahtlose SchnittstellenDrahtlose Schnittstellen wie WLAN ermöglichen, sich via Handy in ein Netzwerk einzuwählen und günstiger zu surfen als via GPRS oder UMTS. Über Bluetooth erfolgt die schnelle, drahtlose Verbindung zwischen Handy und Computer, um den Austausch von Daten vorzunehmen.
WLAN, Bluetooth 4.2
DatenübertragungBei den Übertragungsstandards zählt die Geschwindigkeit gemessen in Kilobit pro Sekunde. EDGE erreicht 200 Kbit pro Sekunden und ist damit halb so schnell wie UMTS. Noch schneller, nämlich etwa um das Fünffache, ist HSDPA.
UMTS, WLAN-n, GSM, LTE, WLAN (Wi-Fi)
FrequenzbandDas Frequenzband gibt an, auf wieviel verschiedenen Frequenzen das Handy arbeitet. In Deutschland reicht in der Regel ein Dualbandgerät, für Reisen ins Ausland benötigt man mehr Frequenzbänder.
Quadband
AnschlüsseGemäß den jeweiligen Bedürfnissen lassen sich Handys mit verschiedenartigen Anschlüssen wählen. Ein USB Kabel, beispielsweise, dient zur Übertragung von Daten zwischen dem Handy und einem Computer.
Micro-USB, Kopfhöreranschluss
KameraauflösungSofern Sie Ihre Handybilder ausdrucken wollen, sollte die Kamera über eine Auflösung von mindestens 3 Megapixel verfügen. Wer höhere Ansprüche stellt, oder größer als im Postkarten-Format ausdrucken möchte, schaut nach einem Handy mit 5-Megapixel-Kamera oder größer.
13 MP
BetriebssystemDas Betriebssystem entscheidet über Komfort und Erweiterungsmöglichkeiten eines Handys. Die großen 4 – Blackberry, Windows, Android und Apple – sind allesamt zu empfehlen. Die leistungsstärksten sind Android und Apple. Letzteres ist auch noch sehr einfach zu bedienen.
Android 8.1 (Oreo)
Integrierter SpeicherJe größer der integrierte Speicher eines Handys ist, umso mehr Programme und Apps kann man speichern.
16 GB
ArbeitsspeicherIst der Arbeitsspeicher besonders groß, kann das Handy eine Vielzahl an Daten zwischenspeichern, bevor oder während sie der Nutzer benötigt. Damit wird die Arbeitsgeschwindigkeit des Handys erhöht und aufwändigere Software schneller ausgeführt.
2 GB

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button