News

HP kündigt dritte Generation des Privatsphäre-Displays „Sure View“ an

Anlässlich der CES 2019 kündigte HP die nächste Generation des Privatsphäre-Displays „Sure View“ an. Der Hersteller will den Standard nicht nur verbessern, sondern auch auf mehr Geräten nutzbar machen. Die Einsatzmöglichkeiten sollen wachsen.

Beliebt ist die Privatsphärefunktion, die bisher nur in vergleichsweise wenigen Geräten verfügbar ist, vor allem im geschäftlichen Umfeld. Hier ist es häufig nötig oder gewünscht, die auf dem Display dargestellten Inhalte vor neugierigen Blicken zu schützen – vor allem wenn auch in der Bahn oder in Cafés gearbeitet wird.

Während die IPS-Displays des Herstellers gewöhnlich eine hohe Blickwinkelstabilität aufweisen, sodass Inhalte auch aus eher abseitigen Positionen gut zu erkennen sind, ist der Inhalt bei aktivierter Sure-View-Funktion nur noch für direkt vor dem Display Sitzende zu erkennen. Fremde Sitznachbarn oder Vorbeigehende können so nicht mehr erkennen, was auf dem Display dargestellt wird.

In der dritten Generation soll das Sure-View-Verfahren noch effizienter werden. HP verspricht im Privatsphäremodus eine längere Laufzeit der Geräte. Darüber hinaus soll von der Seite nun noch weniger zu sehen sein. HP kündigte an, dass neugierige Blicke in der dritten Generation einen Verlauf hin zu Schwarz sehen. Wer von der linken Seite aus auf den Bildschirm sieht, wird das Display nach rechts hin also immer schwärzer werden sehen.

Des Weiteren wird die Sure-View-Funktion nicht mehr nur auf portablen Businessgeräten zur Verfügung stehen. Auch andere typischerweise im Büro eingesetzte Monitore werden künftig mit ihr ausgestattet sein. HP geht damit auch auf den durch die stärkere Verbreitung von offenen Bürokonzepten aufkommenden Wunsch nach Schutz der Privatsphäre ein. Sind auch PC-Monitore und All-in-One-Geräte durch die Sure-View-Funktion geschützt, können Kollegen und Vorgesetzte in einem offenen Büro nicht einfach in den privaten Kalender schauen oder die eigene Arbeit auf dem Bildschirm mitverfolgen. Zur Verfügung stehen wird die dritte Generation des Privatsphäre-Displays in den Geräten „EliteOne 800 AiO G5“ sowie „EliteBook x360 830 G5“.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button