News

Guild Wars 2 führt ein Megaserver-System ein

Schon einige Zeit wurde darüber getuschelt, doch nun ist es soweit. ArenaNet hat das Megaserver-System für Guild Wars 2 vorgestellt. Dadurch sind Spieler nicht mehr an ihren festen Heimatserver gebunden, sondern werden beim Betreten einer Karte einem Megaserver zugewiesen, auf dem sie mit Spielern aus der ganzen Welt zusammen spielen.

Bei der Auswahl spielt somit nicht mehr der Standort eine Rolle, sondern es wird Gruppe, Gilde, Sprache, Heimatwelt und weiteres berücksichtigt. Somit werden die Karten nicht mehr zu leer oder zu voll sein, denn es werden genau so viele Gebiete erzeugt, wie für die Spielermenge gebraucht wird.

Der Megaserver wird eindeutig wieder ein wenig mehr Spaß ins Spiel bringen, denn man wird öfter mit Leuten zusammen spielen und durch die Zuordnung auch öfter denen die man bereits kennt. Beeindruckende Messwerte hat ArenaNet dazu auch geliefert:

Messwert Veränderung
Durchschnittliche Bevölkerung pro Karten-Kopie +225 %
Spieler geht auf dieselbe Karte wie seine Gruppe +25 %
Durchschnittliche Bevölkerung auf der zusammengeführten Karte, die aus der Gruppe des Spielers stammt +36 %
Durchschnittliche Bevölkerung auf der zusammengeführten Karte, die aus der Gilde des Spielers stammt +5 %
Durchschnittliche Bevölkerung auf der zusammengeführten Karte, die aus der Heimatwelt des Spielers stammt +6 %
Durchschnittliche Bevölkerung auf der zusammengeführten Karte, die die Sprache des Spielers spricht +41 %

Eingefürt werden soll das System in diesem Monat. Jedoch zunächst nur für einen Teil der Gebiete um es unter Realbedingungen zu testen. Sollte der Test erfolgreich verlaufen werden im Laufe der Zeit die weiteren Spielinhalte auch auf den Megaserver verlegt. Dazu wird es jedoch noch weitere Informationen geben. Solltet ihr noch mehr zum Megaserver-System lesen wollen, besucht den offiziellen Guild Wars 2 – Blog.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close