PC- & Konsolen-Peripherie

Glorious PC Gaming Race Model O Wireless im Test – Ohne BAMF kein Kampf

Software

Glorious‘ neues Software-Utility, das alle Peripherieprodukte des Herstellers zentral verwalten kann, hört auf den Namen „Glorious Core“.

Die Startseite von Glorious Core ermöglich das Umschalten zwischen den verschiedenen, mit dem PC verbundenen, Glorious-Produkten. Zudem wird der Akkustand der kabellosen Peripherie angezeigt.

Durch einen Klick auf das Model O Wireless öffnet sich die Einstellungsseite.
Hier können insgesamt drei verschiedene Profile angepasst, geladen oder exportiert werden.
Auf der rechten oberen Seite lassen sich die Beleuchtung, die Tastenbelegung sowie Performance-Parameter einstellen.

Die Beleuchtungssettings ermöglichen das Auswählen des Effekts (z. B. Breathing, Static und „Glorious Mode“), der Wiederholungsfrequenz des Effektes sowie die Helligkeit der Beleuchtung. Interessanterweise lassen sich getrennte Helligkeitsstufen für den kabelgebundenen und den kabellosen Betrieb definieren.

In der „Key Binding“-Sektion wird die Tastenbelegung geändert. Zudem können Makros aufgezeichnet und Tasten komplett deaktiviert werden.

Der Tab „Performance“ ermöglicht das Einstellen der verschiedenen DPI-Presets; sechs an der Zahl. Die Presets lassen sich in 50-DPI-Schritten, von 100 bis 19.000 DPI, festlegen.
Daneben kann die Lift-Off-Distance; die Distanz, die die Maus angehoben werden muss, bis der Sensor nicht mehr tracked, zwischen 1 und 2 mm umgeschaltet werden.
Ebenfalls möglich ist das Einstellen der Debounce Time. Dies ist eine Verzögerung, die zwischen zwei Klicks, die der Switch registriert, appliziert wird; bei einer zu niedrigen Debounce Time kann der Switch einen einzelnen Klick als zwei Auslösungen registrieren. Im Falle des Model O Wireless lässt sich dieses Delay in Zweierschritten, zwischen 0 bis 16 ms, einstellen.
Zu guter Letzt ermöglicht die Software noch die Konfiguration der Polling Rate (wie oft die Maus Informationen an den Rechner weitergibt) zwischen 125 und 1.000 Hz.

In den Settings von Glorious Core können noch Firmware-Updates der Peripherie durchgeführt sowie ein Abschalten der Beleuchtung bei Inaktivität definiert werden.

Die Core-Software ist insgesamt übersichtlich gestaltet und funktionell. Zudem ist sie relativ ressourcenschonend. Nur sollte man des Englischen mächtig sein, da die Software bisher nicht in andere Sprachen übersetzt wurde.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Glorious PC Gaming Race Model O - White (Matt) im Preisvergleich



€ 99,90
Zu Amazon

€ 89,90
Zu eBay

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Unsere Maus-Empfehlungen

SteelSeries Rival 710 - Gaming-Maus – 16.000 CPI TrueMove3 Optical Sensor – OLED-Display – haptisches Feedback – RGB-Beleuchtung
Preis: € 104,00 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Razer Viper 8K Hz
Razer Viper 8K Hz*
von Razer Inc.
Preis: € 70,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Aerox 3 Wireless, Gaming-Maus
Preis: € 89,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Thomas Stoffel

Seit über 8 Jahren beschäftige ich mich nun mit Hard- und Software - sowohl in meiner Freizeit als auch beruflich.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

1,633 Beiträge 946 Likes

Der jüngste Spross des amerikanischen Peripherie-Spezialisten Glorious PC Gaming Race hört auf den Namen „Model O Wireless“ und stellt die kabellose Variante von Glorious‘ initial herausgebrachten Maus da. Besonders stolz ist der Hersteller hierbei auf den in Zusammenarbeit mit Pixart entwickelten „BAMF“-Sensor, der neben einer hohen Performance mit niedrigem Stromverbrauch glänzen soll. Doch hält die … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"