News

Google präsentiert Neuigkeiten für Google Maps

Google Maps zählt zu den beliebtesten Kartendiensten der Welt. Millionen Menschen nutzen den Dienst täglich, um sich Orientierung zu verschaffen und problemlos an alle möglichen Orte dieser Erde zu gelangen. Fortan soll dies noch besser gelingen. Google präsentierte anlässlich der Entwicklerkonferenz I/O 2018 diverse neue Funktionen des beliebten Kartendienstes.

Google setzt damit eine Entwicklung fort, die bereits vor einigen Jahren begann. Mit Innenaufnahmen von Gebäuden und Zusatzinformationen zu den dargestellten Objekten wurde „Maps“ immer weiter aufgewertet. Darüber hinaus erhielt der Dienst vor einigen Jahren eine Navigation, die berechnet, wie lange das Zurücklegen einer bestimmten Strecke mit einem bestimmten Verkehrsmittel dauert.

Nun erhält der Dienst weitere Funktionen, die nicht nur auf GPS-Daten, sondern auch auf künstliche Intelligenz und die in Smartphones verbauten Kameras zugreifen. So soll beispielsweise eine Match-Funktion eingeführt werden. Mit dieser werden nicht nur die geografisch nächsten Restaurants, sondern auch die lohnenswertesten angezeigt. Aus dem Nutzerverhalten errechnet die KI den persönlichen Geschmack des Benutzers. Dieser wird mit Bewertungen der Restaurants abgeglichen, sodass letztendlich Vorschläge für besonders gut geeignete Restaurants gemacht werden können.

Weiterhin will Google Maps fortan auch bei anderen Alltagsproblemen helfen. So werden Restaurants und andere Örtlichkeiten bei Benutzung der Smartphone-Kamera in Echtzeit angezeigt. Fremdsprachige Hinweisschilder oder Speisekarten lassen sich in Google Maps unter Zuhilfenahme der Kamera fortan in Echtzeit übersetzen. Teilweise werden zur Erhöhung des Verständnisses auch Beispielbilder eingeblendet.

Auch bei der Live-Navigation wird Google Lens – die Zuhilfenahme der Kamera – fortan aktiv werden. Wird die Kamera in der Anwendung eingeschaltet, wird in Echtzeit ein Pfad angezeigt, dem gefolgt werden kann. So wird der jeweilige Zielort ohne Probleme erreicht werden. Verlaufen ist künftig also kaum mehr möglich.

Google kündigte an, die neuen Funktionen in den kommenden Wochen in die jeweiligen Anwendungen zu integrieren.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin und arbeite bei Caseking.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close