Smartphones, Tablets & Wearables

Huawei P40 Pro – Funktioniert Android ohne Google?

Es ist nun schon eine Weile her, dass die USA eine Handelssperre gegen Huawei ausgesprochen haben. Bisher hat sich dieses ganze Debakel jedoch noch nicht verbessert. Deshalb hat Huawei sich einen eigenen Weg überlegt ihre Telefone außerhalb von China zu vertreiben – und dieser Weg enthält leider keine Google Services. Ob es sich trotzdem lohnt ein neues Huawei-Gerät zu kaufen und ob das P40 Pro auch ohne die Google-Dienste eine Überlegung wert ist, kläre ich in dieser Review.

Verarbeitung und Design

Beim P40 Pro hat Huawei ein noch randloseres Design, als die Konkurrenz im gewählt. Neben den abgerundeten Seiten sind bei diesem Smartphone auch die Ober- und Unterkante des Displays abgerundet. 

Ich persönlich bin ein Fan von der Gestensteuerung in Android und daher gefallen mir die abgerundeten Kanten sehr gut. Dadurch wirkt die Bedienung noch immersiver. Unter diesem befindet sich auch der In-Display-Fingerabdrucksensor. 

Das P40 Pro mit seiner Verpackung

Jedoch finde ich, dass die Platzierung der Frontkamera dieser Designphilosophie etwas entgegenwirkt, denn Huawei hat sich hierbei für ein Array aus zwei Kameras in einem Punchhole entschieden. Neben den beiden Kameras ist dort auch Technik für Face-Unlock verbaut. Darauf finde ich hätte man lieber verzichten können, da sich unter dem Display auch ein Fingerabdrucksensor befindet. Dann könnte man das Design der Vorderseite noch futuristischer gestalten, in dem man ein kleineres Punchhole wie beim Xiaomi Mi 10 wählt oder das Ganze in einem Pop-Up-System wie bei einem OnePlus 7T verbaut.

Ansonsten gefällt mir das Design des P40 Pro sehr gut. An der Verarbeitung gibt es, wie bei allen anderen Huawei Flaggschiffen auch, nichts auszusetzen. Die beiden gläsernen Hälften sind durch einen Aluminiumrahmen verbunden. Auf der Rückseite hat Huawei sich beim Design des Kameraelements an dem 2020-typischen rechteckige Kameramodul orientiert und ihre Kameras auch in einem solchen angeordnet, jedoch mit etwas eigenem Huawei-Charme.

Das P40 Pro, das mir zur Verfügung gestellt wurde, kam in der Farbe „Midnight Black“, ein sehr spiegelndes Schwarz. Daneben gibt es noch die Farben „Blush Gold“ und „Silver Frost“, die mir sehr gut gefallen, weil das Glas der Rückseite matt ist. Dabei wird das Licht auf eine einzigartige Art reflektiert, die ich noch bei keinem anderen Smartphone bisher gesehen habe.

Obwohl das P40 Pro ganze 6,6 Zoll groß ist wirkt es auf mich etwas handlicher im Vergleich zu anderen „großen“ Smartphones, ich weiß nicht genau woran das liegt, aber zum Beispiel ein OnePlus 8 Pro mit 6,78 Zoll wirkt auf mich noch einmal deutlich größer. Wer also kein Fan von sehr klobigen Handys ist, könnte dies im Hinterkopf behalten.

