Mobilgeräte Testberichte

Huawei Mate 10 Pro: Huaweis neues Flagschiff im Test

Der chinesische Smartphone-Hersteller Huawei hat vor wenigen Wochen in München sein neues Flagschiff Mate 10 Pro vorgestellt. Ob das neue Gerät an den Erfolg der Mate-Serie anknüpfen kann und ob es mit der Konkurrenz mithalten kann, erfahrt ihr in diesem Test.

Design und Verarbeitung

Was das Design angeht unterscheidet sich das Mate 10 Pro stark vom Vorgänger Mate 9. Kam das Mate 9 noch mit Aluminium-Rückseite daher, setzt Huawei nun auf eine Rückseite aus Glas. Dieses ist an den Kanten leicht gebogen und fühlt sich recht hochwertig an. Allerdings ist es auch sehr empfindlich gegenüber Fingerabdrücken. Schön ist, dass das Mate 10 Pro ohne Plastik-Inlays auskommt, die beim Vorgänger für die Antennen notwendig waren.

Am Layout der Rückseite hat sich hingegen wenig getan: Oben mittig befinden sich zwei Kameralinsen, die Huawei erneut mit Kameraspezialist Leica entwickelt hat. Links daneben ist der Dualblitz und rechts der Autofokuslaser. Unter den Kameras sitzt der Fingerabdrucksensor.

Betrachtet man die Vorderseite des Mate 10 Pro, fallen gleich mehrere Neuerungen auf. Hauptunterschied ist sicherlich das neue Displayformat von 18:9, das seit dem Samsung Galaxy S8 immer populärer wird. Auch die Bildschirmränder sind deutlich geschrumpft. Besonders oben und unten ist der Unterschied zum Mate 9 sehr deutlich zu sehen. Das Verhältnis von der Bildschirm- zur Gehäusegröße beträgt fast 82%, wodurch es trotz des großen 6 Zoll-Displays relativ handlich ist. Menschen mit kleinen Händen sollten trotzdem vor dem Kauf prüfen, ob es nicht zu groß ist.

Die Verarbeitung des Huawei Mate 10 Pro ist sehr gut. Die Spaltmaße sind sehr gering und der Ein-/Aus-Knopf, sowie die Lautstärkewippe, haben einen klar definierten Druckpunkt. Lediglich die Einfassungen der Kameras sind etwas scharfkantig. Das sollte zwar im Alltag kein Problem darstellen, wurde aber von anderen Herstellern teilweise schöner gelöst. Insgesamt ist die Verarbeitung aber, wie von Huawei gewohnt, tadellos. Durch sein Gewicht fühlt sich das Mate 10 Pro sehr hochwertig an, es ist aber nicht zu schwer.

Im Lieferumfang befinden sich, neben dem Gerät selbst, ein SuperCharge-Ladegerät inklusive USB-C-Kabel, eine durchsichtige Plastikhülle, eine Anleitung, Simkarten-Tool, USB-C-Kopfhörer und USB-C auf Klinke Adapter.

1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Simon Buchholz

Hi, ich bin Simon! Ich bin seit November 2016 bei Basic-Tutorials als Redakteur tätig. Geboren wurde ich 1998 in Celle, Niedersachsen, bin also 18 Jahre alt. Ich studiere Informatik an der Universität zu Lübeck und interessiere mich, wie alle hier, für Technik und Gaming. Meine ersten Kontakte mit Computern und Spielen hatte ich schon sehr früh, angefangen hat alles mit dem PC meiner Eltern und einem Gameboy, der eigentlich meinem Bruder gehörte. Ich bin zwar eher Gelegenheitsspieler, bin aber trotzdem immer auf dem Laufenden und spiele gern den ein oder anderen Shooter oder RPGs. Vor allem für OpenWorld-Titel bin ich immer zu haben. Dass ich Informatik studieren will stand für mich eigentlich immer schon fest. Spätestens aber seit ich mit 11 Jahren angefangen habe, zu programmieren. Seitdem baue ich mein Wissen und meine Fähigkeiten in dem Bereich immer weiter aus. Neben Gaming und Informatik (ja, ich mache mein Hobby zum Beruf) sind meine Hobbies Laufen und Gerätetauchen.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button