News

Hitbox heißt nun Smashcast

Am 10. Januar 2017 erschien erstmals die Info, dass die Steaming-Plattform Hitbox von dem amerikanischen Streaming-Dienst Azubu aufgekauft wurde. Seit dieser Nachricht war es relativ still um Hitbox. Nun meldet sich die Plattform unter einem neuen Namen wieder. Azubu und Hitbox fusionieren und heißen nun Smashcast.tv.

Smashcast soll ein Neuanfang sein und zur Streaming-Plattform Twitch konkurrenzfähig werden. Neben einem neuen Designe gibt es viele neue Features, wie Feeds in Echtzeit oder auch die vorgeschlagenen Streamer, welche alle zwei Minuten wechseln, damit auch kleinere Streamer eine Chance bekommen. Ein komplett neues Feature ist das „Hype-o-Meter“. Damit ermöglicht Smashcast nicht nur, dass Esport-Fans ihren Lieblingsteams während Turnier-Broadcasts direkt zujubeln können, sondern bilden auch eine engere Bindung zwischen Streamer und Zuschauer. Wer oft unterwegs ist, kann auch mit der neuen Smartphone-App, welche es für Android und iOS gibt, seinem Lieblings-Streamer zuschauen. Wer noch einen alten Hitbox- oder Azubu-Account hat, kann diesen ohne Probleme weiternutzen. Follower und Abonnenten wurden übernommen.

Des Weiteren wurde in Wien ein neues Video-Produktionsstudio errichtet, um sich mehr in die Welt des Esports zu integrieren und um hochwertigen Content zu produzieren. Das neue Studio bietet 4K- und 360° VR-Unterstützung.

Es bleibt abzuwarten, ob Smashcast.tv nun erfolgreicher wird als Hitbox und Azubu davor.

Tags

Marcel Baumann

Ich bin leidenschaftlicher Gamer und verfolge das Medium schon seit meinem 12. Lebensjahr und starte bald ein Studium zum Gamedesigner.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button