News

Huawei: Free Buds 3 als AirPod-Alternative

Der chinesische Hersteller Huawei hat mit den kabellosen Free Buds 3 eine Alternative zu Apples beliebten AirPods entworfen. Die Kopfhörer ähneln denen des kalifornischen Herstellers in mehrerlei Hinsicht.

Optisch sehen sie ihnen zum Verwechseln ähnlich: Wer die Free Buds 3 betrachtet, stellt zunächst kaum einen Unterschied zu Apples AirPods fest. Huaweis kabellose Kopfhörer, die im Rahmen der diesjährigen IFA vorgestellt wurden, sind optisch stark an das Topmodell der Konkurrenz angelehnt. Wer die Free Buds 3 testet, merkt jedoch, dass sie technisch möglicherweise sogar ein wenig mehr überzeugen können. Zurückzuführen ist das auf den Umstand, dass Huawei seinen kabellosen Kopfhörern die bei Apple schmerzlich vermisste Geräuschunterdrückung spendiert. Wer gerne im Zug oder im Bus Musik hört, wird sich über die Adaptive-Noise-Cancelling-Technologie freuen, da sie in der Lage ist, Umgebungsgeräusche in einem gewissen Maße auszublenden.

Bei kleinen In-Ear-Kopfhörern ist der Einsatz dieser Technologie anders als bei großen Headsets bisher nicht üblich. In den Medien war jedoch bereits häufiger zu vernehmen, Apple plane die Einführung der Technologie in seinen AirPods. Nun ist der chinesische Konkurrent dem Technikriesen zuvorgekommen und präsentiert erstmals In-Ear-Kopfhörer dieser Größenordnung mit der beliebten Geräuschunterdrückung. Laut Huawei sind die neuen Free Buds 3 in der Lage, Umgebungsgeräusche bis zu einem Lärmpegel von fünfzehn Dezibel zu reduzieren. Eine Geräuschunterdrückung dieser Größenordnung sollte gewöhnliche Störgeräusche problemlos ausblenden können, ohne wichtige akustische Signale wie Sirenen oder Autohupen unhörbar zu machen.

Huawei sprach zudem von einer Verbesserung der Soundqualität und verspricht nun Studioqualität. Inwiefern diese in der Praxis tatsächlich erreicht werden kann, bleibt abzuwarten. Bekannt ist ferner, dass die Akkulaufzeit der neuen Kopfhörer bis zu vier Stunden betragen soll. Aufgeladen werden können sie im Ladecase, welcher Energie für weitere zwanzig Stunden Betrieb liefern soll. Insgesamt lässt sich so eine Betriebsdauer von 24 Stunden realisieren, bevor Ladecase und Kopfhörer wieder mit dem Stromnetz verbunden werden müssen. Besonders praktisch ist die Tatsache, dass das Ladecase auch kabellos mit neuer Energie versorgt werden kann – das ist besonders interessant, wenn die Kopfhörer zusammen mit einem Smartphone genutzt werden, welches umgekehrtes kabelloses Aufladen ermöglicht. Das ist etwa beim P30 Pro aus dem Hause Huawei sowie bei Samsungs Galaxy S10 der Fall.

In den kabellosen Kopfhörern kommt Huaweis A1-Chip zum Einsatz, welcher laut Hersteller künftig auch in den hauseigenen Smartphones eingesetzt werden soll. Dieser Chip ermöglicht das Herstellen einer Bluetooth-Verbindung.

Die neuen Kopfhörer sollen in Deutschland ab November 2019 für 199 Euro in den Farben Weiß und Schwarz erhältlich sein.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close