News

Gmail Smart Compose: Schnellere E-Mails durch Textvorhersagen

Mit „Smart Compose“ soll auch Googles Maildienst „Gmail“ intelligent werden und dem Nutzer das Einsparen wertvoller Zeit nötig machen. Mails können künftig halbautomatisch geschrieben werden.

Bereits während des Tippens der Mail arbeitet die künstliche Intelligenz. Sie versucht, aufgrund des bisherigen Nutzerverhaltens und der bisher eingegebenen Wörter, Sätze oder Buchstaben zu erraten, was der Nutzer schreiben will. Gelingt dies, macht sie während des Tippens Vorschläge – mal für einzelne Wörter, mal für ganze Sätze. Diese intelligenten Vorschläge erinnern an die Funktionen bereits existenter Tastatur-Apps. Sie gehen letztendlich jedoch darüber hinaus.

Das Schreiben einer Mail via „Gmail“ wird durch „Smart Compose“ eine mehr oder minder automatische Angelegenheit. Die künstliche Intelligenz des Internetkonzerns übernimmt das Ausformulieren ganzer Sätze, sobald sie erraten hat, was wir unserem Mailpartner mitteilen möchten. Wer wenig Zeit hat oder keine Muße, sich dem Schreiben persönlicher Mails zu widmen, findet in „Smart Compose“ also eine Funktion, die wie gerufen kommt.

Google setzt damit auch den bisher eingeschlagenen Weg hin zu mehr künstlicher Intelligenz fort. Beinahe alle Anwendungen des US-amerikanischen Konzerns sollen intelligent werden, sich dem Nutzerverhalten anpassen und dem Kunden so letztendlich einen praktischen Nutzen bieten, der meist in einer Alltagserleichterung durch Zeitersparnis besteht.

Praktisch ist die neue Funktion in jedem Falle. Inwiefern die Vorschläge passend sein werden und den persönlichen Stil der eigentlich schreibenden Person imitieren können, ist selbstverständlich noch nicht klar. Ablehnen kann der Nutzer die Vorschläge jedoch immer. Google kündigte an, die Funktion in den nächsten Wochen in sein Mailprogramm integrieren zu wollen. Dies gilt zunächst jedoch nur für die englische Sprache. Wann „Smart Compose“ auch auf Deutsch zur Verfügung stehen wird, ist bisher nicht bekannt. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass dies noch eine ganze Weile dauern wird.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close