News

HarmonyOS: 2021 kommt Huaweis Betriebssystem

Im Rahmen der diesjährigen Developer Conference gab Huawei viele wichtige Informationen zum hauseigenen Betriebssystem heraus. Am wichtigsten ist dabei wohl der Release-Zeitpunkt. Bereits nächstes Jahr möchte der chinesische Konzern HarmonyOS 2.0 für Smartphones, Tablets und Wearables herausbringen. Damit macht sich Huawei unabhängig von Android.

Huawei möchte HarmonyOS in vielen Produktsegmenten etablieren.

Die nächsten Schritte

Erste Personen können bereits jetzt in den Genuss von HarmonyOS 2.0 kommen. So hat Huawei das Betriebssystem bereits nach Bekanntgabe des Releases für einige Entwickler freigegeben. Allerdings betrifft dies nicht alle Geräte. Die Betaversion kann auf Smart-TVs, Smartwatches und Infotainmentsystemen von Autos ausprobiert werden. Zusätzlich zur Probeversion möchte Huawei weitere praktische Tools für die Entwicklungsprozesse zukommen lassen. Ein SDK, die Dokumentation, Entwicklerwerkzeuge und ein Simulator bringt der chinesische Konzern heraus. Auch Smartphone-Besitzer müssen nicht allzu lange auf eine Beta-Version warten. HarmonyOS 2.0 soll bereits im Dezember als Beta für Smartphones verfügbar sein. Auch hierbei möchte Huawei unterschiedliche Entwicklertools beilegen.

Die Beta-Version von HarmonyOS soll Stück für Stück alle Produkte erreichen.

2021 kommen die ersten Smartphones mit HarmonyOS

Huawei war zur Entwicklung eines eigenen Betriebssystems gezwungen. Dies ist eine Folge des andauernden Handelskriegs zwischen China und den USA. Schließlich sind die Google-Dienste im Rahmen von AndroidOS auf Huawei Geräten nur stark eingeschränkt nutzbar. Im nächsten Jahr geht Huawei einen Schritt in die Richtung der absoluten Unabhängigkeit. So soll nicht nur das Betriebssystem an sich, sondern auch Smartphones mit vorinstalliertem HarmonyOS auf den Markt kommen. Dies kündigte Richard Yu, CEO der Consumer Business Group im Rahmen des Events an. Allerdings ist noch nicht bekannt, ob Huawei auch unseren Markt im nächsten Jahr mit entsprechenden Smartphones versorgen wird. Man wird jedoch ganz klar davon ausgehen können, dass die Endgeräte 2021 auf jeden Fall in China auf den Markt kommen.

Die Roadmap von Huawei klingt sehr ambitioniert.

Schrittweise Entwicklung

Damit sich die Entwickler so langsam in das neue Betriebssystem einarbeiten können, setzt Huawei auf eine schrittweise Roadmap. Aus diesem Grund hat der chinesische Konzern zunächst nur eine Betaversion für leistungsschwache Geräte wie Smart TVs, Infotainmentsysteme und Smartwatches herausgegeben. Die Liste der Geräte soll jedoch Stück für Stück länger werden. Insbesondere möchte Huawei zu Beginn Geräte mit maximal 128 MB RAM unterstützen. Dies wollen die Chinesen ab April 2021 steigern. Ab diesem Zeitpunkt sollen auch Geräte bis maximal 4 GB RAM unterstützt werden. Damit können Entwickler auch mit der Entwicklung für Smartphones beginnen. Im Oktober nächsten Jahres soll dann die dritte und letzte Stufe erreicht werden. Dann möchte Huawei Geräte mit mehr als 4 GB RAM unterstützen. Dies würde den Weg für die Nutzung von HarmonyOS auch auf High End Smartphones ebnen. Wir können also möglicherweise Ende des Jahres 2021 mit den ersten Flaggschiff-Smartphones rechnen, die auf HarmonyOS basieren.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"