News

Gigaset GX290 Smartphone mit Outdoor-Gehäuse und 6.200 mAh Akku vorgestellt

Der deutsche Smartphone-Produzent Gigaset hat mit dem GX290 das erste „ruggedized“ Gerät des Unternehmens vorgestellt. Käufer erhalten für 299 Euro ein Smartphone, das mit seinem robusten Gehäuse auch Baustellen und Outdoor-Aktivitäten ohne Schäden überstehen soll. Auf den Markt kommt das GX290 in Titanium Grey mit orangenen Akzenten schon im September.

Das Gehäuse des Gigaset GX290 aus einem Zwei-Komponenten-TPU-Spritzguss kommt auf ein beachtliches Gewicht von 279 Gramm, dies ist fast doppelt so schwer wie ein Samsung Galaxy S10, das 157 Gramm auf die Waage bringt. Verursacht wird das hohe Gewicht vor allem durch den verstärkten Metallrahmen, der dafür sorgt, dass 162,4 × 79 × 15,3 mm große Smartphone auch Stürze und Stöße unbeschadet übersteht. Außerdem ist das Smartphone nach IP68-Zertifizierung vor Wasser (dauerhaftes Untertauchen) und Staub geschützt. Außerdem verfügt das Display über einen Schutz aus Gorilla Glas 3, der Kratzer und Sprünge vermeiden soll.

6,1-Zoll Display und sehr großes Akku

Das IPS-Panel mit 6,1-Zoll Diagonale bietet eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixel (283 ppi) und eine Helligkeit von 580 cd/m². Das maximale Kontrastverhältnis liegt bei 1000:1. Laut Gigaset soll das Display auch bei starker Sonneneinstrahlung noch gut lesbar bleiben.

Damit auch bei langen Arbeitstagen oder Ausflügen der Strom nicht ausgeht, verfügt das Gigaset GX290 über einen Akku, der mit 6.200 mAh Kapazität fast doppelt so groß ist wie der Akku des Samsung Galaxy S10. Aufgeladen wird der Akku kabellos Fast Wireless Charging (15 Watt) in nur drei Stunden. Alternativ kann das Smartphone auch per USB-C mit 18 Watt geladen werden. Die maximale Standby-Zeit liegt bei Dual-SIM-Nutzung bei 550 Stunden, telefoniert werden kann im 3G/4G-Netz bis zu 24 Stunden. Videos lassen sich bis zu 12 Stunden, Audio sogar bis zu 100 Stunden mit einer Akkuladung wiedergeben.

Komponenten aus der soliden Mittelklasse

Die übrigen Komponenten versprechen zwar keine Geschwindigkeitsrekorde, sollten aber für die meisten Anwendungsszenarien mehr als genug Leistung bieten.

Verbaut wird ein MediaTek Helio P23 MT6763 SoC mit acht Kernen (2,0 GHz), 3 GByte RAM und 32 GByte interner Speicher, der per microSD-Karte erweitert werden kann. Zur Navigation ist neben GPS auch das alternative Satellitensystem Glonass nutzbar. Auf der Rückseite verfügt das Smartphone über eine 13 Megapixel Hauptkamera mit einem Sony IMX214 Sensor sowie einen 2 Megapixel Kamera zur Tiefenerkennung, die ebenfalls einen Bokeh-Effekt ermöglicht. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 8 Megapixel und kann zur Entsperrung per Face-ID genutzt werden. Außerdem gibt es auf der Rückseite einen großen Fingerabdrucksensor, der auch zum scrollen durch lange Dokumente und Webseiten verwendet werden kann.

Außerdem verfügt das Gigaset GX290 im Gegensatz zu den meisten High-End-Smartphones der Konkurrenz über einen 3,5-mm-Klinkenanschluss für Kopfhörer sowie ein FM-Radio. Leider ist WLAN nach dem ac-Standard nicht mit an Bord, Bluetooth 5.0 und WLAN 802.11 a/b/g/n werden aber unterstützt. Als Betriebssystem kommt Android 9.0 Pie zum Einsatz.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close