News

Google Translate: Nun können Reden auch in Echtzeit übersetzt werden

Google wird zunehmend zur ernstzunehmenden Konkurrenz von Dolmetschern. So ist es mit Google Translate nun möglich, dass komplette Reden simultan übersetzt werden. Damit kann man auch problemlos Unterhaltungen mit Personen fremder Herkunft führen, ohne, dass die Sprachbarriere im Weg steht. 

Das neue „Transcribe“-Feature

Wir können uns sicherlich alle noch an die ersten Jahre des Google Translaters erinnern. Hier kamen zum Teil wirre Übersetzungen im Ergebnis heraus. Nun soll es dank Google Translate sogar möglich sein, komplette Reden simultan übersetzen zu lassen. Ermöglichen soll dies laut Blogeintrag von Google das neue „Transcribe“ Feature von Google Translate. Dieses soll in den kommenden Tagen zum Download zur Verfügung stehen. Wenn das Feature zur App hinzugefügt wurde, kann man sofort loslegen. Hier kann man festlegen, in welche Sprache die Rede übersetzt werden soll. Dafür ist nur ein einfacher Button-Druck von Nöten. 

Zunächst auf acht Sprachen beschränkt

Die Funktionsweise des neuen Features ist denkbar einfach. Sobald man es verwendet, wird das Mikrofon des Smartphones angeschaltet. Nun kann der Gegenüber in das Mikrofon hineinsprechen. Anschließend wird das Gesagte in die gewünschte Zielsprache übersetzt und über die Lautsprecher ausgegeben. Da das Feature noch neu ist, ist auch die Auswahl der Sprachen noch begrenzt. Zu Beginn gibt es acht unterschiedliche Sprachen zur Wahl. So kann man sich zwischen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Thai, Portugiesisch, Russisch und Hindi entscheiden.

Weitere Optimierungen sind in Planung

Google hat mit dem „Transcribe“-Feature ein wertvolles Eisen im Feuer. Dementsprechend möchte Google auch weiter an Optimierungen von Google Translate arbeiten. Ziel ist es, dass sich Google Translate für eine Vielzahl von Situationen als passendes Tool eignet. Die Optimierungen sind jedoch nach ersten Tests eventuell auch von Nöten. Schließlich soll das „Transcribe“-Feature derzeit noch am besten funktionieren, wenn man sich mit dem Gesprächspartner in einem ruhigen Raum ohne große Geräuschkulisse unterhält. Dabei sollte im besten Fall immer nur eine Person reden. Folglich dürfte die App bei schnellen Gesprächen oder hitzigen Diskussionen schnell überfordert sein. Google dürfte diese Probleme jedoch durch die passenden Optimierungen bewältigen können.  

Nutzer behalten den „Conversation Mode“

Fans des Conversation Mode müssen nicht um den beliebten Modus bangen. Dieses Feature ermöglicht die Konversation mit Menschen auf der ganzen Welt. Dabei stehen keinerlei Sprachbarrieren im Weg, da Google sofort den Text in die gewünschte Zielsprache übersetzt. Leider wissen wir noch nicht, wann das neue Transcribe-Feature auch auf iOS-Geräten erscheinen wird. Google wird sich diesbezüglich aber sicher bald äußern. 

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"