News

IFA 2018 – Acer zeigt neues Chromebook 514 mit Aluminium-Unibody-Gehäuse

Acer gehört in Europa zu den führenden Anbietern von Chromebooks. Das neue Acer Chromebook 514 wurde speziell für „Schülern, Studenten und Young Professionals“ konzipiert, die ein hochwertig verarbeitetes Gerät zum Arbeiten suchen ohne dabei zu tief in die Tasche zu greifen.

Besonders das Aluminium-Unibody-Gehäuse fällt dabei positiv aus. Ähnliche Gehäuse findet man sonst meist nur in wesentlich teureren Geräten. Insgesamt wirkt das Notebook dank des guten Gehäuses stabil und solide verarbeitet. Der 14 Zoll große Bildschirm hat eine maximale Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (Full-HD). Nutzer können auf Wunsch auch einen matten entspiegelten Bildschirm erhalten, der auch bei Sonnenlicht gut ablesbar sein soll. Da der Rahmen nur 6 mm breit ist, wirkt das Chromebook sehr kompakt und somit ideal zum mobilen Arbeiten. Auch die hintergrundbeleuchtete Tastatur ist perfekt für Nutzer geeignet, die das Chromebook unterwegs bei schlechten Lichtverhältnissen nutzen möchten.

Als Betriebssystem kommt Chrome OS von Google zum Einsatz. Zur optimalen Nutzung ist neben dem mit Gorillaglas geschützten Touchpad auch optional ein Touchscreen vorhanden, der sehr gut in Kombination mit dem Google OS arbeitet. Die meisten Funktionen können so auch gut ohne Maus genutzt werden. Positiv anzumerken ist, dass Chrome OS in der aktuellen Version auch ohne Internetverbindung gut nutzbar ist. Auch die im Google Play Store vorhandene Software ist mit mehr als zwei Millionen Produkten nahezu unerschöpflich.

Hardware-Details noch nicht veröffentlicht

Informationen zur Hardware hat Acer noch nicht veröffentlicht. Es ist aber zu erwarten, dass der verbaute Prozessor und der Arbeitsspeicher ausreichend Leistung für gängige Office-Anwendungen bieten werden. Anspruchsvolle Nutzer und Gamer werden mit dem Chromebook 514 allerdings vermutlich nicht glücklich.

Die Akkulaufzeit soll dank des sparsamen Google Betriebssystems bei rund 12 Stunden liegen. Angaben zur Kapazität gibt es bisher nicht.

Auch die Anschlussmöglichkeiten sind begrenzt. Da nur ein USB-C-Port vorhanden ist, der parallel auch zum Laden genutzt werden muss, kann ohne Adapter kaum Zubehör verwendet werden. Externe Geräte können alternativ auch per Bluetooth mit dem Chromebook gekoppelt werden. Auch ein LAN-Port ist nicht mehr vorhanden.

In Deutschland erscheint das Acer Chromebook 514 für 499 Euro ab dem kommenden Oktober. Die Version mit mattem Touchscreen wird teurer. Der Verkaufspreis wurde aber bisher nicht veröffentlicht.

Tags

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close