News

Google Electronic Screen Protector: Smartphones bald mit mehr Privatsphäre?

Das Smartphone ist für viele Menschen eine Art Heiligtum, das viele private Details und Geheimnisse enthält und der Konversation mit Freunden und Bekannten dient. Die Nutzung des Handys ist daher immer mit dem Wunsch nach Privatsphäre verbunden. Während wir andere Bereiche unserer Privatsphäre, beispielsweise unsere Wohnung oder unser Tagebuch, gut vor Fremden schützen können, laufen wir in der Öffentlichkeit immer Gefahr, dass unser Smartphone von neugierigen Fremden eingesehen wird. Im Café, in der Bar oder an der roten Ampel – immer wieder kommt es vor, dass Fremde einen neugierigen Blick auf unser Smartphone werfen. Sie sehen, was wir schreiben, auf welchen Seiten wir surfen, oder was unsere Facebook-Freunde mitzuteilen haben. Sie dringen unerlaubterweise in unsere Privatsphäre ein. Während es bisher kaum Möglichkeiten gab, derartige Gaffer, die meist hinter einem stehen, zu bemerken, verfügen wir mit “Electronic Screen Protector“ von Google nun hoffentlich bald über ein wirksames Programm, um solche Gaffer abzuwehren.

Mit Hilfe der Frontkamera unseres Smartphones und einer künstlichen Intelligenz scannt das Programm den Bereich hinter uns nach fremden Personen ab. Registriert das Programm, dass die entdeckten fremden Personen auf unser Smartphone starren, wird in Sekundenbruchteilen die Frontkamera geöffnet. Auf dem erscheinenden Bild wird das Gesicht des Gaffers mit einem roten Rahmen und einer Regenbogenmarkierung versehen. Auch wenn mehrere Personen hinter uns stehen, sehen wir also deutlich, wer unsere Privatsphäre durch das Ausspähen unseres Smartphones verletzt. Es ist davon auszugehen, dass der Gaffer sich ertappt fühlt und schnell wegschaut. Geschieht dies, wechselt der Bildschirm sofort wieder zur vorher genutzten App bzw. Seite und wir können unsere digitalen Aktivitäten ungestört fortsetzen.

Vorgestellt wird das Feature auf der Neural Information Procession Systems Conference, die vom 4. Dezember bis 9. Dezember in Long Beach stattfinden. Ein Termin zur Veröffentlichung ist noch nicht bekannt.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close