News

IFA 2014: Samsung stellt eigene VR-Brille vor

Nach dem Asus-Event stellte Samsung am Mittwoch neue Produkte vor mit der Präsentation „Samsung Umpacked 2014 Episode 2„. Auf dem rund 75-minütigen Presseevent stellte auch Samsung vier neue Geräte vor.

 

Samsung Galaxy Note 4

Samsung präsentierte bereits die vierte Generation seines Phablets Galaxy Note mit dem Namen Galaxy Note 4. Das neue Phablet besitzt einen 5,7 Zoll großen Quad-HD-Anoled Touchscreen. Je nach Region überzeugt Samsungs Tablet mit zwei verschiedenen Prozessoren. Entweder mit einem Quad-Core 2,7 GHz oder einem Octa-Core, welcher mit 1,9 GHz oder 1,3 GHz ausgeliefert wird. Auf der Rückseite befindet sich eine 16 Megapixel Kamera mit optischem Bildstabilisator, auf der Frontseite befindet sich eine 3,7 Megapixel Kamera, welche eine Wefi-Funktion besitzt. Mit dieser können Gruppenselfies gemacht werden, indem die Gruppe wie bei einem Panoramabild abgefahren wird. Das Note 4 verfügt über einen Metallrahmen und ist in den Farben schwarz, weiß, gold und pink zu haben. Wiegen tut das Ganze gerade einmal 176 Gramm und ist insgesamt 9 Millimeter dick.

In dem Homebutton findet sich nun -wie bei dem iPhone 5s- ein Fingerabrucksensor. Die Bedienoberfläche wurde überarbeitet und verfügt nun über eine Multitaskingfunktion, mit welcher leichter zwischen verschiedenen Apps gewechselt werden kann. Neu hinzugekommen ist die Splitscreendarstellung, welche zwei geöffnete Apps nebeneinander darstellen kann. Samsungs Phablet nutzt die momentan schnellste Funktion für mobiles InternetLTE Cat6.

Zudem wurde der zugehörige S-Pen überarbeitet, welcher nun zwischen 2048 Druckstufen unterscheiden kann. Der S-Pen soll sich anfühlen wie ein normaler Stift, egal, ob beim Schreiben oder Zeichnen. S-Pen funktioniert in jeder Schräglage. Via Aircommand sind in jeder App verschiedene Funktionen und Befehle verfügbar für eine leichtere Stifteingabe.

Samsung hat einen neuen Lademodus entworfen, den Fast Charching, mit welchem sich das Tablet nach Angaben des Herstellers doppelt so schnell aufladen lässt. Fehlen dürfen bei dem neuen Tablet keine Mikrofone, von welchem das Galaxy Note 4 drei besitzt.

Den Preis hat Samsung noch nicht bekanntgegeben. Auf den Markt kommen soll das Phablet ab Oktober diesen Jahres.

 

Galaxy Edge

Das Galaxy Edge ist nahezu baugleich mit dem Galaxy Note 4 und verfügt über dieselben technischen Eigenschaften. Der einzige Unterschied: das Galaxy Edge ist erweitert um einen abgerundeten Touchscreen am rechten Rand. Dieser zeigt beispielsweise eingehende Anrufe und E-Mails an, während man sich ungestört in anderen Apps aufhalten kann. Die Touchscreenerweiterung nennt Samsung Edge-Screen.

 

Samsung Gear S

Fehlen darf bei dem Event selbstverständlich keine Smartwatch. Bei der Gear S handelt es sich um die erste Smartwatch, welche eine eigene SIM-Karte besitzt. Mit dieser ist die Smartwatch unabhängig von dem Smartphone, welches ausschließlich bei der Installation neuer Apps benötigt wird. Das rund zwei Zoll große, gebogene Display empfängt serienmäßig E-Mails und Facebook-Posteinträge. Zudem bietet Gear S eine Fitness- und Navigationapp an. Die Navigationapp ist jedoch ausschließlich für Fußgänger gedacht und funktioniert beim Autofahren nicht.

Natürlich kann man mit der Uhr auch ins World Wide Web gehen und telefonieren. Ist man im Besitz eines Samsung Smartphones, so lassen sich die Anrufe direkt an die Uhr weiterleiten. So kann das Smartphone auch mal zu Hause gelassen werden.  Auch diese Uhr besitzt verschiedene Oberflächen für analoge Uhren und funktioniert via touch. Für die Texteingabe muss man sich jedoch nicht mit Minitasten rumärgern, denn diese funktioniert mittels Spracherkennung.

Die Samsung Gear S soll ebenfalls ab Oktober verkauft werden, über den Preis verrät Samsung jedoch vorerst nichts.

 

Samsung VR-Brille

Die Gerüchte stimmen. Samsung konkurriert gegen Oculus Rift. Naja, nicht ganz, denn die erste virtuelle Brille von Samsung wird von Oculus hergestellt, funktioniert jedoch ausschließlich mit dem Galaxy Note 4. Mit der Brille sind 360° Ansichten möglich und virtuelle Spielwelten werden nutzbar. Die VR-Brille verfügt jedoch nicht über ein eigenes Display, sondern ist lediglich mit mehreren Bewegungssensoren ausgestattet, welche jede Bewegung des Kopfes erkennen sollenZwei verbaute Linsen ermöglichen eine Wideansicht von 96°. Samsung bietet spezielle Apps für die Brille an, wie zum Beispiel Spiele. Zudem stellt Samsung auch 3D Filme für die Brille zur Verfügung.

Über die Verfügbarkeit und den Preis schweigt sich Samsung bislang aus.

Tags

Moritz Krauss

Ich bin im Dezember 1997 im Ostalbkreis geboren. Gerade mein Abitur abgeschlossen, fange ich im Oktober an, Informatik zu studieren. Es macht mir schon immer sehr viel Spaß über Technik, Internet uvm. zu bloggen. 2013 gründete ich denTechnikSurfer und bin seit Januar 2014 als "Partner" hier bei Basic Tutorials dabei. Über einen Besuch auf meinem Blog würde ich mich sehr freuen.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close