Mobilgeräte Testberichte

Huawei G8 im Test: Überzeugt nur auf den ersten Blick

Hardware

Telefon Speicher 32 GB (davon 22 GB verfügbar)
Arbeitsspeicher 3 GB
Prozessor Qualcomm MSM8939, 1,5 GHz + 1,2 GHz 8-core Prozessor
Display 5,5 Zoll
Auflösung 1080 x 1920 Pixel, 404 ppi
Maße & Gewicht 152.5 x 76.5 x 7.5 mm, 167 g
Kamera
  • Rückseite: 13.0 MP mit Blitz
  • Front: 5.0 MP
Konnektivität WLAN 2.4G, Bluetooth 4.0, NFC, GPS
Akku 3.000 mAh
SIM-Slots 2

Die gesamte Hardware des Huawei G8 ähnelt sehr stark der des M5.5 von BQ, welches ebenfalls für ca. 300€ zu haben ist. Dieses hatte allerdings  1 GB weniger Arbeitsspeicher und dafür einen stärkeren Akku. Der markante Unterschied zwischen dem beidem Modellen ist das sehr spezielle Betriebssystem des Huawei G8.

Multimedia

Das G8 verfügt über eine relativ ordentliche 13 MP Kamera. Die Bilder sehen wirklich gut aus und auch der Blitz ist wirklich ordentlich. Die Frontkamera ist mit 5 MP auch gut und liefert gute Bilder.

Die Musikapp des G8 sieht auch relativ ordentlich aus. Aber leider täuscht das Aussehen hier. Sobald man die App mit zu vielen Titeln füttert beginnt sie zu spinnen und bugt. Auch die Musikwiedergabe über einen anderen Player ist leider nicht sonderlich hochwertig, was wohl am nicht sonderlich gut verarbeitetem 3,5 mm Klinkenstecker liegt.

Betriebssystem

Im Normalfall wäre es bei einem Android-Smartphone nicht sonderlich ergiebig das Betriebssystem zu thematisieren, da Android in den meisten Fällen recht gleich aussieht und funktioniert. Beim Huawei G8 ist das Betriebssystem jedoch nicht ein etwas angepasstes Stock-Android, sondern viel mehr eine schlechte Kopie des Apple iOS. Einen Homescreen oder eine App-Übersicht gibt es beim G8 nicht, stattdessen gibt es, wie man es von Apples iOS kennt, nur eine Übersicht aller Apps sobald man das Smartphone entsperrt. An sich ist das zwar nicht zwingend schlecht, beim G8 aber extrem schlecht umgesetzt. Blättert man zwischen den verschiedenen Seiten mit Apps hin und her hat man dauerhaft mit extrem nervigen Microlags zu kämpfen. Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß und ein so grober Fehler, den man einem an sich guten Unternehmen wie Huawei eigentlich nicht zutrauen würde. Unabhängig von dem ansonsten relativ guten Eindruck des G8 reichen diese Mikroruckler um das gesamte Smartphone für mich zu einem schlechten Gerät zu machen, dass seine 300 € auf keinen Fall wert ist.

Ebenfalls sehr nervig ist, dass das G8 bei Auslieferung bereits mit nutzlosen Pay-to-Win-Spielen überladen ist. Natürlich kann man diese löschen, die Tatsache, dass Huawei ein Smartphone so ausliefert, lässt es dennoch sehr billig wirken.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Uhl

Zurzeit bin ich noch Schüler eines Baden-Würtenberger Gymnasiums und mache gerade mein Abitur. Als knapp jüngster Vertreter unseres Teams war meine erste Gaming Erfahrung wohl der Gamboy advance mit Pokemon Feuer Rot. Seitdem hab ich mich über den Nintendo DS, die Playsation 2, die Wii und die Playstation 3 bis zum PC durch alle Gaming Generationen Durchgezockt.

Related Articles

2 Comments

  1. Kleiner Mann: Wenn Du Huawei nicht magst; sag es einfach! Du solltest keine Tests schreiben wenn Du keinen Plan von der Materie hast. Selten sowas flaches wie hier gelesen….Lach mich schlapp 🙂

    1. Michael Vogel, hier scheint ein Missverständnis zu bestehen. Zu deiner Aussage, dass ich Huawei nicht mag; dem ist nicht so. Es gibt zwar Unternehmen, deren Politik ich nicht unterstütze, zu diesen schreibe ich aber keine Tests.
      Da du bei der Wertung dieses Smartphones anderer Meinung zu sein scheinst, würde mich interessieren wieso. Meine Erfahrungen waren sehr Negativ geprägt, wie du ja gelesen zu haben scheinst und auch die Benchmarks waren nicht sonderlich gut (und diese sind ja in jedem Fall nicht von meiner von dir angezweifelten Haltung zu Huawei betroffen). Meine Meinung zu dem Smartphone scheinen außerdem auch Redakteure von Magazinen wie zum Beispiel Techniksurfer zu teilen. Haben diese deiner Meinung nach auch keinen Plan?
      Sollte es bestimmte Gründe geben, warum du dieses Smartphone besser bewerten würdest, würde ich mich freuen, wenn du sie mir mitteilen würdest.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button