News

Google Chrome Update bringt natives Lazy-Loading

Laut einer Ankündigung der Google-Chrome-Entwickler soll der Browser ab der Version 75 Lazy-Loading, also „faules Laden“ nativ unterstützen. Beim faulen Laden werden Bilder und Iframes beim Aufrufen auf einer Webseite erst dann geladen, wenn sie sich im sichtbaren Bereich befinden. Es soll so verhindert werden, dass Objekte die gar nicht vom Nutzer gesehen werden trotzdem übertragen werden. Dies soll den Speicherverbrauch des Browsers reduzieren und das übertragene Datenvolumen senken. Außerdem sollen laut Google sichtbare Objekte so schneller gerendert werden können, was den Seitenaufbau ebenfalls beschleunigt.

Bisher konnte Lazy-Loading nur vom Webseitenbetreiber selbst umgesetzt werden. In Zukunft sollen auch Webseiten, bei denen der Betreiber diese Funktion nicht implementiert hat, durch die native Browserfunktion faul geladen werden.

Das Release von Chrome Version 75 wird für Anfang Juni 2019 erwartet. Aktuell ist die neue Funktion bereits in der Developer-Version des Google-Browser enthalten und kann getestet werden. Als Reaktion hat Apple bereits angedeutet, dass Lazy-Loading auch im Browser Safari nativ implementiert werden könnte. Microsoft und Mozilla haben zu ihren Browsern Edge und Firefox bisher keine Informationen veröffentlicht, da Edge aber auch Googles Chromium-Technologie basiert ist zumindest für den Microsoft-Browser in einem späterem Update auch mit nativem Lazy-Loading zu rechnen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button