Hardware und Specsheet

Specsheet

Display 16,71 cm (6,58 Zoll) OLED
Auflösung: 1 200 x 2 640 Pixel (441 ppi)
Betriebssystem Android 10
Oberfläche: EMUI 10
CPU Huawei, Octa-Core (64 Bit)
1. CPU: Kirin 990 5G (Cortex-A76), 2 x 2,86 GHz
2. CPU: Kirin 990 5G (Cortex-A76), 2 x 2,36 GHz
3. CPU: Kirin 990 5G (Cortex-A55), 4 x 1,95 GHz
Speicher 8 GB RAM
256 GB Speicher
Erweiterbar durch Dual-SIM-Hybrid-Slot, Nano-Memory-Card um bis zu 256 GB
Akku 4200 mAh
Konnektivität EDGE, HSPA+ (42,00 MBit/s), LTE (1 400,00 MBit/s), 5G, WLAN, Bluetooth
SIM-Kartentyp: eSIM, Nano-SIM
Mobilfunk (MHz) GSM 850, 900, 1800, 1900
UMTS 800, 850, 900, 1700, 1900, 2100
LTE (Bänder)
  • Europa: 700 (28), 800 (20), 900 (8), 1500 (32), 1800 (3), 2100 (1), 2500 (41), 2600 (7, 38)
  • USA: 700 (12, 17), 850 (5, 26), 900 (8), 1700 (4), 1800 (3), 1900 (2), 2100 (1), 2500 (41)
  • Asien: 700 (28), 850 (18, 19), 900 (8), 1800 (3), 1900 (39), 2100 (1), 2300 (40), 2500 (41)
5G (Bänder)
  • Europa: 700 (28), 1800 (3), 2100 (1), 2600 (7, 38, 41), 3500 (78), 3700 (77), 4700 (79)
  • USA: 1800 (3), 2100 (1), 2600 (41), 3500 (78), 3700 (77), 4700 (79)
  • Asien: 700 (28), 1800 (3), 2100 (1), 2600 (41), 3500 (78), 3700 (77), 4700 (79)
Hauptkamera Quad-Kamera: 50,0 Megapixel + 12,0 Megapixel + 10,0 Megapixel + 0,4 Megapixel
Frontkamera Dual-Kamera: 32,0 Megapixel
Abmessungen 158,2 mm x 72,6 mm x 9,0 mm
Gewicht 209,0 g
Weitere Funktionen
  • wasserdicht (IP68)
  • Dual-SIM
  • NFC
  • Kabelloses Laden

Hardware

Das Huawei P40 Pro bietet die typische Flagschiff-Ausstattung, die man von Huawei kennt. Dazu gehört als Herzstück des Telefons der neueste hauseigene Kirin 990 5G SoC und 8 GB RAM. Damit diesem auch nicht der Saft ausgeht, steht ein 4200 mAh großer Akku zur Verfügung. Daneben bietet das P40 Pro 256 GB schnellen UFS 3.0 Speicher für Apps, Fotos et cetera.

Kirin 990 5G

Dank der Bildwiederholrate von 90 Hz, die Huawei dem P40 Pro spendiert hat, lässt sich diese theoretische Performance auch gut in eine erfahrbare flüssige und vor allem reaktionsschnelle Benutzererfahrung umwandeln.

1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Huawei P40 Pro Black im Preisvergleich


 bei Amazon kaufen
€ 805,17
Zu Amazon
 bei Idealo kaufen
€ 614,90
Zu Idealo

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Die beliebtesten Smartphones

POCO X3 NFC - Smartphone 6 + 128 GB, 6,67 Zoll FHD+ Punch-hole Display, Snapdragon 732G, 64 MP AI Quad-Kamera, 5.160 mAh, Shadow Gray (Offizielle Version + 2 Jahre Garantie)
Preis: € 249,90 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung Galaxy A51 Android Smartphone ohne Vertrag, 4 Kameras, 6,5 Zoll Super AMOLED Display, 128 GB/4 GB RAM, Dual SIM, Handy in schwarz, deutsche Version
Preis: € 279,99 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
POCO X3 NFC - Smartphone 6 + 128 GB, 6,67 Zoll FHD+ Punch-hole Display, Snapdragon 732G, 64 MP AI Quad-Kamera, 5.160 mAh, Cobalt Blue (Offizielle Version + 2 Jahre Garantie)
Preis: € 299,00 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Tjorben Nawroth

Schon seit ich klein war, hat mich Technik unfassbar fasziniert. Diese Begeisterung wuchs über die Zeit hinweg nur immer mehr, bis ich zu dem Technik-Enthusiasten geworden bin, der ich jetzt bin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"