News

Höhere Wohnungsverfügbarkeit in Kalifornien – so will Apple helfen

Die Wohnungskrise in Kalifornien hat erhebliche Ausmaße angenommen. Apple will mit einer Initiative gegensteuern, die einen Umfang von 2,5 Milliarden Dollar hat.

Wie von Apple zu erfahren war, ist die Verfügbarkeit bezahlbaren Wohnraums auf ein bedenkliches Maß gesunken. Das hat ungeahnte Folgen, denn Personenkreise wie Feuerwehrleute, Lehrer und dergleichen können ihre Wohnungen nicht halten, und verlassen zunehmend die Gegend. Rund 30.000 Menschen allein in San Francisco haben im zweiten Quartal dieses Jahres ihrer Heimat gezwungenermaßen den Rücken gekehrt.

So will Apple gegensteuern

Das Engagement Apples umfasst verschiedene Punkte. Diese sind

  • 1 Milliarde Dollar über einen Wohnungsfonds in den Bau kostengünstiger Wohnungen fließen zu lassen
  • 1 weitere Milliarde Dollar soll Eigenheimkäufern zu Gute kommen. Dabei handelt es sich um Finanzierungs-und Anzahlungshilfen, die zusammen mit dem Staat ausgezahlt werden
  • Für das Projekt stellt Apple Land im Wert von 300 Millionen Dollar zur Verfügung
  • Ein neuer Wohnungsfonds wurde zusammen mit Partnern eingerichtet, der mit 150 Millionen gefüllt wird. Er besteht aus verzinslichten Darlehen und Zuschüssen
  • Eine Spende von 50 Millionen Dollar wird zur Unterstützung von „Destination“ gespendet

Mit diesen Maßnahmen hofft man, der Obdachlosigkeit entgegenwirken zu können.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close